Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
Kostenlos für alle TK-Versicherten. Stiftung Warentest Arzneimittel-Datenbank (Infos über 9000 Medikamente und 132 Krankheiten)
5192°

Kostenlos für alle TK-Versicherten. Stiftung Warentest Arzneimittel-Datenbank (Infos über 9000 Medikamente und 132 Krankheiten)

191
eingestellt am 8. Nov
Die Techniker Krankenkasse hat für ihre Versicherten ein nettes Goodies parat. Ab sofort haben alle versicherten kostenfrei Zugriff auf die Arzneimitteldatenbank der Stiftung Warentest. Dieser Zugang ist sonst kostenpflichtig und kostet mindestens 3,50 €.

Mehr als 9.000 frei verkäufliche oder rezeptpflichtige Medikamente werden in der Arzneimittel-Datenbank der Stiftung Warentest bewertet - rezeptfreie und rezeptpflichtige. Die Datenbank bietet neben umfangreichen Informationen zu einzelnen Wirkstoffen auch Preisvergleiche für Präparate mit gleichem Wirkstoff.

Die Datenbank wird laufend aktualisiert, zum Beispiel, wenn sich Packungsgrößen oder Darreichungsformen ändern. Die Preise werden zweimal im Monat dem aktuellen Stand angepasst

Wichtig zu wissen: Als medizinischer Laie sollten Sie sich selbst nur dann mit Medikamenten behandeln, wenn Sie sicher sind, dass eine medikamentöse Behandlung überhaupt angezeigt ist. Sie sollten auch den für Sie geeigneten Wirkstoff kennen. Im Zweifelsfall beraten Sie sich bitte mit Ihrem Arzt.
Zusätzliche Info
Hier das selbe für die AOK-Versicherten:
aok.de/pk/…-1/
2003 war das mal neu: presseportal.de/pm/…488

Gruppen

Beste Kommentare
buddelflink08.11.2019 18:17

Ist bei der AOK schon lange kostenloser …Ist bei der AOK schon lange kostenloser Standard.https://www.aok.de/pk/uni/inhalt/medikamente-im-test-1/Daher kein Deal, sondern Spam.


Lol. Ist die AOK die einzige Krankenkasse?
Ich kann nur davon abraten, die „Arzneimittelbewertungen“ der Stiftung Warentest ernst zu nehmen. Zuletzt hat man dort einen großen teil der Antidiabetika völlig irrsinnigerweise als „weniger geeignet“ deklariert und damit unzählige Diabetiker völlig verunsichert. Die Bewertung wurde von Pharmakologen vorgenommen, denen jeglicher Praxibezug fehlt und die zudem nicht mal in der Theorie die aktuelle Studienlage richtig überblickt haben.
Nutzen und Risiken eines Arzneimittels sollten immer im individuellen Kontext und zusammen mit einem passenden Facharzt abgewägt werden.

aerztezeitung.de/Med…tml
191 Kommentare
Tibor.Süßbier09.11.2019 23:40

Laber nicht. Ich bestelle immer …Laber nicht. Ich bestelle immer hier:https://www.medikamente-per-klick.de/ueber-unsDie günstigste und einer der größten Versandapotheken in Deutschland. Die Zahlen hier Steuern und haben auch Mitarbeiter und Filialen.


Der Typ redet sich um Kopf und Kragen und merkt nicht mal mehr selbst, welche Sche... da bei ihm nur noch rauskommt. Macht keinen Sinn, mit ihm zu diskutieren, da er in seiner kleinen Egoistenwelt abgekapselt von jeglicher Realität lebt.
Zoc09.11.2019 22:09

Deutschland hat eine deutlich unterdurchschnittliche Apothekenzahl pro …Deutschland hat eine deutlich unterdurchschnittliche Apothekenzahl pro 100.000 Einwohner



Guter Punkt. Absoluter Spitzenreiter ist Griechenland. Das ist also unser Idealsystem in Bezug auf medizinische/pharmazeutische Versorgung?

Ziel sollte es nicht sein, möglichst viele Apotheken zu haben, sondern eine möglichst effiziente Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten. Andere Länder mit einer vernünftigen elektronischen Gesundheitsakte sind übrigens auch deutlich besser in der Erkennung von Wechselwirkungen. Aber wie hat schon Henry Ford gesagt: Hätte man sie gefragt, hätten Sie gesagt: Schnellere Pferde.

Was die Beratungsqualität angeht, insb. in Bezug auf lebensgefährliche Wechselwirkungen und "Upselling", das wird regelmäßig getestet (Stiftung Warentest, ÖR, ...). Damit würde ich mich jetzt nicht unbedingt mit brüsten.
Bearbeitet von: "mariob" 10. Nov
Kein Deal nur Info! Diverses...
Zoc09.11.2019 22:01

Weil ne öffentliche Apotheke in DE ja die gleichen OTC- sowie …Weil ne öffentliche Apotheke in DE ja die gleichen OTC- sowie RX-Einkaufskonditionen bekommt wie ein Großkapitalriese, der 25k Pakete pro Tag verschickt... Richtig? Oh man... Und die Versender machen damit auch noch extreme Verluste (siehe Bilanzen, teilweise 20Mio+ vor Steuern), zahlen hier keine Steuern (Gewerbe-, Umsatzsteuer usw), schaffen keine Arbeitsplätze in DE & tuen nichts für die Allgemeinheit (Nacht-/Notdienste, Rezepturen, Problemlösungen, Beratung,...). Gleiches Vorgehen wie Amazon, schön alle seriösen Kleinunternehmen/Dienstleister platt machen durch jahrelanges Preisdumping & Begrenzung auf Logistik, bis man ein Monopol hat, siehe ZurRose-Versender, wozu fast alle großen Onlineketten gehören. Nicht umsonst sitzen sie ja nicht in DE, sondern in den Niederlanden. Alleine das ist schon an Perversion kaum zu überbieten...Der OTC-Umsatz ist dadurch eingebrochen, damit kann man aber noch teilweise leben durch die Akutversorgungen. Wenn aber der RX-Umsatz noch wegbrechen sollte, vor allem bei chronisch Kranken, dann gute Nacht Apothekenwesen Deutschland... Viele werden erst dann merken, dass dies ein riesiger Fehler war, wenn die gut funktionierende Arzneimittelversorgung in den Händen von Großkapital liegt. Denen ist eure Gesundheit aber sowas von kackegal...


Auch bei Apotheken vor Ort zahle ich sehr unterschiedliche Preise. 30% Unterschied ist da nicht ungewöhnlich.
Und wenn man die Preise von Hustenbonbons u. ä. mal mit dem normalen Handel vergleicht, versteht man den Begriff "Apothekenpreise" sofort.
Auf die bekannten Tricksereien (mehrere kleine, statt die verschriebene Großpackung abgeben, um von der Kk - und damit vom Kunden - mehr Kohle abzuzocken) will ich garnicht anfangen.
Zoc09.11.2019 22:15

Jo, kannst super von den 10 Apothekern, die teilweise extreme Scheiße …Jo, kannst super von den 10 Apothekern, die teilweise extreme Scheiße bauen, auf den Großteil von >99% schließen, die überkorrekt arbeiten. Ganz großes Kino der Pauschalisierung. Du tust ja so, als wäre das, was du sagst Gang & Gäbe in jeder Apotheke. Puuuuh. Wenn du nur im Ansatz wüsstest, was so manche Ärzte in DE treiben, da würdest du dir verwundert die Augen reiben. Aber deshalb sage ich ja nicht, dass alle Ärzte Steuern hinterziehen, Luftrezepte ausstellen, Leistungen abrechnen, die sie nie getätigt haben usw. Naivität würde ich meinen Eigenschaften nicht zuordnen, sondern Differenzierung & Weitblick, aber das scheinst du nicht zu beherrschen.;)Schlaf heute schön & träume von den ganz vielen Apothekermultimillionen.:)


Das nennt man Whataboutism. Ärzte sind ein anderes (wohl genauso dankbares) Thema. Wir reden hier über den Apotheker um die Ecke, der als notleidender Unternehmer seinen Zweitporsche gegen nen Mercedes austauschen musste. Da hab ich echt Mitleid.
"Lächerliche 3500€ brutto"
nebenwirkungen.de/dat…ank bietet auch einen vergleichbaren Service für alle nicht TK Kunden, komplett kostenlos ohne Anmeldung.
drchaos09.11.2019 23:08

Und das ist auch gut so (wenn es denn so ist). Für welche Erkältungssachen …Und das ist auch gut so (wenn es denn so ist). Für welche Erkältungssachen gibt es nochmal einen Wirksamkeitsbeleg? Trotzdem finde ich bei uns in der besten Geschäftslage 3 Apotheken auf 500m, also irgendwie kann man damit Geld verdienen...Beratung ist nach meiner erfahrung auch so eine Sache, da muss man sich ja nur die Schaufenster mit den ganzen Erkältungsmitteln oder Meditosin & Co nur angucken... Mit den USA würde ich nun allerdinga such nicht gerade tauschen wollen


Wir alle wissen, dass Erkältungssachen nur die Symptome erträglicher machen (dafür haben sie gewiss einen Wirksamkeitsbeleg!) und, im besten Fall, die Erkältungsdauer um einen Tag verkürzen können. Es war auch hier nur als exemplarisches Beispiel aufgeführt.

Man kann damit nur Geld verdienen, wenn viele Ärzte mit hihen Verschreibungszahlen nebenan sind. & wenn sich 3 Apotheken das Einzugsgebiet teilen, sind da die Verdienstmöglichkeiten doch stark eingeschränkt. Du musst dazu nur verstehen, dass der Arzt immer das gleiche Verschreibungsvolumen hat, egal wie viele Apotheken sich das teilen. Das kapieren viele einfach nicht & denken, dass die Apotheken nur so von den Versichertenbeiträgen der Krankenkassen überschüttet werden. Dem ist natürlich nicht so...

Man macht in den allermeisten Fällen nur dafür Werbung (die übrigens durch viele Gesetze eingeschränkt ist, würde hier zu weit gehen) zu dem, was die Patienten zu einer bestimmten Jahreszeit durch die TV-/Print-Werbung der Hersteller auch haben möchten. Du bist als Apotheker auch in der IHK als e.K., bitte nicht vergessen.

Mir fällt wirklich kein anderes Land ein, welches seine Versorgung so krass gut ausgebaut, durch viele Schalt- & Sicherungsstellen regelmäßig & ständig in Qualität validiert, wie Deutschland. Und das, im Vergleich zu anderen Ländern & anderen Kostenposten in DE, extrem effizient. Aber viele in der deutschen Gesellschaft (ist wirklich die Eigenart hier) verspüren leider einfach nur Neid, was mich echt traurig macht.:(
Tibor.Süßbier09.11.2019 23:40

Laber nicht. Ich bestelle immer …Laber nicht. Ich bestelle immer hier:https://www.medikamente-per-klick.de/ueber-unsDie günstigste und einer der größten Versandapotheken in Deutschland. Die Zahlen hier Steuern und haben auch Mitarbeiter und Filialen.


Reine Ausnahme, wo auch bald das Versandgeschäft von der ZurRose-Group geschluckt wird, darauf kannst du wetten. Unzähligen ist es schon so gegangen.

Außerdem macht er, bei Sitz in Deutschland, keinen Cent Gewinn mit dem Versandgeschäft, da er sich an unzählige Gesetze, wie Boniverbote, Personalqualifikationsvorgaben usw halten muss. Er finanziert es einfach so lange mit seinen öffentlichen Apotheken quer, bis ZurRose & Co. mit einem unmoralischen Angebot ankommen & den Kleinversender schlucken...

Du siehst doch selbst bei den "teureren" Versendern extrem negative Bilanzen (s.o.), da sich die Aktionäre auf einen mittelfristigen Gewinn einstellen & so lange Preisdumping betreiben, bis keine Konkurrenz da ist. Das ist auch ein Grund für den Sitz im Ausland, in DE herrscht nämlich Fremdbesitzverbot, d.h. keine finanziellen Beteiligungen an Apotheken sind möglich. Betriebsform entweder e.K. (IHK) oder OHG. Und da sind wir beim springenden Punkt der ungleichen Voraussetzungen für Auslandsversender & deutsche Versender.

Ich mache dir keinen Vorwurf, du hast aber als Laie absolut keinen Schimmer, welche Voraussetzungs- (Zulassungen, Erlaubnisse, Qualifikationen,...) & Steuerunterschiede zwischen Verändern in DE & den Riesen im Ausland (warum sitzen die dort wohl...) bestehen...
mariob10.11.2019 07:52

Guter Punkt. Absoluter Spitzenreiter ist Griechenland. Das ist also unser …Guter Punkt. Absoluter Spitzenreiter ist Griechenland. Das ist also unser Idealsystem in Bezug auf medizinische/pharmazeutische Versorgung? Ziel sollte es nicht sein, möglichst viele Apotheken zu haben, sondern eine möglichst effiziente Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten. Andere Länder mit einer vernünftigen elektronischen Gesundheitsakte sind übrigens auch deutlich besser in der Erkennung von Wechselwirkungen. Aber wie hat schon Henry Ford gesagt: Hätte man sie gefragt, hätten Sie gesagt: Schnellere Pferde.Was die Beratungsqualität angeht, insb. in Bezug auf lebensgefährliche Wechselwirkungen und "Upselling", das wird regelmäßig getestet (Stiftung Warentest, ÖR, ...). Damit würde ich mich jetzt nicht unbedingt mit brüsten.


Habe ich das irgendwo behauptet? Klassischer Whataboutism. Ich habe nur den Unterdurchschnittlich erwähnt, um das Argument der " 3 Apotheken auf 500m" zu entkräften, rede also bitte nicht am Standpunkt vorbei...

Da sind wir beim entscheidenden Punkt. Pharmazeutisch arbeiten, also intensive Beratung, Wechselwirkungscheck, Interventionen in Medikation sowie Therapie bei Arztfehlern, ärztliche Rücksprachen zu Umstellungen aufgrund der politisch verursachten Lieferengpässe sowie Therapieoptimierung etc. machen Apotheker schon - & das für 0€/h. Das muss nämlich durch die Pauschalvergütungssysteme bei Abgabe auf Rezept quersubventioniert werden, was eigentlich ein Unding ist.

Dir Apotheker wollen schon LANGE ein anderes Vergürungssystem. Sie wollen schon LANGE eine elektronische Gesundheitskarte samt darauf gespeicherten E-Rezept & elektronischer Dateninfrastruktur. Es ist erstens in einem dilletantenregierten Land nicht möglich sowas zu implementieren. & zweitens... rate mal wer sich gegen solche konkreten Vorschläge wehrt... Die Pol. & all ihre Lobbyverstrickungen zwischen Auslandsversendern (Spahn - DocMorris), Importeueren (AKK/Altmaier - KohlPharma) & weiteren riesigen Akteueren am Markt.

Was passiert, wenn das E-Rezept nicht auf der Gesundheitskarte gespeichert ist & nur durch einen QR-Code dem Patienten zur Verfügung gestellt (so der aktuelle Plan) oder im schlimmsten Fall direkt zu den Versendern/deren Platformen (Amazon-Marketplace-Ansatz) geleitet wird (siehe Kooperation DocMorris mit Verbänden der Haus- & Fachärzte)? Es wird einfach umgeleitet, weg von der Apotheke & ab ins Ausland.

Faktisch werden so ausländische Großkapitalisten mit deutschen solidarisch gezahlten Krankenkassenbeiträgen groß gemacht & die seriös dienstleistungstechnisch arbeutenden Inlandsapotheken vernichtet. Findest du das nicht pervers?

Du vertraust ernsthaft auf die StiftungWarentest & ÖR-Framing-Tests, wo so lange eine Apotheke gesucht wird, bis genau die gefunden wird, die man haben will & dann über angeblich großflächig schlechte Beratung (die es leider gibt, nehme ich nicht aus...) berichtet werden kann? Oh man... Keinen Kommentar dazu. Die Macht der Medien... Pures Framing & schüren von Hass für das gemeine Volk...
cy_coe10.11.2019 08:53

Auch bei Apotheken vor Ort zahle ich sehr unterschiedliche Preise. 30% …Auch bei Apotheken vor Ort zahle ich sehr unterschiedliche Preise. 30% Unterschied ist da nicht ungewöhnlich.Und wenn man die Preise von Hustenbonbons u. ä. mal mit dem normalen Handel vergleicht, versteht man den Begriff "Apothekenpreise" sofort.Auf die bekannten Tricksereien (mehrere kleine, statt die verschriebene Großpackung abgeben, um von der Kk - und damit vom Kunden - mehr Kohle abzuzocken) will ich garnicht anfangen.


Nichts anderes als durch Quersubventionierung wieder reingeholtes Geld. Der Einkaufspreis wird für die Apotheke nicht geringer, wenn sie es für weniger verkauft bei frei kalkulierbaren Artikeln. (Wir reden die gesamte Zeit nur über OTC, nicht über rezepflichtige Medikamente.)

Du glaubst auch ernsthaft, nur weil die Bonbons dort mehr kosten, hat die Apotheke gleich mehr prozentualen Aufschlag? Nicht dein Ernst... Nicht mal auf die Idee gekommen, dass die Drogerie ganz andere Mengen abnimmt & somit ganz andere Einkaufskonditionen bei der Firma hat? Oh man...

Hahahaha, was? Absolut keine Ahnung, aber viel Meinung dafür. Du weißt schon, dass die Apotheke nur das Inkassounternehmen für die Krankenkassen im Bezug auf die Zuzahlungen spielt, oder? Die Apotheke behält doch nicht die Zuzahlung vom Kunden ein, sondern leitet sie, ohne dafür vergütet zu werden, einfach an die KK weiter. (Das wird dann con der Vergütung abgezogen) Außerdem ist es verboten Großpackungen zu stückeln, außer die Großpackung ist nicht lieferbar... Wo hast du den Mist denn gesehen?
cy_coe10.11.2019 09:12

Das nennt man Whataboutism. Ärzte sind ein anderes (wohl genauso …Das nennt man Whataboutism. Ärzte sind ein anderes (wohl genauso dankbares) Thema. Wir reden hier über den Apotheker um die Ecke, der als notleidender Unternehmer seinen Zweitporsche gegen nen Mercedes austauschen musste. Da hab ich echt Mitleid.


Nochmal etwas deutlicher, du scheinst es anscheinend nicht verstanden zu haben...

Du schreibst, alle Apotheker wären Betrüger. Meinst du nicht, dass du extrem stark pauschalisierst? Dann habe ich dir das "Pauschalisierungsgegenbeispiel" zum Arzt gebracht um einfach deine kindliche neidbehaftete Argumentationsweise vor Augen zu führen, was du aber natürlich nicht kapiert hast...

Genau das gleiche Spiel mit dem angeblichen Reichtum wieder... Nur weil ein paar % der Apotheker extrem gut verdienen (das haben sie sich gewiss nicht mit Betrug oder sonstigen illegalen Dingen erarbeitet), heißt es, dass alle Apotheker reich sind. Mein Gott, wieviel Pauschalisierungsvermögen, Missgunst & Neid kann ein Mensch nur in sich tragen?...
Zoc10.11.2019 11:26

Du vertraust ernsthaft auf die StiftungWarentest & ÖR-Framing-Tests, wo so …Du vertraust ernsthaft auf die StiftungWarentest & ÖR-Framing-Tests, wo so lange eine Apotheke gesucht wird, bis genau die gefunden wird, die man haben will & dann über angeblich großflächig schlechte Beratung (die es leider gibt, nehme ich nicht aus...) berichtet werden kann? Oh man... Keinen Kommentar dazu.



D.h. alles ist in bester Ordnung, und die Stiftung Warentest macht keine ordentlichen Stichproben, sondern sucht nach dem, was sie finden wollen? Schwere Anschuldigungen, für die es erstmal einen Hauch von einem Beweis geben müsste. Dann wäre das ein nationaler Skandal. Ich höre übrigens gerne mal zu, wenn in der Apotheke beraten wird. Und in dem Punkt muss ich Dir recht geben: Da gibt es Mitarbeiter die sind echt überzeugt von ihren OTC-Produkten, nicht zuletzt findet man dort echte Homöopathie-Botschafter. Eine Apotheke hier im Ort bietet dazu sogar regelmäßig Vorträge an, auch zu anderen alternativmedizinischen Verfahren. Also, genau das was man sich wünscht. 1A medizinische Beratung, wissenschaftlich evidenzbasiert und abgekoppelt von Umsatzerwartungen. Verantwortungsvolle Heiler, nah am Patienten, die mein vollstes Vertrauen genießen. Keine kaufmännisch-denkenden Pusher, die gerne und willens auch Zeug verkaufen, vor denen sie ihr umfangreiches Studium eigentlich ausreichend gewarnt haben sollte.
Bearbeitet von: "mariob" 10. Nov
mariob10.11.2019 11:40

D.h. alles ist in bester Ordnung, und die Stiftung Warentest macht keine …D.h. alles ist in bester Ordnung, und die Stiftung Warentest macht keine ordentlichen Stichproben, sondern sucht nach dem, was sie finden wollen? Schwere Anschuldigungen, für die es erstmal einen Hauch von einem Beweis geben müsste. Dann wäre das ein nationaler Skandal. Ich höre übrigens gerne mal zu, wenn in der Apotheke beraten wird. Und in dem Punkt muss ich Dir recht geben: Da gibt es Mitarbeiter die sind echt überzeugt von ihren OTC-Produkten, nicht zuletzt findet man dort echte Homöopathie-Botschafter. Eine Apotheke hier im Ort bietet dazu sogar regelmäßig Vorträge an, auch zu anderen alternativmedizinischen Verfahren. Also, genau das was man sich wünscht. 1A medizinische Beratung, wissenschaftlich evidenzbasiert und abgekoppelt von Umsatzerwartungen. Verantwortungsvolle Heiler, nah am Patienten, die mein vollstes Vertrauen genießen. Keine kaufmännisch-denkenden Pusher, die gerne und willens auch Zeug verkaufen, vor denen sie ihr umfangreiches Studium eigentlich ausreichend gewarnt haben sollte.


Was für schwere Anschuldigungen? Wurde doch, zwar in anderen Aspekten als der pharmazeutischen Beratung, schon mehrmals aufgedeckt...

Das ist in den ÖR bzw allen Medien doch genauso, dass so lange gefilmt & nur nach den Szenen gesucht wird, die man haben will. Dann wird das schön zurecht geschnitten, passend gemacht & wenn es gegen das erklärte Feindbild geht, hier die angeblich reichen Apotheker oder wo anders gegen unliebsame Bewegungen/Parteien, gegen alle verwendet & damit pauschalisiert wird. Auch wie wissenschaftlich die Ergebnisse sind bzw durch wen genau & wie sie zustande kommen, ist in den meisten Fällen bei SriftungWarentest völlig unklar - sie machen die Untersuchungen ja nicht selbst, sondern beauftragen Institute, die Abhängigkeiten besitzen. Hier mal ein Beispielartikel dazu. Hier ein anderer zum Test von Versendern.

Bedenke mal auch wie repräsentativ eine Stichprobe sein kann, wenn bspw. 10 von gesamt 19300 Apotheken getestet werden. Ich sage nicht, dass es auch schlechte Beratung gibt, klar die gibt es. Aber da sind wir wieder bei Pauschalisierungen gegenüber allen Apotheken...

Die Beratung wird auch gerne überall angeboten (ich mache selbst teilweise wissenschaftliche Vorträge zu einigen Themen), leider aber auch von sehr vielen Menschen abgelehnt, man wird schnippig angemacht, beleidigt, erniedrigt - ist tatsächlich Alltag. & das gibt dir, vor allem bei weichem Charakter, dann auch mal nen Knick, wo du deutlich an Motivation verlierst. Können aber Menschen, die nicht mit anderen Menschen arbeiten, einfach nicht verstehen.

Die andere Seite ist das gute Gefühl, wenn du einem Menschen durch dein Zutun helfen konntest, denn beileibe nicht alle Patienten in der Apotheke haben nur ne einfache Erkältung... Könnte ich mittlerweile Aufsätze darüber schreiben...
Zoc10.11.2019 12:06

Was für schwere Anschuldigungen?



Dass die Stiftung Warentest keine faire Stichprobe nimmt und dann die Ergebnisse neutral (ergebnisoffen) interpretiert, sondern ggf. so lange sucht, bis das Ergebnis zur bereits feststehenden Narrative passt. Diese Anschuldigung. Dafür gibt es IMHO nichtmal im Ansatz Beweise.

Zoc10.11.2019 12:06

Bedenke mal auch wie repräsentativ eine Stichprobe sein kann, wenn bspw. …Bedenke mal auch wie repräsentativ eine Stichprobe sein kann, wenn bspw. 10 von gesamt 19300 Apotheken getestet werden.



So repräsentativ wie jede ordentliche Stichprobe. Medikamente werden ja auch nicht an der gesamten Bevölkerung getestet, und trotzdem gibt es relativ aussagekräftige Ergebnisse bzw. deren Wirksamkeit bzw. Unwirksamkeit. Das wäre z.B. etwas, was kompetente und verantwortungsvolle Beratung darstellen könnte. Da kann ein Studium dann schon helfen: "Können sie zwar kaufen, Wirksamkeit ist aber mehr als fragwürdig..." Man kann aber natürlich auch eine kleine Esoterikmesse abhalten und jeden Nicht-Health-Claim wiederholen, der gerade noch so gesagt werden darf. Damit vergrämt man auch keine Kunden. Ersteres ist unabhängige und verantwortungsvolle Beratung, letzteres käufmännisch-kluges Salesmanship, nicht zuletzt auf Kunden einzugehen, die dafür empfänglich sind. Solche Beratung kennt die Kundschaft aus anderen Geschäften und schätzt Sie dort auch nicht besonders wert. Das wäre dann also dasselbe wie im gewöhnlichen Handel. Auch dort wird mal beraten, mal verkauft und mal beides. Darunter leidet dann ggf. je nach Schwerpunkt die Glaubwürdigkeit, das wäre dann aber kein Einzelschicksal.
Bearbeitet von: "mariob" 10. Nov
Zoc08.11.2019 23:37

Hahaha. Hatte mir noch nie so darüber Gedanken gemacht. Eigentlich …Hahaha. Hatte mir noch nie so darüber Gedanken gemacht. Eigentlich ja nicht, aber wenn du das so sagst! Hab schon noch tolle Erinnerungen Pharmazeutische Technologie. Schön die Beloc-ZOK Tablette zerlegt, um die retardierten Metoprolol-Pellets da drin zu untersuchen, hach waren das Zeiten. Welches Semester, wenn ich fragen darf? (Gern auch per PN!) Wünsche dir weiterhin ein schönes Studium, wenn man es denn so bezeichnen kann bei dem Stoffumfang in dieser Zeit.


Tatsächlich häng ich gerade auch im Technosemester schönes Studium ist aktuell in weite Ferne gerückt ziemlich happig im Moment. Aber wenn alles rund läuft, bin ich im September fertig 🍻
Zoc10.11.2019 11:38

Nochmal etwas deutlicher, du scheinst es anscheinend nicht verstanden zu …Nochmal etwas deutlicher, du scheinst es anscheinend nicht verstanden zu haben...Du schreibst, alle Apotheker wären Betrüger. Meinst du nicht, dass du extrem stark pauschalisierst? Dann habe ich dir das "Pauschalisierungsgegenbeispiel" zum Arzt gebracht um einfach deine kindliche neidbehaftete Argumentationsweise vor Augen zu führen, was du aber natürlich nicht kapiert hast...Genau das gleiche Spiel mit dem angeblichen Reichtum wieder... Nur weil ein paar % der Apotheker extrem gut verdienen (das haben sie sich gewiss nicht mit Betrug oder sonstigen illegalen Dingen erarbeitet), heißt es, dass alle Apotheker reich sind. Mein Gott, wieviel Pauschalisierungsvermögen, Missgunst & Neid kann ein Mensch nur in sich tragen?...


Wenn du nur mit Polemik und Beleidigungen meinst dich verteidigen zu müssen, ist jede Auseinandersetzung mit dir wertlos.
Daß du mir Behauptungen zuschreiben willst, die ich nie gemacht habe, rundet das Bild ab.
Dein Rechtfertigungszwang spricht Bände.
Hab gerade mal nachgeschaut. Hier im Umkreis von 3km komme ich auf 19 (!) Apotheken. Scheint tatsächlich kein lukratives Business zu sein.
kaching12310.11.2019 14:29

Tatsächlich häng ich gerade auch im Technosemester schönes Studium …Tatsächlich häng ich gerade auch im Technosemester schönes Studium ist aktuell in weite Ferne gerückt ziemlich happig im Moment. Aber wenn alles rund läuft, bin ich im September fertig 🍻


Hatten Techno alle 4 Semester im Hauptstudium. Jo, am Ende ist immer viel zu tun, so kurz vor dem Staatsexamen Wünsche dir alles Gute & viel Erfolg bei Rest, den packst schon!
cy_coe10.11.2019 14:46

Wenn du nur mit Polemik und Beleidigungen meinst dich verteidigen zu …Wenn du nur mit Polemik und Beleidigungen meinst dich verteidigen zu müssen, ist jede Auseinandersetzung mit dir wertlos.Daß du mir Behauptungen zuschreiben willst, die ich nie gemacht habe, rundet das Bild ab.Dein Rechtfertigungszwang spricht Bände.


OK, wusste gleich, dass eine Diskussionsverweigerung kommt, wenn einem nichts mehr produktives außer Pauschalisierungen & kruden Behauptungen einfällt.

Nenn es nicht Rechtfertigungszwang, sondern Aufklärungszwang.;) Man sollte stärker die Mythen in der Öffentlichkeit beseitigen, solche die du & andere verbreiten.

Alleine deine Feststellung mit den 19 Apotheken & einem daraus resultierenden lukrativem Business spricht Bände. Du hast anscheinend immer noch nichts verstanden. Diskussion zwecklos, zu sehr ideologisch deinerseits.
Zoc10.11.2019 16:47

OK, wusste gleich, dass eine Diskussionsverweigerung kommt, wenn einem …OK, wusste gleich, dass eine Diskussionsverweigerung kommt, wenn einem nichts mehr produktives außer Pauschalisierungen & kruden Behauptungen einfällt.Nenn es nicht Rechtfertigungszwang, sondern Aufklärungszwang.;) Man sollte stärker die Mythen in der Öffentlichkeit beseitigen, solche die du & andere verbreiten.Alleine deine Feststellung mit den 19 Apotheken & einem daraus resultierenden lukrativem Business spricht Bände. Du hast anscheinend immer noch nichts verstanden. Diskussion zwecklos, zu sehr ideologisch deinerseits.


Ach, ich diskutiere schon gerne. Ich lasse mich auch durchaus überzeugen. Aber es ist vergebene Mühe mit jemandem zu Diskutieren, der schon aufgrund seiner Tätigkeit voreingenommen ist - das ist zumindest mein Eindruck von dir. Ich frage mich nur, wen du hier überhaupt überzeugen willst. Das hier ist ein Schnäppchenforum. Glaubst du tatsächlich, daß hier viele zu überzeugen sind Apothekenpreise zu zahlen, wenn sie dieselben Präparate online (oder offline in Discounter Apotheken) deutlich günstiger bekommen?

Übrigens, wenn das Geschäft nicht lukrativ wäre, gäbe es diese 19 Apotheken auf so engem Raum nicht.

Die Art und Weise wie du dich hier äußerst ist entlarvend.
Gibts das auch als Smartphone-App ?
cy_coe10.11.2019 18:21

Übrigens, wenn das Geschäft nicht lukrativ wäre, gäbe es diese 19 Apo …Übrigens, wenn das Geschäft nicht lukrativ wäre, gäbe es diese 19 Apotheken auf so engem Raum nicht.



Manchmal ist es auch ganz interessant sich die Besitzverhältnisse dieser Apotheken anzuschauen, da gibt es regelrechte Dynastien, wo jeder (s)eine Apotheke(n) hat.
Bearbeitet von: "mariob" 10. Nov
mariob10.11.2019 19:16

Manchmal ist es auch ganz interessant sich die Besitzverhältnisse dieser …Manchmal ist es auch ganz interessant sich die Besitzverhältnisse dieser Apotheken anzuschauen, da gibt es regelrechte Dynastien, wo jeder (s)eine Apotheke(n) hat.


Du willst doch jetzt nicht andeuten, daß es Familien gibt, wo quasi jedes Familienmitglied sich einer notleidenden Apotheke angenommen hat?
Das nenne ich mal beeindruckendes soziales Engagement. Und das nur, um unsere Medikamentenversorgung sicherzustellen...
cy_coe10.11.2019 19:28

Das nenne ich mal beeindruckendes soziales Engagement. Und das nur, um …Das nenne ich mal beeindruckendes soziales Engagement. Und das nur, um unsere Medikamentenversorgung sicherzustellen...



Ich nenne es mal kreativ innerhalb der Regeln spielen. Liegt am Gesetzgeber die Regeln zu ändern, damit es mehr Wettbewerb gibt. Das zu verhindern wiederum.... Nicht vergessen: Alle 38 Stunden schließt...
Bearbeitet von: "mariob" 10. Nov
Die TK war doch die Kasse, die wirkungslose Kügelchen bezahlt, oder?
SamSaAs08.11.2019 21:48

Wo genau ist in deiner Aussage jetzt der Unterschied zu meiner?


Der Unterschied ist, dass mehr Geld reinkommt als raus geht durch das Zeug. Es müsste wenn dann von allen Kassen und pkvs gleichzeitig fallen gelassen werden.
Mannigfaltigkeit12.11.2019 06:56

Der Unterschied ist, dass mehr Geld reinkommt als raus geht durch das … Der Unterschied ist, dass mehr Geld reinkommt als raus geht durch das Zeug. Es müsste wenn dann von allen Kassen und pkvs gleichzeitig fallen gelassen werden.


Kommt ja auch nicht hin ... Bei der PKV schliesst ja jeder Versicherter individuell seinen Schutz ab und zahlt diesen. Bei der GKV zahlt jeder gemmesen an seinem Einkommen... Leistungsumfang bist zu 98 gleich.
SamSaAs12.11.2019 13:28

Kommt ja auch nicht hin ... Bei der PKV schliesst ja jeder Versicherter …Kommt ja auch nicht hin ... Bei der PKV schliesst ja jeder Versicherter individuell seinen Schutz ab und zahlt diesen. Bei der GKV zahlt jeder gemmesen an seinem Einkommen... Leistungsumfang bist zu 98 gleich.



Gibt es für 98% irgendwelche Beweise? Ich sag 97%!
So ganz am Einkommen wird es auch nicht "gemessen". Wer zu wenig verdient zahlt trotzdem sehr viel als Mindestbetrag der sich bestenfalls seit 2019 halbieren lässt. Ausgenommen sind mitversicherte Personen (z.B. Familie).

Bei der PKV ist die Leistung auch nicht vollständig frei wählbar in der Regel sonst würde ich paar Posten raus werfen vollständig bei jeder Versicherung. Problem ist auch das nichtmal die gesetzliche Versicherung im Zweifel erreicht werden muss. Bestimmte Leistungen sind im Prinzip immer enthalten. Bestenfalls kann man die Selbstbeteiligung auf 5000€ anheben oder einen Mehrleistungsausschluss für einen individuellen Vertrag versuchen neben Verzicht auf Zusatzleistungen (z.B. Chefarzt).

Wegen Medikamenten da zahlt die PKV im Zweifel fast alles wenn es im Vertrag steht (verschreibungspflichtig, freie und Naturheilkunde) bis auf sehr wenige Ausnahmen (z.B. Desinfektionsmittel).
Bearbeitet von: "superyet2012" 16. Nov
Die 132 Krankheiten können die aber gerne behalten!
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von montagistschontag. Hilf, indem Du Tipps postet oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text