KNX ETS5 Professional reduziert dank Gutschein. Software zum programmieren von KNX Komponenten in eurem Smarthome!
419°Abgelaufen

KNX ETS5 Professional reduziert dank Gutschein. Software zum programmieren von KNX Komponenten in eurem Smarthome!

874,98€1.208,18€-28%
62
eingestellt am 3. Apr
KNX Association feiert ihren 28. Geburtstag und bietet daher einen
Rabatt von 28% auf alle ETS5 Produkte an (Professional, Lite,
Supplementary) und auf die ETS Inside, sowohl auf den Erwerb einer neuen
Lizenz als auch auf die Updates.

Die Software wird benötigt um
KNX Komponenten zu programmieren. Drauf aufbauen kann z.B. mit openhab
ein Smarthome geschaffen werden. So lässt es sich auch mit anderen
System wir Homematic, enOcean, etc. kombinieren.

Mehr Infos zu KNX und ETS findet ihr hier.

Für manche Bauherr/innen interessant die nun dabei sind oder es vorhaben auf KNX in ihren Zuhause zu setzen.

Wenn man kein Glück hatte einen Gutschein bei einer Sammelbestellung zu bekommen, bietet sich die Aktion im April an.


Gutschein angewendet auf die Vollversion:

ETS5 Professional 1.000,00 €
27% Rabatt 280,00 €
Versand 15,28 €
ohne Mwst 735,28 €
Mwst 139,60 €
Ges 874,98 €


Insofern es noch mit Voucher Code funktioniert:
(
Das kann ich leider nicht bestätigen.)

Zu erst bei my.knx.org einen Account erstellen und dann das eLearning auf ecampus.knx.org (Quote > 85%!) durcharbeiten. Danach erhält man den Gutschein für ETS5 Lite im KNX Account hinterlegt.

ETS5 Lite 200,00 €
ETS eCampus ETS5 Lite voucher 140,00 €
Versand 15,28 €
ohne Mwst 75,28 €
Mwst 14,30 €
Summe 89,58 €

ETS5 Lite > Professional Upgrade 800,00 €
27% Rabatt 224,00 €
ohne Mwst 576,00 €
Mwst 109,44 €
Summe 685,44 €

Ges 775,02

Mal schauen ob es das in 72 Jahren umsonst gibt
Viel Spaß Häuslesbauer!
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Wieso ist das Zeug denn so teuer?
Noch kein Chinese kopiert?
62 Kommentare
Vielen Dank für den tollen Hinweis auf den Rabatt.
Habe auf der Light+Building leider den 30% Gutschein verpasst (konnte nicht auf die Messe gehen), aber das ist ja fast der selbe Rabattsatz.
Schlagwortalarm! Hat jemand Erfahrung mit den MDT Komponenten?
Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? Würde gerne einer teuren Softwarelösung aus dem Weg gehen.
Wieso ist das Zeug denn so teuer?
Noch kein Chinese kopiert?
So viel Geld für eine private Lizens zum Entwickeln ?

Wut the fuck
jo3ranvor 14 m

Schlagwortalarm! Hat jemand Erfahrung mit den MDT Komponenten?


Was willst du denn wissen? Passendere Anlaufstelle wäre da wohl eher das KNX-UF. Hab an Aktorik eigentlich alles von MDT (Schalt-, Mess-, Dimm-, Heizungs- und Jalousieaktoren sowie Binäreingänge) verbaut. Außerdem noch die Glastaster 2 Smart.
Kann bis jetzt nicht klagen

Wenn jemand Bedarf hat, ich hätte auch noch nen Voucher über.
Bearbeitet von: "matte1987" 3. Apr
xpetevor 4 m

Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? …Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? Würde gerne einer teuren Softwarelösung aus dem Weg gehen.


Lassen sich Gruppenadressen mit freier SW anlegen bzw die Parametrierung der Komponenten durchführen? Ich habe OpenHab so verstanden, dass es die definierten Einstellungen nutzt.
xpetevor 5 m

Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? …Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? Würde gerne einer teuren Softwarelösung aus dem Weg gehen.


Läuft bei mir sehr gut! Was soll man mehr sagen. Kannst es günstig testen und wenn es nichts ist auf eine teurere Lösung umsteigen. Benötigst halt ein IP-Gateway/Router(~150€) + ein PC
jo3ranvor 1 m

Lassen sich Gruppenadressen mit freier SW anlegen bzw die Parametrierung …Lassen sich Gruppenadressen mit freier SW anlegen bzw die Parametrierung der Komponenten durchführen? Ich habe OpenHab so verstanden, dass es die definierten Einstellungen nutzt.


Zum konfigurieren der Komponten und den Gruppenadressen benötigt man die ETS Software.
jo3ranvor 10 m

Schlagwortalarm! Hat jemand Erfahrung mit den MDT Komponenten?


Bisher nur auf einem Testbrett mit folgenden MDT Komponenten:

Schaltaktor mit Wirkleistungsmessung
Heizaktor
Binäreingang
Glastaster 2 Smart
Busspannung / IP Router

und es funktioniert recht gut.
Viele positive Erfahrungen gibt es aber auf knx-user-forum.de
xpetevor 9 m

Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? …Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? Würde gerne einer teuren Softwarelösung aus dem Weg gehen.


Die ETS benötigst du trotzdem, auch wenn du am Ende openHab mit KNX kombinierst.

U.u. reicht die Lite-Lizenz (max. 20 Geräte). Heutzutage gibt es 12, 16, 20-fach Aktoren, aber die zählen lizenztechnisch jeweils als ein Gerät.

Mit der ETS werden die Parameter der einzelnen Komponenten gesetzt, openHab dient als Bridge/Connector zwischen unterschiedlichen Systemen und als Logic-Engine.
Habe ich so im Betrieb, zusammen mit 1-Wire, MQTT+ESP8266 und Hue.
hodor852vor 15 m

Vielen Dank für den tollen Hinweis auf den Rabatt.Habe auf der …Vielen Dank für den tollen Hinweis auf den Rabatt.Habe auf der Light+Building leider den 30% Gutschein verpasst (konnte nicht auf die Messe gehen), aber das ist ja fast der selbe Rabattsatz.



Es waren 40% auf der Messe... oder bei der Challenge bis zu 100%..
matte1987vor 4 m

Wenn jemand Bedarf hat, ich hätte auch noch nen Voucher über.


Einen Voucher von der L+B 2018 oder gibt es noch weitere abgesehen vom obigen 28% Gutschein?
Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die rohdatei von dem Haus bekommen . Wäre die Möglichkeit im Deal die einzige mein Steuerungen selbst zu ändern ? Danke vorab
hodor852vor 1 m

Einen Voucher von der L+B 2018 oder gibt es noch weitere abgesehen vom …Einen Voucher von der L+B 2018 oder gibt es noch weitere abgesehen vom obigen 28% Gutschein?


Ne, ich meine den von der Aktion hier. 28%
namenamronvor 3 m

Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die …Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die rohdatei von dem Haus bekommen . Wäre die Möglichkeit im Deal die einzige mein Steuerungen selbst zu ändern ? Danke vorab


Ja, im Normalfall solltest du dafür die ETS Pofessional benötigen, außer die Anzahl an Busteilnehmer ist recht gering (Siehe Post von maatin
namenamronvor 5 m

Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die …Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die rohdatei von dem Haus bekommen . Wäre die Möglichkeit im Deal die einzige mein Steuerungen selbst zu ändern ? Danke vorab



Wenn die Projektdatei vorhanden ist, sollte das normal kein Problem darstellen. Ggf. kannst du es vorab mit der der Demoversion ausprobieren.
Dazu einfach die ETS Software herunterladen und starten. Ohne Dongle befindet die sich dann im Demomodus und es können 5 Komponten (5x Schalter oder 1x Aktor und 4x Schalter) im Projekt verwenden werden.
Ein USB-Dongle für 900€
Was steckt denn da für krasse Technik drin?
Lässt sich der Gutschein auch zusätzlich zu dem ecampus Gutschein auf die Lite Version anwenden?
Sollten die mal ihre Sicherheitsprobleme in den griff kriegen sind die systeme interessant, aber aktuell leider nicht.
Aber, security interessiert eh keinen, verkauft sich ja auch ohne(rainbow)
lepathievor 5 m

Ein USB-Dongle für 900€ Was steckt denn da für krasse Technik drin?


Nennt sich Lizenz... ist halt eine professionelle Software...
matte1987vor 24 m

Was willst du denn wissen? Passendere Anlaufstelle wäre da wohl eher das …Was willst du denn wissen? Passendere Anlaufstelle wäre da wohl eher das KNX-UF. Hab an Aktorik eigentlich alles von MDT (Schalt-, Mess-, Dimm-, Heizungs- und Jalousieaktoren sowie Binäreingänge) verbaut. Außerdem noch die Glastaster 2 Smart. Kann bis jetzt nicht klagen Wenn jemand Bedarf hat, ich hätte auch noch nen Voucher über.


PN
jo3ranvor 43 m

Schlagwortalarm! Hat jemand Erfahrung mit den MDT Komponenten?


Ja. Hab die meisten Komponenten von MDT.
Super Qualität, super Support. Viele durchdachte Funktionen.
namenamronvor 32 m

Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die …Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die rohdatei von dem Haus bekommen . Wäre die Möglichkeit im Deal die einzige mein Steuerungen selbst zu ändern ? Danke vorab



Du musst auch wissen was du tust. Obendrein wirst du dich dann außerhalb der Garantie und Gewährleistung bewegen, sprich der der die Anlage in Betrieb genommen hat, der wird dann wenn du was "kaputt" gemacht hast dir nur gegen Geld helfen, weil ist ja dann net mehr sein Bier. An einem fertigen Haus sollte man da vielleicht nicht seine ersten Gehversuche machen
Bearbeitet von: "Valis" 3. Apr
C4ptainC4mpvor 30 m

Sollten die mal ihre Sicherheitsprobleme in den griff kriegen sind die …Sollten die mal ihre Sicherheitsprobleme in den griff kriegen sind die systeme interessant, aber aktuell leider nicht.Aber, security interessiert eh keinen, verkauft sich ja auch ohne(rainbow)


Hö?
Wenn du bei KNX im Privatbau Security Probleme hast hattest du aber gravierende Planungsfehler. Wenn man sparen will und alles auf eine Linie packt ist man selber schuld. Wobei die Wahrscheinlichkeit ja recht gering ist, dass ein Einbrecher mit Lappi auf die Leiter steigt und den Bus anzapft und snifft.

Da wird viel zu viel hypothetischer Blödsinn in den Medien geschrieben.

Klar KNX Secure kommt dieses / nächstes Jahr, aber das ist im Privatbau totaler Overkill. Es gibt Sicherheitsmodule bzw. können auch einige SVs mit überwachen wenn man vorsichtig ist.

Bei Bürokomplexen gebe ich dir aber recht.

Ansonsten wir haben überall MDT Komponenten, außer die PMs, die sind von ABB, Steinel und EsyLux, letztes Jahr gebaut alles selbst konfiguriert, kein großes Thema mit der ETS.

Auch Openhab habe ich laufen, geht problemlos. Für VISU werde ich aber wohl angfristig auf EDOMI umsteigen.
Bearbeitet von: "d1dd1" 3. Apr
d1dd1vor 10 m

Hö?Wenn du bei KNX im Privatbau Security Probleme hast hattest du aber …Hö?Wenn du bei KNX im Privatbau Security Probleme hast hattest du aber gravierende Planungsfehler. Wenn man sparen will und alles auf eine Linie packt ist man selber schuld. Wobei die Wahrscheinlichkeit ja recht gering ist, dass ein Einbrecher mit Lappi auf die Leiter steigt und den Bus anzapft und snifft.Da wird viel zu viel hypothetischer Blödsinn in den Medien geschrieben.Klar KNX Secure kommt dieses / nächstes Jahr, aber das ist im Privatbau totaler Overkill. Es gibt Sicherheitsmodule bzw. können auch einige SVs mit überwachen wenn man vorsichtig ist.Bei Bürokomplexen gebe ich dir aber recht.Ansonsten wir haben überall MDT Komponenten, außer die PMs, die sind von ABB, Steinel und EsyLux, letztes Jahr gebaut alles selbst konfiguriert, kein großes Thema mit der ETS.Auch Openhab habe ich laufen, geht problemlos. Für VISU werde ich aber wohl angfristig auf EDOMI umsteigen.



Recht unwahrscheinlich ist in diesem fall absolut keine ausrede. Die Kommunikation im Netz ist komplett offen, du musst nur sniffen und kannst dir tür und tor öffnen. Eine normale tls1.2 verbindung im netz wäre absolut kein problem zu implementieren. Fernwartung ist kritisch, und ohne VPN erst ein richtiges Risiko.
jo3ranvor 1 h, 8 m

Schlagwortalarm! Hat jemand Erfahrung mit den MDT Komponenten?


Habe zurzeit in einem Testaufbau Schaltaktor, Dimmaktor, Busnetzteil, Präsenzmelder und den Glastaster Smart 2 im Testbetrieb. Ich muss echt sagen ich bin von der hochklassigen Qualität überrascht. Der Taster ist sehr hochwertig, die Aktoren lassen keine Wünsche offen was Funktionen angeht und der Präsenzmelder erschlägt einen förmlich mit Features - Wer da was vermisst hat falsch geplant. Mein Fazit vom Testbetrieb: bei meinem anstehenden Hausbau werde ich alle Komponenten von MDT beziehen, im Vergleich zu Gira und ABB bekomme ich hier eine ebenbürtige Qualität deutlich günstiger als die üblichen KNX Mondpreise.
Hoffe das hilft dir weiter
xpetevor 1 h, 7 m

Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? …Hat schon jemand Erfahrungen mit Openhab und KNX-Komponenten gemacht? Würde gerne einer teuren Softwarelösung aus dem Weg gehen.


Funktioniert einwandfrei über das Binding. Kann ich empfehlen. Teste zurzeit aber auch ioBroker als openhab Alternative... Zurzeit tendiere ich eher dazu
namenamronvor 59 m

Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die …Hallo ich habe ein Haus mit Knx Steuerung gekauft , ich habe auch die rohdatei von dem Haus bekommen . Wäre die Möglichkeit im Deal die einzige mein Steuerungen selbst zu ändern ? Danke vorab


Je nach Umfang des Projektes... Oder halt einen Crack für die ETS aus dem Darkweb
C4ptainC4mpvor 45 m

Sollten die mal ihre Sicherheitsprobleme in den griff kriegen sind die …Sollten die mal ihre Sicherheitsprobleme in den griff kriegen sind die systeme interessant, aber aktuell leider nicht.Aber, security interessiert eh keinen, verkauft sich ja auch ohne(rainbow)


Naja, das sehe ich anders. Solange du dein Buskabel nicht im Garten rumhängen lässt und dein Netzwerk ordentlich aufbaust, sehe ich kein nennenswertes Risiko
CedricPoalvor 8 m

Naja, das sehe ich anders. Solange du dein Buskabel nicht im Garten …Naja, das sehe ich anders. Solange du dein Buskabel nicht im Garten rumhängen lässt und dein Netzwerk ordentlich aufbaust, sehe ich kein nennenswertes Risiko


Wenn ich schon das 2-5 fache einer konventionellen sicheren Installation imvestiere, dann sollten solche Nachteile mMn nicht ansatzweise existieren. Das Problem ist wohl die Herkunft der Entwicklung, von Software und Netzwerken haben/hatten die vor dem Bus keine Ahnung
Bearbeitet von: "C4ptainC4mp" 3. Apr
Fernwartung ohne VPN ist immer ein Risiko (gibts sowas?) unabhängig von KNX.

KNX ersetzt keine EMA wenn man so hohe Anforderungen hat.
Wenn man da so sensibel ist, dann bindet man halt keinen EKEY / Türöffner an, die laufen auch super autark.

Was soll der Einbrecher machen, meine Rollos hochmachen, mein Licht anschalten oder etwa meine Heizung hochdrehen

Im Grunde hast du recht, das Protokoll an sich ist recht überholt, es wäre mal Zeit für was neues, wo z.B. auch mehr Daten, Bild und Ton über den Bus fliegen kann, aber dann fällt die Abwärtskompatibilität weg.

Es gibt halt keine Alternative, Funk sehe ich im Neubau als NoGo, und bei dem ganzen proprietären Zeug mit Herstellerbindung stehste im Dunkeln wenn der Betreiber dicht macht und die Server abschaltet.
Bearbeitet von: "d1dd1" 3. Apr
C4ptainC4mpvor 59 m

Recht unwahrscheinlich ist in diesem fall absolut keine ausrede. Die …Recht unwahrscheinlich ist in diesem fall absolut keine ausrede. Die Kommunikation im Netz ist komplett offen, du musst nur sniffen und kannst dir tür und tor öffnen. Eine normale tls1.2 verbindung im netz wäre absolut kein problem zu implementieren. Fernwartung ist kritisch, und ohne VPN erst ein richtiges Risiko.



Ja wenn der Typ Zugriff auf dem Bus hat, also IM Haus ist, kann er die Tür öffnen (sofern sie überhaupt am Netz hängt). Dafür brauch er aber keinen Laptop da kann er die Tür auch von drinnen per Hand öffnen...

Und selbst mit Verschlüsselung wäre was das betrifft nix bei gewonnen, denn dann kann man von außen einfach den Bus kurzschließen und dann geht nämlich im Haus sowieso gar nix mehr. Ergo eine Trennung Außen/Innen ist so oder so notwendig, ist diese nicht vorhanden ist das schonmal ein Planungsfehler.
Bearbeitet von: "Valis" 3. Apr
d1dd1vor 17 m

Im Grunde hast du recht, das Protokoll an sich ist recht überholt, es wäre …Im Grunde hast du recht, das Protokoll an sich ist recht überholt, es wäre mal Zeit für was neues, wo z.B. auch mehr Daten, Bild und Ton über den Bus fliegen kann, aber dann fällt die Abwärtskompatibilität weg.


Nicht nur das, damit würde die komplette Topologie wie sie jetzt ist nicht mehr funktionieren. Mehr Datenrate würde da enden dass jede Abzweigung ein aktiver Knoten sein müsste oder du wie bei DMX streng alles hintereinander verdrahten muss.

Sehe aber so Recht das Problem net, für Multimedia legste eben Cat7 im Stern..
Bearbeitet von: "Valis" 3. Apr
Benutze ebenfalls die ETS 5 seit 1-2 Jahren. Ist super einfach per DragnDrop zu programmieren.
Besitze (bis auf der Wetterstation und die Schalter) alles von MDT. Hier stimmen einfach P/L. Es gibt genug andere Hersteller (Siemens, ABB, Jung, Gira und wie sie alle heißen die mehr oder weniger die selben Komonenten für extrem viel mehr Geld anbieten.
Zudem habe ich nur für die Visualisierung einen Raspi 3 im Schaltschrank sitzen. Darauf läuft OpenHab. Angebunden an die Fritz.Box und per VPN von extern und das System ist perfekt. Eine Visualisierung von Gira (HomeServer) oder Hager z.B. fangen bei 1000€ an. Gira liegt glaub ich bei 2.500€ oder so. Meine hat 45€ gekostet mit ein wenig Gehirnschmalz. Zudem sind mit OpenHab alle Möglichkeiten gegeben. Bin sehr zufrieden damit (KNX, MDT, Raspi, OpenHab) und würde es jederzeit wieder machen.

Anmerkung: Meine Haustür und Sprechanlage ist komplett vom KNX getrennt. Zudem gibt es nur eine KNX Leitung auf das Dach zur Wetterstation. Sonst gibt es keine Möglichkeit KNX Leitung nach draußen.
Bearbeitet von: "TheMoll" 3. Apr
d1dd1vor 19 m

Fernwartung ohne VPN ist immer ein Risiko (gibts sowas?) unabhängig von …Fernwartung ohne VPN ist immer ein Risiko (gibts sowas?) unabhängig von KNX.KNX ersetzt keine EMA wenn man so hohe Anforderungen hat.Wenn man da so sensibel ist, dann bindet man halt keinen EKEY / Türöffner an, die laufen auch super autark.Was soll der Einbrecher machen, meine Rollos hochmachen, mein Licht anschalten oder etwa meine Heizung hochdrehen Im Grunde hast du recht, das Protokoll an sich ist recht überholt, es wäre mal Zeit für was neues, wo z.B. auch mehr Daten, Bild und Ton über den Bus fliegen kann, aber dann fällt die Abwärtskompatibilität weg.Es gibt halt keine Alternative, Funk sehe ich im Neubau als NoGo, und bei dem ganzen proprietären Zeug mit Herstellerbindung stehste im Dunkeln wenn der Betreiber dicht macht und die Server abschaltet.


Nunja, aber ist es nicht auch sinnvoll extern, quasi auf dem Weg zum Urlaub, keine Zeit mehr umzudrehen, nochmal nachsehen zu können ob eh alles versperrt ist? Ist das nicht genau das der Sinn hinter diesen Systemen?

Und irgendwie schaden kann dir ein Angreifer immer, obs ihm was nützt ist nicht wichtig, gibt genug dies auch aus Jux machen würden.

Funk ist ein NoGo, da stimme ich dir zu.

Höhere Bandbreite ist auch notwendig.
Ich würd gern einen komplett tcp/ip basierten bus sehen. Kann auch ruhig über rj45 und cat 6 kabel gehen. Mit PoE würd sich das auch kombinieren lassen. Aber ja, zur Zeit muss man nehmen was da ist, oder es eben lassen.
Bearbeitet von: "C4ptainC4mp" 3. Apr
C4ptainC4mpvor 23 m

Wenn ich schon das 2-5 fache einer konventionellen sicheren Installation …Wenn ich schon das 2-5 fache einer konventionellen sicheren Installation imvestiere, dann sollten solche Nachteile mMn nicht ansatzweise existieren. Das Problem ist wohl die Herkunft der Entwicklung, von Software und Netzwerken haben/hatten die vor dem Bus keine Ahnung



Naja kannst du mir denn eine Software nennen welche sagen wir mal 20 Jahre alt ist und welche heute immer noch problemlos einzubinden ist in ein aktuelles System?

Klar ist nicht alles perfekt, doch wenn man für den Bus draußen ne eigene Linie macht sind die praktischen "Sicherheitsrisiken" wirklich nahezu bei 0.
Davon ab hast du in einem privaten Haus immer irgendwelche "Sicherheitsrisiken". Dein Besuch kann auch dein Schmuck klauen während du auf Klo kurz bist. Es gibt IMMER irgendein Szenario wie man etwas theoretisch hacken kann.
C4ptainC4mpvor 12 m

Ich würd gern einen komplett tcp/ip basierten bus sehen. Kann auch ruhig …Ich würd gern einen komplett tcp/ip basierten bus sehen. Kann auch ruhig über rj45 und cat 6 kabel gehen. Mit PoE würd sich das auch kombinieren lassen. Aber ja, zur Zeit muss man nehmen was da ist, oder es eben lassen.


Das würde bedeuten aktive Knoten. Ferner bezweifel ich dass du mit Ethernet und POE auch nur in die Nähe des Stromverbrauchs kommen würdest den der KNX Bus benötigt.

Ethernet ist eben Ethernet und KNX eben KNX. Es war nie vorgesehen Multimediainhalte darüber zu übertragen.
Klar wäre irgendeine Technologie toll die bei Bedarf bis hin zu 10Gbit schafft, wo man völlig frei in der Verkabelung ist und welche obendrein auch komplett mit 20W auskommt. Ich aktuell aber nicht machbar..

Es gibt ja Gateways um verschiedene Systeme miteinander zu kombinieren. Ein auf eine spezielle Aufgabe angepasstes System wird immer dem überlegen sein welches alles versucht gleichzeitig zu machen.
Bearbeitet von: "Valis" 3. Apr
C4ptainC4mpvor 46 m

Recht unwahrscheinlich ist in diesem fall absolut keine ausrede. Die …Recht unwahrscheinlich ist in diesem fall absolut keine ausrede. Die Kommunikation im Netz ist komplett offen, du musst nur sniffen und kannst dir tür und tor öffnen. Eine normale tls1.2 verbindung im netz wäre absolut kein problem zu implementieren. Fernwartung ist kritisch, und ohne VPN erst ein richtiges Risiko.


Naja, die Sicherheit bei KNX besteht einfach durch die strikte Trennung von der Aussenwelt. Das ist mir lieber als irgendwelche schlechten Implementierungen, die dann nachher nicht gefixt werden.
Habe bei mir auch hauptsächlich MDT verbaut. KNX Router hängt im eigenen vlan, getrennt vom Heimnetz, welches wiederum vom Gästenetz getrennt ist. WLAN kommt maximal ins Heimnetz. Von dort kommt man über die Firewall aber nur auf meine visu, die im KNX-Netz hängt, aber HTTPS verschlüsselt und zugangsgesichert ist.
Zugang von außen erfolgt sowieso nur per VPN ins Heimnetz.
C4ptainC4mpvor 19 m

Nunja, aber ist es nicht auch sinnvoll extern, quasi auf dem Weg zum …Nunja, aber ist es nicht auch sinnvoll extern, quasi auf dem Weg zum Urlaub, keine Zeit mehr umzudrehen, nochmal nachsehen zu können ob eh alles versperrt ist? Ist das nicht genau das der Sinn hinter diesen Systemen?


Man muss aber "Wartung" schon unterscheiden zwischen "mal gucken was an ist". Man kann es entsprechend lösen dass ein bestimmter Server der über das Internet erreichbar ist eben nur einen lesenden aber keinen schreibenden Zugriff hat. Sprich du schaltest einfach ein "Gateway/"Firewall" vor die bestimmt was von außen her Möglich ist und was nicht.

Die Möglichkeit was zu konfigurieren da macht es so oder so Sinn zumindest einen VPN zu benutzen.

Wer aber irgendwas im Netz freigeben will, aber wenig Ahnung hat, und nicht ständig Sicherheitsupdates aufspielen will, der ist sowieso gut beraten VPN zu benutzen. Weil das dürfte mit das sicherste sein. Ein Webserver ist nichts was man einfach konfiguriert und dann sich nie wieder drum kümmert. Dann wird das Ding früher oder später zum Zombi
Bearbeitet von: "Valis" 3. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text