88°
ABGELAUFEN
Kingston 32GB DataTraveler 4000 USB3.0 mit Verschlüsselung
Kingston 32GB DataTraveler 4000 USB3.0 mit Verschlüsselung

Kingston 32GB DataTraveler 4000 USB3.0 mit Verschlüsselung

Preis:Preis:Preis:38,89€
Zum DealZum DealZum Deal
Der Kingston 32GB DataTraveler 4000 Data Secure Stick kostet gerade überaschender Weise nur 38,89€.


989159-zFzJm.jpg
Modellbezeichnung: DT4000G2/32GB

989159-UnLfX.jpg

10 Kommentare

Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 2 Monaten.

2w2vor 16 m

Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 2 Monaten.



wenn er kommt genial, wenn nicht, dann haste nix verloren, Verkäufer ist Amazon.

@Dealersteller: mach noch nen PVG rein, dürfte mehr als 50% gespart sein

Zu dem Preis mit einem manuellen Schreibschutz Schalter....

Wie sicher ist denn die Verschlüsselung? Ist diese z.B. vom Deutschen Geheimdienst zu cracken? Und was unterscheidet die Hardwareverschlüsselung von einem normalen USB-Stick + Steganos Protable Safe (außer der Preis)?
Bearbeitet von: "Epizentrum66" 18. Apr

Muss man für die Verschlüsselung Software auf dem PC Installieren?

Epizentrum66vor 1 h, 19 m

Wie sicher ist denn die Verschlüsselung? Ist diese z.B. vom Deutschen …Wie sicher ist denn die Verschlüsselung? Ist diese z.B. vom Deutschen Geheimdienst zu cracken? Und was unterscheidet die Hardwareverschlüsselung von einem normalen USB-Stick + Steganos Protable Safe (außer der Preis)?



Du stellst die falschen Fragen. So ein Stick richtet sich an Leute, die mit sensiblen Daten unterwegs sind und diese schützen wollen für den Fall, dass der Stick unterwegs verloren geht oder geklaut wird. Das leistet der Stick. Punkt.

Die Verschlüsselung gilt als sicher - mit mindestens drei Einschränkungen:

1. Damit ist nicht gesagt, dass die Entwickler nicht irgendeine ausnutzbare Schwachstelle übersehen haben.
2. Kingston hat möglicherweise eine Hintertür eingebaut/einbauen müssen.
3. Möglicherweise hat irgendein Mastermind längst einen Weg gefunden, die vermeintlich sichere Verschlüsselung auszuhebeln.

Der Zielgruppe dürften solche Aspekte egal sein, da sie für ihren Alltag völlig irrelevant sind. Der Zielgruppe geht es schlicht darum, spezifische Normen und Sicherheitsrichtlinien nachweislich zu erfüllen.

Ein Geheimdienst nicht zunächst nicht versuchen, den Stick zu knacken. Er wird den Besitzer mehr oder weniger sanft bitten, den Schlüssel auszuhändigen. Hier hätte z. B. Truecrypt klare Vorteile, weil Du dort mit versteckten Partitionen arbeiten kannst: Das Passwort, dass Du rausrückst, öffnet nur eine Partition, die von den eigentlich geschützten Daten ablenkt.

Ein verschlüsselter Stick bringt übrigens nicht mal dem Besitzer etwas. Um die Daten zu nutzen, müssen sie auch von ihm entschlüsselt werden. Das ist der Punkt, wo sich die Daten abfassen lassen. (Klar, mit Aluhut und Air gap ließe sich auch das Risiko eindämmen ...)
Bearbeitet von: "navijunge" 18. Apr

navijungevor 4 m

Du stellst die falschen Fragen. So ein Stick richtet sich an Leute, die …Du stellst die falschen Fragen. So ein Stick richtet sich an Leute, die mit sensiblen Daten unterwegs sind und diese schützen wollen für den Fall, dass der Stick unterwegs verloren geht oder geklaut wird. Das leistet der Stick. Punkt.Die Verschlüsselung gilt als sicher - mit mindestens drei Einschränkungen:1. Damit ist nicht gesagt, dass die Entwickler nicht irgendeine ausnutzbare Schwachstelle übersehen haben.2. Kingston hat möglicherweise eine Hintertür eingebaut/einbauen müssen.3. Möglicherweise hat irgendein Mastermind längst einen Weg gefunden, die vermeintlich sichere Verschlüsselung auszuhebeln.Der Zielgruppe dürften solche Aspekte egal sein, da sie für ihren Alltag völlig irrelevant sind.Ein Geheimdienst nicht zunächst nicht versuchen, den Stick zu knacken. Er wird den Besitzer mehr oder weniger sanft bitten, den Schlüssel auszuhändigen. Hier hätte z. B. Truecrypt klare Vorteile, weil Du dort mit versteckten Partitionen arbeiten kannst: Das Passwort, dass Du rausrückst, öffnet nur eine Partition, die von den eigentlich geschützten Daten ablenkt.Ein verschlüsselter Stick bringt übrigens nicht mal dem Besitzer etwas. Um die Daten zu nutzen, müssen sie auch von ihm entschlüsselt werden. Das ist der Punkt, wo sich die Daten abfassen lassen. (Klar, mit Aluhut und Air gap ließe sich auch das Risiko eindämmen ...)



Super, danke für die Info!

Und vorbei, Amazon halt

Wird geliefert ☺

hab ihn heute erhalten.
anders wie drauf steht (40MB/s) hat er bei mir sogar über ~95MB/s schreibend an USB 3.0
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text