Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
Kompaktlautsprecher KEF LS50 666€ / Paar inkl. Versand. Hochglanz schwarz
578°

Kompaktlautsprecher KEF LS50 666€ / Paar inkl. Versand. Hochglanz schwarz

59
eingestellt am 17. Mär
Auf die Schnelle:
Stückpreis 333€, gilt nur für die hochglanz schwarze Ausführung. Inkl Versand (standardmäßig DPD). Der Vergleichspreis von 796€ ist eigentlich schon recht gut, günstiger bekommt man sie oft nur in rot.
Hochgelobter Kompaktlautsprecher, auch in Bezug auch Preis/Leistung.

Eigenschaften:
  • Zwei-Wege Bassreflex
  • Frequenzbereich (-6 dB): 47Hz - 48kHz
  • Frequenzgang (±3 dB): 79Hz - 28kHz
  • Übergangsfrequenz: 2,2 kHz
  • Verstärkeranforderungen: 25 - 100W
  • Empfindlichkeit: 85dB
  • Maximaler Schalldruck: 106dB
  • Impedanz: 8 Ohm
Zusätzliche Info
HiFi-im-Hinterhof Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
lapyos19.03.2020 19:29

Hatte dazu gerade schon was im anderen Deal geschrieben:Mit 666 Euro kann …Hatte dazu gerade schon was im anderen Deal geschrieben:Mit 666 Euro kann man hier sicherlich nichts verkehrt machen, aber wie Du schreibst wird das vermeintliche Schnäppchen doch recht teuer bei passendem Verstärker. Was man versuchen könnte ist ein AV Receiver (zB Marantz NR-1510) mit Preout Ausgängen und einer PA Endstufe von Crown zB die Crown Endstufe XLS 1002. Man sollte daher mindestens 800-900 Euro einplanen für die passende Verstärkerlösung, um den vielgelobten Klang dann später auch reproduzieren zu können.Allerdings reichen wohl auch teure Verstärkerlösungen nicht an den LS50W heran.Wer reine Desktop Speaker sucht sollte sich die genannten Borea BR03 mal genauer ansehen, einfach zu bespielen und im Nahfeld wohl richtig gutDie Klipsch RP-600M eignen sich für den Desktopbetrieb wegen den Hornlautsprecher weniger (wurde auch nicht behauptet, dies nur als Info).



twikkon19.03.2020 20:52

Denke du hast vergessen, deinen Beitrag als Realsatire zu kennzeichnen. …Denke du hast vergessen, deinen Beitrag als Realsatire zu kennzeichnen. Einen 5.2-Receiver kaufen, von dem dann nur die Vorstufe verwendet wird, und dann eine günstige Endstufe dazu stellen (noch dazu aus dem PA-Bereich, in dem Laststabilität usw wichtig sind, aber weniger highfidele Qualitäten) - herrlich! Hast mich echt zum Grinsen gebracht.Falls die Frage nach einem passenden Verstärker denn ernst gemeint war: im günstigen Preisbereich ist man meiner Meinung nach zB bei Marantz, NAD und Yamaha ganz gut aufgehoben. Meinem Eindruck nach wurde bei den neuesten Modellen primär am digitalen Input weiterentwickelt (Integration von DAC, Bluetooth, usw.). Wenn man einfach nur einen guten Vollverstärker benötigt, kann man gut zu einem Modell der vorigen Generation greifen. Meiner Meinung nach kann man Verstärker auch gut bei Ebay kaufen, für ca. 500€ bekommt man da (mit etwas Geduld und Recherche) schon echt viel, und sei es ein Demomodell oder eine Retoure beim Händler, also idR mit Rückgaberecht und Herstellergarantie.



Ich habe relativ viele gute Stimmen zum XLS 1002 gehört, auch wenn ich ihn selber nicht getestet habe. Also vollkommen abwegig ist es nicht, wenn man recherchiert. Aber wie gesagt keine Erfahrung dazu.

Ich hab meine LS50 beim Enzinger letzte Woche für 330 kauft und sie mit den Focal Aria 906, Triangle BR03 und RP600M verglichen. Als Verstärker hatte ich den 375BEE, IOTAVX SA/PA3, Cayin 55t, Bel Canto s500, marantz pm8006 und meinen alten Nakamichi IA3. Mein Hörraum ist optimiert und 15qm klein.

Zu den LS: Die BR03 sind super und ich glaube nicht, dass man für 200 EUR was besseres bekommt. Ich fand sie ein wenig zu hell.
Die RP600M sind ebenfalls sehr hell, ich habe gelesen, dass sich das ein wenig legen soll. Ich gebe ihnen noch einen Tag im Nebenraum.
Letztendlich kann ich mich nicht wirklich zwischen den LS50 und den Focal entscheiden. Beide haben etwas schönes, die Focal sind spritziger aber auch ein wenig anstrengend, die KEF sehr ruhig und gelassen. Fast ein wenig wie meine alten Linn Stand LS. Man ließt ja, dass sie sehr hell sein sollen, ich hab die Erfahrung nicht gemacht.

Zur Verstärkung. Imo muss man kein Vermögen investieren. Klingt ein 2000 EUR bel canto besser als ein 100 EUR Gebrauchtgerät aus den 90ern: ja. Klingt er 20 mal so gut: vermutlich nicht. Enttäuscht war ich vom Marantz, ich hatte das Gefühl, dass die räumlichkeit total flöten geht. Begeistert war ich vom IA3, irre was der rausbringt. Die IOTAVX Kombo war auch ziemlich gut, der Cayin macht Spaß mit allen LS die ich hier hatte. Ich hatte nicht das Gefühl, dass (abgesehen vom Marantz) irgendein Verstärker nicht in der Lage gewesen wäre die LS50 zu bedienen.
59 Kommentare
Sehr guter Preis!
Absolut Top!
Mega Preis, habe die seit Jahren und bin noch immer begeistert. Habe wesentlich mehr bezahlt, krass wie günstig die hier zu haben sind. Pink Floyds Time unbedingt einmal darauf erleben!
Schaue grade paar Videos bei Youtube, auch über die Wireless.
Nicht übel soweit
Ich liebe diese KLIPSCH Lautsprecher
thom_ass11117.03.2020 08:21

Ich liebe diese KLIPSCH Lautsprecher


Besonders das Horn vorne nä
Ruhrpott7417.03.2020 08:33

Besonders das Horn vorne nä


Ne die Kupfermembran.
Komm bitte zu lachen vom Keller hoch.
sind die eigentlich was fürs Homestudio?
Ich dümpel immer noch mit sowas hier rum: mydealz.de/dea…473
Bin ich bereit für die KEFs? Jemand so einen Schritt mal gewagt?
Suche noch rears zu KEF R7, da mir die R3 zu teuer sind für hinten... Die hier oder die Q350?
Kennt jemand den Shop? Ist da eine Rückgabe problemlos möglich?
Ich habe zwar schon viel Gutes über die KEFs gelesen, aber selbst gehört noch nicht. Und es gibt ja auch genügend Leute, die die LS 50 nicht mögen.
TM7617.03.2020 08:51

Kennt jemand den Shop? Ist da eine Rückgabe problemlos möglich? Ich habe z …Kennt jemand den Shop? Ist da eine Rückgabe problemlos möglich? Ich habe zwar schon viel Gutes über die KEFs gelesen, aber selbst gehört noch nicht. Und es gibt ja auch genügend Leute, die die LS 50 nicht mögen.


Shop ist gut, einfach mal Google nutzen, da gibts genug Infos

Rückgabe —> Fernabsatzgesetz.
Danke für die schnelle Antwort.
Klar gibt es das Fernabsatzgesetz. Aber bei manchen Shops ist es trotdem anstrengender sein Geld wieder zu bekommen, als bei andern...
Hypertrope17.03.2020 08:51

Suche noch rears zu KEF R7, da mir die R3 zu teuer sind für hinten... Die …Suche noch rears zu KEF R7, da mir die R3 zu teuer sind für hinten... Die hier oder die Q350?


Ich würde möglichst in einer Serie bleiben. Hast du dir die Vorgängermodelle also die r300 und r100 schon angeschaut ich glaub die würden besser passen
TM7617.03.2020 09:03

Danke für die schnelle Antwort.Klar gibt es das Fernabsatzgesetz. Aber bei …Danke für die schnelle Antwort.Klar gibt es das Fernabsatzgesetz. Aber bei manchen Shops ist es trotdem anstrengender sein Geld wieder zu bekommen, als bei andern...


Da hast du Recht. Ich habe persönlich keine Erfahrung mit dem Shop, aber mehrfach positives gehört.
Alex102200017.03.2020 09:06

Ich würde möglichst in einer Serie bleiben. Hast du dir die V …Ich würde möglichst in einer Serie bleiben. Hast du dir die Vorgängermodelle also die r300 und r100 schon angeschaut ich glaub die würden besser passen


Ja hatte ich mir auch angeschaut. Habe von einem „Experten“ (HiFi-Händler aus Hamburg) gesagt bekommen, dass man die Q-Serie wunderbar als Rear nutzen könnte... Ich denke persönlich auch, dass es gut harmoniert. Aber die R300 wäre womöglich noch besser... Ich habe noch nicht mal die R7 und muss meine Adantes erst mal loswerden
Wow... Könnte man grad 10 mal hot drücken 😯
Super Preis, meine waren es damals aber nicht. Kenne trotzdem viele, die damit sehr glücklich geworden sind.
Geiler Preis. Schade, dass der Zeitpunkt aktuell etwas blöd ist
Ruhrpott7417.03.2020 08:03

Schaue grade paar Videos bei Youtube, auch über die Wireless.Nicht übel s …Schaue grade paar Videos bei Youtube, auch über die Wireless.Nicht übel soweit



und, wie ist der klang so?

Ich hab momentan Q150 aufm Schreibtisch, wären die LS 50 overkill?
Pedobear8817.03.2020 14:32

Ich hab momentan Q150 aufm Schreibtisch, wären die LS 50 overkill?


Ja, Nein, Vielleicht
bartlomiej17.03.2020 13:51

und, wie ist der klang so?


Krass geil über die Computerlautsprecher
Erstmal bestellt. Zu dem Preis kann man nix falsch machen. Suche eigentlich welche in Titan, aber falls welche kommen, kann ich diese hier immer noch verlustfrei verkaufen
PdoubleMC18.03.2020 01:44

Erstmal bestellt. Zu dem Preis kann man nix falsch machen. Suche …Erstmal bestellt. Zu dem Preis kann man nix falsch machen. Suche eigentlich welche in Titan, aber falls welche kommen, kann ich diese hier immer noch verlustfrei verkaufen


Info, falls du es nicht eh selbst gesehen hast: Bei SG-Akustik gibt es sie in dark titanium für 698€, allerdings als Versandrückläufer (mit voller Garantie). sg-akustik.de/sho…and
Was empfiehlt sich denn da für ein Verstärker dazu?
simons70019.03.2020 17:51

Was empfiehlt sich denn da für ein Verstärker dazu?


Hatte dazu gerade schon was im anderen Deal geschrieben:

Mit 666 Euro kann man hier sicherlich nichts verkehrt machen, aber wie Du schreibst wird das vermeintliche Schnäppchen doch recht teuer bei passendem Verstärker. Was man versuchen könnte ist ein AV Receiver (zB Marantz NR-1510) mit Preout Ausgängen und einer PA Endstufe von Crown zB die Crown Endstufe XLS 1002. Man sollte daher mindestens 800-900 Euro einplanen für die passende Verstärkerlösung, um den vielgelobten Klang dann später auch reproduzieren zu können.

Allerdings reichen wohl auch teure Verstärkerlösungen nicht an den LS50W heran.

Wer reine Desktop Speaker sucht sollte sich die genannten Borea BR03 mal genauer ansehen, einfach zu bespielen und im Nahfeld wohl richtig gut

Die Klipsch RP-600M eignen sich für den Desktopbetrieb wegen den Hornlautsprecher weniger (wurde auch nicht behauptet, dies nur als Info).
lapyos19.03.2020 19:29

Hatte dazu gerade schon was im anderen Deal geschrieben:Mit 666 Euro kann …Hatte dazu gerade schon was im anderen Deal geschrieben:Mit 666 Euro kann man hier sicherlich nichts verkehrt machen, aber wie Du schreibst wird das vermeintliche Schnäppchen doch recht teuer bei passendem Verstärker. Was man versuchen könnte ist ein AV Receiver (zB Marantz NR-1510) mit Preout Ausgängen und einer PA Endstufe von Crown zB die Crown Endstufe XLS 1002. Man sollte daher mindestens 800-900 Euro einplanen für die passende Verstärkerlösung, um den vielgelobten Klang dann später auch reproduzieren zu können.Allerdings reichen wohl auch teure Verstärkerlösungen nicht an den LS50W heran.Wer reine Desktop Speaker sucht sollte sich die genannten Borea BR03 mal genauer ansehen, einfach zu bespielen und im Nahfeld wohl richtig gutDie Klipsch RP-600M eignen sich für den Desktopbetrieb wegen den Hornlautsprecher weniger (wurde auch nicht behauptet, dies nur als Info).


Denke du hast vergessen, deinen Beitrag als Realsatire zu kennzeichnen. Einen 5.2-Receiver kaufen, von dem dann nur die Vorstufe verwendet wird, und dann eine günstige Endstufe dazu stellen (noch dazu aus dem PA-Bereich, in dem Laststabilität usw wichtig sind, aber weniger highfidele Qualitäten) - herrlich! Hast mich echt zum Grinsen gebracht.

Falls die Frage nach einem passenden Verstärker denn ernst gemeint war: im günstigen Preisbereich ist man meiner Meinung nach zB bei Marantz, NAD und Yamaha ganz gut aufgehoben. Meinem Eindruck nach wurde bei den neuesten Modellen primär am digitalen Input weiterentwickelt (Integration von DAC, Bluetooth, usw.). Wenn man einfach nur einen guten Vollverstärker benötigt, kann man gut zu einem Modell der vorigen Generation greifen.
Meiner Meinung nach kann man Verstärker auch gut bei Ebay kaufen, für ca. 500€ bekommt man da (mit etwas Geduld und Recherche) schon echt viel, und sei es ein Demomodell oder eine Retoure beim Händler, also idR mit Rückgaberecht und Herstellergarantie.
twikkon19.03.2020 20:52

Denke du hast vergessen, deinen Beitrag als Realsatire zu kennzeichnen. …Denke du hast vergessen, deinen Beitrag als Realsatire zu kennzeichnen. Einen 5.2-Receiver kaufen, von dem dann nur die Vorstufe verwendet wird, und dann eine günstige Endstufe dazu stellen (noch dazu aus dem PA-Bereich, in dem Laststabilität usw wichtig sind, aber weniger highfidele Qualitäten) - herrlich! Hast mich echt zum Grinsen gebracht.Falls die Frage nach einem passenden Verstärker denn ernst gemeint war: im günstigen Preisbereich ist man meiner Meinung nach zB bei Marantz, NAD und Yamaha ganz gut aufgehoben. Meinem Eindruck nach wurde bei den neuesten Modellen primär am digitalen Input weiterentwickelt (Integration von DAC, Bluetooth, usw.). Wenn man einfach nur einen guten Vollverstärker benötigt, kann man gut zu einem Modell der vorigen Generation greifen. Meiner Meinung nach kann man Verstärker auch gut bei Ebay kaufen, für ca. 500€ bekommt man da (mit etwas Geduld und Recherche) schon echt viel, und sei es ein Demomodell oder eine Retoure beim Händler, also idR mit Rückgaberecht und Herstellergarantie.



Vielleicht weil es keine Realsatire war ;-) Die Belustigung der Verwendung solcher Endstufen ist vor allem bei Leuten anzutreffen die zigtausende/hunderte für Kabel und Verstärker/Endstufen ausgeben für einen sog. besonderen Verstärkerklang. Diese Erfahrung machen recht viele, die eine PA Endstufe wie die Crown verwenden. Die Frage ist, ob Du schonmal eine PA Endstufe verwendet hast und negative Erfahrung damit gemacht hast? Hier mal ein paar Videos dazu:


Auch dazu Messungen des 1502 Models:
audiosciencereview.com/for…62/

und hier noch jemand der die Crown verwendet:


Für die Kombi mit einem AV Receiver kommt es natürlich darauf an, ob später ein Surroundsystem geplant ist. Den Marantz hatte ich wegen dem Audyssey Einmesssystem empfohlen.

Eine andere gute Vorstufe/Endstufe Kombi ist sicherlich:
hifipilot.de/IOT…ono


Bei den LS50W stehen 230W pro Lautsprecher zur Verfügung. Da wirds bei den meisten günstigen Verstärkern bei 8 Ohm doch sehr knapp (daher würde ich definitiv zu einer Vorstufen/Endstufen Kombi raten). Hier auch noch ein Video zu der Problematik (Leistungshunger):



Meine Lösung war daher eine Low Budget Lösung, um mit recht wenig Geld viel Leistung aufbringen zu können, bei einer guten guten Soundqualität.
Bearbeitet von: "lapyos" 20. Mär
lapyos19.03.2020 19:29

Hatte dazu gerade schon was im anderen Deal geschrieben:Mit 666 Euro kann …Hatte dazu gerade schon was im anderen Deal geschrieben:Mit 666 Euro kann man hier sicherlich nichts verkehrt machen, aber wie Du schreibst wird das vermeintliche Schnäppchen doch recht teuer bei passendem Verstärker. Was man versuchen könnte ist ein AV Receiver (zB Marantz NR-1510) mit Preout Ausgängen und einer PA Endstufe von Crown zB die Crown Endstufe XLS 1002. Man sollte daher mindestens 800-900 Euro einplanen für die passende Verstärkerlösung, um den vielgelobten Klang dann später auch reproduzieren zu können.Allerdings reichen wohl auch teure Verstärkerlösungen nicht an den LS50W heran.Wer reine Desktop Speaker sucht sollte sich die genannten Borea BR03 mal genauer ansehen, einfach zu bespielen und im Nahfeld wohl richtig gutDie Klipsch RP-600M eignen sich für den Desktopbetrieb wegen den Hornlautsprecher weniger (wurde auch nicht behauptet, dies nur als Info).



twikkon19.03.2020 20:52

Denke du hast vergessen, deinen Beitrag als Realsatire zu kennzeichnen. …Denke du hast vergessen, deinen Beitrag als Realsatire zu kennzeichnen. Einen 5.2-Receiver kaufen, von dem dann nur die Vorstufe verwendet wird, und dann eine günstige Endstufe dazu stellen (noch dazu aus dem PA-Bereich, in dem Laststabilität usw wichtig sind, aber weniger highfidele Qualitäten) - herrlich! Hast mich echt zum Grinsen gebracht.Falls die Frage nach einem passenden Verstärker denn ernst gemeint war: im günstigen Preisbereich ist man meiner Meinung nach zB bei Marantz, NAD und Yamaha ganz gut aufgehoben. Meinem Eindruck nach wurde bei den neuesten Modellen primär am digitalen Input weiterentwickelt (Integration von DAC, Bluetooth, usw.). Wenn man einfach nur einen guten Vollverstärker benötigt, kann man gut zu einem Modell der vorigen Generation greifen. Meiner Meinung nach kann man Verstärker auch gut bei Ebay kaufen, für ca. 500€ bekommt man da (mit etwas Geduld und Recherche) schon echt viel, und sei es ein Demomodell oder eine Retoure beim Händler, also idR mit Rückgaberecht und Herstellergarantie.



Ich habe relativ viele gute Stimmen zum XLS 1002 gehört, auch wenn ich ihn selber nicht getestet habe. Also vollkommen abwegig ist es nicht, wenn man recherchiert. Aber wie gesagt keine Erfahrung dazu.

Ich hab meine LS50 beim Enzinger letzte Woche für 330 kauft und sie mit den Focal Aria 906, Triangle BR03 und RP600M verglichen. Als Verstärker hatte ich den 375BEE, IOTAVX SA/PA3, Cayin 55t, Bel Canto s500, marantz pm8006 und meinen alten Nakamichi IA3. Mein Hörraum ist optimiert und 15qm klein.

Zu den LS: Die BR03 sind super und ich glaube nicht, dass man für 200 EUR was besseres bekommt. Ich fand sie ein wenig zu hell.
Die RP600M sind ebenfalls sehr hell, ich habe gelesen, dass sich das ein wenig legen soll. Ich gebe ihnen noch einen Tag im Nebenraum.
Letztendlich kann ich mich nicht wirklich zwischen den LS50 und den Focal entscheiden. Beide haben etwas schönes, die Focal sind spritziger aber auch ein wenig anstrengend, die KEF sehr ruhig und gelassen. Fast ein wenig wie meine alten Linn Stand LS. Man ließt ja, dass sie sehr hell sein sollen, ich hab die Erfahrung nicht gemacht.

Zur Verstärkung. Imo muss man kein Vermögen investieren. Klingt ein 2000 EUR bel canto besser als ein 100 EUR Gebrauchtgerät aus den 90ern: ja. Klingt er 20 mal so gut: vermutlich nicht. Enttäuscht war ich vom Marantz, ich hatte das Gefühl, dass die räumlichkeit total flöten geht. Begeistert war ich vom IA3, irre was der rausbringt. Die IOTAVX Kombo war auch ziemlich gut, der Cayin macht Spaß mit allen LS die ich hier hatte. Ich hatte nicht das Gefühl, dass (abgesehen vom Marantz) irgendein Verstärker nicht in der Lage gewesen wäre die LS50 zu bedienen.
DuncanDirkDick20.03.2020 00:47

Ich habe relativ viele gute Stimmen zum XLS 1002 gehört, auch wenn ich …Ich habe relativ viele gute Stimmen zum XLS 1002 gehört, auch wenn ich ihn selber nicht getestet habe. Also vollkommen abwegig ist es nicht, wenn man recherchiert. Aber wie gesagt keine Erfahrung dazu.Ich hab meine LS50 beim Enzinger letzte Woche für 330 kauft und sie mit den Focal Aria 906, Triangle BR03 und RP600M verglichen. Als Verstärker hatte ich den 375BEE, IOTAVX SA/PA3, Cayin 55t, Bel Canto s500, marantz pm8006 und meinen alten Nakamichi IA3. Mein Hörraum ist optimiert und 15qm klein.Zu den LS: Die BR03 sind super und ich glaube nicht, dass man für 200 EUR was besseres bekommt. Ich fand sie ein wenig zu hell. Die RP600M sind ebenfalls sehr hell, ich habe gelesen, dass sich das ein wenig legen soll. Ich gebe ihnen noch einen Tag im Nebenraum.Letztendlich kann ich mich nicht wirklich zwischen den LS50 und den Focal entscheiden. Beide haben etwas schönes, die Focal sind spritziger aber auch ein wenig anstrengend, die KEF sehr ruhig und gelassen. Fast ein wenig wie meine alten Linn Stand LS. Man ließt ja, dass sie sehr hell sein sollen, ich hab die Erfahrung nicht gemacht.Zur Verstärkung. Imo muss man kein Vermögen investieren. Klingt ein 2000 EUR bel canto besser als ein 100 EUR Gebrauchtgerät aus den 90ern: ja. Klingt er 20 mal so gut: vermutlich nicht. Enttäuscht war ich vom Marantz, ich hatte das Gefühl, dass die räumlichkeit total flöten geht. Begeistert war ich vom IA3, irre was der rausbringt. Die IOTAVX Kombo war auch ziemlich gut, der Cayin macht Spaß mit allen LS die ich hier hatte. Ich hatte nicht das Gefühl, dass (abgesehen vom Marantz) irgendein Verstärker nicht in der Lage gewesen wäre die LS50 zu bedienen.



Danke für deinen tollen Beitrag und die Erfahrung. Schön, dass es auch mal Leute gibt, die Ihre Meinung angriffsfrei formulieren
Bearbeitet von: "lapyos" 20. Mär
>Vielleicht weil es keine Realsatire war ;-) Die Belustigung der Verwendung solcher Endstufen ist vor allem bei Leuten anzutreffen
> die zigtausende/hunderte für Kabel und Verstärker/Endstufen ausgeben für einen sog. besonderen Verstärkerklang.
Meine Versuche mit PA-Endstufen sind >20 Jahre her, damals mit noch schmalerem Budget als von dir vorgeschlagen - insofern ist meine Meinung dazu zugegebenermaßen nicht sonderlich qualifiziert. Grundsätzlich einig sind wir uns vermutlich darin, dass die Endstufe in der Kette (vorsichtig ausgedrückt) nicht der klangrelevanteste Teil ist (sofern sie leistungsmäßig nicht überfordert ist). Und auf 8 oder mehr mm Alufront kann ich auch gut verzichten.
Erheitert hat mich aber auch v.a. die Kombi der Endstufe damit, einen kompletten AV-Receiver zu kaufen, von dem dann eh nur die Vorstufe verwendet wird. Die reine Vorverstärkerlösung scheint mir hier direkter zielführend (sofern das Ziel kein Heimkinosystem ist, eh klar). ZB den Cambridge Audio DACMagic Plus finde ich zufriedenstellend, habe ihn neu für 270€ bekommen. (Benutze ihn allerdings auch nur für einen Woofer.)

Grundsätzlich hat ein bekannter Vollverstärker wie zB der NAD 375 meiner Meinung nach den Vorteil, dass man ihn gut gebraucht kaufen kann und bei Nichtgefallen oder im Falle eines Upgrades leicht wieder los wird, ohne großen Verlust.

Grüße
@DuncanDirkDick

Danke für deinen Erfahrungsbericht!
Eine beeindruckende Gerätesammlung übrigens!
Bearbeitet von: "twikkon" 20. Mär
Also mein altes LG V20 an den XLS 1002 reicht nicht oder?
simons70020.03.2020 09:12

Also mein altes LG V20 an den XLS 1002 reicht nicht oder?


nur kurz: nein, die XLS 1002 ist eine reine Endstufe. Die Ausgangsleistung deines Handys wird zur Vorverstärkung nicht ausreichen. Vielleicht kennt sich hier jemand aus, was die günstigste zusätzliche Lösung wäre? Ein Kopfhörerverstärker? Vorausgesetzt das V20 war wirklich, wie ich mich zu erinnern meine, das "Audio"-Handy mit brauchbarem DAC.
twikkon20.03.2020 07:12

>Vielleicht weil es keine Realsatire war ;-) Die Belustigung der …>Vielleicht weil es keine Realsatire war ;-) Die Belustigung der Verwendung solcher Endstufen ist vor allem bei Leuten anzutreffen > die zigtausende/hunderte für Kabel und Verstärker/Endstufen ausgeben für einen sog. besonderen Verstärkerklang.Meine Versuche mit PA-Endstufen sind >20 Jahre her, damals mit noch schmalerem Budget als von dir vorgeschlagen - insofern ist meine Meinung dazu zugegebenermaßen nicht sonderlich qualifiziert. Grundsätzlich einig sind wir uns vermutlich darin, dass die Endstufe in der Kette (vorsichtig ausgedrückt) nicht der klangrelevanteste Teil ist (sofern sie leistungsmäßig nicht überfordert ist). Und auf 8 oder mehr mm Alufront kann ich auch gut verzichten. Erheitert hat mich aber auch v.a. die Kombi der Endstufe damit, einen kompletten AV-Receiver zu kaufen, von dem dann eh nur die Vorstufe verwendet wird. Die reine Vorverstärkerlösung scheint mir hier direkter zielführend (sofern das Ziel kein Heimkinosystem ist, eh klar). ZB den Cambridge Audio DACMagic Plus finde ich zufriedenstellend, habe ihn neu für 270€ bekommen. (Benutze ihn allerdings auch nur für einen Woofer.)Grundsätzlich hat ein bekannter Vollverstärker wie zB der NAD 375 meiner Meinung nach den Vorteil, dass man ihn gut gebraucht kaufen kann und bei Nichtgefallen oder im Falle eines Upgrades leicht wieder los wird, ohne großen Verlust. Grüße



Danke für den konstruktiven Beitrag und die Infos

twikkon20.03.2020 09:21

nur kurz: nein, die XLS 1002 ist eine reine Endstufe. Die Ausgangsleistung …nur kurz: nein, die XLS 1002 ist eine reine Endstufe. Die Ausgangsleistung deines Handys wird zur Vorverstärkung nicht ausreichen. Vielleicht kennt sich hier jemand aus, was die günstigste zusätzliche Lösung wäre? Ein Kopfhörerverstärker? Vorausgesetzt das V20 war wirklich, wie ich mich zu erinnern meine, das "Audio"-Handy mit brauchbarem DAC.



würde mich auch mal interessieren, hatte mich bisher nur mit Lösungen für ein Surroundsystem beschäftigt, aber wäre mal interessant welche einfachen und guten vorverstärker Lösungen es für ein Stereosystem gibt.

Hab da selber auch keine Erfahrung, ob ein Kopfhörerverstärker reicht oder direkte Verbindung an die Endstufe empfehlenswert ist. Eine Stereovorstufe, die preislich noch im Rahmen ist, ist die Yamaha MusicCast WXC-50 für 300 Euro. Gibt natürlich noch günstigeres wie zB von Pro-Ject
Bearbeitet von: "lapyos" 20. Mär
twikkon20.03.2020 07:12

Erheitert hat mich aber auch v.a. die Kombi der Endstufe damit, einen …Erheitert hat mich aber auch v.a. die Kombi der Endstufe damit, einen kompletten AV-Receiver zu kaufen, von dem dann eh nur die Vorstufe verwendet wird.


lapyos Kommentar bezog sich auf meinen Post aus dem anderen LS50 Deal von gestern, den hier:
Die KEF LS50 brauchen richtig gute Elektronik, das ist hier wirklich wichtig. Wer die Teile an einem AV Receiver für 500 Euro betreiben will, wird damit nicht glücklich. Das ist einer der Hauptgründe warum so viele diese Lautsprecher wieder verkaufen, obwohl sie einen extrem guten Ruf haben. Man braucht da schon einen guten Stereo Verstärker mit ordentlich Power, weil der Wirkungsgrad der LS50 außergewöhnlich schlecht ist.

Guten Wirkungsgrad haben Horn Speaker wie z.B. Klipsch RP-600M. Triangle Borea BR03 sind auch nicht besonders hungrig. Das sind momentan so die besten Budget Lautsprecher, falls euch das Gesamtpaket aus KEF LS50 + (neuer) Verstärker zu teuer sein sollte.
DuncanDirkDick20.03.2020 00:47

Die RP600M sind ebenfalls sehr hell, ich habe gelesen, dass sich das ein …Die RP600M sind ebenfalls sehr hell, ich habe gelesen, dass sich das ein wenig legen soll. Ich gebe ihnen noch einen Tag im Nebenraum.


Die Klipsch brauchen wirklich Einspielzeit. Ich war geschockt vom Klang, als ich sie das erste mal angeschlossen habe, aber der Klang verändert sich nach einiger Zeit deutlich.
kei20.03.2020 14:18

Die Klipsch brauchen wirklich Einspielzeit. Ich war geschockt vom Klang, …Die Klipsch brauchen wirklich Einspielzeit. Ich war geschockt vom Klang, als ich sie das erste mal angeschlossen habe, aber der Klang verändert sich nach einiger Zeit deutlich.


Wie lange hast du gewartet?
DuncanDirkDick20.03.2020 14:23

Wie lange hast du gewartet?


Eine Woche ca. aber das ist schon eine Weile her. Ich weiß nicht mehr wie viele Einspielstunden das waren.
Auf youtube gibt's auch ein paar Anleitungen, um die Klipsch RP-600M zu modifizieren, falls das für dich in Frage kommt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text