201°
Labornetzgerät QUATPOWER LN-5003XE, 0...50 V-, 0...3 A
13 Kommentare

marc_a22vor 3 m1

Für Neukunden gibt es noch einen 5 Euro Newslettergutschein anwendbar ab 15 Euro.

*Der 5,- € Gutschein ist nur online und ab einem Warenwert von 15,- € gültig. Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen oder
Gutscheinen und nur einmal pro Kunde einlösbar. Gutschein ist ab Versandzeitpunkt 30 Tage gültig. Keine Barauszahlung möglich.

Hot!

Näää - Schnäppchen geht anders. Ich mag zwar prinzipiell Sachen vom Maxl, aber dieses Netzteil gehört nicht dazu. Man beachte, daß die Strombegrenzung nur über ein Trimmpoti ohne Drehknopf einstellbar ist. Bei einem Labornetzgerät will ich da im Idealfall ein 10-Gang-Poti mit Drehknopf.
Bearbeitet von: "pffft" 10. November

pffftvor 16 m

Näää - Schnäppchen geht anders. Ich mag zwar prinzipiell Sachen vom Maxl, aber dieses Netzteil gehört nicht dazu. Man beachte, daß die Strombegrenzung nur über ein Trimmpoti ohne Drehknopf einstellbar ist. Bei einem Labornetzgerät will ich da im Idealfall ein 10-Gang-Poti mit Drehknopf.


​und ich erwarte eine digitale Regelung über einen inkrementalgeber. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier echt ein Poti zum Einsatz kommt..

sorry, sehe gerade die Beschreibung, hätte ich nie gedacht
Bearbeitet von: "bliblablub" 10. November

bliblablubvor 9 m

​und ich erwarte eine digitale Regelung über einen inkrementalgeber.


Sooo modern ist das Zeugs vom Maxl nicht.

vor 14 Tagen kostete er bei Pollin gerade mal 29,95€. wegen dem Preis war er mir aufgefallen.
was für eine Preissteigerung!

Das verlinkte Netzteil bei Pollin kann nur 18V... hier der Link zu dem Netzteil dieses Deals bei Pollin (69,90€) + Versand
Bearbeitet von: "peeboo" 10. November

Bezieht sich vermutlich auf den Post vom @Rohrleger , der vermutlich das 18V Netzteil meinte ... was immerhin für viele Anwendungen auch reicht und im Bereich der Schutzkleinspannung bleibt.

bliblablubvor 4 h, 54 m

​und ich erwarte eine digitale Regelung über einen inkrementalgeber. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier echt ein Poti zum Einsatz kommt.. sorry, sehe gerade die Beschreibung, hätte ich nie gedacht



Tatsache!
War vom Bild auch von einem Inkrementalgeber ausgegangen und habe das Feld darüber ("Current") für einen taster zum umschalten zwischen Konstantspannungs- und Konstantstrombetrieb gehalten. Aber bei genauerm Hinsehen sieht man da echt einen Poti, der mit einem Schraubendreher zu bedienen ist ... praktikabel ist anders. Selbst das 30Euro 18V Netzteil hat immerhin zwei "normale" Drehknopfpotis ...

Nicht aus schlechtem Hause. Power ohne Ende. Die Schraubklemmmen würde ich meiden mit sonem Kraftpaket

candovor 1 h, 14 m

Nicht aus schlechtem Hause. Power ohne Ende. Die Schraubklemmmen würde ich meiden mit sonem Kraftpaket



Apropos Schraubklemmen ... stehe grade auf dem Schlauch ... aber ... warum 5 Anschlüsse?
Mitte ist (externes?) GND, + und - ist klar ... aber was soll +S und -S sein?


PS: Das Mittelding gibts auch zum guten Kurs ... wäre mein Favorit ... 0..30V und 0..3A für 39,95Euro ... für Spannung und Strom jeweils mit Grob- und Fein-Regler ... vermutlich auch "nur" Potis, aber immerhin ...

Das kann dir der Elektriker deines Freundeskreis bestimmt sagen oder du googelst nach der Bedienungsanleitung. Soweit du diese in einer dir zuführbaren Sprache ausfindig machst.
Uns als Endverbraucher ohne entsprechender Ausbildung sollte alles jenseits der guten alten Bananenstecker die dem Hifi Bereich entstammen abschrecken durch unabgeschirmte drähte die pur irgendwo führen beim menschen. Im Hifi Bereich wird gerne mittels vodoo geld verdient aber bei einem Labor NT will ich nichts machen ohne Hardware für die eine Firma haftet.
Zumindest was die Gesundheit der Arbeitskraft betrifft.

quecksilbervor 13 h, 19 m

Apropos Schraubklemmen ... stehe grade auf dem Schlauch ... aber ... warum 5 Anschlüsse?Mitte ist (externes?) GND, + und - ist klar ... aber was soll +S und -S sein?


Sense +/- für eine Nachregelung würde ich vermuten

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text