176°
ABGELAUFEN
Kobo Aura HD eBook Reader Touch Weiß / 6,8" WXGA+ / E-Ink Pearl Touch beleuchtetes Display / 1 GHz / für 139.99 @getgoods.de

Kobo Aura HD eBook Reader Touch Weiß  / 6,8" WXGA+ / E-Ink Pearl Touch beleuchtetes Display / 1 GHz / für 139.99 @getgoods.de

ElektronikGetgoods Angebote

Kobo Aura HD eBook Reader Touch Weiß / 6,8" WXGA+ / E-Ink Pearl Touch beleuchtetes Display / 1 GHz / für 139.99 @getgoods.de

Preis:Preis:Preis:139,99€
Zum DealZum DealZum Deal
bei getgoods.de ist wieder ein Kobo-Ebook-Reader im Deal!

Kobo Aura HD eBook Reader Touch Weiß für 139,99 EUR
Nächster Idealopreis liegt bei 158,90 EUR

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Beschreibung und techn. Daten:


Absolute Klarheit und schärfstes Lesen, selbst bei Sonnenlicht

Die neue Technik ClarityScreen+ bietet ein unglaublich scharfes und klares Leseerlebnis und mit einer Auflösung von 1440 x 1080 Pixel und 265 dpi, sowie einer Größe von 17,27 cm (6,8") ermöglicht das neue Display ein optimales Lesen selbst bei starkem Sonnenlicht und im Freien.

Optimales Lesen bei Tag und Nacht

Die innovative und einzigartige Frontbeleuchtung ermöglicht dank ComfortLight die optimale Helligkeitsregulierung und eine gleichmäßige Beleuchtung, sowie ein blendfreies Lesen bei Tag und bei Nacht.

Schneller Zugriff auf Ihre mobile Bibliothek, immer und überall

Dank des 1GHz-Prozessors lassen sich die Seiten extrem schnell und nahtlos umblättern, so als würden Sie ein echtes Buch in der Hand halten. Der AURA HD lässt sich überall hin mitnehmen und ermöglicht es Ihnen viele tausend Bücher immer mit sich zu führen, dank seines internen 4 GB- Speichers, der sich mit einer Micro SD-Karte leicht bis 32 GB erweitern lässt.

Bis zu 8 Wochen lesen ganz ohne Strom

Lesen Sie bis zu 8 Wochen mit nur einer Akkuladung und genießen Sie den AURA HD im Urlaub, auf der Geschäftsreise oder ganz einfach unterwegs und völlig relaxt von jeglicher Stromversorgung.

Technische Details
- 17,27 cm (6,8") WXGA+ E-Ink Pearl Touch Display (1440 x 1080 Pixel)
- 4 GB interner Speicher (erweiterbar mit MicroSD bis 32 GB)
- Mehr als 100 Stunden durchgehende Betriebsdauer bei eingeschaltetem Licht
- 1 GHz Prozessor mit 512 MB Speicher
- WLAN 802.11 b/g/n & micro- USB
- Unterstütze Dateien: TXT, HTML, PDF, ePUB, RTF, DRM, ePub, PDF, JPG, PNG
- Worterkennung
- Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Japanisch, Portugiesisch
Betriebssystem: Linux
- Farbe: Weiß

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

9 Amazonkunden vergeben 4 von 5 Sternen!

22 Kommentare

schade, ich habe beim Glo-Deal etwas zu lange gewartet. Der hier wäre mir allerdings zu schwer. Der Preis ist allerdings gut.

Moderator

Guter Preis

Cool

Hi,

da bin ich bei Dir. Ich warte darauf, dass endlich 7-8" Reader mit ca. 200g Eigengewicht auf den Markt kommen.

Grüße

PS: Ich selbst nutze zum lesen einen Kobo Glo, der hat ein Gewicht von 185g.

antonshigur

schade, ich habe beim Glo-Deal etwas zu lange gewartet. Der hier wäre mir allerdings zu schwer. Der Preis ist allerdings gut.

antonshigur

schade, ich habe beim Glo-Deal etwas zu lange gewartet. Der hier wäre mir allerdings zu schwer. Der Preis ist allerdings gut.


ist schon ein großer Unterschied im Gewicht.

lieber ein Android- Tab holen, mit dem man auch lesen kann und noch Einiges mehr dazu.

Muss man dann halt öfter mal aufladen, aber wer liest schon 6 Stunde am Stück.....

suema

lieber ein Android- Tab holen, mit dem man auch lesen kann und noch Einiges mehr dazu.Muss man dann halt öfter mal aufladen, aber wer liest schon 6 Stunde am Stück.....


und das ist eben gerade nicht die Lösung. Bei einem Buch muss man nicht ständig daran denken, ob es aufgeladen ist.

suema

lieber ein Android- Tab holen, mit dem man auch lesen kann und noch Einiges mehr dazu.Muss man dann halt öfter mal aufladen, aber wer liest schon 6 Stunde am Stück.....



darf jeder machen wie er will.
Ich würde wegen dieses einzigen Vorteils (der nur der eigenen Bequemlichkeit hilft) eines eBook Reader keine weiteren 140€ investieren und noch mehr Technik, Kabel etc. rumschleppen wollen...

suema

lieber ein Android- Tab holen, mit dem man auch lesen kann und noch Einiges mehr dazu.Muss man dann halt öfter mal aufladen, aber wer liest schon 6 Stunde am Stück.....



Wohl noch nie auf eInk gelesen, was?
Ein Android Tablet ist nicht mal im Ansatz eine Alternative.
Und ich kenne genug Leute, die sechs oder mehr Stunden am Stück lesen.
Aber das dürfte der heutigen ADHS-Generation natürlich mehr als fremd sein, schließlich kann man dann nicht alle drei Minuten bei Facebook nach weltbewegenden Neuigkeiten gucken und vier mal am Tag ein Selfie mit Duckface im Badezimmer machen

Es ist ja jedem selbst überlassen, wie er gerne seine Bücher konsumiert.

Um Geld zu sparen ist ein Tablet aber sicherlich eine gute Alternative, wer dann noch anstatt nur zu lesen auch gerne was anschauen mag, Film oder sonstiges, der hat dann natürlich keine Wahl.

Da ich nicht nur ein Vielleser bin sondern auch viel unterwegs mit den Öffentlichen und lieber in anderen Dingen spare, ist ein (leichter) Reader im Rucksack für mich nicht wegzudenken.

Grüße an alle Leseratten

suema

lieber ein Android- Tab holen, mit dem man auch lesen kann und noch Einiges mehr dazu.Muss man dann halt öfter mal aufladen, aber wer liest schon 6 Stunde am Stück.....



Nee, ich habe noch nie auf eInk gelesen, das gebe ich zu.
Dafür schon auf einem Tab und das fand ich jetzt nicht unkomfortabel.

Und wenn ich lese, lese ich auch. Auch auf einem Tab. Mal davon abgesehen, dass ich beim Fratzenbuch gar nicht angemeldet bin.

Keine Frage, ich habe auch immer gesagt: Achwas, iPad reicht zum Lesen.
Aber: Weit gefehlt, bis ich zum ersten Mal ein eINK-Display betrachtet habe. Insbesondere zum ausgiebigen Lesen im Urlaub (Strand / Pool) gibt's keine wirkliche Alternative: Je heller das Umgebungslicht, desto besser die Lesbarkeit.
Natürlich hat ein Tablet andere Vorzüge, aber insbesondere Vielleser würden am falschen Ende sparen. Tablet für Internet, Mails, Spiele und Videos, wegen mir auch Zeitschriften und Comics, aber eBook-Reader für Bücher.

Hi, ich bin momentan auch am überlegen, ob ich mir einen Reader kaufe, könnt ihr hier villeicht mal kurz die Unterschiede zwischen den angebotenen Readern zusammenfassen? z.B. zwischen diesem und dem Amazon Kindle Paperwhite.

Und worauf man am besten im allgemeinem achten sollte...

Hallo,

schau mal hier:
Vergleich bei Lesen.net
Ich persönlich finde den Kobo Glo am Besten, ohne Licht den Sony.

Ciao

Ist ziemlich einfach.

1. Keinen Reader mehr ohne Onboard Licht kaufen, außer Du musst wirklich sparen und hast keine Frau/Mann neben Dir im Bett liegen.

2. Den Kindle kannst Du kaufen, wenn Du nur Bücher kaufst, dann ist der Amazon Shop wirklich toll.

3. Den Kobo Glo würde ich nehmen, wenn Du auch ab und zu mit Freunden Bücher tauschen kannst und nicht nur kaufst

Der Kindle kann nur das Amazon Format
Der Glo sollte alle Formate können außer dem Kindle Format.

Grüße

PS: Der Reader hier hat eine Sonderstellung, da er nicht die typischen 6" hat.
PPS: Ganz vergessen, wenn Du noch ein paar Euronen mehr investierst, bekommst Du den etwas leichteren und besseren Kobo Aura, hier im Threat geht es um den Kobo Aura HD

@m3b
Danke, dort werde ich mich dann mal einlesen.

@Test111
Sehr gute Zusammenfassung! Mir ist gar nicht aufgefallen, dass das Kindle gar kein EPub unterstützt, das ist ja dann schon mal ziemlich schlecht. Ich hätte aber angenommen, dass es noch stärkere Displayunterschiede geben würde, aber ich werde mich dann mal einlesen

Und Bücher an Freunde verleihen ist ja ein muss ;), danke für den Hinweis.

Edit:
Der Kobo Aura ist doch etwas günstiger und ohne Beleuchtung...
der Kobo Glo sieht sonst noch recht interessant aus, ist zwar momentan 15€ als das Kindel, dafür aber + Epub

Hm. Hätte ich mir nicht gerade erst einen neuen E-ink kaufen (müssen), dann hätte ich jetzt zugegriffen.

Aber bringt die höhere Auflösung eigentlich überhaupt etwas für DIN A4 PDFs auf einen kleinen 6,8 Zoller im breiteren Querformat (bei DIN A4 Hochkant)? Für normales ebook Lesen mit Reflow schön, nur nicht unbedingt nötig.

Mein Imcosys ImcoV6L 6' e-ink Pearl Reader mit 758x1024 stellt beispielsweise PDFs so quasi unlesbar da. Das hat mich sehr überrascht. Komischerweise hat das mein alter Kindle Keyboard mit nur 600x800 im Querformat viel besser hinbekommen, war leider prozessormäßig total lahm. Auch hat der die für technische Dokumente dargestellten Graustufen viel besser unterschiedlich dargstellt. Auf dem e-ink Pearl kann ich z. B. die typischen "Bunte helle Schrift auf grauen Grund" Diagramme nur noch mit Mühe entziffern. Auf dem vermeindlich schlechteren Keyboard war das kein Problem.

Auf 10' könnte ich mir eher vorstellen, dass die Auflösung sinnvoll ist. Ich jedenfalls bin vom E-ink Pearl sehr enttäuscht und verstehe jetzt, warum noch gerne 40 Euro für alte Kindle Keyboards in der Bucht geboten werden.


Beide Reader haben Licht. ^^

Da die Unterschiede höchstens bei 5-10% liegen, hat sich der Umstieg für mich nicht gelohnt, "Neueinsteiger" sollten aber darauf achten sich den Aura zu kaufen.

Bei Deinem Link steht sogar dabei: "Touchscreen, beleuchtetes Display "

PeterSicherlich

@m3bDanke, dort werde ich mich dann mal einlesen.@Test111Sehr gute Zusammenfassung! Mir ist gar nicht aufgefallen, dass das Kindle gar kein EPub unterstützt, das ist ja dann schon mal ziemlich schlecht. Ich hätte aber angenommen, dass es noch stärkere Displayunterschiede geben würde, aber ich werde mich dann mal einlesen ;)Und Bücher an Freunde verleihen ist ja ein muss ;), danke für den Hinweis.Edit:Der Kobo Aura ist doch etwas günstiger und ohne Beleuchtung...der Kobo Glo sieht sonst noch recht interessant aus, ist zwar momentan 15€ als das Kindel, dafür aber + Epub



Test111

Beide Reader haben Licht. ^^Da die Unterschiede höchstens bei 5-10% liegen, hat sich der Umstieg für mich nicht gelohnt, "Neueinsteiger" sollten aber darauf achten sich den Aura zu kaufen. :)Bei Deinem Link steht sogar dabei: "Touchscreen, beleuchtetes Display "



Da hast du aber vollkommen recht, natürlich habe beide (Aura/HD) eine Beleuchtung.
Also wenn ich mich jetzt nach dem Einlesen entscheiden müsste, würde ich wohl zum Tolino Vision greifen:

Für mich relevante Fakten, die das jeweilige Gerät von dem anderen abhebt.

Kobo Aura:
- bessere Software
- schmaler

Tolino Vision:
- etwas besseres Display
- mehr Auswahl an deutschen Büchern (nicht ganz so wichtig für mich)

doch ich warte jetzt erst mal die Shell Aktion ab
Eine Paperwhite wäre für den Einstig ja auch nicht schlecht, vor allem zu den Konditionen.

Habe mir jetzt auch ein paar Info durchgelesen, der Tolino Vision klingt wirklich interessant. Danke.
Mit dem neuen E-Ink-Carta-Panel hat sich anscheinend wieder was getan.
Glückwunsch an alle Neueinsteiger!

Für mich heißt es immer noch warten, bis es mal wieder ein größer Sprung in der Readerentwicklung gibt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text