kostenloses Fotoshooting für Familien mit kranken, behinderten oder "still geborenen" Kindern
854°Abgelaufen

kostenloses Fotoshooting für Familien mit kranken, behinderten oder "still geborenen" Kindern

AvatarGelöschterUser57388105
AvatarGelöschterUser57388
eingestellt am 13. Okt 2014
Ich habe gerade in der Zeitschrift Baby und Familie von zwei tollen Vereinen/Projekten gelesen und möchte dies mit euch teilen:
"Profifotografen bieten Eltern, deren Kinder schwer krank/behindert sind oder tot geboren wurden, die Möglichkeit kostenlos Familienporträts zu machen. Das Shooting ist bundesweit möglich."

Alle weiteren Informationen findet ihr auf den Seiten

tapfere-knirpse.de (Deallink, Krankheit & Behinderung)
dein-sternenkind.eu (1. Kommentar, Stille Geburt).

Sicher kein klassischer Freebie für jedermann aber bei so vielen Besuchern hier können ja durchaus Betroffene dabei sein oder jemand Betroffene kennen.

Beste Kommentare

"Profifotografen bieten Eltern, deren Kinder schwer krank/behindert sind oder tot geboren wurden, die Möglichkeit kostenlos Familienporträts zu machen. Das Shooting ist bundesweit möglich."

Sry aber versteh ich das gerade richtig, dass man wenn man ein totgeborenes Kind hat ein Familienfoto mit ihm kostenlos machen kann? Wenn ja finde ich das irgendwie Pervers. Ich hoffe ich hab es nur falsch verstanden und die Eltern können ohne das Kind Fotos machen. Aber auch dann finde ich die Wortwahl komisch wieso dieses "Totgeboren" mit "Krank" und "Behindert" in einem Satz steht.

Tut mir leid ich bin etwas irritiert, ist das üblich Bilder mit einem totgeborenem Kind zu machen?

Was bilden sich die leute ein hier über andere zu urteilen? Jeder verarbeitet den schmerz anders. Ein Mensch lebt nicht erst bei der Geburt, wenn es den Betroffenen hilft das so besser zu verarbeiten, lasst sie bitte das machen, wo ist das Problem? Ich fibde es eine super Geste

Hier ist es ja so herrlich anonym: wir hatten bereits ein "still geborenes Kind".
Nach zwei "sehr lauten" sind wir nun "meist" darüber hinweg.
Aber...
Ein Foto? Wie soll das gehen, rein praktische? Kommen die (sorry) "bei Bedarf" ins Krankenhaus? Zur Beerdigung? Mit Verlaub, das ist aus meiner Sicht Effekthascherei, krankes Marketing.

Weiter geht's: unsere Kinder gehen in einen Integrationskindergarten - zum Glück als "gesunde" Kinder. Aber ich möchte Ihnen das ganze Spektrum des Lebens mitgeben. Rollstuhl oder geistig anders entwickelt, dass soll für unsere Beiden ganz normal dazugehören. Und ja, das funktioniert! Inklusion ist die Zukunft.

Also, verdämmt nochmal, was soll ein kostenloses Fotoshootings mit einem "behinderten Kind". Das ist ein Kind, wie jedes andere, warum diese merkwürdige Zielgruppendefinition.

In Summe: ich bin angewidert!

105 Kommentare

Na ob das hier hingehört.

Avatar

GelöschterUser57388

Itschie22

Na ob das hier hingehört.


Warum nicht. Ist eine tolle Aktion und bei 9522 Besuchern gerade können Betroffene dabei sein oder jemand Betroffene kennen.

"Profifotografen bieten Eltern, deren Kinder schwer krank/behindert sind oder tot geboren wurden, die Möglichkeit kostenlos Familienporträts zu machen. Das Shooting ist bundesweit möglich."

Sry aber versteh ich das gerade richtig, dass man wenn man ein totgeborenes Kind hat ein Familienfoto mit ihm kostenlos machen kann? Wenn ja finde ich das irgendwie Pervers. Ich hoffe ich hab es nur falsch verstanden und die Eltern können ohne das Kind Fotos machen. Aber auch dann finde ich die Wortwahl komisch wieso dieses "Totgeboren" mit "Krank" und "Behindert" in einem Satz steht.

oxygen

"Profifotografen bieten Eltern, deren Kinder schwer krank/behindert sind oder tot geboren wurden, die Möglichkeit kostenlos Familienporträts zu machen. Das Shooting ist bundesweit möglich." Sry aber versteh ich das gerade richtig, dass man wenn man ein totgeborenes Kind hat ein Familienfoto mit ihm kostenlos machen kann? Wenn ja finde ich das irgendwie Pervers. Ich hoffe ich hab es nur falsch verstanden und die Eltern können ohne das Kind Fotos machen. Aber auch dann finde ich die Wortwahl komisch wieso dieses "Totgeboren" mit "Krank" und "Behindert" in einem Satz steht.



Natürlich mit dem Kind.

Tut mir leid ich bin etwas irritiert, ist das üblich Bilder mit einem totgeborenem Kind zu machen?

oxygen

Tut mir leid ich bin etwas irritiert, ist das üblich Bilder mit einem totgeborenem Kind zu machen?


Würde mich jetzt allerdings auch interessieren O.o

oxygen

Tut mir leid ich bin etwas irritiert, ist das üblich Bilder mit einem totgeborenem Kind zu machen?



heutzutage machen die Leute alles.

Aber selbst ohne totgeborenem Kind ist das ja dann faktisch kein Familienfoto.

"Fotoshooting für totgeborene Kinder" ernshaft?

geschmacklos!

Habe letztens irgendwo einen Artikel gelesen, dass es zu Zeiten von S/W-Fotografie durchaus üblich war, den Verstorbenen in einer bestimmten Pose (meist angelehnt an sein größtes Hobby/Tätigkeit) nochmal mit den Familienmitgliedern abzulichten.

Denke als Aussenstehender hat jeder so seine Meinung, ich würde es auch machen, da so die Erinnerung am Leben gehalten wird.

FredFloete

Habe letztens irgendwo einen Artikel gelesen, dass es zu Zeiten von S/W-Fotografie durchaus üblich war, den Verstorbenen in einer bestimmten Pose (meist angelehnt an sein größtes Hobby/Tätigkeit) nochmal mit den Familienmitgliedern abzulichten.




Mhh scheint ja dann aber schon länger her zu sein und würde totgeborene Kinder ausschließen.
Avatar

GelöschterUser272838

Mataanus

Denke als Aussenstehender hat jeder so seine Meinung, ich würde es auch machen, da so die Erinnerung am Leben gehalten wird.



Die Erinnerung an eine Totgeburt?

FredFloete

Habe letztens irgendwo einen Artikel gelesen, dass es zu Zeiten von S/W-Fotografie durchaus üblich war, den Verstorbenen in einer bestimmten Pose (meist angelehnt an sein größtes Hobby/Tätigkeit) nochmal mit den Familienmitgliedern abzulichten.


Sehe ehrlich gesagt kein Unterschied ob ein Mensch im hohen Alter stirbt oder so zeitig, ist in beiden Situationen schmerzhaft.

Mataanus

Denke als Aussenstehender hat jeder so seine Meinung, ich würde es auch machen, da so die Erinnerung am Leben gehalten wird.



Du scheinst wie ich ein Mann zu sein, da du keine Ahnung hast wie es ist ein Leben in sich zu tragen. Ein Mensch lebt nicht erst bei der Geburt.

Gehen Totgeburten nicht direkt aus dem Krankenhaus zum Bestatter?

Avatar

GelöschterUser57388

Informiert euch doch bitte ein wenig auf den Seiten.



dealdealer

geschmacklos!

LetsPlayChannel

"Fotoshooting für totgeborene Kinder" ernshaft?

oxygen

Tut mir leid ich bin etwas irritiert, ist das üblich Bilder mit einem totgeborenem Kind zu machen?


Was bilden sich die leute ein hier über andere zu urteilen? Jeder verarbeitet den schmerz anders. Ein Mensch lebt nicht erst bei der Geburt, wenn es den Betroffenen hilft das so besser zu verarbeiten, lasst sie bitte das machen, wo ist das Problem? Ich fibde es eine super Geste

dealdealer

geschmacklos!

LetsPlayChannel

"Fotoshooting für totgeborene Kinder" ernshaft?

oxygen

Tut mir leid ich bin etwas irritiert, ist das üblich Bilder mit einem totgeborenem Kind zu machen?



Nicht umsonst sagt man "Ruhe in Frieden" und nicht "schlepp es durch die Gegend".
Achja ein Großteil wird sicher nicht erfreut sein, das eigene tote Kind im Arm, als Foto an der Wand hängen zuhaben.
Außerdem was ist daran so toll? Die Trauer und die Schuld bei erneutem Anblick eines solchen Fotos würde die meisten mehr quälen, aber wayne könnt machen was ihr wollt


Der Tob gehört zum Leben.....

Avatar

GelöschterUser57388

LetsPlayChannel

Nicht umsonst sagt man "Ruhe in Frieden" und nicht "schlepp es durch die Gegend". ... Außerdem was ist daran so toll? Die Trauer und die Schuld bei erneutem Anblick eines ....


1. pietätlose Formulierung 2. Schuld? 3. Ich hoffe für dich, dass du noch jung bist und viel dazu lernst im Leben.

LetsPlayChannel

Nicht umsonst sagt man "Ruhe in Frieden" und nicht "schlepp es durch die Gegend". ... Außerdem was ist daran so toll? Die Trauer und die Schuld bei erneutem Anblick eines ....


Also manche bekommen Schuldgefühle obwohl sie nicht Schuld sind...

ne sorry, dass ist nichts für mich. ich würde das so nicht wollen. wenn dann ein einzelnes foto, aber keine küntlich heile welt.

LetsPlayChannel

Nicht umsonst sagt man "Ruhe in Frieden" und nicht "schlepp es durch die Gegend". Achja ein Großteil wird sicher nicht erfreut sein, das eigene tote Kind im Arm, als Foto an der Wand hängen zuhaben. Außerdem was ist daran so toll? Die Trauer und die Schuld bei erneutem Anblick eines solchen Fotos würde die meisten mehr quälen, aber wayne könnt machen was ihr wollt


Ich könnte das sogar durchaus verstehen, so hat man wenigstens ein Foto vom verlorenen Glück. Es mag zwar keine schöne Errinnerung sein, aber mit einem Foto hat man doch die Möglichkeit sich später einmal wieder zu errinnern, auch wenn das Bild einfach nur irgendwo versteckt aufbewahrt wird.
Ohne ein Foto (in Würde versteht sich) machen zu lassen, hätte ich glaube ich auch keine Lust mich von dem Kind zu verabschieden, weil dann ja bis auf den Grabstein gar nichts bleibt.
Also ich finde das durchaus vertretbar.

Glücklicherweise kann jeder selbst entscheiden ob er solche Fotos möchte. Ich finde es jedenfalls eine schöne Aktion und hoffe, dass es den Betroffenen hilft.

Ekelhaft ist höchstens wie schnell hier manch einer über so etwas urteilt.

Avatar

GelöschterUser53833

Nette Aktion aber ich Vote mal nicht.

In solchen Situationen sollte es einem eigentlich egal sein ob und wie viel Geld es kostet...

Wenn eine ältere Person stirbt und aufgebahrt wird, dann ist das normal. Wenn man aber Fotos seines toten Kindes machen lässt, ist das daneben?

Admin

Ich habe mal die total sinnlosen Kommentare entfernt. Wie gesagt geht jeder anders mit dem Tod um und kann das selber für sich entscheiden. Ich vermute ein paar Leute haben nicht wirklich darüber nachgedacht, denn ich habe im ersten Moment auch erstmal geschluckt, bevor ich wirklich verstnaden habe worum es geht. Ich passe aber mal ein wenig die Überschrift an, damit es klarer hervorgeht.

Man sagt heutzutage "Stille Geburt". Das ist meiner Meinung nach hier auch angebracht da pietätvoller.

Davon mal ab sollte niemand verurteilt werden, weder die Familien die sowas machen, noch die Leute hier, die es geschmacklos finden.

Admin

@Toadi:
Danke für den Hinweis, ich habe es auch mal so angepasst

Ich glaube das muss jeder für sich entscheiden. WIr hatten so eine Situation und haben uns nicht dafür entschieden. Bei uns stand eine andere FOrm der Trauerarbeit an erster Stelle

Mataanus

Denke als Aussenstehender hat jeder so seine Meinung, ich würde es auch machen, da so die Erinnerung am Leben gehalten wird.



sorry, aber ich hab meinen Bruder auf tragische Art verloren, da würde ichbes pervers finden noch ein Foto mit einem toten zu machen

Mataanus

Denke als Aussenstehender hat jeder so seine Meinung, ich würde es auch machen, da so die Erinnerung am Leben gehalten wird.


Wie alt war dein Bruder denn? Auch 0 Minuten?
Es ist einfach nicht das selbe, wenn man jemand bei der Geburt verliert. Man hat ja sonst normalerweise schon genug Fotos von dem verlorenen Angehöringen, da wäre sowas natürlich unangebracht.

Zensur finde ich übrigens auch geschmacklos. Was soll das, hier einfach Meinungen zu löschen?

Mataanus

Denke als Aussenstehender hat jeder so seine Meinung, ich würde es auch machen, da so die Erinnerung am Leben gehalten wird.




Stimmt, eine person, die man 20 jahre kennt, ist weniger tragisch als jemanden mit "0 Minuten"....

Wir hatten in der Familie auch eine stille Geburt, trotzdem werd ich nie verstehen, wie die Mutter sich fühlte. Zum einen, weil ich weder Mutter/Vater bin, zum anderen, weil mir soetwas nie passiert ist.
Richtig mitreden kann man doch eh nur, wenn man 1zu1 dieses Schicksal hatte. Alles andere sind nur eigenen Theorien, die man auch akzeptieren sollte.

Ich persönlich möchte nur Fotos haben, wo die Menschen noch lebten, wo sie glücklich waren und Leben ausstrahlten und nicht als Leichen, egal ob durch stille Geburt, umgefahren oder sonst was.

Kramer21

Was bilden sich die leute ein hier über andere zu urteilen? Jeder verarbeitet den schmerz anders. Ein Mensch lebt nicht erst bei der Geburt, wenn es den Betroffenen hilft das so besser zu verarbeiten, lasst sie bitte das machen, wo ist das Problem? Ich fibde es eine super Geste


Ja, genau. Geschmäcker sind verschieden. Geschmacklosigkeiten auch.
...

polyphamos

Stimmt, eine person, die man 20 jahre kennt, ist weniger tragisch als jemanden mit "0 Minuten".... Wir hatten in der Familie auch eine stille Geburt, trotzdem werd ich nie verstehen, wie die Mutter sich fühlte. Zum einen, weil ich weder Mutter/Vater bin, zum anderen, weil mir soetwas nie passiert ist. Richtig mitreden kann man doch eh nur, wenn man 1zu1 dieses Schicksal hatte. Alles andere sind nur eigenen Theorien, die man auch akzeptieren sollte. Ich persönlich möchte nur Fotos haben, wo die Menschen noch lebten, wo sie glücklich waren und Leben ausstrahlten und nicht als Leichen, egal ob durch stille Geburt, umgefahren oder sonst was.



Da gebe ich dir natürlich Recht, aber man kann von einer "stillen Geburt" meist kein Foto im lebendigen Zustand machen.

ich habe auf der beworbenen seite nichts über das photographieren von totgeburten gelesen - sie heisst ja auch "tapfere knirpse" und nicht "tote knirpse"..... der erweiterte text steht m.e. nur auf der 2. website "sternenkinder"..... ob es stimmt oder nicht kann ich nicht beurteilen.
man muss also diesen punkt hier nicht weiter ausschlachten - da das ereignis (und der wunsch nach einem foto davon) wohl nur (zum glück) seeeehr selten eintreten wird.

allgemeine anmerkung von mir: für mich gehört so etwas nicht auf eine schnäppchenseite zwischen gratis-deo und iphone6 - mein (mit-)gefühl wird hier verletzt - das thema behinderung + tod sind zu ernst, um sie hier zu "verramschen".
wenn der admin bisschen darüber nachdenkt, sollte der artikel hier geschlossen werden, um auch unsinnige kommentare zu unterbinden.

FredFloete

Habe letztens irgendwo einen Artikel gelesen, dass es zu Zeiten von S/W-Fotografie durchaus üblich war, den Verstorbenen in einer bestimmten Pose (meist angelehnt an sein größtes Hobby/Tätigkeit) nochmal mit den Familienmitgliedern abzulichten.


Schade das du keinen Unterschied siehst. Im hohen Alter zu sterben ist normal, im jungen Alter nicht!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text