Kobo Glo eBook Reader 2GB Silber / E-Ink / Displaybeleuchtung / 1GHz / 2GB / für 99.99 EUR @getgoods.de
162°Abgelaufen

Kobo Glo eBook Reader 2GB Silber / E-Ink / Displaybeleuchtung / 1GHz / 2GB / für 99.99 EUR @getgoods.de

27
eingestellt am 8. Apr 2014heiß seit 8. Apr 2014
Im heutigen getgoods-Deal gibt es den Kobo Glo eBook Reader 2GB Silber für 99,99 EUR inkl. Versandkosten.

Wer keinen Kindle Paperwhite will, ist mit dem Kobo bestens bedient. Ich selbst habe das Teil in schwarz und bin sehr zufrieden. Die Software wird durch Updates ständig verbessert. Die Haptik ist super.. griffig und matt.. muss man mögen!

Nächster Idealopreis liegt bei 116,90 EUR!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Technische Details
- 15,2 cm (6") hochauflösendes E-Ink Touch Display mit - Displaybeleuchtung (1024 x 768 Pixel)
- 2 GB SSD Speicher (erweiterbar durch eine MicroSD Karte auf 32 GB)
- 1 GHz Prozessor, USB 2.0 & WLAN
- Unterstützt epub und pdf auch Adobe DRM Formate
- Texformate: ePub (mit/ohne DRM) , TXT, HTML, RFT, CBZ, CBR
- Bildformate: JPEG, GIF, PNG, TIFF
- Über 1 Monat bei ausgeschaltetem WiFi und Licht
- Mehr als 55 Stunden durchgehende Betriebsdauer bei eingeschaltetem Licht

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

84 Amazonkunden vergeben 4 von 5 Sterne.

Allen Käufern viel Spaß

27 Kommentare

den oder den Kindle paperwhite?

Verfasser

ich finde den Kobo besser, da der Speicherplatz erweiterbar (MicroSD) - und das System "offener" ist.

cupa

ich finde den Kobo besser, da der Speicherplatz erweiterbar (MicroSD) - und das System "offener" ist.


das display scheint mir etwas schärfer beim Kindle, oder?

Verfasser

cupa

ich finde den Kobo besser, da der Speicherplatz erweiterbar (MicroSD) - und das System "offener" ist.



haben beide 212 ppi

antonshigur

den oder den Kindle paperwhite?



Kurz?

Willst Du immer Bücher bei Amazon kaufen, dann den Kindle - willst du definitiv nicht (immer) bei Amazon kaufen, dann den Glo (oder den Tolino).

Bin gerade vom Kobo Touch zum Kindle umgestiegen und habe es nicht bereut - aber auch nur nicht, da ich kein Problem mit einer Abhängikeit von Amazon habe...

antonshigur

den oder den Kindle paperwhite?


irgendwie gehts mir gar nicht so sehr darum bücher zu kaufen, sondern dokumente zu lesen. Apropos: können die beiden auch Musik abspielen?

Musik kann keiner von denen und für PDF-Dokumente sind e-Reader auch nur eher mäßig nützlich. Würde mir gut überlegen, ob ein Reader für deine Zwecke überhaupt Sinn macht.

Verfasser

für PDF's dann wohl eher ein Tablet!

cupa

für PDF's dann wohl eher ein Tablet!


geht mir aber nur um die texte, weniger bilder. hmmm

cupa

für PDF's dann wohl eher ein Tablet!



Und da am besten ein Leistungsstarkes. Selbst auf meinem Nexus 7 (2012) machen Zeitschriften PDFs keinen großen Spaß. Musste dazu dann schon ein Ipad holen, damit das mit dem Zoomen und Blättern halbwegs flüssig funktioniert.

Kobo Glo ist grundsätzlich ne gute alternative zum Kindle Paperwhite. Aber gerade wenn man jetzt schon soviel Geld ausgibt ist vll der neue Tolino Vision auch eine Alternative (115€).
Sowohl Kobo als auch Tolino sollte man modden können (die Kobos, in dem man erst das Tolino Betriebsystem aufspielt).

Ich liebe meinen Glo und habe den Kauf nie bereut.

antonshigur

geht mir aber nur um die texte, weniger bilder. hmmm



Es gibt auch Software mit der man PDFs in EPUBs umwandeln kann. Ganz automatisch geht das aber meistens nicht, da in PDF´s keine Formatierungen enthalten sind.

Ich fand den Kobo auch immer gut, allerdings ist es "komplizierter" die Bücher per Callibre rüberzuwerfen, da Kobo selber nur wenig deutsche Literatur hat. Deswegen bin ich momentan beim Tolino gelandet, da bequemer. Von den lesbaren Formaten her ist Kobo top!

Wie sieht's mit der Anbindung von Wörterbüchern beim Glo aus? Genau so gut wie beim Paperwhite oder Sony T3?

6" ist aber sehr klein, da kann ich gleich mein Handy nehmen. Der Kindle kostet auch nur halb so viel bei der gleichen größe (wobei er niedrigere auflösung hat).

deal_for_real

Wie sieht's mit der Anbindung von Wörterbüchern beim Glo aus? Genau so gut wie beim Paperwhite oder Sony T3?



Das wüsste ich auch gern

RonDictador

Ich fand den Kobo auch immer gut, allerdings ist es "komplizierter" die Bücher per Callibre rüberzuwerfen, da Kobo selber nur wenig deutsche Literatur hat.


Das verstehe ich gerade nicht. In Calibre ist das doch nur ein Mausklick und sollte bei jedem Reader gleich funktionieren. Und was hat das mit deutschsprachiger Literatur zu tun? Meinst Du vielleicht die Einbindung über den Kobo-Shop?

Übrigens kann man mit Calibre auch aus den EPUB´s auch KEPUB´s machen falls es Dir darauf ankommen sollte.

cupa

für PDF's dann wohl eher ein Tablet!

Ich bin immer noch zufrieden mit der PDF-Darstellung auf meinem "alten" Sony T2. Sonst würde ich jetzt den Pocketbook Lux kaufen.
allesebook.de/tes…/3/

NoDeals

6" ist aber sehr klein, da kann ich gleich mein Handy nehmen. Der Kindle kostet auch nur halb so viel bei der gleichen größe (wobei er niedrigere auflösung hat).



Halb so viel? Ich glaube Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Das Gegenstück zum "normalen" Kindle (ohne Beleuchtung) ist der Kobo Touch. Der Kobo Glo ist der Gegenpart vom Kindle Paperwhite.

Was ich beim Kobo (auch beim Sony) toll finde, ist die Anzeige des aktuellen Buchcovers im Standby. Da nerven PW und Tolino doch ordentlich. Ansonsten ist der PW etwas kontrastreicher. Aber das merkt man wohl nur im direkten Vergleich. Wir würden wieder den Kobo kaufen. Allein wegen der Coveranzeige.

Analogkaese

Das verstehe ich gerade nicht. In Calibre ist das doch nur ein Mausklick und sollte bei jedem Reader gleich funktionieren. Und was hat das mit deutschsprachiger Literatur zu tun? Meinst Du vielleicht die Einbindung über den Kobo-Shop? Übrigens kann man mit Calibre auch aus den EPUB´s auch KEPUB´s machen falls es Dir darauf ankommen sollte.


Ziel von Kindle war ja bequemlichkeit. Das haben wir mit dem Tolino mitlerweile auch. Kobo ist aus Kanada - dementsprechend kaum deutsche Literatur vorhanden. Ich muss also mit Calibre arbeiten, der "Aufwand" schreckt manche dann doch ab.

Sobald man aber mehr als nur ein paar Bücher hat, macht eine Verwaltungssoftware schnell Sinn, unabhängig vom Reader und da gibts ja eigentlich eh nur Calibre. Und da der Kobo eh alles verdaut kann man sich alles da kaufen wo man gerade mag oder es Schnäppchen gibt. Aber Du hast schon recht, es gibt schon einige insbesondere ältere Menschen für die eine Komplettlösung besser ist und denen sind dann auch die Nachteile egal bzw. kennen sie auch gar nicht.

Wem die Kobo Software zu blöd wird, der macht halt dann die vom Tolino drauf: mobileread.com/for…194

Verfasser

ausverkauft bzw. Deal abgelaufen!

RonDictador

"komplizierter" die Bücher per Callibre rüberzuwerfen

Daß Calibre oder andere Umwege über PCs überhaupt nötig sind, ist der Fehler vieler eReader(-"Ökosysteme").
Da baut man WLAN oder gar 3G in die Geräte und zwingt dann die oft mobile bzw. nicht eben IT-affine Kundschaft, sich doch mit Registrierungen und Software über mehrere verschiedene Systeme herumzuschlagen.

RonDictador

"komplizierter" die Bücher per Callibre rüberzuwerfen


Jein. Das liegt natürlich schon, wie Du sagst, in der Natur der Sache, da der große Umsatz ja über die Shops gemacht werden soll. Aus dem Grund sind die Kindle ja auch so "günstig", da Amazon es sich aufgrund seiner Marktpräsenz eben leisten kann seine Geräte entsprechend zu subventionieren. Auf der anderen Seite wollen viele auch gar nicht die von Dir genannten Geräte/Funktionen weil die Daten eben auch zu Werbezwecken verwendet werden, sprich die Shops wissen was man wann liest und entsprechende "maßgeschneiderte" Werbung bekommt. Deswegen will ich persönlich immer einen PC dazwischen haben um selbst zu bestimmen welche Daten auf und von meinem Reader gehen und welche Updates er bekommt und wann er sie bekommt, vor allem wenn gravierende Eingriffe von Leuten vorgenommen werden die meinen besser zu wissen was man möchte. Daher sind mir persönlich WLAN und erst recht 3G als Funktion total egal.

Kleine Frage. Hatte auch den Kobo Glo im Visier für meine Frau. Mit Calibre kenne ich mich etwas aus. Habe auf einem Kindle PW mal ein paar Bücher rübergeschoben. Wusste garnicht das sowas geht.

Möchte aber den Kobo Glo für meine Frau haben, da sie meistens via Onleihe die Bücher aus der Biblio. leiht. Dafür ist er doch zu gebrauchen,oder? Via Calibre kann man dort doch auch Bücher drauf machen..?

Gruss

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text