Laguiole Taschenmesser mit Lederetui
-17°Abgelaufen

Laguiole Taschenmesser mit Lederetui

13€
46
eingestellt am 2. Mai 2012
Der nächste Anbieter für das gute Stück liegt bei 21,95 und hier steht der Preis grad bei 9,91 also echt top.

Zur Story der Laguiole Messer muß ich hoffentlich nicht viel sagen :-)

ANBIETER: eltronics.de
- ragnarock

TEST
- laxroth

Beste Kommentare

aus Wikipedia: Der Name „Laguiole“ allein kann nicht geschützt werden. Es existieren zahlreiche Nachahmerprodukte, die zwar den Namen Laguiole tragen, aber teilweise in China oder Pakistan hergestellt sind. Von den derzeit ca. 134 Laguiole-Schmieden in Frankreich gibt es drei renommierte Manufakturen, die qualitativ in etwa auf einem Niveau liegen:
Laguiole en Aubrac
Forge de Laguiole
Fontenille Pataud

friedrichkaiser

Und die Coldvoter können sich auch mal erklären wieso die dass hier auf COLD voten ....


Sagt einem doch eigentlich der gesunde Menschenverstand, dass ein Messer für 9 Euro nix taugt.

ragnarock

Naja, als EDC habe ich eines für knapp 10 Euro am Mann, sehr wertig verarbeitet aus einer Sonderaktion.


Mein zehnjähriger Neffe hat auch so eines "am Mann" X)

Kurz einige richtigstellungen:

1. Das Messer hier ist (auch für den Preis) nicht empfehlenswert. Wie gesagt: Es gibt Opinelmesser für 10€ und die halten Jahrzehnte. Siehe dazu auch 3.

2. Laguiole-Messer gibt es von vielen Marken und es gibt auch viele gute Marken. Es gibt vier große Hersteller, namentlich Arbalète G. David, Fontenille Pataud, Forge de Laguiole und LAGUIOLE EN AUBRAC. Daneben gibt es viele kleine Messermacher in der Gegend, die überwiegend preislich und qualitativ sogar nochmal etwas höher anzusiedeln sind.
Für Schnäppchenjäger und Einsteiger lohnt sich der Blick zu Arbalète G. David: Die bieten auch vergleichsweise günstige Messer an, die qualitativ sehr gut sind nur eben nicht so aufwendig verziert.

3. Opinel hat früher nur Messer mit Carbonstahl und Buchenholzgriff in unterschiedlichen Größen angeboten. Heute gibt es die Größen "No 2" bis "No 13". "Normal groß" sind No 7 bis 9 mit ihren 8 bis 9cm.
Während an Buche nichts auszusetzen ist hat Carbonstahl (= normaler Stahl) die Angewohnheit bei wenig Pflege zu rosten. Bei entsprechender Pflege rostet er nicht und man kann ihn leicht schärfen, aber trotzdem: Viele Leute stört das.
Heutzutage gibt es neben dem klassischen Opinel aber auch andere Messer, die sich in Form (beliebt sind z.B. die dünnen Filetiermesser), aber eben auch in den Materialien unterscheiden. Unter anderem gibt es so andere Holzsorten, aber insbesondere auch rostfreien Edelstahl!

Bei Amazon kostet das rostfreie Opinel No 8 derzeit nur 8€. Damit ist es für den, der ein günstiges Messer sucht deutlich besser.

(Von den Bewertungen darf man sich nicht abschrecken lassen. )

46 Kommentare

Plus 3,90 Euro Versandkosten ausser du hast noch einen Gutschein damit die auch entfallen

Also ich habe eine Reportage zu den Messern gesehen ... irgendie kann nicht sein ...

Was hast du denn gesehen kläre uns doch mal auf

Und die Coldvoter können sich auch mal erklären wieso die dass hier auf COLD voten ....

Avatar

GelöschterUser53833

Naja ob das ein "originales" ist oder Laguiole einfach drauf graviert wurde....

wenn das ein Originales ist - ist der ein HÄMMERpreis !

Es kann kein originales sein, außer die Firma ist mittlerweile auf 400,- Euro Jobber angewiesen, die dann noch unter Mindestlohn arbeiten....

Katzenmoeger

Es kann kein originales sein, außer die Firma ist mittlerweile auf 400,- Euro Jobber angewiesen, die dann noch unter Mindestlohn arbeiten....



woher willst du das wissen ? Vielleicht ist das eine B-Charge die billig abverkauft werden soll , oder oder oder ...

Edit : laut Anbieter ->

Original Laguiole Taschenmesser mit Echtholzgriff und Etui

Das Laguiole Klappmesser hat eine ca. 9cm lange Klinge aus gehärtetem Stahl 440, besitzt eine aufwendige Laguiole Gravur auf der Klinge und ist auf der Rückseite ebenso aufwendig verziehrt.Der Griff ist aus Echtholz.

Die Lieferung erfolgt inklusive Lederetui.

Gesamtlänge ca. 20cm

Gewicht ca. 140g

Fuck jetzt habe ich vergessen diese Facebook Aktion zu machen .....

----

Labert Ihr einen Scheiss Eltronics kann sich dass gar nicht leisten Fakes zu verkaufen.

friedrichkaiser

Und die Coldvoter können sich auch mal erklären wieso die dass hier auf COLD voten ....


Sagt einem doch eigentlich der gesunde Menschenverstand, dass ein Messer für 9 Euro nix taugt.

aber die Gravur verwirrt mich... die echten Messer haben meist ne andere....das sieht eher nach ner billigen Lamborghini-shrift Kopie aus

aus Wikipedia: Der Name „Laguiole“ allein kann nicht geschützt werden. Es existieren zahlreiche Nachahmerprodukte, die zwar den Namen Laguiole tragen, aber teilweise in China oder Pakistan hergestellt sind. Von den derzeit ca. 134 Laguiole-Schmieden in Frankreich gibt es drei renommierte Manufakturen, die qualitativ in etwa auf einem Niveau liegen:
Laguiole en Aubrac
Forge de Laguiole
Fontenille Pataud

Laguiole ist eine Messerart.

Da gibts nicht Orginal oder so. Käme ja auch keiner auf die Idee über die Qualität eines Orginal Mountainbikes zu diskutieren.

Hier handelt es sich um ein 9,- Messer mit Holzgriff und Lederetui. Und die Summe der Einzelteile lässt halt echt mal nichts gutes hoffe.

Menninger

Sagt einem doch eigentlich der gesunde Menschenverstand, dass ein Messer für 9 Euro nix taugt.


Naja, als EDC habe ich eines für knapp 10 Euro am Mann, sehr wertig verarbeitet aus einer Sonderaktion.
Die richtig teuren Messer werden doch eh nur für die Vitrine gekauft.

Strange

Also ich habe eine Reportage zu den Messern gesehen ... irgendie kann nicht sein ...



Hab' ich auch gesehen, arbeiten die nicht stundenlang an einer Klinge? Das ist definitiv ein Fake.

Wär echt cool wenn jemand sich hier auskennen würde! Der Name scheint ja auf dem bild schon rechtlich geschützt zu sein, wenn auch nur in Verbindung mit dem Logo... Ich hoffe das klärt sich bald.

ragnarock

Naja, als EDC habe ich eines für knapp 10 Euro am Mann, sehr wertig verarbeitet aus einer Sonderaktion.


Mein zehnjähriger Neffe hat auch so eines "am Mann" X)

Würd mich sehr wundern wenn es ein echtes ist.
Aber das der Name nicht geschützt ist war mir neu, deshalb gibts die Kopien wo an jedem Bahnhofskiosk...

Das allerdings auch das Fligensymbol als Verriegelung nicht geschützt ist, wundert mich.

Auf jeden fall würd ichs nicht kaufen...

Mein zehnjähriger Neffe hat auch so eines "am Mann"


Kriegst ein like für deinen gutausgerüsteten Neffen. Als lieber Onkel kannst du ihm aber natürlich auch gern ein 300-Euro-Teil spendieren

Chinaware.

Strange

Also ich habe eine Reportage zu den Messern gesehen ... irgendie kann nicht sein ...


Jupp, selbst die mit deutlich weniger Arbeit und weniger Feinarbeit dürften nicht unter 100 Euro raus gehen.

In der Sendung wurde ja auch darauf hingewiesen das jeder Depp die Messer verkaufen darf und es auch tut. Es wird von den Asiaten auch massiv Ausgenutzt ... die machen halt alles in Fernost und tackern die in Frankreich zusammen und schon ist es ein Laguiole???? Nein so ist es natürlich bei weitem nicht ... wer sowas kauft zerstört einen Mythos und killt Kultur und Jobs.

Bei alledem muss das hier kein schlechtes Messer sein. Aber jedem sollte klar sein es mag Laguiole heißen ... es wird aber niemals eines sein ...

Geschichte

Der Ursprung dieser wunderschönen Messer ist Thiers, eine kleine, seit 500 Jahren für ihre Schneidwaren berühmte Stadt in der französischen Auvergne. Dort hat dieses Messer mit der so bekannten "Biene" seit Generationen Tradition. Ideal für den täglichen Gebrauch, sind diese Messer ständige Begleiter Ihrer stolzen Besitzer.

Das Laguiole >lajoll< im regionalen Dialekt ausgesprochen, ist jedoch nicht in dieser Gegend "geboren" worden, sondern kam von Andalusien in die Region. Obwohl es eine so lange Tradition hat, wurde es doch für lange Zeit vergessen und erst knapp vor 20 Jahren wiederentdeckt. Eine handvoll Handwerker aus Laguiole machte sich daran, die alte Kunst des Messerschmiedens wiederzubeleben. Mitllerweile sind die Laguiolemesser ein breit gehandeltes Gut und erfreuen den Sammler in verschiedensten Designs. Ihr Markenzeichen ist die "Fliege" oder auch "Biene" genannt. In dem Städtchen Laguiole leben 10% der Einheimischen vom Messerverkauf und sind sichtlich stolz auf Ihre Produkte. Was wohl die wenigsten wissen ist, dass die Messer ursprünglich gar nicht aus Laguiole stammen.

Zwar benutzten die einheimischen Schäfer und Handwerker schon immer ein ganz besonderes Messer, Capuchadou genannt, aber das war erstens starr und hatte zweitens eine Klinge, die in nichts dem eleganten Schwung des heutigen Laguiole ähnelte.In der ersten Häfte des 19. Jahrhundets gingen die jungen Männer als Gastarbeiter nach Andalusien und lernten dort ein Messer kennen, welches ihrem Capuchadou maßlos überlegen war.Die Hauptvorteile waren die kräftige, extrem scharfe Klinge und die Möglichkeit, das Messer auf praktische Weise zusammenzuklappen. Doch man lernte schnell und kopierte und imitierte die mittlerweile importierten Messer und verfeinerte diese elegant, bis der schöne, geschwungene Griff der Laguiole Messer entstand, der von der "Biene" gekrönt wurde. Das Messer wurde schnell berühmt und große Industrielle fertigten nun auch die Messer, in minderer Qualität dafür jedoch in Massen, was für die kleinen Schmieden das Aus bedeutete, da man preislich und mengenmäßig nicht mithalten konnte.

Also ich besitze mehrere Messer von Laguiole en Aubrac und habe mindestens 100 Euro pro Messer bezahlt. Mein Fachhändler, der wirklich Experte auf dem Gebiet ist, teilte mir mit, dass nur en Aubrac qualitativ echte Laguiole Messer Made in France herstellt. Forge de Laguiole haben qualitativ etwas nachgelassen. Bei diesem Messer handelt sich um eins von den vielen billigen Nachahmern für wenig Geld. Das ist okay, wenn einem die Tradition von französischen Messern nicht so wichtig ist, aber das Gefühl ein echtes handgearbeitetes Messer von Wert zu besitzen hat man hiermit nicht. Dann empfehle ich en Aubrac. Hier mal ein Vergleich En Aubrac Preise dann seht ihr, dass man für 13 Euro nicht dasselbe bekommen kann. Schöne Grüße.

das Messer hat mit einem originalen Laguiole recht wenig zu tun...

"Die Klinge eines authentischen Laguiole Messers besteht traditionsgemäß aus 12C27 Stahl oder aus Damaststahl. Von Messern mit Klingen aus anderen Stählen (440, 420,...) ist abzuraten."

Das und noch mehr Infos hab ich hier gefunden:
lennertz.de/oxi…tpl



hätte dieses messer augen, so hätten diese schlitze. und wäre esdprachbegabt, würde es statt eines "r" ein "l" sagen ...
also wohl ein Laguiole Taschenmessel mit Ledeletui

Naja- Preisvergleich war ja auch kein >100 Euro - Sammlermesser, sondern ein anderes ASIA-Laguiole für knapp 22 Euro; ein Gebrauchsmesser halt, keines für die Vitrine.
Frage ist: ist die Verarbeitung in Ordnung oder nicht ?

Für alle jene welches sich etwas mit dem Thema
Laguiole beschäftigen mögen:

Die "360° - GEO Reportage"
Die scharfen Klingen der Auvergne

... liefert tiefe Einblicke in die Kunst dieser Messer ...

2w2

hätte dieses messer augen, so hätten diese schlitze. und wäre esdprachbegabt, würde es statt eines "r" ein "l" sagen ...



Ain't that a bit racialist?

Das sind billigste Chinateile.
Die werden zu Massen bei eBay verkloppt.
Die richtigen Laguiole "made in France" fangen bei ca. 70€ an und enden bei ca. 1.000€.
Originalhersteller sind unter anderem:
Forge de Laguiole
Laguiole en Aubrac
Fontenille Pataud
Laguiole Honoré Durand

Die spielen Qualitativ in einer vollkommen anderen Liga.
Wer ein billiges Taschenmesser will, sollte lieber mal bei Sanrenmu vorbeischauen.

Menninger

Sagt einem doch eigentlich der gesunde Menschenverstand, dass ein Messer für 9 Euro nix taugt.



Bei dem Messer im Deal glaube ich das, aber es gibt durchaus gute Messer für 9 Euro:
Opinel 7, 9,20 Euro: kochform.de/Opi…htm

Opinel habe ich eines zu Hause ... die hatten wir in der Jugend als Faschenöffner ... Leider haben die Messer ein Manko ... sie sind eben alles andere als Rostfrei ... aber dafür im warsten Sinne des Wortes ... MESSERSCHARF ;-)

Kurz einige richtigstellungen:

1. Das Messer hier ist (auch für den Preis) nicht empfehlenswert. Wie gesagt: Es gibt Opinelmesser für 10€ und die halten Jahrzehnte. Siehe dazu auch 3.

2. Laguiole-Messer gibt es von vielen Marken und es gibt auch viele gute Marken. Es gibt vier große Hersteller, namentlich Arbalète G. David, Fontenille Pataud, Forge de Laguiole und LAGUIOLE EN AUBRAC. Daneben gibt es viele kleine Messermacher in der Gegend, die überwiegend preislich und qualitativ sogar nochmal etwas höher anzusiedeln sind.
Für Schnäppchenjäger und Einsteiger lohnt sich der Blick zu Arbalète G. David: Die bieten auch vergleichsweise günstige Messer an, die qualitativ sehr gut sind nur eben nicht so aufwendig verziert.

3. Opinel hat früher nur Messer mit Carbonstahl und Buchenholzgriff in unterschiedlichen Größen angeboten. Heute gibt es die Größen "No 2" bis "No 13". "Normal groß" sind No 7 bis 9 mit ihren 8 bis 9cm.
Während an Buche nichts auszusetzen ist hat Carbonstahl (= normaler Stahl) die Angewohnheit bei wenig Pflege zu rosten. Bei entsprechender Pflege rostet er nicht und man kann ihn leicht schärfen, aber trotzdem: Viele Leute stört das.
Heutzutage gibt es neben dem klassischen Opinel aber auch andere Messer, die sich in Form (beliebt sind z.B. die dünnen Filetiermesser), aber eben auch in den Materialien unterscheiden. Unter anderem gibt es so andere Holzsorten, aber insbesondere auch rostfreien Edelstahl!

Bei Amazon kostet das rostfreie Opinel No 8 derzeit nur 8€. Damit ist es für den, der ein günstiges Messer sucht deutlich besser.

(Von den Bewertungen darf man sich nicht abschrecken lassen. )

Schnaeppchenwombat

(Von den Bewertungen darf man sich nicht abschrecken lassen. )



LOL!

Strange

Opinel habe ich eines zu Hause ... die hatten wir in der Jugend als Faschenöffner ... Leider haben die Messer ein Manko ... sie sind eben alles andere als Rostfrei ... aber dafür im warsten Sinne des Wortes ... MESSERSCHARF ;-)


Gibt auch Rostfrei Opinel Messer, aber die rostende Version ist einfach besser, weil sie leichter richtig scharf geschliffen werden kann ...und mit ein bisschen pflege rosten sie auch nicht hier ein link zu den rostfreien varianten: amazon.de/s/?…n_e

wenn die UVP von 69,90 könnte es doch echt sein

Laguiole ohne Angabe einer Schmiede, ist wie Bordeaux Wein ohne Angabe des Weinguts ...

obadaiah

UVP



Dein Kommentar
Avatar
@
    Text