74°
Kostenlose Prepaid-MasterCard mit 16 verschiedenen Währungen: WeSwap Travel Money

Kostenlose Prepaid-MasterCard mit 16 verschiedenen Währungen: WeSwap Travel Money

Verträge & Finanzen

Kostenlose Prepaid-MasterCard mit 16 verschiedenen Währungen: WeSwap Travel Money

Nachdem ich neulich in Stansted an einer entsprechenden Werbung vorbeigeschlendert bin, habe ich mir die WeSwap-Karte bestellt, mittlerweile erhalten, ausprobiert und möchte das Produkt auch der HUKD-Community nicht vorenthalten.

Es handelt sich dabei um eine MasterCard, auf die Guthaben in 16 verschiedenen Währungen geladen werden kann (u.a Britische Pfund, Euro, US-Dollar, Polnische Zloty, Schweizer Franken, südafrikanische Rand).

Das Interessante daran: Die einzelnen Währungen können günstig (u.U. sogar kostenlos, siehe unten) getauscht werden: Zwischen 1 und 1.4% berechnet der Anbieter, je nachdem wie schnell die Zielwährung verfügbar sein soll (1% nach einer Woche, 1.4% bei sofortiger Verfügbarkeit). Der Anbieter tauscht dabei das eigene Guthaben in der Heimatwährung gegen das Guthaben anderer Tauschwilliger in der gewünschten Währung (und umgekehrt natürlich auch).

Das Ganze ist günstiger als die Wechselkurse/Gebühren der meisten Banken (aber nicht aller Banken, insbesondere DKB und Co. spielen natürlich ganz vorne mit). Für €100 erhalte ich gegenwärtig beispielsweise £68.87 bei WeSwap mit 1% Gebühren, mit DKB Visa wären es £69.49. Die Sparkasse KölnBonn dagegen legt für €100 nur £66.30 auf den Tisch, nutze ich die girocard, kommen noch €6 Gebühren für Verfügungen in Fremdwährungen dazu. Von Reisebank und diversen Wechselstuben will man gar nicht anfangen :-).

Je nachdem, bei welcher Bank man Kunde ist, kann sich die Anschaffung also durchaus lohnen.

Folgende Haken gibt es aber:
- Barauszahlungen am Geldautomaten sind erst ab einem Mindestbetrag kostenfrei (£200, €250, $300)
- Wird die Karte in 12 aufeinanderfolgenden Monaten nicht genutzt, werden £2 monatlich als Strafgebühr vom Guthaben abgezogen.
- In einem Jahr können maximal £12,000 auf die Karte geladen werden und es können maximal £6,000 gleichzeitig auf dem Kartenkonto sein.

Alle Gebühren und Limits unter weswap.com/en/…ew/

18 Kommentare

Also mit den ganzen Einschränkungen... vorallem Mindestabhebebetrag.. sehr unattraktiv imho. Dann lieber einfach DKB/comdirect&co..
Fremdwährungsgebühr fällt doch nur bei Zahlungen nicht in Euro an. Aber nicht beim Abheben am Automaten.

@Deal: verstehe ich glaube ich nicht ganz.
Wäre da eine KK ohne Fremdwährungsgebühr nicht besser (z.B. die zuletzt empfohlene von Number26 = keine Jahres-, Fremd-, Abhebungs- und Nichtnutzungsgebühr)


hmm ist da die numbers26 nicht genauso gut?

muhkuhmd

Fremdwährungsgebühr fällt doch nur bei Zahlungen nicht in Euro an. Aber nicht beim Abheben am Automaten??


Guter Hinweis. Kommt auf die jeweilige Bank an, ob Auslandseinsatzentgelt, Fremdwährungsentgelt oder miese Wechselkurse rangezogen werden. Grundsätzlich ist aber an Automaten eher mal eine Gebühr fällig als an Zahlungsterminals.

fluppens

hmm ist da die numbers26 nicht genauso gut?



Kommt halt mit 'nem Girokonto und bietet keine Möglichkeit, Fremdwährungen auf dem Konto zu belassen. Das kann Vor- und Nachteil sein :).

muhkuhmd

Fremdwährungsgebühr fällt doch nur bei Zahlungen nicht in Euro an. Aber nicht beim Abheben am Automaten??


Es ging ja hier um die DKB. Wenn eine böse Bank mal Gebühren für die Abhebung berechnen sollte, dann kann man die Quittung einfach bei der DKB einrechen und erhält eine Erstattung. Bei Automaten die im Ausland eigene Umrechnungskurse anbieten wählt man dort natürlich immer die Option diese abzulehnen, da diese Kurse immer schlechter sind als die tagesaktuellen Kurse von Visa selbst - diese werden bei der DKB dann verwendet, da einfach nur in der jeweiligen Landeswährung der Betrag abgezogen wird.

Möchte man mit der Kreditkarte im Ausland nicht Geld abheben, sondern bezahlen, dann kommen bei der DKB da noch kosten dazu. Hier kann man aber einfach stattdessen eine "Gebuehrenfrei/Advanzia" Karte einsetzen. Solange man die Rechnung der Advanzia dann pünktlich bezahlt fallen hier nämlich keinerlei Gebühren an und es wird ebenfalls der tagesaktuelle Umrechnungskurs von Mastercard angesetzt. Vorsicht: Hebt man mit dieser Karte Geld ab oder zahlt seine Rechnung verspätet sind hingegen Gebühren fällig - je nachdem was man gemacht hat sind diese auch saftig.

Insofern ist diese hier vorgestelle Lösung nichts wirklich tolles. 1% ist viel zu viel und eine Woche Wartezeit?? Hallo?! Das geht gar nicht.

Die Kombination DKB Girokonto und Advanzia ist 100% kostenlos im Ausland und immer zum aktuellen Wechselkurs des Kreditinstituts: 0% Gebühren. Ist wie gesagt ganz einfach: Abheben mit DKB-Visa, bezahlen mit Advanzia Mastercard.

;-)

muhkuhmd

Fremdwährungsgebühr fällt doch nur bei Zahlungen nicht in Euro an. Aber nicht beim Abheben am Automaten??



Ja stimmt schon, die Karte ist nicht für alle interessant. Für Sparkassenkunden, die mit Ihrem Konto auch da bleiben wollen schon, für DKB/Number26/Comdirect-Kunden halt eher nicht. Außer sie wollen noch ein paar Schweizer Franken bunkern ;-).

Man kann doch auch mit der Number26 Karte bei seiner alten Bank bleiben?
Also ich kann auch keinen Sinn in dieser Karte sehen. Warum sollte ich denn Fremdwährungen auf meinem Konto lassen?
Wenn ich mit Währungskursen spekulieren will, gibt es sicher bessere Möglichkeiten.

Sehr interessant ist auf jeden fall, dass man untereinander kostenlos wechseln kann, wenn man jemanden wirbt / geworben würde!

Wie kann man denn Guthaben auf die karte laden? Habe dazu nichts gefunden,

@sabbelrababbel

Bei der Advanzia fallen im Ausland bei Barabhebung keine Gebühren an solange dein Konto bei denen nach der Transaktion positiv bleibt...so mache ich es im Moment, da ich meine DKB Karte verloren habe.

joe3526

Also ich kann auch keinen Sinn in dieser Karte sehen.


Die Dealersteller hat jemanden gesucht, den er werben kann, damit er keine Wechselgebühren zahlen muss. Das schrieb er im ersten, zu recht gelöschten Kommentar. In diesem Anliegen sehe ich die Motivation, den Deal zu erstellen. Denn abgesehen davon sehe ich keine Deal, allenfalls eine für manchen nützliche Information.

bartmz

Wie kann man denn Guthaben auf die karte laden? Habe dazu nichts gefunden,



Per Überweisung oder Debitkarte

Gebühren höher als bei vielen Debit oder Kreditkarten. Besonders, wenn man Überschüsse, dh zu viel gewechselt Geld zurückwechseln muss. Dann fallen mindestens 2% an und man muss früh wechseln und dann am Ende auf sein Geld warten.
Die Wechselkurse werden keinesfalls besser sein als die offiziellen Kurse von Visa oder Mastercard und somit samt Gebühr schlechter als die meisten Debit oder Kreditkarten in Deutschland.

Für Engländer mag es interessanter sein, da die Banken dort a oft Wechselgebühren und Auslandseinsatzgenühren nehmen, die oft über 4% liegen.

Der Dealersteller macht zudem falsche Vergleiche mit Umrechnungskursen für den Umtausch von Bargeld statt den der Kreditkarten von den Instituten zu nehmen.

oelchen

@sabbelrababbel Bei der Advanzia fallen im Ausland bei Barabhebung keine Gebühren an solange dein Konto bei denen nach der Transaktion positiv bleibt...so mache ich es im Moment, da ich meine DKB Karte verloren habe.


Steht das irgendwo in deren Preis- Leistungsverzeichnis?

>....Advanzia fallen im Ausland bei Barabhebung keine Gebühren an solange dein Konto bei denen nach der Transaktion positiv bleibt


Ist das neu? Bis jetzt hatte ich immer im Ohr, dass man das Konto nicht im Guthaben führen kann

hugoheinz

Steht das irgendwo in deren Preis- Leistungsverzeichnis?



Keine Ahnung, aber wie sollten die es schreiben!? Denke nicht, dass es da steht, aber die können dir keine Zinsen abziehen, solange du nicht im Minus bist...

Ich weiß nicht ob es neu ist, allerdings funktioniert es bei mir. Ich überweise denen stets ~500€ und hebe es dann nach und nach ab. Bis jetzt haben die sich noch nicht beschwert...



Dein Kommentar
Avatar
@
    Text