234°
ABGELAUFEN
Kino-Preview 25.10.2016 "Girl on the train"

Kino-Preview 25.10.2016 "Girl on the train"

Entertainment

Kino-Preview 25.10.2016 "Girl on the train"

Preis:Preis:Preis:0,69€
Die Leitungen sind bereits frei.

Vorstellung am Di., den 25.10.2016 um 20 Uhr.

Nummer 0900-3246262-X (X=Zahl für die Stadt, für die man die Karten möchte – z.B. 0 für Berlin).

– 0 Berlin, CinemaxX am Potsdamer Platz, Potsdamer Straße 5

– 1 Düsseldorf, UFA-Palast, Worringer Straße 142

– 2 Frankfurt/Main, Cinestar Metropolis, Eschenheimer Anlage 40

– 3 Hamburg, CinemaxX Dammtor, Dammtordamm 1

– 4 Hannover, Astor Grand Cinema, Nikolaistraße 8

– 5 Köln, Residenz Astor Film Lounge, Kaiser-Wilhelm-Ring 30-32

– 6 Leipzig, Cinestar, Petersstraße 44

– 7 München, Kinos Münchner Freiheit, Leopoldstraße 82

– 8 Nürnberg, Cinecittà, Gewerbemuseumsplatz 3

– 9 Stuttgart, Metropol, Bolzstraße 10

69 Cent/Min aus dem Festnetz. Vom Handy teurer.

Eine Aktion vom SPIEGEL.

IMDb 6,7/10

"Für Rachel (Emily Blunt) ist nichts mehr, wie es einmal war. Jeden Morgen pendelt sie mit dem Zug in die Stadt, obwohl sie schon vor einem Jahr gefeuert wurde. Doch die junge Frau mit den spröden Lippen und den übernächtigten Augen hat nicht nur ihren Job, sondern auch ihr Zuhause verloren. Früher wohnte sie mit ihrem Mann Tom (Justin Theroux) in einem der hübschen Häuser mit Blick auf die Bahngleise. Heute lebt er hier mit Anna (Rebecca Ferguson) zusammen. Wenn Rachel auf ihrer Fahrt in die Stadt die Gärten und Häuser an sich vorbeiziehen lässt, hält sie Ausschau nach einem jungen Paar, das ihr wie „die Verkörperung der wahren Liebe“ vorkommt. Als Megan, die Frau, deren Leben ihr so perfekt erscheint, spurlos verschwindet, ist Rachel davon überzeugt, etwas Verdächtiges beobachtet zu haben. Doch was genau, daran kann sie sich nicht erinnern. Als sich herausstellt, dass Megan die Babysitterin von Tom und Anna war, gerät sie selbst in Verdacht. Dass Rachel, die Heldin aus Paula Haw­kins Megabestseller „Girl on the Train“ ­(siehe links), unter Erinnerungslücken leidet, hat einen einfachen Grund: Sie ist Alkoholikerin. Der Roman, der in Tagebuchform geschrieben ist, schildert die Ereignisse nicht nur aus ihrer Sicht, sondern lässt auch Megan und Anna zu Wort kommen. Im Film gelingt dieser Perspektivwechsel nur bedingt. Dass sich Rachel als zweifelhafte Erzählerin entpuppt, macht den Reiz der Geschichte aus. Der Zuschauer ist darauf angewiesen, dass sie aus ihren Erinnerungsfetzen irgendwann die richtigen Schlüsse zieht. Die Handlung kommt dadurch nur schleppend voran. Und am Schluss scheint auch Regisseur Tate Taylor („The Help“) die Geduld zu verlieren. Unvermittelt gibt er die subjektive Erzählperspektive auf und erklärt in einer kurzen Rückblende, was wirklich geschah. Nicht nur Rachel, auch der Regisseur erweist sich am Ende als unzuverlässiger Erzähler.

Fazit Angemessen düstere Thrillerverfilmung mit einigen dramaturgischen Schwächen"
Quelle: cinema.de

Trailer:

34 Kommentare

Schreib mal bitte das Wort Kinopreview aus einander.
Sonst findet die Suche das Wort Kino nicht !
Bearbeitet von: "bla22" 25. Oktober

Sieht gut langweilig aus der Trailer

Stuttgart ist schon weg

Stuttgart weg

München ist schon weg.

irgendwie wurde der andere kinodeal gelöscht. kann das sein?
nun aber zur Frage: ich bin bei Drillisch und da wurde mir von der Kinohotline gesagt: dieser Service ist für Sie nicht verfügbar. Hat das was mit dem bereits verteilten Kartenkontingent zu tun oder mit irgendwelchen Optionen, die ich bei meinem Telefonanbieter noch aktivieren muss?
Bearbeitet von: "lxd" 24. Oktober

Köln ist weg.

Hannover funktioniert noch. Danke

Noch jemand Karten für Berlin?

Preview? Ich war doch vor zwei Wochen ganz normal im Kino und hab den Film gesehen?

kinostart am do., den 27.10.2016.

was ist das für 1ne Nummer und bekommt man dann spam anrufe?

lxdvor 1 h, 31 m

irgendwie wurde der andere kinodeal gelöscht. kann das sein?nun aber zur Frage: ich bin bei Drillisch und da wurde mir von der Kinohotline gesagt: dieser Service ist für Sie nicht verfügbar. Hat das was mit dem bereits verteilten Kartenkontingent zu tun oder mit irgendwelchen Optionen, die ich bei meinem Telefonanbieter noch aktivieren muss?



Die Ansage wird von Drillisch gewesen sein und nicht von der Kinohotline. Vom Handy aus dürfte es übrigens sehr viel mehr kosten. Die 69 Cent sind natürlich ein Festnetzpreis. Beim Handy ist es ja vom Vertrag abhängig und auf jeden Fall sehr viel mehr. Darum ist das oft gesperrt und kann auch oft nicht mit einem eventuellen Startguthaben beglichen werden.
handytarif-test.de/han…ch/
"Bei den Drillisch-Tarifen ist die Drittanbietersperre bereits vorab aktiviert. Man muss also nicht fürchten, dass plötzlich dubiose Dienste und Abo-Fallen auf der Handyrechnung auftauchen (siehe auch: Drittanbietersperre einrichten & Abo-Fallen umgehen). Auch Anrufe zu Telefonnummern mit der Vorwahl 0137 und 0900 sind vorab gesperrt. Anrufe zu solchen Nummern sind in der Regel sehr teuer.

Wer Drittanbietersperre oder Nummernsperre aufheben möchte, der wendet sich an den Support – zum Beispiel über das Kontaktformular. In der persönlichen Service-Welt ist es nicht möglich, die Sperren aufzuheben."

Mitleser80vor 2 h, 51 m

Sieht gut langweilig aus der Trailer



Glaub auf Basis des Trailers würde ich den Film auch nicht anschauen. Ist aber meines Wissens der Nachfolger von "Gone Girl"; und den fand ich doch ziemlich gut...evtl mal da reinschauen und dann bei Gefallen auch diesen Film hier ansehen. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden

Hat jemand noch Karten für München? Würde mich freuen!

Leipzig geht noch!

dohjovor 1 h, 0 m

Glaub auf Basis des Trailers würde ich den Film auch nicht anschauen. Ist aber meines Wissens der Nachfolger von "Gone Girl"; und den fand ich doch ziemlich gut...evtl mal da reinschauen und dann bei Gefallen auch diesen Film hier ansehen. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden




Gone girl fande ich auch klasse

Sucht noch jmd fuer ffm?
bitte pn

Der eine postet Kino-Deals einen Monat im Voraus - der andere " 2 Minuten vor Filmbeginn"......
So ist die Chance extrem groß, es zu vergessen oder zu verpassen. Ergebnis ist das gleiche! Keine Karten.....
Optimal wäre 1-2 Tage vorher .....

Schade, leider verpasst :-(

Ist vielleicht jemand verhindert und mag 2 Karten für Hamburg abgeben?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text