763°
ABGELAUFEN
Kingston HyperX Fury Blue 16 GB DDR3-1600 Kit
Kingston HyperX Fury Blue 16 GB DDR3-1600 Kit
ElektronikZackZack Angebote

Kingston HyperX Fury Blue 16 GB DDR3-1600 Kit

Preis:Preis:Preis:81,85€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei ZackZack gibt es derzeit ein 16GB-RAM-Kit für einen wohl passablen Preis. Die Dinger gehen auch ganz gut weg.

Es handelt sich um zwei Riegel.

Vergleichspreis Idealo: 89,75 incl. Versand.

Beste Kommentare

Nardo25

DDR3 - cold 1600 - richtig cold


Lies dir mal durch wie "viel" Performance du durch den super teuren schnellen mehr bekommst. Halt dich aber gut fest, sind deutlich unter 10%....

Lieber 200 Euro drauf legen und ne Xbox One kaufen.

BiGfReAk

Lieber 200 Euro drauf legen und ne Xbox One kaufen.

Deine Eltern haben doch gesagt: "geh ins Bett!"

75 Kommentare

Lieber 200 Euro drauf legen und ne Xbox One kaufen.

Langsamer 1600er Speicher.... In 2 Wochen gibt es denselben Speicher nochmals günstiger.

powermueller

In 2 Wochen gibt es denselben Speicher nochmals günstiger.


Warum? Lass uns an deinem Wissen teilhaben.

wieso sind 1600 langsam?

DDR3 - cold
1600 - richtig cold

powermueller

In 2 Wochen gibt es denselben Speicher nochmals günstiger.



ddr4 is comming -> langsamer abverkauf

der Preis ist aber eh nicht wirklich attraktiv

Nardo25

DDR3 - cold 1600 - richtig cold


Lies dir mal durch wie "viel" Performance du durch den super teuren schnellen mehr bekommst. Halt dich aber gut fest, sind deutlich unter 10%....

solange noch Notebooks mit wenigen gb HDDs vom Band gehen, reicht DDR3 noch aus

zumal viele Boards noch nicht DDR4 Supporten

____also Hot_____ gibt aber auch ne RAM Blastix Aktion bei Alternate mit Cashback

Lieber langsameren Speicher und mehrere Riegel um ihn im Quad-Channel zu betreiben ...

Nardo25

DDR3 - cold 1600 - richtig cold



so ist das halt mit den Kiddies ohne Ahnung

unbedingt einen Skylake haben wollend der dann wieder mal nur 5% schneller ist als der Vorgänger ... und der DDR4 hmm naja die ersten sind nicht wirklich schneller als die mittlerweile Standard 1600er cl9. Wobei das in den Intel System eh kaum bis garnix bringt. DDR4 brauchen dann mal wieder etwas weniger Spannung als DDR3 aber mal ehrlich DDR3 zieht vielleicht noch 1-2W vom Gesamtsystem also eigentlich nicht wirklich relevant.

Nardo25

DDR3 - cold 1600 - richtig cold


Hängt immer noch sehr stark davon ab was man denn am PC macht. Für die meisten Games reichen immer noch 8GB DDR3 1600 zur genüge aus. DDR4 bedeutet einen kompletten Platformwechsel, der nicht wirklich lohnt. Es ist nicht grundlos so dass viele Bastler noch Sandy Bridge oder Ivy Bridge Prozessoren nutzen.

Preisersparnis ist nicht der Oberkracher, aber trotzdem derzeit ein guter Deal. Hot.

Nardo25

DDR3 - cold 1600 - richtig cold



Spielt überhaupt keine Rolle. Es ist nur einfach dämlich sich im Jahr 2015 in einen PC 16GB DDR3 1600er zu werfen.
Da hat man zu SB-Zeiten gemacht, als der 4GB Riegel 12€ gekostet hat.

Woran erkenne ich ob der Ram für Notebooks oder PCs gedacht ist?

Möchte mir gern einen neuen Rechner zusammenstellen. Mein aktueller Rechner ist mittlerweile gute 8 Jahre alt und läuft noch mit DDR2 sowie dem Sockel 750. Geplant ist der Kauf der Teile eigentlich Ende des Jahres. Lohnt sich der Umstieg direkt auf DDR4 oder sollte ich lieber bei der DDR3 Variante bleiben (den Kostenfaktor mal außen vor)?

hott88

solange noch Notebooks mit wenigen gb HDDs vom Band gehen, reicht DDR3 noch aus zumal viele Boards noch nicht DDR4 Supporten ____also Hot_____ gibt aber auch ne RAM Blastix Aktion bei Alternate mit Cashback


Stimmt, und wenn du den RAM-Riegel in der Mitte halbierst, passt er sogar in das Notebook rein!

Nardo25

DDR3 - cold 1600 - richtig cold


Stimmt weil 80€ mehr Geld ist als 500€ für eine neue Plattform zu investieren...

BiGfReAk

Lieber 200 Euro drauf legen und ne Xbox One kaufen.

Deine Eltern haben doch gesagt: "geh ins Bett!"

DealzDealer

Möchte mir gern einen neuen Rechner zusammenstellen. Mein aktueller Rechner ist mittlerweile gute 8 Jahre alt und läuft noch mit DDR2 sowie dem Sockel 750. Geplant ist der Kauf der Teile eigentlich Ende des Jahres. Lohnt sich der Umstieg direkt auf DDR4 oder sollte ich lieber bei der DDR3 Variante bleiben (den Kostenfaktor mal außen vor)?


Die bessere P/L hat man aktuell mit DDR3. Kommt aber halt auf den Einsatzzweck an (Surfen, Bildbearbeitung, Videoschnitt & -bearbeitung, Games, Office...).

xdealerz

Woran erkenne ich ob der Ram für Notebooks oder PCs gedacht ist?


Für Notebooks nimmt man in ca. 99,9% der Fälle SO-DIMM Riegel. Gibt noch den Unterschied mit der Anzahl der Pins: DDR/DDR2 200 Pins, DDR3 204 Pins und DDR4 mit 256 Pins.

DealzDealer

[quote=xdealerz]Woran erkenne ich ob der Ram für Notebooks oder PCs gedacht ist?



DDR4 = 260 Pin SO-Dimm der Deutsche Wiki Artikel ist an der Stelle Ffehlerhaft.

Den Deal sehe ich nicht ganz um ehrlich sein.

geizhals.de/?cat=ramddr3&sort=p&xf=254_1600~2506_1.50~256_2x~1454_8192~5828_DDR3~5831_DIMM#xf_top

Sind doch mittlerweile die normalen Preise. Den leicht flotteren Crucial Ballistix gibt es sogar für 78,90.

Was ist das eigentlich für ein Schneckentempo auf dem PC-Markt? Habe DDR3 1600 Ram in meinem knapp 5 Jahre alten Rechner.

DealzDealer

Möchte mir gern einen neuen Rechner zusammenstellen. Mein aktueller Rechner ist mittlerweile gute 8 Jahre alt und läuft noch mit DDR2 sowie dem Sockel 750. Geplant ist der Kauf der Teile eigentlich Ende des Jahres. Lohnt sich der Umstieg direkt auf DDR4 oder sollte ich lieber bei der DDR3 Variante bleiben (den Kostenfaktor mal außen vor)?


Naja das hängt von der Plattform ab. Vermutich wirst du aber einen Intel Skylake Prozessor kaufen. Die neuen Z170-Platinen gibts aktuell nur mit DDR4. Es sind zwar auch welche mit DDR3 geplant, aber nur wenige. Würde gleich auf DDR4 bei Skylake gehen, da der Mehrpreis nicht wirklich ins Gewicht fällt.

xeones

Was ist das eigentlich für ein Schneckentempo auf dem PC-Markt? Habe DDR3 1600 Ram in meinem knapp 5 Jahre alten Rechner.



Und darüber sollte man sich beschweren? Ist doch ein Segen für die PCs. Wenn man Ressourcenschonend programmiert, wird es auch locker die nächsten 5 Jahre reichen, aber warum einfach, wenn man den Konsumenten das Geld aus der Tasche rausziehen kann..

Avatar

GelöschterUser370269

Finde ich auch ein wenig erschreckend dass 1600 DDR3 RAM "veraltet" sein soll.
Der Gaming PC, welchen ich mir vor über einem halben Jahr gekauft habe, hat auch 1600 DDR RAM (8 GB) und ein billig Rechner ist das nicht.
Außerdem benötigt man für DDR4 RAM sowieso erst das passende Mainboard, soweit ich weiß.

Irgendwer sagte mal vor 4 Jahren, dass DDR3-1600 ausreichend sei. Damals war der schnellere Speicher doppelt so teuer. Also sagte man 1600 reicht aus. Nun haben wir 2015 und die Spiele und Programme nutzen den schnelleren Speicher aus. Zudem ist ein Betrieb mit voller Bestückung selbst mit 2400 Mhz kein Problem mehr. Wenn der schnellere Speicher 10% schneller ist, dann sind 10% Aufpreis okay. DDR4 skaliert mit dem neuen Skylake deutlich mit und irgendwann demnächst wird man nur noch lesen, dass DDR4-3000 für Gamer wieder sehr interessant ist.

Wenn man den alten, langsamen DDR3 mit 1600 Mhz hat, dann reicht der aus und muss nicht ausgetauscht werden. Wenn man dagegen neu kauft, dann sollte es eben alles andere sein als dieser 1600 Mhz Speicher (außer man will mit dem Rechner nur Surfen und Office betreiben).

DealzDealer

Möchte mir gern einen neuen Rechner zusammenstellen. Mein aktueller Rechner ist mittlerweile gute 8 Jahre alt und läuft noch mit DDR2 sowie dem Sockel 750. Geplant ist der Kauf der Teile eigentlich Ende des Jahres. Lohnt sich der Umstieg direkt auf DDR4 oder sollte ich lieber bei der DDR3 Variante bleiben (den Kostenfaktor mal außen vor)?



wenn du den PC ohne zwischendruch aufzurüsten totreitest, reicht ein aktuelles und durchaus performantes System mit DDR3 und eben 1155 oder 1150 Sockel oder gar AMD CPU.

Wenn du dein System aktuell halten möchtest, also alle paar Genrationen werden jeweils einzelne Teile geupatet wenn die Zeit günstig ist (das würde ich empfehlen) dann würde ich schon zu DDR4 und eben Skylake raten. Der Aufpreis ist nicht mehr allzu groß und das updaten fällt eben leichter. Also 2019 würde ich wohl kein Geld mehr in ein DDR3 System mit i5 stecken sondern lieber neu kaufen. Ein DDR4 System mit i7 reicht dann vermutlich durchaus noch als Grundlage...

Am Ende wird beides nicht verkehrt sein...sparst du jetzte oder später wenn du wieder Leistungs brauchst am Ende wird es auf eine ähnliche Kalkulation hinauslaufen....

Hab den Ram im Dezember für 100€ gekauft. Preis ist eigentlich ganz ok.

Übertakten lässt er sich aber leider nicht wirklich... weder per Taktfrequenz noch über die Latenz.
Wer hier mehr Spielraum nach oben will dem empfehle ich was Besseres (z.B.: 16GB G.Skill Ares DDR3-2400)

Etwas besseren Speicher gibt es für einen Euro mehr:
geizhals.de/cru…=de

xeones

Was ist das eigentlich für ein Schneckentempo auf dem PC-Markt? Habe DDR3 1600 Ram in meinem knapp 5 Jahre alten Rechner.



Ich find mangelnden Fortschritt ja nicht so genial. Auch wenn der technische Fortschritt verhindert haben mag, dass wir heutzutage extrem optimierte Programme auf unseren 286er laufen lassen können, so sind wir heute trotzdem ein gutes Stück weiter.

Aber zur Erklärung ansich, der Halbleitermarkt für RAM hat sich in der Tat nicht gut entwickelt, was größtenteils an der Marktsituation lag. Die Hersteller machten nur sehr geringe Gewinne oder sogar Verlust, dazu kam, dass die Nachfrage insbesondere in Consumerbereich zurück gegangen ist, während Herstellungskapazitäten teilweise auf Halbleiter für Smartphones/Tablets umgelegt wurden. Außerdem hatte RAM im Alltag für die meisten Anwendungsfällegenug Reserve, um nicht der Flaschenhals zu sein, wodurch auch keine große Zahlungsbereitschaft für hochentwickelteren RAM resultierte.
Das alles sind nicht gerade Faktoren, die der Fortentwicklung von RAM für Desktopsystemen in Monsterschritten nach vorne geholfen haben.

DealzDealer

Möchte mir gern einen neuen Rechner zusammenstellen. Mein aktueller Rechner ist mittlerweile gute 8 Jahre alt und läuft noch mit DDR2 sowie dem Sockel 750. Geplant ist der Kauf der Teile eigentlich Ende des Jahres. Lohnt sich der Umstieg direkt auf DDR4 oder sollte ich lieber bei der DDR3 Variante bleiben (den Kostenfaktor mal außen vor)?



Du hast dir vor 8 Jahren eine damals kurz vor der Ablösung stehende Technologie gekauft, heute fragst du, ob du den Fehler wiederholen solltest oder nicht.

In der IT gilt nachwievor: Zukunftsorientiert denken und auch handeln.

1600er sind mMn eh zu langsam, gerade wenn man interne Grafikkarten verwendet.


Eon94

Finde ich auch ein wenig erschreckend dass 1600 DDR3 RAM "veraltet" sein soll. Der Gaming PC, welchen ich mir vor über einem halben Jahr gekauft habe, hat auch 1600 DDR RAM (8 GB) und ein billig Rechner ist das nicht. Außerdem benötigt man für DDR4 RAM sowieso erst das passende Mainboard, soweit ich weiß.



“2015“ “Gaming PC“ “nicht günstig“ “8GB RAM“ passen nicht wirklich zusammen. 8 GB werden von einigen Spielen heute schon empfohlen, zukunftssicher sieht anders aus. 1600 sind ebenfalls etwas wenig. Lass mich raten: Fertig PC und der Prozessor war teurer als die Grafikkarte...

Nardo25

DDR3 - cold 1600 - richtig cold



so ein kommentar - ultracold

bei manchen kann man nichts anderes sagen als das sie anscheinend jeglichen realitätsbezug verloren haben richtig ? nur weils ddr4 nun aufm markt gibt ist ddr3 also cold und kompletter müll ? na das sehe ich aber anders

edit: es war übrigens soooo cold das es bereits ausverkauft ist ROFL. sehe ich erst grade. hatte schon überlegt den zu nehmen. hab noch 8gb hyper x genesis ram drin der mir seit 3 jahren mehr als gut dient. brauche auch nicht zwingend mehr als 8gb (bis auf planetary annihilation noch bei keinem game oder sonstiger tätigkeit auch nur ansatzweise ausgenutzt die 8gb ram), aber bei dem preis hätte ich das in erwägung gezogen xD

Die Tatsache, dass er eben diese Technolgie über einen derart langen Zeitraum offenbar erfolgreich genutzt hat, zeugt aber eher vom Gegenteil deiner Aussage. Ganz davon zu schweigen, dass wohl ein Großteil der Käufer höherwertiger PC's ohnehin eine dedizierte Grafikkarte nutzen und somit auch der Punkt obsolet wird.

ich will nicht haten, es ist nur so, dass gerade 2400er CL 10 RAM die fps, vor allem die min fps in einigen Spielen durchaus enorm erhöht. ich bin selbst von 1333er auf 2400er gewechselt und z.B. in BF4 und GW2 habe ich in diversen Situationen um gut 50% mehr min fps. In einen neuen Gaming PC der womöglich 1000€ kostet gehört so ein RAM einfach nichmehr rein, da muss man einfach 40€ Aufpreis zahlen.
Und wer auf die 'tolle' Idee kommt, der meint sein neues Skylake System mit DDR3 RAM zu füttern: Da gibt es bereits viele Benchmarks, die zeigen,dass Skylake schon von DDR4 3000 auf 2133 gute 10% verliert.

Dann zeig mal eine Quelle zu den angeblichen 50% Mehrleistung in BF4. Bei allen Benchmarks die ich bisher finden konnte, gilt dass wenn überhaupt nur für unrealistisch niedrige Auflösungen bis 720p. Für Fullhd und WQHD liegen die unterschiede dann im einstelligen Prozentbereich.

Hab 8 GB 1333er und wollte mir nochmal 8 GB 1333 kaufen, da Skylake jetzt nicht so der Sprung ist.
Hab nen 2500k. Für CPU, MB und RAM müsste ich über 500€ zahlen und momentan lohnt sich das noch nicht.

Bei RAM gilt die Faustregel
Menge > Konfiguration (Dual/Triple/Quad Channel) > Geschwindigkeit > Timings

Wobei AMD stärker von meiner höheren Geschwindigkeit profitiert als Intel. Wer sich die Speichbänke vollkleistern will sollte das also tun, statt auf weniger, dafür schnelleren, RAM zu setzen.

Bevor jemand meckert:
1: ja, es gibt ein Spiel das nur für sich alleine 16GB RAM benötigt: Planetary Annihilation mit den gigantischsten Karten (war jedenfalls so, ob sie inzwischen optimiert haben weiß ich nicht)
2: irgendwie bringt es Chrome fertig meine 32 GB mit vielen Tabs auszulasten
3: nutzt Windows überflüssigen RAM als Zwischenspeicher um das System zu beschleunigen

Leute, bitte! Die ersten Skylake Boards- und CPUs (Core i5-6xxx & Core i7-6xxx) sind bereits lieferbar, Mehrpreis gegenüber einem durchschnittlichen Haswell-System insgesant rund 100 €, Broadwell grob preisgleich - also 25 € pro Jahr wenn man das Ding 4 Jahre nutzt... Deswegen Geld in erwas veraltetes, langsameres und mit schlechteren Schnittstellen versehenes stecken? Da ärgert man sich doch dann grün und blau!

Nardo25

DDR3 - cold 1600 - richtig cold

Schwachsinn

DDR3 1600er reichen noch völlig aus! Es gibt keinen Grund auf DDR4 "zu warten" und sich dann noch ein neues MB holen müssen..

Außerdem ist DDR4 noch nicht wirklich besser. DDR2 ist zb. von der Leistung her auch besser als DDR3, technisch gesehen. DDR2 Speicher ist zb. immer noch teurer als DDR2 Speicher.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text