1384°
ABGELAUFEN
Ladegerät BC-4000 PRO (BESTPREIS) optional mit Fujitsu X Akkus wie Eneloop PRO / LADDA
Ladegerät  BC-4000 PRO (BESTPREIS) optional mit Fujitsu X Akkus wie Eneloop PRO / LADDA

Ladegerät BC-4000 PRO (BESTPREIS) optional mit Fujitsu X Akkus wie Eneloop PRO / LADDA

Preis:Preis:Preis:32,20€
Zum DealZum DealZum Deal
Habe heute einen 10€ Gutschein für das BC-4000 Pro erhalten, welcher im Shop (folgt dem „Zum Deal“ Link) im Warenkorb einlösbar ist.

So bekommt ihr das Ladegerät statt für 38,30 für nur 28,30€, wobei noch 3,90€ für Versand anfallen. Also insgesamt 32,20 € und somit nochmals 2,75€ günstiger als im letzten 700 Grad heißen Deal !!

Ab 50 € ist der Versand gratis! Also empfiehlt es sich die ebenfalls reduzierten Fujitsu X Akkus für 14,44€ (Idealo Bestpreis) mit in den Warenkorb zu packen.

Um also den 10€ Gutschein zu nutzen und die 3,90€ Versand zu sparen müsst ihr folgende Produkte in den Warenkorb legen:

  • BC-4000 Pro
  • 4er Blister Fujitsu X (Natürlich sind als Auffüllartikel auch andere Artikel möglich, als die Fujitsu X Akkus...)
dann folgenden Gutschein IM WARENKORB (bevor ihr auf „zur Kasse“ klickt…) eingeben:

10€ Gutscheincode: „10E-715862“

------ ------ ------ ------ ------
------ ------ ------ ------ ------
Zum BC-4000 Ladegerät (habe die Beschreibung vom „geuz“ Deal übernommen:

„Das Ladegerät wird vielen bekannt sein, es ist schon lange Zeit Bestseller mit 4,5 Sternen bei 430 Bewertungen auf Amazon. Wer so wie ich nur ein Ladegerät ohne Akkus braucht macht hier nichts falsch.

Ladestrom einstellbar pro Slot: 200/500/700/1000 mA
Entladestrom einstellbar pro Slot: 100/250/350/500 mA

Es ist definitiv ein super Ladegerät für Eneloops!„
------ ------ ------ ------ ------
Zu den Fujitsu Akkus :

Fujitsu Akkus sind baugleich zu eneloop oder evtl. auch Ladda (wobei die Ladda laut Gerüchten etwas minderwertiger sind, was im Test von „Sumsang“ bisher aber nicht bestätigt werden konnte (an dieser Stelle vielen Dank dafür :-)

4er Blister Fujitsu X - AA
Premium Akkus made in Japan TYP: HR-3UTHCEX
Größe: Mignon AA
Spannung: 1,2V
Kapazität: min. 2450mAh
------ ------ ------ ------ ------
------ ------ ------ ------ ------


Nebenbei erwähnt sei noch, dass die Fujitsu im schwarz/gold Design wirklich 1A verarbeitet sind (meiner Meinung nach besser als die Original eneloop Pro) und im Gegensatz zu den potthässlichen (sorry, aber iss leider so... ) LADDA garantiert OHNE Krebsfleisch kommen ;-))

Und wer trotzdem "Krebsfleisch" mag, dem empfehle ich den Sumsang Deal und das BC-4000 Ladegerät für die LADDA Akkus... imho eine super Kombi





Dealpreis nur per Überweisung möglich. Per Paypal kommen nochmals 0,85€ Gebühren hinzu =>‌ 33,05 €


7189-XvcMb.jpg

Beste Kommentare

Ist ja ein bekanntes Problem, dass Akkus die sehr tief entladen wurden, in den Typ "BCXXXX" OEM Geräten nicht erkannt werden. Klar man kann diese mit anderen Akkus kurz schließen oder kurz in anderen Lader.. Aber ernsthaft.. Es ist ultra nervig... und auch der Grund warum ich meins verkauft habe... Die Teile werden mittlerweile auch schon 15 Jahre hergestellt und nicht wirklich verbessert... Das Problem mit extrem leeren Eneloops kommt sehr häufig vor, da man die sehr leer saugen kann. Tut den Akkus auch nicht wirklich was ab. Hab hier gerade über Weihnachten mit meinem MC3000 alle meine Eneloops durchgecycled. Da waren auch uralte dabei. Ich musste von 20 Stück AA genau einen entsorgen.

Im Jahr 2017 gibt es mittlerweile so viele andere Alternativen. Teils günstiger und mit mehr Funktionen. Ein Lii-500 für 20€ und man hat im Prinzip ausgesorgt.
Bearbeitet von: "f.geschichte" 17. Feb

Also ich habe an die 50 Akkus im ständig rotierenden Einsatz...ich würde das mit den tiefentladen Akkus nicht überbewerten...

Ich hatte erst einmal in meinem Leben einen tiefentladenen Akku, welcher aber nach einer Nacht in meinem BC-4000 auch wieder erkannt und im Refresh-Modus anschließend repariert wurde! Dieser hatte danach wieder die volle Leistung!

Das Ladegerät lädt die Akkus extrem schnell und sehr bequem, funzt bei mir 1A. Bedienung ist sehr einfach und alles was man benötigt.

Preis ist top! HOT!
Bearbeitet von: "ultraviolette" 17. Feb

Würde ich mir nicht nochmal kaufen, da alle naselang ein Akku dabei ist, der mit dem BC-4000 nicht mehr geladen werden kann. Jedesmal wieder das andere Ladegerät rausholen und "anladen" damit sich dann auch das BC-4000 wieder bequemt, seinen Job zu tun. Aldi-Akkus kann ich erst gar nicht einsetzen, die sind zu dick. Und die Kapazität meiner Eneloops wurden deutlich zu hoch "gemessen". Bei einer Abweichung von rund 10% zu zwei anderen Messgeräten darf ich schon fast von "geraten" sprechen.

Der aufgerufene ist aber im Vergleich zum üblichen Preis hot. Ich enthalte mich insgesamt.
Bearbeitet von: "RHL516" 17. Feb

Zum Thema Ladda oder eneloop oder XYZETFDSKF:
Gerücht: Ladda kommen aus dem selben Werk und haben schlechtere Rohstoffe. Hab ich auf viele Arten gehört, auch ziemlich glaubwürdig.

Aber entscheident sind doch die Messerte. Da gibt es viele Testreihen. Hier ist eine:
pocketnavigation.de/201…ich
Interessant ist: Eneloop haben minimal höhere Voltzahl (kann eine rolle spielen) die Ladda dafür mehr Kapazität.

Es gibt im Netz eine handvoll solcher Seiten mit Daten zu den Akkus. Einfach mal nach "eneloop kurven" suchen oder das ganze auf englisch.

Ich für mich kauf keine Ladda, da sie pro Stück 1,6225 kosten und selten im Angebot sind. eneloops kosten 1,945 auf Amazon marketplace (müsste günstigster anbieter bei idealo sein) und kommen im Angebot auch mal auf den Wert der Ladda. Das Sparpotential ist mir hier einfach zu gering. Wenn ich Ladda im Angebot bekäme würde ich mir auch Ladda kaufen.

Für mich sind die Eneloops sowas wie die FritzBox bei den Routern. In allen Bereichen recht gut, solide und zuverlässig, aber auch preislich hoch. Wer das Geld hat macht mit eneloops nichts falsch, alle anderen finden im reichhaltigen Angebot teilweise für sie besser geeignete Alternativen oder können ohne merkliche Einbußen Geld sparen.


80 Kommentare

Wahnsinns Preis. Das könnte richtig hot werden.

Würde ich mir nicht nochmal kaufen, da alle naselang ein Akku dabei ist, der mit dem BC-4000 nicht mehr geladen werden kann. Jedesmal wieder das andere Ladegerät rausholen und "anladen" damit sich dann auch das BC-4000 wieder bequemt, seinen Job zu tun. Aldi-Akkus kann ich erst gar nicht einsetzen, die sind zu dick. Und die Kapazität meiner Eneloops wurden deutlich zu hoch "gemessen". Bei einer Abweichung von rund 10% zu zwei anderen Messgeräten darf ich schon fast von "geraten" sprechen.

Der aufgerufene ist aber im Vergleich zum üblichen Preis hot. Ich enthalte mich insgesamt.
Bearbeitet von: "RHL516" 17. Feb

RHL516vor 6 m

Würde ich mir nicht nochmal kaufen, da alle naselang ein Akku dabei ist, …Würde ich mir nicht nochmal kaufen, da alle naselang ein Akku dabei ist, der mit dem BC-4000 nicht mehr geladen werden kann. Jedesmal wieder das andere Ladegerät rausholen und "anladen" damit sich dann auch das BC-4000 wieder bequemt, seinen Job zu tun.Der aufgerufene ist aber im Vergleich zum üblichen Preis hot. Ich enthalte mich insgesamt.


Man kann auch den Plus und den Minuspol kurz mit denen einer geladenen Batterie verbinden, um den Akku etwas "anzuladen".

Finde den Deal hot, aber lohnt sich dieser Lader im Vergleich zu einem mitgelieferten Panasonic Ladegerät?

TOP, darauf habe ich gewartet... DANKE!

TOP, darauf habe ich gewartet... DANKE!

Ist ja ein bekanntes Problem, dass Akkus die sehr tief entladen wurden, in den Typ "BCXXXX" OEM Geräten nicht erkannt werden. Klar man kann diese mit anderen Akkus kurz schließen oder kurz in anderen Lader.. Aber ernsthaft.. Es ist ultra nervig... und auch der Grund warum ich meins verkauft habe... Die Teile werden mittlerweile auch schon 15 Jahre hergestellt und nicht wirklich verbessert... Das Problem mit extrem leeren Eneloops kommt sehr häufig vor, da man die sehr leer saugen kann. Tut den Akkus auch nicht wirklich was ab. Hab hier gerade über Weihnachten mit meinem MC3000 alle meine Eneloops durchgecycled. Da waren auch uralte dabei. Ich musste von 20 Stück AA genau einen entsorgen.

Im Jahr 2017 gibt es mittlerweile so viele andere Alternativen. Teils günstiger und mit mehr Funktionen. Ein Lii-500 für 20€ und man hat im Prinzip ausgesorgt.
Bearbeitet von: "f.geschichte" 17. Feb

So ein Ladegerät mit vielen Einstellungsmöglichkeiten ist eher kontraproduktiv, für Leute, die sich in der Akkuphysik nicht auskennen. Denn sonst schadet man den Akkus mehr, als es was bringt.
Extremes Modell wäre hier das SKY NRC 3000, das ist nur wirklich für Freaks und Profis sinnvoll einsetzbar.

Also ich habe an die 50 Akkus im ständig rotierenden Einsatz...ich würde das mit den tiefentladen Akkus nicht überbewerten...

Ich hatte erst einmal in meinem Leben einen tiefentladenen Akku, welcher aber nach einer Nacht in meinem BC-4000 auch wieder erkannt und im Refresh-Modus anschließend repariert wurde! Dieser hatte danach wieder die volle Leistung!

Das Ladegerät lädt die Akkus extrem schnell und sehr bequem, funzt bei mir 1A. Bedienung ist sehr einfach und alles was man benötigt.

Preis ist top! HOT!
Bearbeitet von: "ultraviolette" 17. Feb

Was unterscheidet das Teil denn vom BC 700?

vergleichbares, das auch 18650er lädt?

ultraviolettevor 8 m

Also ich habe an die 50 Akkus im ständig rotierenden Einsatz...ich würde d …Also ich habe an die 50 Akkus im ständig rotierenden Einsatz...ich würde das mit den tiefentladen Akkus nicht überbewerten...


Kommt bei uns schon ziemlich oft vor. Gerade, wenn man Lichterketten damit betreibt oder auch Kinderspielzeug, wird gern mal ein Akku tiefentladen. Ich habe noch ein uraltes Ladegerät, das lädt alles. Oder im neueren einfach den tiefentladenen Akku zu einem funktionierenden Akku in den Schacht (also zwei übereinander) und dann geht das auch.
Nervig finde ich das aber durchaus.

therealpinkvor 13 m

Was unterscheidet das Teil denn vom BC 700?

​Auf den ersten Blick die Stromstärke um schneller zu laden.

Super Ladegerät, hab ich schon länger im Einsatz

acc12vor 2 m

​Auf den ersten Blick die Stromstärke um schneller zu laden.



Joa, das hatte ich gesehen.
Das BC 700 bekommt man bei ELV für 26,09€ inkl. Versand, imho der bessere Deal.

Zum Thema Ladda oder eneloop oder XYZETFDSKF:
Gerücht: Ladda kommen aus dem selben Werk und haben schlechtere Rohstoffe. Hab ich auf viele Arten gehört, auch ziemlich glaubwürdig.

Aber entscheident sind doch die Messerte. Da gibt es viele Testreihen. Hier ist eine:
pocketnavigation.de/201…ich
Interessant ist: Eneloop haben minimal höhere Voltzahl (kann eine rolle spielen) die Ladda dafür mehr Kapazität.

Es gibt im Netz eine handvoll solcher Seiten mit Daten zu den Akkus. Einfach mal nach "eneloop kurven" suchen oder das ganze auf englisch.

Ich für mich kauf keine Ladda, da sie pro Stück 1,6225 kosten und selten im Angebot sind. eneloops kosten 1,945 auf Amazon marketplace (müsste günstigster anbieter bei idealo sein) und kommen im Angebot auch mal auf den Wert der Ladda. Das Sparpotential ist mir hier einfach zu gering. Wenn ich Ladda im Angebot bekäme würde ich mir auch Ladda kaufen.

Für mich sind die Eneloops sowas wie die FritzBox bei den Routern. In allen Bereichen recht gut, solide und zuverlässig, aber auch preislich hoch. Wer das Geld hat macht mit eneloops nichts falsch, alle anderen finden im reichhaltigen Angebot teilweise für sie besser geeignete Alternativen oder können ohne merkliche Einbußen Geld sparen.


therealpinkvor 16 m

Was unterscheidet das Teil denn vom BC 700?



Nur das du alles Schächte mit 1000mA laden kannst (und ich glaube etwas höher entladen als beim 700).
Das BC700 reicht aber vollkommen, Akkuquälen mit 1000mA muss nicht sein.

arghmagevor 11 m

Kommt bei uns schon ziemlich oft vor. Gerade, wenn man Lichterketten damit …Kommt bei uns schon ziemlich oft vor. Gerade, wenn man Lichterketten damit betreibt oder auch Kinderspielzeug, wird gern mal ein Akku tiefentladen. Ich habe noch ein uraltes Ladegerät, das lädt alles. Oder im neueren einfach den tiefentladenen Akku zu einem funktionierenden Akku in den Schacht (also zwei übereinander) und dann geht das auch.Nervig finde ich das aber durchaus.


ja, das stimmt, allerdings sollten Akkus generell nicht tief entladen werden (Gift für die Akkus...) Aber wie gesagt, bei mir wurde auch ein tiefentladener Akku über Nacht erkannt und geladen, vermutlich müssen diese einfach etwas länger im Ladegerät bleiben?! Aber lieber mal einen tiefentaldenen Akku nicht erkannt als einen Defekten geladen, welcher anschließend im Gerät explodiert bzw. ausläuft...für mich also eher ein Sicherheitsmerkmal.

therealpinkvor 19 m

Was unterscheidet das Teil denn vom BC 700?



hatte das Bc-700 vor dem BC-4000, hier ein paar Unterschiede (gibt aber noch mehr)

- 1000mA Ladestrom je Schacht statt nur 700mA
- USB-Anschluß
- verbesserte Elektronik
- modernes Gehäuse (auch kleiner und leichter)
- und noch einige weitere was mir jetzt nicht mehr einfällt...

Ich habe das Ladegerät, bin bis jetzt alsolut zufrieden. Das Anladen hatte ich auch schon, aber ich finde das halb so schlimm.
Kaufen würde ich es trotzdem nicht mehr.
Ich würde aktuell wohl zu dem Voltkraft hier greifen, einfach weils auch Nickel Zink Akkus laden kann.

Anmerkung: wenn man die Kombi kauft (Ladegerät + Akkus) und mit paypal bezahlen möchte, kostet es 43,59, anstatt 42,75

hatte mich nur gewundert, da es nirgends steht das es einen paypal Aufschlag gibt

tzukkiovor 26 m

Zum Thema Ladda oder eneloop oder XYZETFDSKF:Gerücht: Ladda kommen aus dem …Zum Thema Ladda oder eneloop oder XYZETFDSKF:Gerücht: Ladda kommen aus dem selben Werk und haben schlechtere Rohstoffe. Hab ich auf viele Arten gehört, auch ziemlich glaubwürdig.Aber entscheident sind doch die Messerte. Da gibt es viele Testreihen. Hier ist eine:http://www.pocketnavigation.de/2015/03/mignon-aa-akkus-test-vergleichInteressant ist: Eneloop haben minimal höhere Voltzahl (kann eine rolle spielen) die Ladda dafür mehr Kapazität.Es gibt im Netz eine handvoll solcher Seiten mit Daten zu den Akkus. Einfach mal nach "eneloop kurven" suchen oder das ganze auf englisch.Ich für mich kauf keine Ladda, da sie pro Stück 1,6225 kosten und selten im Angebot sind. eneloops kosten 1,945 auf Amazon marketplace (müsste günstigster anbieter bei idealo sein) und kommen im Angebot auch mal auf den Wert der Ladda. Das Sparpotential ist mir hier einfach zu gering. Wenn ich Ladda im Angebot bekäme würde ich mir auch Ladda kaufen.Für mich sind die Eneloops sowas wie die FritzBox bei den Routern. In allen Bereichen recht gut, solide und zuverlässig, aber auch preislich hoch. Wer das Geld hat macht mit eneloops nichts falsch, alle anderen finden im reichhaltigen Angebot teilweise für sie besser geeignete Alternativen oder können ohne merkliche Einbußen Geld sparen.


Da wurden doch gar keine aktuellen, weißen Ladda getestet. Dass die grünweißen Ladda den Eneloop entsprechen, hat nie jemand behauptet. Die kommen ja nicht mal aus Japan. Daher kommen wahrscheinlich auch die falschen Gerüchte. Inzwischen habe ich alles getestet (Entladekurven, Selbstentladung, Zyklen) und wirklich gar nichts spricht für minderwertige Materialien. Diese Gerüchte streuen doch nur irgendwelche Trolle.

Zudem verwechselst du da glaube ich etwas. Die weißen Ladda sind das Gegenstück zu den Eneloop Pro, nicht zu den normalen Eneloop. Und die Eneloop Pro sind im Normalfall nun mal eben sehr teuer.
Bearbeitet von: "Sumsang" 17. Feb

Winner1234vor 36 m

vergleichbares, das auch 18650er lädt?



Habe dafür das XTAR VC4 ...

f.geschichtevor 1 h, 2 m

Ist ja ein bekanntes Problem, dass Akkus die sehr tief entladen wurden, in …Ist ja ein bekanntes Problem, dass Akkus die sehr tief entladen wurden, in den Typ "BCXXXX" OEM Geräten nicht erkannt werden. Klar man kann diese mit anderen Akkus kurz schließen oder kurz in anderen Lader.. Aber ernsthaft.. Es ist ultra nervig... und auch der Grund warum ich meins verkauft habe... Die Teile werden mittlerweile auch schon 15 Jahre hergestellt und nicht wirklich verbessert... Das Problem mit extrem leeren Eneloops kommt sehr häufig vor, da man die sehr leer saugen kann. Tut den Akkus auch nicht wirklich was ab. Hab hier gerade über Weihnachten mit meinem MC3000 alle meine Eneloops durchgecycled. Da waren auch uralte dabei. Ich musste von 20 Stück AA genau einen entsorgen.Im Jahr 2017 gibt es mittlerweile so viele andere Alternativen. Teils günstiger und mit mehr Funktionen. Ein Lii-500 für 20€ und man hat im Prinzip ausgesorgt.


  • Im ERF wurde berichtet dass das Lii 500 die Akkus überladen kann, wenn sie tagelang im Ladegerät verbleiben. Im Normalbetrieb ist das überhaupt kein Problem, andererseits sollte ein Ladegerät in allen Situationen narrensicher sein. Wer sicher gehen möchte könnte eine 220V-Timer-Uhr dazwischen hängen die das Gerät nach einer gewissen Zeit vom Netz trennt – im Sinne des Erfinders ist das aber eigentlich nicht.
    Die Tests im ERF wurden im Februar 2016 gemacht – mein Gerät habe ich im August gekauft – vielleicht ist der Fehler zwischenzeitlich behoben.

    Update: Nein, ist er nicht. Die Spannung der Akkus beträgt bei mir nach Ladeschluss ca. 4,16 Volt. Pro Tag erhöht sich die Spannung um ca. 0,01 Volt. Das Ladegerät schaltet also nicht vollständig ab – sehr schlecht. Nach rund 7-10 Tagen wird es dann endgültig unschön, weil die Akkus dann in den Bereich von über 4,25 Volt kommen.

therealpinkvor 31 m

Joa, das hatte ich gesehen.Das BC 700 bekommt man bei ELV für 26,09€ inkl. …Joa, das hatte ich gesehen.Das BC 700 bekommt man bei ELV für 26,09€ inkl. Versand, imho der bessere Deal.



kurze Frage: wie kommt man auf den Preis, Danke

f.geschichtevor 1 h, 10 m

Ist ja ein bekanntes Problem, dass Akkus die sehr tief entladen wurden, in …Ist ja ein bekanntes Problem, dass Akkus die sehr tief entladen wurden, in den Typ "BCXXXX" OEM Geräten nicht erkannt werden. Klar man kann diese mit anderen Akkus kurz schließen oder kurz in anderen Lader.. Aber ernsthaft.. Es ist ultra nervig... und auch der Grund warum ich meins verkauft habe... Die Teile werden mittlerweile auch schon 15 Jahre hergestellt und nicht wirklich verbessert... Das Problem mit extrem leeren Eneloops kommt sehr häufig vor, da man die sehr leer saugen kann. Tut den Akkus auch nicht wirklich was ab. Hab hier gerade über Weihnachten mit meinem MC3000 alle meine Eneloops durchgecycled. Da waren auch uralte dabei. Ich musste von 20 Stück AA genau einen entsorgen.Im Jahr 2017 gibt es mittlerweile so viele andere Alternativen. Teils günstiger und mit mehr Funktionen. Ein Lii-500 für 20€ und man hat im Prinzip ausgesorgt.




Top Tip mit dem Lii-500!!

Leider hab ich erst kürzlich ein xtar VC4 gekauft - auch gut aber kann leider nicht entladen und auch keinen Innenwiederstand messen...

Im Titel am besten dazu schreiben, das der Preis nur mit Überweisung zustande kommt. Mit der einzigen alternativen Zahlungsart PayPal kommen noch Transaktionsgebühren hinzu.

Dealpreis also nur mit Überweisung möglich.
Per Paypal sinds 33,05 €


13466256-5oEqf.jpg

koganvor 13 m

....Update: Nein, ist er nicht. Die Spannung der Akkus beträgt bei mir …....Update: Nein, ist er nicht. Die Spannung der Akkus beträgt bei mir nach Ladeschluss ca. 4,16 Volt. Pro Tag erhöht sich die Spannung um ca. 0,01 Volt. Das Ladegerät schaltet also nicht vollständig ab – sehr schlecht. Nach rund 7-10 Tagen wird es dann endgültig unschön, weil die Akkus dann in den Bereich von über 4,25 Volt kommen.



Ganz ehrlich, wer seine Akkus so lange im Lader lässt sollte sich nicht wundern. Kenne die ganze Diskussion um den Lader und bin trotzdem der Meinung das es ein sehr guter Lader zu einem überaus guten Preis ist. Die "Überladungsproblematik" wirst du auch bei anderen Ladern finden, nur sowas testen die wenigsten.

Ich hab das BC700, ich finde das "Anladen" auch extrem nervig. Die könnten diesen Ladegeräten endlich mal ne Art "Überbrückungstaste" spendieren. Ich würde es nicht wieder kaufen. Das 700er reicht vollkommen aus, man muss die Akku´s nicht mit 1A Ladestrom voll knallen, ist auch nicht so gut für die Lebensdauer.

koganvor 1 h, 15 m

Im ERF wurde berichtet dass das Lii 500 die Akkus überladen kann, wenn sie …Im ERF wurde berichtet dass das Lii 500 die Akkus überladen kann, wenn sie tagelang im Ladegerät verbleiben. Im Normalbetrieb ist das überhaupt kein Problem, andererseits sollte ein Ladegerät in allen Situationen narrensicher sein. Wer sicher gehen möchte könnte eine 220V-Timer-Uhr dazwischen hängen die das Gerät nach einer gewissen Zeit vom Netz trennt – im Sinne des Erfinders ist das aber eigentlich nicht.Die Tests im ERF wurden im Februar 2016 gemacht – mein Gerät habe ich im August gekauft – vielleicht ist der Fehler zwischenzeitlich behoben.Update: Nein, ist er nicht. Die Spannung der Akkus beträgt bei mir nach Ladeschluss ca. 4,16 Volt. Pro Tag erhöht sich die Spannung um ca. 0,01 Volt. Das Ladegerät schaltet also nicht vollständig ab – sehr schlecht. Nach rund 7-10 Tagen wird es dann endgültig unschön, weil die Akkus dann in den Bereich von über 4,25 Volt kommen.



Sorry... Aber diese Kritik ist ja völlig Banane und hirnrissig. 0,01V am Tag sind ja Kindergarten... Wer seine Akkus TAGELANG nach Ladeschluss im Ladegerät lässt, hat ganz andere Probleme und sollte in erster Linie den Fehler an sich suchen.

Akku - Sei es NIMH oder erst Recht Lithium Ionen - gehören nach Ladeschluss unverzüglich aus dem Lader genommen. Punkt. Wer das nicht gebacken bekommt, sollte besser nur noch Batterien kaufen.

Wenn ich darüber nachdenke, seine LiIos/Pos nach dem Laden tagelang im Lader zu lassen.. Da läufts mir eiskalt den Rücken herunter... Ich habe ja auch etwas Modellbau als Hobby.. Erzähl das mal in den entsprechenden Foren.... Gerade bei Lithium Technik gilt eigentlich sogar der Grundsatz: NIEMALS unbeaufsichtigt laden! Das gilt meiner Meinung nach für Akkus MIT und OHNE PCB.

Mein altes BC700 hat die Akkus übrigens auch gut weggebrutzelt. Da geht der MC3000 deutlich schonender mit um (Ist halt für 95% der Leute aber auch Overkill). Ein OEM Klon vom BC700 kam beim Dänen im Test auch nicht gerade überragend weg.

Bezüglich den Tiefentladenen Akkus und nciht überwerten. Das sollte man am Einsatzzweck festmachen. Bei mir stecken mittlerweile ÜBERALL Eneloops. u.A. auch in Fernbedienungen, Waagen oder ähnliche Geräte die sehr wenig Strom ziehen. Und genau in solchen Geräten werden die Eneloops bis auf den letzten Krümel leergesaugt.

Wer die Teile in "Hochstromszenarien" einsetzt (Digitalkamera, Blitz, Taschenlampe) wird damit damit natürlich weniger Probleme haben.

Vor 4 Jahren hätte ich ein BCXXX jedem Empfohlen und es war auch zu diesem Zeitpunkt der Lader mit dem besten P/L Verhältnis. Aber es hat sich - inbesondere durch die Chinesen (Xtar, Lii, Nitecore, etc.) und die aufkeimende Elektroqualmverpuffercommunity eine Menge getan. Insbesondere was Kombilader angeht. Die BCXXX Lader waren oder sind nur deswegen so gut, weil sie jahrelang im Prinzip konkurrenzlos waren (Im Budgetbereich)
Bearbeitet von: "f.geschichte" 17. Feb

Bestellt

Also ich benutze das Ladegerät sehr häufig für meine Eneloops, welche ich in den OSRAM Nightlux verwende, die es hier auch sehr oft bei mydealz gibt.
Und ich muss JEDEN Akku zuerst in meinem alten Akku-Ladegerät wiederbeleben, bevor das BC Ladegerät diese wieder erkennt. Dies ist wirklich extrem nervig.
Dies ist mehrmals die Woche der Fall, da bei mir die Nightlux als Innenbeleuchtung des Kleiderschranks verwendet werden und somit leider sehr oft in Verwendung sind und sehr oft neu geladen werden müssen.

Winner1234vor 2 h, 33 m

vergleichbares, das auch 18650er lädt?



Entweder das AccuPower IQ328 oder der günstige 20 Euro Klon: gearbest.com/cha…tml

Ich hatte früher das Technoline BC700 aber seitdem ich auch 18650er nutze ist das Liitokala Lii-500 im Einsatz.


Bearbeitet von: "Performer" 17. Feb

Was halten die Profis hier vom Opus BM100 Ladegerät? Habe das schon länger im Blick.

Bleibe schön bei Nitecore

Es gibt ja den Modus: Akku entladen, bzw. Akku testen, Refresh usw.
-----> Was genau passiert in den Modi mit der Energie, die im Akku vorhanden ist?
Die Frage rührt wirtschaftlicher Art: Ist es wirtschaftlich sinnvoll den Refreshmodus zu verwenden, wenn man einen neuen Akku günstig(er) kaufen kann?

Dann: Macht es überhaupt Sinn ein (wie ich finde sehr gutes) Gerät mit solch einem Modus (oder gar ein besseres Modell) zu kaufen?!

Um diese Fragen zu beantworten, müsste man ja wissen was mit der Energie beim Entladen passiert.

Habe mein BC700 (als Voltcraft IPC-1L) jetzt schon fast 10 Jahre. Ein paar Eneloops sind da schon durchgegangen. In Fernbedienungen etc. (wo man >1 Jahr den Akku wechseln müsste kommen bei mir aber Batterien rein, da lohnt kein Akku...).

JEH1985vor 17 m

Es gibt ja den Modus: Akku entladen, bzw. Akku testen, Refresh usw. …Es gibt ja den Modus: Akku entladen, bzw. Akku testen, Refresh usw. -----> Was genau passiert in den Modi mit der Energie, die im Akku vorhanden ist?Die Frage rührt wirtschaftlicher Art: Ist es wirtschaftlich sinnvoll den Refreshmodus zu verwenden, wenn man einen neuen Akku günstig(er) kaufen kann? Dann: Macht es überhaupt Sinn ein (wie ich finde sehr gutes) Gerät mit solch einem Modus (oder gar ein besseres Modell) zu kaufen?! Um diese Fragen zu beantworten, müsste man ja wissen was mit der Energie beim Entladen passiert.


​Die wird für Solarlampen gespeichert natürlich

Scherz, der massive Energiegehalt (max 3Wh) wird einfach so verheizt... (man könnte damit natürlich auch fast 30ml Wasser kochen)
Bearbeitet von: "Markus2811" 17. Feb

therealpinkvor 2 m

Ladegerät:https://www.elv.de/ladegeraet-bc-700.htmlFüllartikel:https://www.elv.de/knopfkappe-grau-29-mm.htmlGutscheincode -5€: V00649-->25,95€



Danke dafür

Performervor 1 h, 37 m

Entweder das AccuPower IQ328 oder der günstige 20 Euro Klon: …Entweder das AccuPower IQ328 oder der günstige 20 Euro Klon: http://www.gearbest.com/chargers/pp_228909.htmlIch hatte früher das Technoline BC700 aber seitdem ich auch 18650er nutze ist das Liitokala Lii-500 im Einsatz.



Ist das schon der Bestpreis mit halbwegs zügigem Versand?
Wer viel Zeit hat ist beim Ali bereits mit 14,04€ dabei.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text