75°
Kontalk - Für alle, die mit Whatsapp nichts mehr zu tun haben wollen

Kontalk - Für alle, die mit Whatsapp nichts mehr zu tun haben wollen

FreebiesGoogle Play Store Angebote

Kontalk - Für alle, die mit Whatsapp nichts mehr zu tun haben wollen

Kontalk ist ein Messenger, der:

1. Open Source ist (Client UND Server)
2. Nachrichten verschlüsselt versendet
3. Mit der Version 3 auch XMPP-Unterstützung einführt

Kontakte werden über das Adressbuch ermittelt (wie bei Whatsapp)

Versand von Text und Bildern möglich.

Zudem ist der Messenger stark an das Design von Whatsapp angelehnt.

Es kann ein eigener Server verwendet werden, falls man dem Standard nicht vertrauen sollte.

Nachteile:

1. (Noch) Android only.

2. Wie bei allen Messengern AUßER Whatsapp, ist der Nachteil hier, dass die Userbasis nicht so ausgeprägt ist. Wer daher ein Cold voten will, der soll das tun.
Für alle, die einen Schritt in die richtige Richtung tun wollen, die sollen bitte die App installieren.

Zum Thema Threema: Mir ist bewusst, dass Menschen mittlerweile so weit sind, Geld auszugeben für Messenger, da kostenlose Dienste meist nicht kostenlos sind, sondern der User das Produkt ist. Da Threema aber closed source ist, kann man sich gerade deswegen da nicht sicher sein. Kontalk ist zwar kostenlos, aber 1. ohne Werbung und 2. werden die Daten nicht gesammelt.

Zum Thema Telegram: Client Seite ist open source, Server Seite leider closed source.

78 Kommentare

Telegam is das neue Whatsapp...

hopp3l

Telegam is das neue Whatsapp...


Stimmt, ist auch closed source.

(●^o^●)

"Für alle, die einen Schritt in die richtige Richtung tun wollen, die sollen bitte die App installieren."

Na genau

Jetzt ist auch mal wieder gut mit WhatsApp-Alternativen... Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird!

HOT für den Thread. Ich schwanke noch zwischen LINE und Threema

Ach was war ICQ doch unkompliziert und schön damals

leider kein iOS

prefektionist

HOT für den Thread. Ich schwanke noch zwischen LINE und ThreemaAch was war ICQ doch unkompliziert und schön damals



Sind beide closed source, somit wirst du dir nie sicher sein, was mit deinen Daten geschieht. Ich finde, gerade jetzt wo die User der Messenger an einem Scheideweg stehen, sollte man sich für etwas entscheiden, was Zukunft hat.
Wer garantiert Dir, dass Threema, LINE oder wie sie alle heißen in 5 Jahren nicht ein zweites Whatsapp wird?

Mit einem Opensource Projekt hast du dieses Risiko nicht.

AR88

Jetzt ist auch mal wieder gut mit WhatsApp-Alternativen... Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird!



Natürlich nicht. Zuckerberg hat sich nur ein paar Millionen Telefonbücher gekauft, was soll's

entonjackson

Mit einem Opensource Projekt hast du dieses Risiko nicht.



Ich habe schon genug OS-Messenger und -Communities scheitern sehen. Mein tolles unbrauchbares Openmoko-Smartphone hab ich auch im Schrank. Ohne kommerzielle Interessen ist einfach Essig. Und ich bin wirklich ein überzeugter Sozialromantiker.

entonjackson

Mit einem Opensource Projekt hast du dieses Risiko nicht.



Eine Hardware verkauft sich, oder sie tut es nicht.
Ein Open Source Messenger wird immer weiter leben, solange ihn jemand nutzt. Ein Messenger soll einfach nur da sein, um mit seinen Kontakten zu kommunizieren, nicht mehr und nicht weniger.

Wer Whatsapp genutzt hat, wird sicherlich nicht gleich zum einem Messanger greifen, welcher so gut wie gar nicht verbreitet ist. Sondern doch eher Richtung Line/KakaoTalk etc und siehe Alternativen @ mobilegeeks.de/die…en/

Phadda

Wer Whatsapp genutzt hat, wird sicherlich nicht gleich zum einem Messanger greifen, welcher so gut wie gar nicht verbreitet ist. Sondern doch eher Richtung Line/KakaoTalk etc und siehe Alternativen @ http://www.mobilegeeks.de/die-zehn-besten-whatsapp-alternativen/



Ja mag sein. Der ein oder andere wird aber vielleicht einen Schritt weiter denken und überlegen, ob so etwas wie mit Whatsapp nicht auch mit diesem Messenger passieren kann.

entonjackson

Der ein oder andere wird aber vielleicht einen Schritt weiter denken und überlegen, ob so etwas wie mit Whatsapp nicht auch mit diesem Messenger passieren kann.



Ich wünschte, ich könnte nochmal so naiv sein. Nichts für Ungut

Der durchschnittliche User nimmt das, was ihn den geringsten Aufwand kostet. Das ist die Natur des Menschen

sorry, aber mal dumm gefragt. was ist mit whatsapp 'passiert'?

kneppl

sorry, aber mal dumm gefragt. was ist mit whatsapp 'passiert'?



Fratzenbuch hat für "paar" Milliarden DrecksApp gekauft :-D

kneppl

sorry, aber mal dumm gefragt. was ist mit whatsapp 'passiert'?



Wurde von Facebook gekauft.

computerbase.de/new…ar/

kneppl

sorry, aber mal dumm gefragt. was ist mit whatsapp 'passiert'?



Wurde von fb geschluckt

entonjackson

Der ein oder andere wird aber vielleicht einen Schritt weiter denken und überlegen, ob so etwas wie mit Whatsapp nicht auch mit diesem Messenger passieren kann.



Schade, dass du den OpenSource Gedanken aufgegeben hast.
Dass es sich durchsetzt, zeigt Firefox, Chrome, VLC, Android.
Vor allem das mit dem geringsten Aufwand verstehe ich nicht. Denn bis jetzt hat fast niemand etwas anderes außer Whatsapp genutzt, somit stehen alle Messenger-Alternativen heute am Anfang. Also gleicher Aufwand bei jedem Messenger.
Das hat nichts mit Naivität zu tun. Ich habe mich vor 2 Monaten dazu entschieden auf geschlossene Dienste zu verzichten. Und für mich ist es kein Aufwand darauf zu verzichten. Es geht um meine Freiheit und meine Privatsphäre.

entonjackson

Der ein oder andere wird aber vielleicht einen Schritt weiter denken und überlegen, ob so etwas wie mit Whatsapp nicht auch mit diesem Messenger passieren kann.



True! Idealisten mag es viele geben, ebenso die passenden Apps, jedoch entscheidet die Masse und die will easy to use mit viel Verbreitung.
ix und Mac haben bis dato ebenso MS nicht vom OS Thron geschmissen. AMD und die alten x86er Hersteller haben es nicht bei Intel gepackt. Und jetzt soll die Revolution beim Messanger losgehen?! ;-D

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text