Kona Private Jake Cyclocross (2016) @wigglesport.de
228°Abgelaufen

Kona Private Jake Cyclocross (2016) @wigglesport.de

1.365,73€Wiggle Angebote
22
eingestellt am 3. Aug 2016
30% auf alle KONA Modelle bei wiggle + kostenloser Versand. Hier ein Beispiel:
Kona Private Jake Cyclocross (2016) für 1.365,73 €
Preisvergleich (Amazon): 1.449€


Top Features - Kona Private Jake Cyclocross (2016)

- Konifizierter Kona Race Light Rahmen aus 7005er Aluminium
- Kona CX Vollcarbon-Gabel
- SRAM Rival 1x11-fach Antrieb
- Singlespeed kompatibel
- TRP Spyre mechanische Scheibenbremsen
- Kona Komponentenset
- WTB SL8 Sattel
- WTB Cross Boss Reifen


2% Cashback bei Qipu:
qipu.de/cas…le/

22 Kommentare

Cyclocross!

Findet jemand Gewichtsangaben zu den Rädern ? Entweder bin ich blind oder die haben sowas nicht...dabei ist die Angabe schon wichtig finde ich...

Am Baumarktrad kann ich ja mechanische Scheibenbremsen noch verstehen - irgendwie Hochwertigkeit vorgaukeln. Aber in der Preisklasse? Nein Danke.

Dieterhan

Am Baumarktrad kann ich ja mechanische Scheibenbremsen noch verstehen - irgendwie Hochwertigkeit vorgaukeln. Aber in der Preisklasse? Nein Danke.



Erzähl uns dann doch mal, warum Scheibenbremsen hydraulisch sein müssen?

Mit Verlaub, mechanisch ist hydraulisch weit unterlegen.
Dann lieber PlanetX Bish Bash Bosh

Dieterhan

Am Baumarktrad kann ich ja mechanische Scheibenbremsen noch verstehen - irgendwie Hochwertigkeit vorgaukeln. Aber in der Preisklasse? Nein Danke.



​nette Story... meine BB7 am crosser hält nun schon die dritte Crosssaison ohne Störung. Beläge seitdem einmal gewechselt. Einstellen dauert keine 5 Minuten (wird beim putzen erledigt). Jetzt kommen Sie bitte mit einer ähnlich zuverlässigen hydraulischen Scheibenbremse fürs Rennrad um die Ecke die nur knapp über 100 Euro im Set kostet... Aso und Bremsleistung ist auch kein Problem... bin damit schon Kitzbüheler Horn und Glocknerstraße ohne Probleme gefahren

Es hat beides vor und Nachteile wobei in dieser Preisklasse tatsächlich schon hydraulische erwartet werden können.

mikale21

Es hat beides vor und Nachteile wobei in dieser Preisklasse tatsächlich schon hydraulische erwartet werden können.



Wie schon angesprochen, kann man sich über Vor und Nachteile streiten.

bmc-switzerland.com/de-…05/
mein Bike, gleiche Liga hat auch Mechanische

mikale21

Es hat beides vor und Nachteile wobei in dieser Preisklasse tatsächlich schon hydraulische erwartet werden können.



Was hat denn die Preisklasse damit zu tun? Die TRP Spyre ist auch nicht gerade billig und erledigt ihren Job genauso gut, wie eine hydraulische Scheibenbremse.

In der Preisklasse kein E-Bike? In welchem Jahrtausend leben die denn!!!

Wie kein Motor?

Stoff9

Cyclocross!


Hä?

nachdem mein aktueller Crosser als Arbeitsgefährt missbraucht wird, könnte man sich in der Tat noch was zusätzliches Vorstellen... mal schauen ob ich noch Platz in der Garage finde... diese Blöde N+1 Regel berücksichtigt leider nicht die Stellplätze für Fahrräder

Capote

Findet jemand Gewichtsangaben zu den Rädern ? Entweder bin ich blind oder die haben sowas nicht...dabei ist die Angabe schon wichtig finde ich...


Bei Bruegelmann steht 9,3kg!

Falsches thema

Bearbeitet von: "pdkd" 3. Aug 2016

die spyre bremsen habe ich auch am crosser. kann da eigentlich auch nicht klagen.
ich bin nur etwas skeptisch, ob die übersetzung für einen crosser ausreichend ist?!
ansonsten ist der preis jetzt nicht der überhammer, meiner meinung nach. da sieht man bei focus, oder felt auch öfter mal was, für weniger geld mit 105er shimano ausstattung

Dieterhan

Am Baumarktrad kann ich ja mechanische Scheibenbremsen noch verstehen - irgendwie Hochwertigkeit vorgaukeln. Aber in der Preisklasse? Nein Danke.



Avid bb7 ist über alle Zweifel erhaben. Fahre selbst hydraulisch, bereue aber die Entscheidung. Häufiges wechseln des DOT Mediums und fummelige Druckpunkteinstellung nerven. Und die BB7 packt genauso bissig zu wie eine hydraulische Bremse.

Dieterhan

Am Baumarktrad kann ich ja mechanische Scheibenbremsen noch verstehen - irgendwie Hochwertigkeit vorgaukeln. Aber in der Preisklasse? Nein Danke.



Die gaukeln rein gar nichts vor. Es gibt gute mechanische und hydraulische Scheibenbremsen, die Preise sind bei guter Qualität ziemlich identisch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du noch nie mit einer guten mechanischen Scheibenbremse (wie z. B. bei diesem Fahrrad) unterwegs warst.

Sehr sehr schickes Bike zum fairen Preis.
Man zahlt natürlich den Namen Kona deutlich mit. Nach Rabatt liegt das Radl etwa auf dem Niveau des Listenpreises preiswerterer Wettbewerber - auch mit hydr. Bremse (z.B. Cube cube.eu/pro…16/ )
Und warum in aller Welt sind die ganzen neuen Cyclocrosser so sackschwer? Mein 6 Jahre altes Cannondale mit 105er-Schaltung wiegt so viel wie das Kona - mit 2fach-Kurbel, Pedalen und in Rahmengröße 56cm.

Hier ein Test mit mehr Details zum Kona:
gravelcyclist.com/bic…lo/
Hat echt schicke Details wie innenverlegte Bremszüge, auch in der Gabel.
Wichtig: Schaut euch vorher an, ob euch die 1x11 von der Bandbreite her reicht.

Bearbeitet von: "bug" 3. Aug 2016

Wunderschönes Bike. Gibt es eigentlich sowas wie "klassische" Cyclocross-Marken? Also Hersteller die auf dem Gebiet weiter/besser sind als andere (Rahmenqualität, -geometrie, etc) oder ist das heutzutage egal, da alle auf die gleichen Anbauteile zurückgreifen? Unterscheiden sich die Marken also lediglich hinsichtlich der Ausrichtung (Tourer, Wettkampf, etc u.a. eben durch die Rahmengeometrie - mal unabhängig der verschiedenen Serien einer Marke) oder gibt es da noch markante Unterschiede im gleichen Preissegment?

Was soll dieses Gelaber von hydraulischen Bremsen am Rennlenker? Die sind erst dieses Jahr so richtig auf dem Markt gelandet, wenn man das Modell von Tektro (ohne STI!) nicht mitrechnet. Die TRP Spyre ist eine Top-Bremse, die an Reiserädern schon zig tausende Kilometer abgespult hat.
"Mechanische Bremsen = schlecht" ist eine typische Aussage von Leuten die keine Ahnung haben oder schlecht informiert sind.

bug

Und warum in aller Welt sind die ganzen neuen Cyclocrosser so sackschwer? Mein 6 Jahre altes Cannondale mit 105er-Schaltung wiegt so viel wie das Kona - mit 2fach-Kurbel, Pedalen und in Rahmengröße 56cm.


Der Vergleich hinkt imho etwas, weil das Gewicht von weit mehr abhängt als der Schaltung. Abgsehen davon war Cannondale (zumindest bis 2002) das absolute non plus ultra was Aluminium-Rahmen betrifft.
philloula

Wunderschönes Bike. Gibt es eigentlich sowas wie "klassische" Cyclocross-Marken? Also Hersteller die auf dem Gebiet weiter/besser sind als andere (Rahmenqualität, -geometrie, etc) oder ist das heutzutage egal, da alle auf die gleichen Anbauteile zurückgreifen? Unterscheiden sich die Marken also lediglich hinsichtlich der Ausrichtung (Tourer, Wettkampf, etc u.a. eben durch die Rahmengeometrie - mal unabhängig der verschiedenen Serien einer Marke) oder gibt es da noch markante Unterschiede im gleichen Preissegment?


Es gibt heute eigentlich keine schlechten Räder mehr, zumindest wenn wir von einem realistischen Budget (wie hier) ausgehen. Manchmal zahlt man mehr für den Namen, manchmal weniger. Die nach außen günstigen Marken sparen aber sehr gerne mal an Stellen, die man selbst mit Erfahrung nicht unbedingt erkennt.
Entscheidend ist, dass der Rahmen gut zu dir passt. Die Bandbreite der Übersetzung sollte, wie schon erwähnt, zum Fahr- und Streckenprofil passen. Gute Beratung in Läden ist leider oft Mangelware (mir gegenüber wurde beim Händler noch nie das Wort Oberrohrlänge verwendet), was Versendern wie Canyon oder Radon in die Hände spielt.
Bearbeitet von: "Joniboni" 4. Aug 2016

philloula

Wunderschönes Bike. Gibt es eigentlich sowas wie "klassische" Cyclocross-Marken? Also Hersteller die auf dem Gebiet weiter/besser sind als andere (Rahmenqualität, -geometrie, etc) oder ist das heutzutage egal, da alle auf die gleichen Anbauteile zurückgreifen? Unterscheiden sich die Marken also lediglich hinsichtlich der Ausrichtung (Tourer, Wettkampf, etc u.a. eben durch die Rahmengeometrie - mal unabhängig der verschiedenen Serien einer Marke) oder gibt es da noch markante Unterschiede im gleichen Preissegment?


Ich würde dir die belgische Marke "Ridley" ans Herz legen. Fahre selbst einen Ridley Cyclocrosser, geht los im Preisbereich 1300-1500€ mit Shimano 105er Ausstattung. Ridley hat relativ viel Erfahrung im Crossbereich und auch langjährige Erfahrung mit belgischem Kopfsteinpflaster =) Robuste Rahmen, gute Verarbeitung =)
Gruß
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text