Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[alternate] Laptop HP 17-by0212ng - 17,3" Notebook (Pentium Gold 4417U, 8GB DDR4, 256GB M.2 PCIe SSD, 3-Zellen, 11h Laufzeit)
348° Abgelaufen

[alternate] Laptop HP 17-by0212ng - 17,3" Notebook (Pentium Gold 4417U, 8GB DDR4, 256GB M.2 PCIe SSD, 3-Zellen, 11h Laufzeit)

299€352€-15%Alternate Angebote
36
eingestellt am 5. MaiBearbeitet von:"quintanaroo"
VGP: 352 EUR bei Rakuten, bei anderen Händlern ab 399 EUR.

Großes Display, lange Akkulaufzeit: Das 17-by0212ng von HP ist ein Notebook mit 43,9 cm (17,3") großem HD+-Display (1600 x 900 Pixel), das bis zu 11 Stunden ohne Steckdose durchhält. Als Prozessor ist dabei ein stromsparender Intel® Pentium® Gold 4417U (zwei Kerne, 2,3 GHz) installiert. Hinzu kommen eine 256 Gigabyte große M.2 PCIe NVMe-SSD und 8Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher. Das 17-by0212ng hat USB 3.0, Gigabit-LAN, einen DVD-Brenner und WLAN bis zum Standard Wi-Fi 4 (802.11n) an Bord. Es ist ein solides Arbeitsgerät für Nutzer, die auch unterwegs nicht auf ein großes Display verzichten wollen.

Hardware

Gerätenummer
6LC65EA

Produktname
HP Notebook - 17-by0212ng

Mikroprozessor
Intel Pentium® Gold 4417U (2.3 GHz, 2 MB cache, 2 cores)

Chipsatz
Intel® Integrated SoC

Arbeitsspeicher, standard
DDR4-2400 SDRAM, 8 GB (1 x 8 GB)

Grafikkarte
Intel® HD-Grafikkarte 610

Festplatte
256 GB PCIe® NVMe™ M.2 SSD

Optisches Laufwerk
DVD-Writer

Bildschirm
Blendfreies HD+-SVA-Display, 43,9 cm (17,3 Zoll) Diagonale, WLED-Hintergrundbeleuchtung (1.600 x 900)

Drahtlos-Technologie
Realtek RTL8723DE 802.11b/g/n (1x1) und Bluetooth® 4.2 kombiniert

Netzwerkkarte
Integriertes 10/100/1000 GbE LAN

Erweiterungsplätze
1 SD-Kartenleser für Medien verschiedener Formate

Externe Anschlüsse
2 USB 3.1 Gen 1 (nur Datenübertragung); 1 USB 2.0; 1 HDMI 1.4b; 1 RJ-45; 1 Kopfhörer/Mikrofon kombiniert

Mindestabmessungen (B x T x H)
41,48 x 27,22 x 2,45 cm

Gewicht
2,45 kg

Netzteil-Typ
AC-Netzteil, 45 W

Batterie-Typ
Li-Ion-Akku, 3 Zellen, 41 Wh

Akkunutzungsdauer bei gemischter Nutzung
Bis zu 11 Stunden

Akkunutzungsdauer bei Videowiedergabe
Bis zu 10 Stunden

Kamera
HP Webcam mit integriertem Digitalmikrofon

Audio-Merkmale
Zwei Lautsprecher

Betriebssystem
FreeDOS 1.2
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Dass heutzutage noch unter FullHD überhaupt produziert wird... Letztens hatte ich irgendwo noch eine 1368er Auflösung bei einem 17" Laptop gesehen, das ist echt grenzwertig.
Bearbeitet von: "ChrisM243" 5. Mai
Scitch8705.05.2019 16:39

Dazu dann ein 4417U, der schlichtweg ein 4415U ist. Quasi DIE SELBE CPU! …Dazu dann ein 4417U, der schlichtweg ein 4415U ist. Quasi DIE SELBE CPU! Und dann noch 8GB single Channel RAM....warum auch immer. Dazu noch ein USB 2.0 Anschluss. Dafür dann aber eine 256GB NVMe M.2 SSD? Ja die haut es wieder raus.


Laut Specs sind zwei USB-3.1-Anschüsse vorhanden. Die kannst du dann die 23 Stunden am Tag nutzen, in denen du die SSD per USB bearbeitest. Andere freuen sich evtl. grundsätzlich darüber, daß keine HDD oder eine 64GB eMMC-Krücke verbaut ist, und auch darüber, daß das System damit ausreichend flüssig arbeiten wird.

Zum RAM: Wären aufgelötete 4GB besser, wie das bei dem Preis nicht selten ist?

Zur CPU: Und weil es quasi DIE SELBE CPU ist, ist das jetzt wie genau schlecht?
superkurivor 1 h, 1 m

Was ist denn zur CPU zu sagen? Vergleichbar mit einem aktuellen i3 …Was ist denn zur CPU zu sagen? Vergleichbar mit einem aktuellen i3 Prozessor?


cpu-monkey.com/de/…654
AlexAnimux05.05.2019 13:52

17" und kein FHD? Erstaunlich was es alles noch so gibt...


Ja, es ist natürlich besser FHD oder UHD zu haben und dann den Windows-Zoom auf 150% zu stellen, damit man was erkennt.

Im Ernst: Es gibt durchaus Leute, für die ist die Auflösung kein Problem - stattdessen freut man sich über den Preis. Ich habe meinen Schwager erwäht, für den das Ding ein Geschenk sein soll. Der hat z.B. keine Ahnung von Auflösungen und dem ganzen Zeug. Der will nur bißchen surfen und online Videos schauen... der würde den Unterschied VIELLEICHT nur dann merken, wenn ich ihm neben das Ding ein Notebook mit höherer Auflösung hinstelle und ihn explizit darauf aufmerksam mache.
Ansonsten wird er voraussichtlich zufrieden damit sein. Und deswegen sind auch solche unterdurchschnittlichen Auflösungen auch heute noch sinnvoll.
36 Kommentare
Bis aufs Display ganz geiles Ding.
Was ist denn zur CPU zu sagen? Vergleichbar mit einem aktuellen i3 Prozessor?
Auch wenn Windows auf dem Bild zu sehen ist gibt’s nur freeDos, eine Lizenz wird man sich notfalls noch kaufen müssen.
Avatar
GelöschterUser772789
Preis/Leistung-Verhältnis ist ausgezeichnet.

Ich habe den Gleichwertigen damals von Lenovo Ideapad für 256 € gekauft.
Dieser hier hat aber noch zusätzlich; DVD , 8 GB , 256 GB

Ich kann diese Displaygröße und -Auflösung nur empfehlen.
Hier braucht man nichts zoomen, sondern kann in der Native-Auflösung alles bestens erkennen.
Der einzige Nachteil besteht, wenn man viel FullHD-Filme schaut; die werden dann natürlich gestreckt und nicht optimal scharf.
Dass heutzutage noch unter FullHD überhaupt produziert wird... Letztens hatte ich irgendwo noch eine 1368er Auflösung bei einem 17" Laptop gesehen, das ist echt grenzwertig.
Bearbeitet von: "ChrisM243" 5. Mai
Kommt wie gerufen - als Geschenk für meinen Herrn Schwager! Hot und Danke!
17" und kein FHD? Erstaunlich was es alles noch so gibt...
superkurivor 56 m

Was ist denn zur CPU zu sagen? Vergleichbar mit einem aktuellen i3 …Was ist denn zur CPU zu sagen? Vergleichbar mit einem aktuellen i3 Prozessor?


Nein ist ein Pentium und kein i3. Aber Leistung dürfte der trotzdem haben. Office und surfen ist damit ohne Probleme möglich. Kleine Bildverarbeitung ist vielleicht auch möglich. Aber zocken und Videoschnitt kann man vergessen
superkurivor 1 h, 1 m

Was ist denn zur CPU zu sagen? Vergleichbar mit einem aktuellen i3 …Was ist denn zur CPU zu sagen? Vergleichbar mit einem aktuellen i3 Prozessor?


cpu-monkey.com/de/…654
AlexAnimux05.05.2019 13:52

17" und kein FHD? Erstaunlich was es alles noch so gibt...


Ja, es ist natürlich besser FHD oder UHD zu haben und dann den Windows-Zoom auf 150% zu stellen, damit man was erkennt.

Im Ernst: Es gibt durchaus Leute, für die ist die Auflösung kein Problem - stattdessen freut man sich über den Preis. Ich habe meinen Schwager erwäht, für den das Ding ein Geschenk sein soll. Der hat z.B. keine Ahnung von Auflösungen und dem ganzen Zeug. Der will nur bißchen surfen und online Videos schauen... der würde den Unterschied VIELLEICHT nur dann merken, wenn ich ihm neben das Ding ein Notebook mit höherer Auflösung hinstelle und ihn explizit darauf aufmerksam mache.
Ansonsten wird er voraussichtlich zufrieden damit sein. Und deswegen sind auch solche unterdurchschnittlichen Auflösungen auch heute noch sinnvoll.
ChrisM24305.05.2019 13:30

Dass heutzutage noch unter FullHD überhaupt produziert wird... Letztens …Dass heutzutage noch unter FullHD überhaupt produziert wird... Letztens hatte ich irgendwo noch eine 1368er Auflösung bei einem 17" Laptop gesehen, das ist echt grenzwertig.



Genau. Jedes verk*ckte 5-Zoll-Handy wird in FHD produziert und die 17er wollen sie einem wie vor 15 Jahren noch mit solchen Auflösungen andrehen. Nope!
Usul05.05.2019 14:08

Ja, es ist natürlich besser FHD oder UHD zu haben und dann den …Ja, es ist natürlich besser FHD oder UHD zu haben und dann den Windows-Zoom auf 150% zu stellen, damit man was erkennt. Im Ernst: Es gibt durchaus Leute, für die ist die Auflösung kein Problem - stattdessen freut man sich über den Preis. Ich habe meinen Schwager erwäht, für den das Ding ein Geschenk sein soll. Der hat z.B. keine Ahnung von Auflösungen und dem ganzen Zeug. Der will nur bißchen surfen und online Videos schauen... der würde den Unterschied VIELLEICHT nur dann merken, wenn ich ihm neben das Ding ein Notebook mit höherer Auflösung hinstelle und ihn explizit darauf aufmerksam mache.Ansonsten wird er voraussichtlich zufrieden damit sein. Und deswegen sind auch solche unterdurchschnittlichen Auflösungen auch heute noch sinnvoll.


Klar, manche laufen auch noch zufrieden mit sowas

21609553-gh3zz.jpg
rum weil sie noch nicht wissen, dass es inzwischen Smartphones gibt.
Bearbeitet von: "Epizentrum66" 5. Mai
Epizentrum66vor 46 m

Klar, manche laufen auch noch zufrieden mit sowas[Bild] rum weil sie noch …Klar, manche laufen auch noch zufrieden mit sowas[Bild] rum weil sie noch nicht wissen, dass es inzwischen Smartphones gint.



Genau. Und manche brauchen Smartphones, damit wenigstens etwas in ihrem Leben smart ist.
Immer eine Frage was man braucht und nicht jeder Mensch brauch ein Smartphone es soll auch noch Leute geben die einfach nur ein Telefon brauchen. ;-)
Der Deal bewirkt irgendwie sehr gemischte Gefühle in mir.....fühlt sich an als hätte da jemand die Laptops aus Restbeständen zusammengebaut....

Ein 17 Zoll Display mit 900p Auflösung?
Dazu dann ein 4417U, der schlichtweg ein 4415U ist. Quasi DIE SELBE CPU!
Und dann noch 8GB single Channel RAM....warum auch immer.

Dazu noch ein USB 2.0 Anschluss. Dafür dann aber eine 256GB NVMe M.2 SSD? Ja die haut es wieder raus.




Übrigens:
Das Laptop hat, entgegen der Bilder KEIN WINDOWS INSTALLIERT! Das ist die Free-Dos Version.
Selbst für den Preis würde ich da leider einen Bogen drum machen, das Laptop wirkt an sich einfach nicht durchdacht.
Scitch8705.05.2019 16:39

Dazu dann ein 4417U, der schlichtweg ein 4415U ist. Quasi DIE SELBE CPU! …Dazu dann ein 4417U, der schlichtweg ein 4415U ist. Quasi DIE SELBE CPU! Und dann noch 8GB single Channel RAM....warum auch immer. Dazu noch ein USB 2.0 Anschluss. Dafür dann aber eine 256GB NVMe M.2 SSD? Ja die haut es wieder raus.


Laut Specs sind zwei USB-3.1-Anschüsse vorhanden. Die kannst du dann die 23 Stunden am Tag nutzen, in denen du die SSD per USB bearbeitest. Andere freuen sich evtl. grundsätzlich darüber, daß keine HDD oder eine 64GB eMMC-Krücke verbaut ist, und auch darüber, daß das System damit ausreichend flüssig arbeiten wird.

Zum RAM: Wären aufgelötete 4GB besser, wie das bei dem Preis nicht selten ist?

Zur CPU: Und weil es quasi DIE SELBE CPU ist, ist das jetzt wie genau schlecht?
Scitch87vor 1 h, 8 m

Der Deal bewirkt irgendwie sehr gemischte Gefühle in mir.....fühlt sich an …Der Deal bewirkt irgendwie sehr gemischte Gefühle in mir.....fühlt sich an als hätte da jemand die Laptops aus Restbeständen zusammengebaut....Ein 17 Zoll Display mit 900p Auflösung? Dazu dann ein 4417U, der schlichtweg ein 4415U ist. Quasi DIE SELBE CPU! Und dann noch 8GB single Channel RAM....warum auch immer. Dazu noch ein USB 2.0 Anschluss. Dafür dann aber eine 256GB NVMe M.2 SSD? Ja die haut es wieder raus. Übrigens: Das Laptop hat, entgegen der Bilder KEIN WINDOWS INSTALLIERT! Das ist die Free-Dos Version. Selbst für den Preis würde ich da leider einen Bogen drum machen, das Laptop wirkt an sich einfach nicht durchdacht.



Tja, manchmal haben "Schnäppchen" für die Verkäufer einen tieferen Sinn, der nicht unbedingt in deren Güte zu dem Käufer zu finden ist... Lagerfläche für alte Ersatzteile kostet viel Geld
Bearbeitet von: "Epizentrum66" 5. Mai
Usul05.05.2019 17:46

Laut Specs sind zwei USB-3.1-Anschüsse vorhanden. Die kannst du dann die …Laut Specs sind zwei USB-3.1-Anschüsse vorhanden. Die kannst du dann die 23 Stunden am Tag nutzen, in denen du die SSD per USB bearbeitest. Andere freuen sich evtl. grundsätzlich darüber, daß keine HDD oder eine 64GB eMMC-Krücke verbaut ist, und auch darüber, daß das System damit ausreichend flüssig arbeiten wird.Zum RAM: Wären aufgelötete 4GB besser, wie das bei dem Preis nicht selten ist?Zur CPU: Und weil es quasi DIE SELBE CPU ist, ist das jetzt wie genau schlecht?


USB 3.1 hat nicht nur etwas mit SSD Bearbeitung über USB zu tun aber auch mit dem Laden von anderen Geräten wie bspw. Smartphone etc., dem Betreiben von externen Laufwerken (bspw. BluRay) oder auch schlichtweg schnellerer Datenübertragung. Ganz im Ernst heutzutage USB 2.0 in einem Laptop ist einfach nicht passend.

Von einer HDD oder 64GB eMMC "Krücke" habe ich auch nicht gesprochen aber bei der Leistung ist eine M.2 NVMe schlichtweg sinnfrei. Da tut es auch eine SATA M.2 und selbst die würde niemals ausgereizt werden was die Leistung angeht.

Zum RAM: 2 x 4GB wären durchaus besser. Egal ob davon 4 GB aufgelötet sind oder nicht.
Das die CPU die Selbe ist ist nicht schlecht aber mir stößt Intels Augenwischerei hier nunmal auf die selbe CPU unter einem anderen Namen als "refresh" zu verkaufen ohne daran wirklich etwas zu ändern.
Avatar
GelöschterUser772789
Usul05.05.2019 17:46

Laut Specs sind zwei USB-3.1-Anschüsse vorhanden. Die kannst du dann die …Laut Specs sind zwei USB-3.1-Anschüsse vorhanden. Die kannst du dann die 23 Stunden am Tag nutzen, in denen du die SSD per USB bearbeitest. Andere freuen sich evtl. grundsätzlich darüber, daß keine HDD oder eine 64GB eMMC-Krücke verbaut ist, und auch darüber, daß das System damit ausreichend flüssig arbeiten wird.Zum RAM: Wären aufgelötete 4GB besser, wie das bei dem Preis nicht selten ist?Zur CPU: Und weil es quasi DIE SELBE CPU ist, ist das jetzt wie genau schlecht?


Gib es auf; du wirst diese Großstadt-Schuljungen, die glauben
das ein "230 PS Golf-GTI BJ 2019 besser sei, als ein "204 PS Mercedes-SL BJ 1992"
niemals überzeugen können!
ChrisM243vor 4 h, 40 m

Dass heutzutage noch unter FullHD überhaupt produziert wird... Letztens …Dass heutzutage noch unter FullHD überhaupt produziert wird... Letztens hatte ich irgendwo noch eine 1368er Auflösung bei einem 17" Laptop gesehen, das ist echt grenzwertig.



Nicht unbedingt. Viele haben schlechtere Augen als gemeinhin angenommen. Dafuer sind grobere Displays besser.
Schade das diese Teile NIE beleuchtete Tastaturen haben. Wenn die Chinamaenner das bei CHUWI, Teclast bei diesen Preisen hinbekommen, warum NICHT ACER, HP, Lenovo?

Unbaubar? DVD entfernbar? RAM erweiterbar? Zusatzslot fuer SSD?
Scitch8705.05.2019 18:03

USB 3.1 hat nicht nur etwas mit SSD Bearbeitung über USB zu tun aber auch …USB 3.1 hat nicht nur etwas mit SSD Bearbeitung über USB zu tun aber auch mit dem Laden von anderen Geräten wie bspw. Smartphone etc., dem Betreiben von externen Laufwerken (bspw. BluRay) oder auch schlichtweg schnellerer Datenübertragung. Ganz im Ernst heutzutage USB 2.0 in einem Laptop ist einfach nicht passend.


Mal abgesehen davon, daß ich auch ganz hervorragend über USB2 meine Geräte laden und auch externe Laufwerke anbinden kann, noch mal extra für dich: Es sind zwei USB-3.1-Anschlüsse vorhanden. Wenn USB2 für jemande nix nützt, benutzt er es einfach nicht.
Im Übrigen habe ich bei mir an einem USB2-Port den Logitech-Empfänger für die Maus drin. Nur mal so als Beispiel dafür, daß man auch so etwas scheinbar Sinnloses bzw. Frevelhaftes nutzen kann.

Zur SSD: Das Ganze ist auf Preis ausgelegt. Ich habe meine Zweifel, daß mit einer anderen SSD der Preis merkbar geringer wäre. Warum also darüber meckern? Wie du schon sagtest: Auch eine andere würde im Normalfall nicht ausgereizt werden. Und ja, da vergleiche ich dann gerne mit Konkurrenzangeboten, und da ist dann nicht selten ne Krücke eingebaut, die man dann eben doch merkt.

Zum RAM: Natürlich wären 2x4GB besser. Aber auch hier lohnt der Vergleich zu vielen anderen Geräten in dieser Preisregion. Und da hast du dann nicht selten aufgelötete 4GB. Von daher freut man sich über die 8GB und weint nicht über das fehlende Dual-Channel-Setup.

Zusammenfassung: Mit 300 Euro ist das Ding mit das günstigste 17"-Notebook - und hat mehr als nen Celeron-Prozessor, 4GB, ne HDD usw. zu bieten. Von daher ist es für grundlegende Bedürfnisse zu diesem Preis - wenn man 17 Zoll will - theoretisch optimal. Wer mehr will, muß teilweise deutlich mehr zahlen. Aber wie ebenfalls gesagt: Es gibt ausreichend Leute, die nicht mehr wollen/brauchen.
Usul05.05.2019 18:16

Mal abgesehen davon, daß ich auch ganz hervorragend über USB2 meine Geräte …Mal abgesehen davon, daß ich auch ganz hervorragend über USB2 meine Geräte laden und auch externe Laufwerke anbinden kann, noch mal extra für dich


Das ist toll für dich. Funktioniert aber schlichtweg nicht mit allen Geräten. (Insbesondere externen Laufwerken) Einfach auf Grund der Spezifikationen, die es USB 3.0 erlauben mehr Strom auszugeben. Da die USB Anschlüsse in diesem Laptop leider ebenfalls nicht farblich markiert sind ist es für einen Laien schwer festzustellen ob nun sein USB Gerät defekt ist oder er schlichtweg den falschen Anschluss gewählt hat. Wenn er denn überhaupt den Unterschied zwischen den USB Anschlüssen kennt.


Usul05.05.2019 18:16

Nur mal so als Beispiel dafür, daß man auch so etwas scheinbar Sinnloses b …Nur mal so als Beispiel dafür, daß man auch so etwas scheinbar Sinnloses bzw. Frevelhaftes nutzen kann.


Das hat nichts mit Sinnlosigkeit oder Frevelhaftigkeit zu tun sondern mit Frechheit des Herstellers zu tun. Als Kunde sollte man sowas nicht auch noch unterstützen.


Usul05.05.2019 18:16

Zur SSD: Das Ganze ist auf Preis ausgelegt. Ich habe meine Zweifel, daß …Zur SSD: Das Ganze ist auf Preis ausgelegt. Ich habe meine Zweifel, daß mit einer anderen SSD der Preis merkbar geringer wäre. Warum also darüber meckern?


Ich bezweifle dass das Ganze auf den Preis ausgelegt ist. Es ist auf Augenwischerei ausgelegt und auf Preisersparnis nur für den Hersteller/Händler. Eine NVMe SSD ist immer teurer als eine SATA SSD. Im hiesigen Fall wären mir 500GB M.2 SSD SATA Speicher weitaus lieber als 256GB NVMe dessen Bandbreite man niemals nutzen kann.


Usul05.05.2019 18:16

Zum RAM: Natürlich wären 2x4GB besser. Aber auch hier lohnt der Vergleich z …Zum RAM: Natürlich wären 2x4GB besser. Aber auch hier lohnt der Vergleich zu vielen anderen Geräten in dieser Preisregion. Und da hast du dann nicht selten aufgelötete 4GB. Von daher freut man sich über die 8GB und weint nicht über das fehlende Dual-Channel-Setup.


Oder eben 4GB aufgelötet + 4GB SoDimm RAM für einen niedrigeren oder den selben Preis, das ich jederzeit vorziehen würde. Ich weine übrigens nicht, ich gebe (in meinen Augen berechtigte) Kritik ab, bin nicht sicher warum du dich da hier angegriffen fühlst.

Das Laptop mag das Günstigste 17 Zoll Notebook sein, das will ich gar nicht bestreiten. Das macht es aber schlichtweg noch nicht gut oder fehlerfrei. Und auf diese Fehler möchte ich eben hinweisen, gerade in Bezug auf die Auswahl der Komponenten.

Gerade hier bei Mydealz finde ich es durchaus angebracht, da es ja durchaus auch mal auf Preis-Leistung geht. Und da gab es die letzten Wochen durchaus attraktivere Angebote was Preis-Leistung oder auch Zusammenstellung und Qualität der Laptops gab.



GelöschterUser77278905.05.2019 18:06

Gib es auf; du wirst diese Großstadt-Schuljungen, die glauben das ein "230 …Gib es auf; du wirst diese Großstadt-Schuljungen, die glauben das ein "230 PS Golf-GTI BJ 2019 besser sei, als ein "204 PS Mercedes-SL BJ 1992" niemals überzeugen können!


Heute mit dem falschen Fuß aufgestanden?
Bearbeitet von: "Scitch87" 5. Mai
Scitch8705.05.2019 18:56

Das ist toll für dich. Funktioniert aber schlichtweg nicht mit allen …Das ist toll für dich. Funktioniert aber schlichtweg nicht mit allen Geräten. (Insbesondere externen Laufwerken) Einfach auf Grund der Spezifikationen, die es USB 3.0 erlauben mehr Strom auszugeben. Da die USB Anschlüsse in diesem Laptop leider ebenfalls nicht farblich markiert sind ist es für einen Laien schwer festzustellen ob nun sein USB Gerät defekt ist oder er schlichtweg den falschen Anschluss gewählt hat. Wenn er denn überhaupt den Unterschied zwischen den USB Anschlüssen kennt.


Welche Geräte erfordern denn deiner Meinung nach zwingend USB3?

Und ich fürchte, hier wird deine Kritik eben nicht mehr wirklich berechtigt - was deine entsprechende Frage beantworten sollte. Wenn du solch eine teilweise an den Haaren herbeigezogene Kritik vom Stapel läßt, darfst du dich wirklich nicht wundern, wenn jemand etwas darauf erwidert. Insb. bei den USB-Ports ist deine Kritik einfach nur um der Kritik willen. Es gibt 2 USB3-Ports, es gibt einen USB2-Port. Wie an vielen, vielen anderen Notebooks auch. Und hier konstruierst du irgendwelche Situationen, um an der Kritik daran festzuhalten.

Zum RAM: Laut Geizhals kostet das Günstigste 17"-Notebook mit 2 RAM-Slots 319 Euro (auch von HP, auch mit diesem schlimmen Display). Und da ist eine HDD verbaut. Das günstigste 17"-Notebook mit 2 Slots und einer SSD 380 Euro - und da ist ein Celeron verbaut. 450 Euro dann für das Gerät mit 2 Slots und einer Pentium-CPU.
Ich hoffe nicht, daß du annehmen wirst, daß ein Dual-Channel-Setup die Performance- und Lautstärkeeinbußen durch eine HDD statt einer SSD kompensieren würde. Von daher bleibt dieser Deal hier keine schlechte Wahl - WENN man auf Dual-Channel verzichten mag und keine 150 Euro mehr dafür ausgeben will.

Zur SSD selbst: Ob es Augenwischerei ist oder nicht, spielt doch keine Rolle. Eine Nicht-NVMe-Variante würde bei der Größe vllt. max. 20 Euro weniger kosten. Diese würden sie dann woanders wieder verbraten. Eine 512GB-Variante ohne NVMe wäre wiederum teurer als die verbaute. Nichtsdestotrotz würde auch ich nichts dagegen haben, wenn sie eine Nicht-NVMe-Variante verbauen und die 20 Euro Differenz dann beim Preis sichtbar wären. DAS ist valider Kritikpunkt - der allerdings nicht allzu viel am Gesamtprodukt ausmachen dürfte.

Daher zusammengefaßt: Du kritisiert teilweise Dinge, die nicht ernsthaft ins Gewicht fallen - zumal bei DIESEM Preis bei DIESER Konfiguration. Oder zeig mir bitte ein - gerne auch vergangenes - Angebot für einen 17"-Notebook (ohne Celeron oder Ryzen), ohne HDD oder eMMC und dafür mit 256GB SSD, mit 8GB, mit gutem Akku (wobei das eine Annahme hier ist, die sich erst zeigen muß), für 300 Euro. Und da ich mal nicht so sein will, darf bei dem Angebot dann gerne noch USB2 verbaut sein und die Auflösung darf auch so niedrig sein. Vielleicht gab es ja wirklich mal etwas, aber (deutlich) besser?
Avatar
GelöschterUser772789
Scitch8705.05.2019 18:56

Gerade hier bei Mydealz finde ich es durchaus angebracht, da es ja …Gerade hier bei Mydealz finde ich es durchaus angebracht, da es ja durchaus auch mal auf Preis-Leistung geht. Und da gab es die letzten Wochen durchaus attraktivere Angebote was Preis-Leistung oder auch Zusammenstellung und Qualität der Laptops gab. Heute mit dem falschen Fuß aufgestanden?



Ja, die von die angesprochenen "attraktivere Angebote" hatten entweder Spulenfiepen, ein loses Touchpad, Blaustich, verschwommenes Schriftbild, Lichthöfe, klapprige Tastatur, CPU-Throttling, Lüfter wie ein Düsenjäger,
oder wurden nach Bestellung direkt wieder storniert.
Jetzt mal ganz ernsthaft:
Ich bin momentan auf der Suche nach einem Preis Leistungs Krachen in mindestens 15,6" hauptsächlich um vernünftig Fotos zu bearbeiten und fotobücher zu erstellen. Zusätzlich wird dann noch Office, Youtube , Netflix, Prime verwendet.
Jemand ne Idee?
Usul05.05.2019 19:29

Welche Geräte erfordern denn deiner Meinung nach zwingend USB3?Und ich …Welche Geräte erfordern denn deiner Meinung nach zwingend USB3?Und ich fürchte, hier wird deine Kritik eben nicht mehr wirklich berechtigt - was deine entsprechende Frage beantworten sollte. Wenn du solch eine teilweise an den Haaren herbeigezogene Kritik vom Stapel läßt, darfst du dich wirklich nicht wundern, wenn jemand etwas darauf erwidert. Insb. bei den USB-Ports ist deine Kritik einfach nur um der Kritik willen. Es gibt 2 USB3-Ports, es gibt einen USB2-Port. Wie an vielen, vielen anderen Notebooks auch. Und hier konstruierst du irgendwelche Situationen, um an der Kritik daran festzuhalten.Zum RAM: Laut Geizhals kostet das Günstigste 17"-Notebook mit 2 RAM-Slots 319 Euro (auch von HP, auch mit diesem schlimmen Display). Und da ist eine HDD verbaut. Das günstigste 17"-Notebook mit 2 Slots und einer SSD 380 Euro - und da ist ein Celeron verbaut. 450 Euro dann für das Gerät mit 2 Slots und einer Pentium-CPU.Ich hoffe nicht, daß du annehmen wirst, daß ein Dual-Channel-Setup die Performance- und Lautstärkeeinbußen durch eine HDD statt einer SSD kompensieren würde. Von daher bleibt dieser Deal hier keine schlechte Wahl - WENN man auf Dual-Channel verzichten mag und keine 150 Euro mehr dafür ausgeben will.Zur SSD selbst: Ob es Augenwischerei ist oder nicht, spielt doch keine Rolle. Eine Nicht-NVMe-Variante würde bei der Größe vllt. max. 20 Euro weniger kosten. Diese würden sie dann woanders wieder verbraten. Eine 512GB-Variante ohne NVMe wäre wiederum teurer als die verbaute. Nichtsdestotrotz würde auch ich nichts dagegen haben, wenn sie eine Nicht-NVMe-Variante verbauen und die 20 Euro Differenz dann beim Preis sichtbar wären. DAS ist valider Kritikpunkt - der allerdings nicht allzu viel am Gesamtprodukt ausmachen dürfte.Daher zusammengefaßt: Du kritisiert teilweise Dinge, die nicht ernsthaft ins Gewicht fallen - zumal bei DIESEM Preis bei DIESER Konfiguration. Oder zeig mir bitte ein - gerne auch vergangenes - Angebot für einen 17"-Notebook (ohne Celeron oder Ryzen), ohne HDD oder eMMC und dafür mit 256GB SSD, mit 8GB, mit gutem Akku (wobei das eine Annahme hier ist, die sich erst zeigen muß), für 300 Euro. Und da ich mal nicht so sein will, darf bei dem Angebot dann gerne noch USB2 verbaut sein und die Auflösung darf auch so niedrig sein. Vielleicht gab es ja wirklich mal etwas, aber (deutlich) besser?


Als beispiel wären da externe Festplatten oder eben auch externe Laufwerke wie bspw. Blu Ray Player/Brenner, sogar manche USB Sticks. Falls man denn einen solchen braucht. Klar ist das ein "falls" aber es ist eben inzwischen doch wichtig. Dazu ist es eben, wie bereits gesagt, nicht wirklich einfach zu sagen welcher USB nun was ist....oder kannst du mir jetzt zu 100% sagen welcher dieser 3 USB Anschlüsse nun USB 3 und welcher USB 2 ist? Denn sie sind, entgegen der Gepflogenheiten, alle gleichfarbig.

Und ja, ich halte an der Kritik fest. Denn solche Leute stehen dann bei mir und fragen genau das. Ich ziehe mir das jetzt nicht unbedingt an den Haaren herbei sondern erlebe das leider recht oft. (Gerade in Bezug auf USB 2 und 3)

Ich sagte ja bereits: Das günstigste 17 Zoll Notebook mag es sein. Das heißt nicht, dass es fehlerfrei ist. In dem Fall würde ich jedem raten entweder eine Nummer kleiner zu nehmen oder etwas mehr Geld zu investieren. Wenn es unbedingt ein 17 Zoll Notebook sein müsste....warum auch immer.

Eine SATA M.2 mit 500GB gibt es ab 50€. Eine NVMe SSD mit 256GB kostet um die 40€. Eine SATA in der selben Kapazität würde mit ca. 30€ zu Buche schlagen. Das sind 20€, die man sparen kann ohne Einbußen bei der Performance zu bekommen und die wären bei einem solchen Preis wenigstens sinnvoll eingespart.

Wie ich bereits sagte: Das hier ist das günstigste 17 Zoll Notebook. Das habe ich nicht bestritten. Was ich bestritten habe war, dass dies eine sinnvolle Konfiguration oder eben auch überhaupt ein sinnvolles System ist.
Aber ohne Windows 10 (das man in den Preis dann noch einrechnen müsste wenn man nicht gerade mit Linux arbeiten möchte) habe ich eben bei dem Laptop Bauchschmerzen.

Geh eine Stufe runter und nimm lieber ein 15,6 Zoll Notebook dann bekommst du mit dem HP 255G7 ein weitaus "runderes" Paket. Für 40€ mehr wären das ein Laptop mit Windows und mit einem Full HD Display, das dort eine SATA 256GB SSD verbaut ist fasse ich mal unter "neutral". Dafür hat es eine stärkere CPU und ein um 800 Gramm (1,7kg zu 2,5Kg) geringeres Gewicht.

Natürlich gibt es auch hier Nachteile:
Ebenfalls ein USB 2 Anschluss, aber dieser ist wenigstens erkennbar als solcher. Ebenfalls ist hier leider nur 1 RAM Stick besetzt.

GelöschterUser77278905.05.2019 19:49

Ja, die von die angesprochenen "attraktivere Angebote" hatten entweder …Ja, die von die angesprochenen "attraktivere Angebote" hatten entweder Spulenfiepen, ein loses Touchpad, Blaustich, verschwommenes Schriftbild, Lichthöfe, klapprige Tastatur, CPU-Throttling, Lüfter wie ein Düsenjäger, oder wurden nach Bestellung direkt wieder storniert.


Von welchen Angeboten sprichst du denn da? Ich meinte hier das Lenovo 330s oder auch das HP 255G7.
Und kannst du da garantieren dass das hiesige Angebot solche Fehler nicht haben kann?
Epizentrum6605.05.2019 15:08

Genau. Jedes verk*ckte 5-Zoll-Handy wird in FHD produziert und die 17er …Genau. Jedes verk*ckte 5-Zoll-Handy wird in FHD produziert und die 17er wollen sie einem wie vor 15 Jahren noch mit solchen Auflösungen andrehen. Nope!


Und? Mir persönlich würde die Auflösung für ein Notebook für unterwegs reichen. Für mehr schließe ich eh einen größeren Bildschirm an. Zum Arbeiten reicht die Auflösung völlig aus. Allerdings fand ich auch schon 1400*900 bei einem 15 Zoll Notebook mehr als ausreichend. Der Sprung von 640*480 nach 1280*1024, das war noch was, aber viel mehr ist zwar nett, aber kein Muss.
PS mein Handy hat auch FHD, aber ich komme so langsam in ein Alter, wo ich Buchstaben mit mehr als 1mm Höhe als augenfreundlicher empfinde... Und wer jetzt noch zweifelt, darf sich gerne mal anschauen, was die Statistiken zu FHD und der Anzahl der Brillenträger deswegen ausspucken. Früher wurden nur Leseratten kurzsichtig, heute jeder Handynutzer...
Die Optiker freut es.
Bearbeitet von: "javauser" 5. Mai
Scitch87vor 2 h, 46 m

Geh eine Stufe runter und nimm lieber ein 15,6 Zoll Notebook dann bekommst …Geh eine Stufe runter und nimm lieber ein 15,6 Zoll Notebook dann bekommst du mit dem HP 255G7 ein weitaus "runderes" Paket.


Ne, der Typ, für den das gedacht ist, will unbedingt 17". Von daher muß es mal dieses Gerät hier sein. Ich bin mit meinem kleinen, leichten Dell zufrieden vorerst.

Noch einmal zum Abschluß und zur Güte: Die Kritik an den USB-Schnittstellen halte ich weiterhin für ungerechtfertigt. Zu vermutein ist, daß die beiden auf der linken Seite USB3 sind, der Port an der rechten Seite wird USB2 sein. Schlimmstenfalls kann man das durch einfaches Ausprobieren dann auch herausfinden. Weiterhin wüßte ich jetzt auf Anhieb kein Gerät, daß zwingend USB3 voraussetzt und mit USB2 nicht funktioniert. Soll nicht heißen, daß es sowas nicht gibt - sondern soll diesen Punkt in Relation setzen zur Wahrscheinlichkeit, daß das eintritt.

Über die anderen Punkte kann man sicher diskutieren. Wie gesagt: Von mir aus wäre eine nicht-NVMe-SSD auch gut, aber es ist ja nicht so, daß das jetzt das gesamte Produkt auf einmal dramatisch verschlechtert. Wir reden von 10-20 Euro, die evt. sinnlos verbraten wurden. Ich finde das verschmerzbar, wenn man sich das restliche Paket anschaut. Deswegen: In meinen Augen ein sinnvolles System zu einem Hammerpreis. Falls man mit dem Gebotenen klarkommt. Und das werden diejenigen, die sich so etwas zulegen (lassen) sicherlich tun.
ChrisM243vor 21 h, 35 m

Dass heutzutage noch unter FullHD überhaupt produziert wird... Letztens …Dass heutzutage noch unter FullHD überhaupt produziert wird... Letztens hatte ich irgendwo noch eine 1368er Auflösung bei einem 17" Laptop gesehen, das ist echt grenzwertig.


wieso, das ist doch wie 533 x 300 Pixel beim 5,8 Zoll Smartphone. Sollte für's chatten reichen, sofern man sich auch Emoticons beschränkt, oder?
javauser05.05.2019 21:35

Und? Mir persönlich würde die Auflösung für ein Notebook für unterwegs reic …Und? Mir persönlich würde die Auflösung für ein Notebook für unterwegs reichen. Für mehr schließe ich eh einen größeren Bildschirm an. Zum Arbeiten reicht die Auflösung völlig aus. Allerdings fand ich auch schon 1400*900 bei einem 15 Zoll Notebook mehr als ausreichend. Der Sprung von 640*480 nach 1280*1024, das war noch was, aber viel mehr ist zwar nett, aber kein Muss.PS mein Handy hat auch FHD, aber ich komme so langsam in ein Alter, wo ich Buchstaben mit mehr als 1mm Höhe als augenfreundlicher empfinde... Und wer jetzt noch zweifelt, darf sich gerne mal anschauen, was die Statistiken zu FHD und der Anzahl der Brillenträger deswegen ausspucken. Früher wurden nur Leseratten kurzsichtig, heute jeder Handynutzer...Die Optiker freut es.


also die Schriftgröße hat bei den Marktführern Windows und Android schon sehr lange nichts mit der Auflösung zu tun. Du behauptetst, der dumme Nutzer will immer das neueste Update mit neuen Funktionen, nutzt aber noch nicht einmal die uralten Funktionen wie Schriftgröße / Darstellung? Ich stelle meine erst mal ei eine Stufe höher jetzt
Sowas in 13", 14" oder 15" und ich würde es kaufen
Bei Alternate steht 399€
smart_aleckvor 18 m

Sowas in 13", 14" oder 15" und ich würde es kaufen


oder zusätzlich einen externen 13", 14" oder 15" Monitor mit FHD?
Stingvor 7 h, 50 m

also die Schriftgröße hat bei den Marktführern Windows und Android schon se …also die Schriftgröße hat bei den Marktführern Windows und Android schon sehr lange nichts mit der Auflösung zu tun. Du behauptetst, der dumme Nutzer will immer das neueste Update mit neuen Funktionen, nutzt aber noch nicht einmal die uralten Funktionen wie Schriftgröße / Darstellung? Ich stelle meine erst mal ei eine Stufe höher jetzt


Es gibt unter Windows und Android leider immer noch genug Software, deren Schriftgröße man nicht wirklich skalieren kann. Leider. Das mag bei der Textverarbeitung sein, aber ich stoße immer noch über genug Menüleisten und Buttons, die anscheinend nur in einer Auflösung perfekt funktionieren können...
Heute angekommen, ich installiere gerade Windows drauf und so, wollte aber die wichtigste Frage klären:
An den beiden USB3-Ports steht die Abkürzung SS für SuperSpeed. D.h. die Welt geht vorerst nicht unter.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text