Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Laney Lionheart L20T-112 Combo - Röhrenverstärker-Combo mit paralleler 20W Single-Ended Class A Endstufe und Celestion 12" G12H Lautsprecher
1139° Abgelaufen

Laney Lionheart L20T-112 Combo - Röhrenverstärker-Combo mit paralleler 20W Single-Ended Class A Endstufe und Celestion 12" G12H Lautsprecher

588€999€-41% Kostenlos KostenlosMusic Store Angebote
Redakteur/in26
Redakteur/in
eingestellt am 15. Jun

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Im MusicStore bekommt ihr gerade den Laney Lionheart L20T-112 Combo im Angebot für nur 588€. Im Preisvergleich zahlt ihr sonst 999€.

1604467-33hB9.jpg
1604467-HcKRm.jpg1604467-OJm8L.jpg1604467-DPMEs.jpg
Der Laney Lionheart L20T-112 ist ein Verstärker-Combo mit britisch singendem Klangcharakter, der seine Qualitäten ganz klar im 'Breakup' der Endstufe beweist. Hierbei bietet der Single Ended Class A Endstufenaufbau mit handselektierten EL84 eine dynamische Ansprache und lebendiges Oberton-Verhalten für einen ausdrucksstarken Gitarrensound. Zur weiteren Klangformung stehen ein gut abgestimmter 3-Band Equalizer und ein zusätzlicher Bright-Switch bereit, der das Ansprechverhalten des Verstärkers beeinflusst. Dadurch gewinnt die Interaktivität zwischen Gitarre und Verstärker zusätzlichen Spielraum. Die Reaktion des Verstärkers auf Spieltechnik, den Anschlag sowie das Volume-Poti der Gitarre ist hierbei direkt und ehrlich. Zur Wiedergabe steht ein 12" großer Celestion G12H 70th Anniversary bereit, der den britischen Soundcharakter des Lionheart mit vokaler Wärme und Transparenz in den Höhen gekonnt wiedergibt. Nicht zuletzt verfügt der Laney Lionheart L20H über einen Onboard Reverb-Effekt in Studio-Qualität, der dem Amp Sound bei Bedarf zusätzliche Räumlichkeit verleiht.

Der Laney Ironheart L20T-112 Combo im Überblick:
  • Vollröhrenverstärker-Combo für E-Gitarre
  • Parallel single-ended Class A Endstufe mit 20 Watt RMS Leistung
  • 4x EL84 Endstufenröhren, handselektiert
  • 3x 12AX7A Vorstufenröhren, handselektiert
  • 12" Celestion G12H 70th Anniversary Lautsprecher
  • 2 Kanäle: Clean und Drive
  • 3-Band Klangregelung mit Reglern für Bass, Middle und Treble
  • Tone-Regler und Bright-Schalter
  • interner Federhall-Effekt in Studio-Qualität
  • Anschlüsse für 4, 8 und 16 Ohm
  • Serielle Effektschleife
  • inklusive FS2-MINI Fußschalter und Schutzhülle

Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Sche15.06.2020 21:27

Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben …Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben können...


Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind irgendwelchen Aussagen folgt und Halbwissen verbreitet.
Grundsätzlich will kein moderner Gitarrist eine Röhrenendstufe haben die einbricht, da diese doch sehr speziell ist. Die Bässe werden schwammig, die mitten werden nervig und je nach Amp verschwinden die Höhen komplett. Das ergibt dann einen Sound der sicherlich seine Berechtigung hat, aber heute kaum noch Verwendung findet.
Moderne Verstärker generieren ihren Sound nahezu vollständig in der Vorstufe und die Endstufe macht dann nur noch laut und fungiert auch als EQ. Ein Diezel hat z.b. eine Vorstufe die extrem viele Höhen hat, die Endstufe ist dagegen sehr dumpf und im Zusammenspiel, ergibt sich der typische Diezel Sound, mit vielen Tiefmitten.
Der Unsinn der hier verbreitet wird, hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass viele nicht den Unterschied zwischen einem Lautsprecher und einem Verstärker kennen.
Die meisten Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad der sich mit der zugeführten Leistung ändert und auch der Frequenzgang wird sehr stark davon beeinflusst.
Ein gutes Beispiel ist hier der V30.
Dieser Lautsprecher klingt leise wirklich bescheiden und wie eine Blechdose, das liegt schlicht daran, dass dieser Leistung braucht um sein Mittenband zu entwickeln, welches dann im Bandkontext eine herausragende Durchsetzungsfähigkeit hat. Die, die sich nicht auskennen, hören oft so einen Lautsprecher an einem Röhrenverstärker und das leise und sagen dann: boa das klingt nicht gut wenn es leise ist, das ist der Amp, was schlicht falsch ist. In diesem Fall bringt auch eine Powersoak nichts, da es um die Leistung geht die der Lautsprecher braucht um gut zu klingen, also bitte macht vernünftige Aussagen, die auch richtig sind oder lasst es.
Dann klingt ein neuer Lautsprecher immer anders usw usw.
Alles andere ist unfair den Musikern gegenüber die sich vielleicht nicht auskennen und dann davon abgeschrocken werden.Der hier verbaute Lautsprecher ist ein G12H, dieser klingt recht gut, in allen Leistungsbereichen, aber auch dieser wird wirklich gut, wenn es laut wird. Für Daheim würde ich eher Richtung V60, Black Shadow von Mesa oder V10 tendieren, diese klingen leise schon herausragend.
Ansonsten ist der Deal ziemlich gut
Hübscher Löwe der da brüllt... nur leider fehlt es aktuell an Opfergaben um ihn zu besänftigen, damit er in meinem bunten Zirkus agiert.
Bearbeitet von: "McNyman" 15. Jun
cool, bitte mehr von diesen Musiker Deals
Bearbeitet von: "Bootsy100" 16. Jun
Kann man den bis 11 aufdrehen?
26 Kommentare
Hübscher Löwe der da brüllt... nur leider fehlt es aktuell an Opfergaben um ihn zu besänftigen, damit er in meinem bunten Zirkus agiert.
Bearbeitet von: "McNyman" 15. Jun
Fett
Hammer!
HOT!
Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben können...
Sche15.06.2020 21:27

Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben …Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben können...


Mit einem Treter davor kriegt allerdings i.d.R. bereits gute Ergebnisse hin. Ein OCD z.B. bekommt selbst einen Marshall in die Gänge. Aber es stimmt schon, in den Genuss der Endstufe kommt man erst in Verbindung mit Lautstärke. Zur Not gäbe es da noch ein Powerbrake.
Sche15.06.2020 21:27

Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben …Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben können...


Gibt durchaus auch leise gut klingende Röhrenamps.
Sche15.06.2020 21:27

Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben …Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben können...


Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind irgendwelchen Aussagen folgt und Halbwissen verbreitet.
Grundsätzlich will kein moderner Gitarrist eine Röhrenendstufe haben die einbricht, da diese doch sehr speziell ist. Die Bässe werden schwammig, die mitten werden nervig und je nach Amp verschwinden die Höhen komplett. Das ergibt dann einen Sound der sicherlich seine Berechtigung hat, aber heute kaum noch Verwendung findet.
Moderne Verstärker generieren ihren Sound nahezu vollständig in der Vorstufe und die Endstufe macht dann nur noch laut und fungiert auch als EQ. Ein Diezel hat z.b. eine Vorstufe die extrem viele Höhen hat, die Endstufe ist dagegen sehr dumpf und im Zusammenspiel, ergibt sich der typische Diezel Sound, mit vielen Tiefmitten.
Der Unsinn der hier verbreitet wird, hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass viele nicht den Unterschied zwischen einem Lautsprecher und einem Verstärker kennen.
Die meisten Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad der sich mit der zugeführten Leistung ändert und auch der Frequenzgang wird sehr stark davon beeinflusst.
Ein gutes Beispiel ist hier der V30.
Dieser Lautsprecher klingt leise wirklich bescheiden und wie eine Blechdose, das liegt schlicht daran, dass dieser Leistung braucht um sein Mittenband zu entwickeln, welches dann im Bandkontext eine herausragende Durchsetzungsfähigkeit hat. Die, die sich nicht auskennen, hören oft so einen Lautsprecher an einem Röhrenverstärker und das leise und sagen dann: boa das klingt nicht gut wenn es leise ist, das ist der Amp, was schlicht falsch ist. In diesem Fall bringt auch eine Powersoak nichts, da es um die Leistung geht die der Lautsprecher braucht um gut zu klingen, also bitte macht vernünftige Aussagen, die auch richtig sind oder lasst es.
Dann klingt ein neuer Lautsprecher immer anders usw usw.
Alles andere ist unfair den Musikern gegenüber die sich vielleicht nicht auskennen und dann davon abgeschrocken werden.Der hier verbaute Lautsprecher ist ein G12H, dieser klingt recht gut, in allen Leistungsbereichen, aber auch dieser wird wirklich gut, wenn es laut wird. Für Daheim würde ich eher Richtung V60, Black Shadow von Mesa oder V10 tendieren, diese klingen leise schon herausragend.
Ansonsten ist der Deal ziemlich gut
Hat das Ding Alexa und eine Spotifyschnittstelle?
Für den Gästeproberaum mitgenommen, danke!
DealerFrosch416.06.2020 06:03

Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind …Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind irgendwelchen Aussagen folgt und Halbwissen verbreitet.Grundsätzlich will kein moderner Gitarrist eine Röhrenendstufe haben die einbricht, da diese doch sehr speziell ist. Die Bässe werden schwammig, die mitten werden nervig und je nach Amp verschwinden die Höhen komplett. Das ergibt dann einen Sound der sicherlich seine Berechtigung hat, aber heute kaum noch Verwendung findet.Moderne Verstärker generieren ihren Sound nahezu vollständig in der Vorstufe und die Endstufe macht dann nur noch laut und fungiert auch als EQ. Ein Diezel hat z.b. eine Vorstufe die extrem viele Höhen hat, die Endstufe ist dagegen sehr dumpf und im Zusammenspiel, ergibt sich der typische Diezel Sound, mit vielen Tiefmitten.Der Unsinn der hier verbreitet wird, hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass viele nicht den Unterschied zwischen einem Lautsprecher und einem Verstärker kennen.Die meisten Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad der sich mit der zugeführten Leistung ändert und auch der Frequenzgang wird sehr stark davon beeinflusst.Ein gutes Beispiel ist hier der V30.Dieser Lautsprecher klingt leise wirklich bescheiden und wie eine Blechdose, das liegt schlicht daran, dass dieser Leistung braucht um sein Mittenband zu entwickeln, welches dann im Bandkontext eine herausragende Durchsetzungsfähigkeit hat. Die, die sich nicht auskennen, hören oft so einen Lautsprecher an einem Röhrenverstärker und das leise und sagen dann: boa das klingt nicht gut wenn es leise ist, das ist der Amp, was schlicht falsch ist. In diesem Fall bringt auch eine Powersoak nichts, da es um die Leistung geht die der Lautsprecher braucht um gut zu klingen, also bitte macht vernünftige Aussagen, die auch richtig sind oder lasst es.Dann klingt ein neuer Lautsprecher immer anders usw usw.Alles andere ist unfair den Musikern gegenüber die sich vielleicht nicht auskennen und dann davon abgeschrocken werden.Der hier verbaute Lautsprecher ist ein G12H, dieser klingt recht gut, in allen Leistungsbereichen, aber auch dieser wird wirklich gut, wenn es laut wird. Für Daheim würde ich eher Richtung V60, Black Shadow von Mesa oder V10 tendieren, diese klingen leise schon herausragend.Ansonsten ist der Deal ziemlich gut


Kannst du das nochmal mit anderen Worte erläutern?
Schönes Teilchen muss ich sagen. Falls jemand einen Laney LV300 Head braucht, PN an mich. Ich hab einen rumstehen aber brauche ihn eigentlich nicht mehr.
DealerFrosch416.06.2020 06:03

Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind …Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind irgendwelchen Aussagen folgt und Halbwissen verbreitet.Grundsätzlich will kein moderner Gitarrist eine Röhrenendstufe haben die einbricht, da diese doch sehr speziell ist. Die Bässe werden schwammig, die mitten werden nervig und je nach Amp verschwinden die Höhen komplett. Das ergibt dann einen Sound der sicherlich seine Berechtigung hat, aber heute kaum noch Verwendung findet.Moderne Verstärker generieren ihren Sound nahezu vollständig in der Vorstufe und die Endstufe macht dann nur noch laut und fungiert auch als EQ. Ein Diezel hat z.b. eine Vorstufe die extrem viele Höhen hat, die Endstufe ist dagegen sehr dumpf und im Zusammenspiel, ergibt sich der typische Diezel Sound, mit vielen Tiefmitten.Der Unsinn der hier verbreitet wird, hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass viele nicht den Unterschied zwischen einem Lautsprecher und einem Verstärker kennen.Die meisten Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad der sich mit der zugeführten Leistung ändert und auch der Frequenzgang wird sehr stark davon beeinflusst.Ein gutes Beispiel ist hier der V30.Dieser Lautsprecher klingt leise wirklich bescheiden und wie eine Blechdose, das liegt schlicht daran, dass dieser Leistung braucht um sein Mittenband zu entwickeln, welches dann im Bandkontext eine herausragende Durchsetzungsfähigkeit hat. Die, die sich nicht auskennen, hören oft so einen Lautsprecher an einem Röhrenverstärker und das leise und sagen dann: boa das klingt nicht gut wenn es leise ist, das ist der Amp, was schlicht falsch ist. In diesem Fall bringt auch eine Powersoak nichts, da es um die Leistung geht die der Lautsprecher braucht um gut zu klingen, also bitte macht vernünftige Aussagen, die auch richtig sind oder lasst es.Dann klingt ein neuer Lautsprecher immer anders usw usw.Alles andere ist unfair den Musikern gegenüber die sich vielleicht nicht auskennen und dann davon abgeschrocken werden.Der hier verbaute Lautsprecher ist ein G12H, dieser klingt recht gut, in allen Leistungsbereichen, aber auch dieser wird wirklich gut, wenn es laut wird. Für Daheim würde ich eher Richtung V60, Black Shadow von Mesa oder V10 tendieren, diese klingen leise schon herausragend.Ansonsten ist der Deal ziemlich gut



opinions are like assholes, everyones got one. aber warum wird hier der ton immer rauer, wo sind die moderatoren?

"entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind irgendwelchen Aussagen folgt und Halbwissen verbreitet" warum "keine ahnung" warum so fies? der ton hier ist einfach nicht freundlich! jeder spielt sich als experte auf! es ist zum kotzen. WO SIND DIE MODERATOREN?
DealerFrosch416.06.2020 06:03

Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind …Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind irgendwelchen Aussagen folgt und Halbwissen verbreitet.Grundsätzlich will kein moderner Gitarrist eine Röhrenendstufe haben die einbricht, da diese doch sehr speziell ist. Die Bässe werden schwammig, die mitten werden nervig und je nach Amp verschwinden die Höhen komplett. Das ergibt dann einen Sound der sicherlich seine Berechtigung hat, aber heute kaum noch Verwendung findet.Moderne Verstärker generieren ihren Sound nahezu vollständig in der Vorstufe und die Endstufe macht dann nur noch laut und fungiert auch als EQ. Ein Diezel hat z.b. eine Vorstufe die extrem viele Höhen hat, die Endstufe ist dagegen sehr dumpf und im Zusammenspiel, ergibt sich der typische Diezel Sound, mit vielen Tiefmitten.Der Unsinn der hier verbreitet wird, hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass viele nicht den Unterschied zwischen einem Lautsprecher und einem Verstärker kennen.Die meisten Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad der sich mit der zugeführten Leistung ändert und auch der Frequenzgang wird sehr stark davon beeinflusst.Ein gutes Beispiel ist hier der V30.Dieser Lautsprecher klingt leise wirklich bescheiden und wie eine Blechdose, das liegt schlicht daran, dass dieser Leistung braucht um sein Mittenband zu entwickeln, welches dann im Bandkontext eine herausragende Durchsetzungsfähigkeit hat. Die, die sich nicht auskennen, hören oft so einen Lautsprecher an einem Röhrenverstärker und das leise und sagen dann: boa das klingt nicht gut wenn es leise ist, das ist der Amp, was schlicht falsch ist. In diesem Fall bringt auch eine Powersoak nichts, da es um die Leistung geht die der Lautsprecher braucht um gut zu klingen, also bitte macht vernünftige Aussagen, die auch richtig sind oder lasst es.Dann klingt ein neuer Lautsprecher immer anders usw usw.Alles andere ist unfair den Musikern gegenüber die sich vielleicht nicht auskennen und dann davon abgeschrocken werden.Der hier verbaute Lautsprecher ist ein G12H, dieser klingt recht gut, in allen Leistungsbereichen, aber auch dieser wird wirklich gut, wenn es laut wird. Für Daheim würde ich eher Richtung V60, Black Shadow von Mesa oder V10 tendieren, diese klingen leise schon herausragend.Ansonsten ist der Deal ziemlich gut


Moin, ich habe für meinen Fender Excelsior nach Anleitung, mit überschaubaren Erfolg, einen schaltbaren Spannungsteiler zwischen Endstufe und Lautsprecher gebaut, da dieser schon einigermaßen laut ist, sobald man eine Art Schwelle überschreitet. Darunter passiert eigentlich kaum was (unteren 10°? vom Regler)
Kannst du kurz was zum beschriebenen Verhalten sagen und eventuell dazu, inwieweit ein Spannungsteiler zielführend sein kann.

Der Vollständigkeit halber: Modifikation einer spezialisierten Firma war:
1. Austausch Elkos im Netzteil plus zusätzlich Elkos
2. Erhöhung Anodenspannung
Kann man den bis 11 aufdrehen?
cool, bitte mehr von diesen Musiker Deals
Bearbeitet von: "Bootsy100" 16. Jun
Mr_Bosnc16.06.2020 07:59

opinions are like assholes, everyones got one. aber warum wird hier der …opinions are like assholes, everyones got one. aber warum wird hier der ton immer rauer, wo sind die moderatoren? "entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind irgendwelchen Aussagen folgt und Halbwissen verbreitet" warum "keine ahnung" warum so fies? der ton hier ist einfach nicht freundlich! jeder spielt sich als experte auf! es ist zum kotzen. WO SIND DIE MODERATOREN?


Das ist doch der einzige sinnvolle Beitrag hier, dazu noch schön erklärt. Warum soll der weg? Nur weil er sich zu Beginn (berechtigt) über Halbwissen verbreitende Leute aufregt?
Hammer Deal, endlich ein neues Spielzeug um die Nachbarn zu ärgern
Natürlich braucht eine Röhrenendstufe eine gewisse Lautstärke. Der Punkt an dem sie einbricht ist der, an dem sie nicht mehr lauter wird. Auch der Sound wird heute gerne noch genutzt, weil er so schön Vintage ist. Auch ein Diezel braucht Saft bis er strahlt. Eine Röhre auf Zimmerlautstärke ist niemals so geil, wie aufgerissen. Aber natürlich gibt es Unterschiede: Manche klingen auch leise ganz gut, aber wie gesagt: Gib ihnen Saft, wenn die Sonne aufgehen soll. Alternativ n Modeler mit Class-D-Endstufe. Das ist mittlerweile eh der Brüller.
DealerFrosch416.06.2020 06:03

Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind …Die Aussage einer Person die entweder keine Ahnung hat oder schlicht blind irgendwelchen Aussagen folgt und Halbwissen verbreitet.Grundsätzlich will kein moderner Gitarrist eine Röhrenendstufe haben die einbricht, da diese doch sehr speziell ist. Die Bässe werden schwammig, die mitten werden nervig und je nach Amp verschwinden die Höhen komplett. Das ergibt dann einen Sound der sicherlich seine Berechtigung hat, aber heute kaum noch Verwendung findet.Moderne Verstärker generieren ihren Sound nahezu vollständig in der Vorstufe und die Endstufe macht dann nur noch laut und fungiert auch als EQ. Ein Diezel hat z.b. eine Vorstufe die extrem viele Höhen hat, die Endstufe ist dagegen sehr dumpf und im Zusammenspiel, ergibt sich der typische Diezel Sound, mit vielen Tiefmitten.Der Unsinn der hier verbreitet wird, hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass viele nicht den Unterschied zwischen einem Lautsprecher und einem Verstärker kennen.Die meisten Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad der sich mit der zugeführten Leistung ändert und auch der Frequenzgang wird sehr stark davon beeinflusst.Ein gutes Beispiel ist hier der V30.Dieser Lautsprecher klingt leise wirklich bescheiden und wie eine Blechdose, das liegt schlicht daran, dass dieser Leistung braucht um sein Mittenband zu entwickeln, welches dann im Bandkontext eine herausragende Durchsetzungsfähigkeit hat. Die, die sich nicht auskennen, hören oft so einen Lautsprecher an einem Röhrenverstärker und das leise und sagen dann: boa das klingt nicht gut wenn es leise ist, das ist der Amp, was schlicht falsch ist. In diesem Fall bringt auch eine Powersoak nichts, da es um die Leistung geht die der Lautsprecher braucht um gut zu klingen, also bitte macht vernünftige Aussagen, die auch richtig sind oder lasst es.Dann klingt ein neuer Lautsprecher immer anders usw usw.Alles andere ist unfair den Musikern gegenüber die sich vielleicht nicht auskennen und dann davon abgeschrocken werden.Der hier verbaute Lautsprecher ist ein G12H, dieser klingt recht gut, in allen Leistungsbereichen, aber auch dieser wird wirklich gut, wenn es laut wird. Für Daheim würde ich eher Richtung V60, Black Shadow von Mesa oder V10 tendieren, diese klingen leise schon herausragend.Ansonsten ist der Deal ziemlich gut



Ich liebe meinen Diezel VH2 Und ja, der kann auch bedroom volume
Sche15.06.2020 21:27

Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben …Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben können...


Nene, aber da haben oben ja schon einige geantwortet.. Es gibt Röhrenamps die man voll aufdrehen muss um sie klingen lassen. Pauschal aber komplett verkehrt, die meisten Modernen Röhren Amps, kann man auch leise sehr gut, mit Top Sound betreiben! Und der Laney klingt auch leise sehr gut. Aber natürlich kling laut und lauter besser! Da ist man schnell aber bei heissdiskutierten Themen wie Röhre vs. Transistor vs Modeler, da wird aber kaum einer eiinen einer anderen Fraktion überzeugen können. Der Laney ist aber ohne Frage ein Tiptop Amp.
Bearbeitet von: "tobispace" 16. Jun
HeyJoe16.06.2020 08:27

Moin, ich habe für meinen Fender Excelsior nach Anleitung, mit …Moin, ich habe für meinen Fender Excelsior nach Anleitung, mit überschaubaren Erfolg, einen schaltbaren Spannungsteiler zwischen Endstufe und Lautsprecher gebaut, da dieser schon einigermaßen laut ist, sobald man eine Art Schwelle überschreitet. Darunter passiert eigentlich kaum was (unteren 10°? vom Regler) Kannst du kurz was zum beschriebenen Verhalten sagen und eventuell dazu, inwieweit ein Spannungsteiler zielführend sein kann.Der Vollständigkeit halber: Modifikation einer spezialisierten Firma war:1. Austausch Elkos im Netzteil plus zusätzlich Elkos2. Erhöhung Anodenspannung


Nun es geht schon mal mit dem Regler los, nicht jeder ist linear und nicht jeder funktioniert gleich. Ich habe Amps die über den gesamten Regelweg lauter werden und ich habe Amps die z.b. ab 12 Uhr nur noch an Kompression dazu gewinnen. Also immer lieber nach Gehör als nach Regler einstellen.

erklär mir doch mal bitte das mit dem Spannungsteiler zwischen Lautsprecher und Endstufe, ich versteh nicht ganz was du damit meinst. Teilst du damit den Widerstand am Ausgang vom amp? das ist grundsätzlich ok. Ich würde da lieber mit der Vorstufe arbeiten z.b. die V1 durch eine Röhre mit weniger Verstärkung tauschen. sollte eine ECC83, gegen eine ECC81 tauschen. Dann könnte man die Endstufe nicht so heiß anfahren, also den Bias nachstellen, falls möglich. Das war übrigens Teil vom Van Halen sound, dieser hat nämlich die Spannung vom Amp runtergefahren und nicht den Amp heiß gefahren, so wie viele meinen.
Mein JVM410H mit 4x12 Box spielt sich in Wohnzimmerlautstärke ziemlich geil. Und ich hatte viele Vollröhrenamps in den letzten 25 Jahren. Fazit: auch Röhrenamps können leise sehr geil klingen. Nur kann man das von so manchen Gitarristen nicht behaupten.
Bearbeitet von: "Polaris" 16. Jun
Sche15.06.2020 21:27

Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben …Ne Röhre muss man Pegel geben, das muss man zu Hause auch betreiben können...


Wenn es dir nur ums üben zu Hause geht, würd ich an deiner Stelle nen minimalistischen Ansatz fahren. Also per USB Audio Interface und ein (vielleicht schon vorhandenes) 2.1 System am Rechner. Ich mach das jedenfalls so. Ist günstig, du kannst auch aufnehmen, Lautstärke auf deinen Backingtrack abstimmen usw.
Außer man braucht natürlich zu Hause aus bestimmten Gründen einen perfekten Sound 😁
DealerFrosch416.06.2020 19:49

Nun es geht schon mal mit dem Regler los, nicht jeder ist linear und nicht …Nun es geht schon mal mit dem Regler los, nicht jeder ist linear und nicht jeder funktioniert gleich. Ich habe Amps die über den gesamten Regelweg lauter werden und ich habe Amps die z.b. ab 12 Uhr nur noch an Kompression dazu gewinnen. Also immer lieber nach Gehör als nach Regler einstellen.erklär mir doch mal bitte das mit dem Spannungsteiler zwischen Lautsprecher und Endstufe, ich versteh nicht ganz was du damit meinst. Teilst du damit den Widerstand am Ausgang vom amp? das ist grundsätzlich ok. Ich würde da lieber mit der Vorstufe arbeiten z.b. die V1 durch eine Röhre mit weniger Verstärkung tauschen. sollte eine ECC83, gegen eine ECC81 tauschen. Dann könnte man die Endstufe nicht so heiß anfahren, also den Bias nachstellen, falls möglich. Das war übrigens Teil vom Van Halen sound, dieser hat nämlich die Spannung vom Amp runtergefahren und nicht den Amp heiß gefahren, so wie viele meinen.


So, ich habe mal Akten gewälzt und aufgeschraubt. Ich glaube der Mod sollte vermutlich einen Austausch V1 12AX7 gegen 12AY7 beinhalten, aber es sind doch nur zwei verschiedene 12ax7 drin, nur falls das von Belang ist.
Ich meine halt, die ersten Millimeter ist der Amp gemutet bzw. irgendwie in den Tiefen beschnitten und dann geht es unmittelbar in über Zimmerlautstärke über:))
Die Selbstbau Schaltung vorm Speaker ist Umschaltbar von direkt Durchgang auf "half-power"
(16Ohm)//(8Ohm + 8Ohm Speaker). Bild verdeutlicht vielleicht besser.

Nach ein wenig googlen auf englischsprachigen Seiten scheint der Excelsior aber dafür bekannt zu sein, nicht besonders leise zu können. Gelegentlich wird die 12ay7 empfohlen.

Nachdem ich ihn heute mal wieder in Betrieb genommen habe finde ich es geht schon irgendwie wenn man viel mit dem Volume Poti an der Gitarre arbeitet, was glaube ich, aber genau wie die Selbstbau Schaltung Einfluss auf die Höhen hat. Du hattest ja auch geschrieben, ein Lautsprecher (hier wirkungsgradschwacher? 15") braucht sowieso einen gewissen Pegel.

Ps der Excelsior hat ja drei unterschiedlich verschaltete Eingänge, Git, Mic und Akkordeon, wobei der Git Eingang am lautesten ist, man kann die Eingänge auch noch zusätzlich brücken, ich sag mal fürs gute Gewissen:)) ich habe ihn auf Bigband Auftritten und Proben gespielt, mittlerweile würde ich ihn halt gerne zuhause nutzen..

Die Foto Beschriftung hat leider ein paar kleinere Fehler (vollpower 8 statt 15 Ohm überbrückt, und 8Ohm/10W statt 18)
26738362-xbl7t.jpg
Bearbeitet von: "HeyJoe" 19. Jun
schade, schon ausverkauft
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text