Lenco L-174 Cinch/USB Riemen Dreher/Plattenspieler | 33/45 U/min
192°Abgelaufen

Lenco L-174 Cinch/USB Riemen Dreher/Plattenspieler | 33/45 U/min

22
eingestellt am 27. Jun 2017Bearbeitet von:"scrab_metaler"
Idealo 268,49€ bzw. 199€ Altpreis lt. History

Oder Saturn Filiallieferung (sonst +4,99€ VSK) -> saturn.de/de/…p|| // über eBay ebay.de/itm…rue

1015728.jpg
Technische Daten
  • Riemenantrieb
  • Plattentellerdurchmesser: 300 mm
  • integrierter Vorverstärker
  • Anschlüsse: 1x USB, 1x Cinch
  • Antiskating
  • Besondere Merkmale: USB-anschluss für PC Verbindung, Einstellbares gegengewicht, Auto-stopp, Moving Magnetic Cartridge (MMC), integrierter Stereo-vorverstärker, Auto-stopp
  • MM Tonabnehmer: Audio Technica AT95 (analog-forum)
  • Abnehmbare Staubschutzhaube aus
    Kunststoff
Sonstiges
  • Breite: 418 mm
  • Höhe: 114 mm
  • Tiefe: 338 mm
  • Gehäusematerial: Glas, Kunststoff
  • Plattenteller Material: Aluminium
  • Gewicht: 4.45 kg
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

22 Kommentare
Vor allem ist hier die Staubschutzhaube dabei. BeimschwarzenModell (das zudem teurer angeboten wird) nicht.
Wenn ich nicht noch einen gut laufenden Spieler v. Technics hätte, wäre ich "Feuer und Flamme". Ich mag zwar kein USB usw. an einem Plattenspieler aber für den Preis ist auch die Optik (Glasscheibe?) klasse.
Bearbeitet von: "NickCroft" 27. Jun 2017
Wozu Schallplatten ? Die Lieder gibt es doch schon besser digitalisiert im Netz...
Bearbeitet von: "ktxjg" 27. Jun 2017
ktxjg27. Jun 2017

Wozu Schallplatten ? Die Lieder gibt es doch schon besser digitalisiert im …Wozu Schallplatten ? Die Lieder gibt es doch schon besser digitalisiert im Netz...


Es soll tatsächlich Menschen geben, die Schallplatten besitzen, die sich NICHT im Web befinden. Außerdem ist das eher für Leute, die Musikhören auch sehr bewusst geniessen (können) und nicht "mal eben" ein mp3-File abspielen.
Bearbeitet von: "NickCroft" 27. Jun 2017
NickCroft27. Jun 2017

Vor allem ist hier die Staubschutzhaube dabei. Beim schwarzen Modell (das …Vor allem ist hier die Staubschutzhaube dabei. Beim schwarzen Modell (das zudem teurer angeboten wird) nicht.


Ohne Abdeckhaube ist natürlich ... naja, gut das wir hier das weiße Modell haben
NickCroft27. Jun 2017

Es soll tatsächlich Menschen geben, die Schallplatten besitzen, die sich …Es soll tatsächlich Menschen geben, die Schallplatten besitzen, die sich NICHT im Web befinden. Außerdem ist das eher für Leute, die Musikhören auch sehr bewusst geniessen (können) und nicht "mal eben" ein mp3-File abspielen.


Genießen bei schlechterer Qualität? Ich weiß ja nicht...
ktxjg27. Jun 2017

Wozu Schallplatten ? Die Lieder gibt es doch schon besser digitalisiert im …Wozu Schallplatten ? Die Lieder gibt es doch schon besser digitalisiert im Netz...


U.a. 2 Punkte
de.wikipedia.org/wik…tte
de.wikipedia.org/wik…tte
aber auch andere, tut hier aber nichts zur Sache.

ktxjg27. Jun 2017

Genießen bei schlechterer Qualität? Ich weiß ja nicht...


"schlechtere Qualität" als mp3...??? Das ist nicht pauschalisierbar.
Ein Oldtimer fährt auch nicht so komfortabel, wie ein Neuwagen (ist lauter, verbraucht mehr Sprit usw.) - heißt aber nicht, dass man die Fahrt weniger genießt.
Bearbeitet von: "NickCroft" 27. Jun 2017
ktxjg27. Jun 2017

Genießen bei schlechterer Qualität? Ich weiß ja nicht...


Platten sind nicht schlechter sondern anders. Sie sind von anfang an anders abgemischt als ein mp3 file, aber, naja ich meine du redest hier von Qualität und MP3 in einem Satz... Damit gehe ich nicht davon aus, dass du jemals in den Genuß wahrer Soundqualität gekommen bist.
Bearbeitet von: "ronny2k" 27. Jun 2017
macbeef27. Jun 2017

Platten sind nicht schlechter sondern anders. Sie sind von anfang an …Platten sind nicht schlechter sondern anders. Sie sind von anfang an anders abgemischt als ein mp3 file, aber, naja ich meine du redest hier von Qualität und MP3 in einem Satz... Damit gehe ich nicht davon aus, dass du jemals in den Genuß wahrer Soundqualität gekommen bist.


Der Dynamikumfang einer Schallplatte ist weitaus geringer als z.B. bei einer CD. mp3 wird auch als Synonym für digitalisierte Musik genutzt, heutzutage würde man natürlich einen aktuellen Codec wie ogg nutzen. Wobei selbst eine mp3 mit 320kbit/s mehr als ausreichend ist.
Bearbeitet von: "ktxjg" 27. Jun 2017
Habt ihr einen Preistipp für ein Gerät mit Direktantrieb?
Schlicki27. Jun 2017

Habt ihr einen Preistipp für ein Gerät mit Direktantrieb?


Bin mit dem hier recht zu frieden:
mydealz.de/dea…873
ktxjg27. Jun 2017

Der Dynamikumfang einer Schallplatte ist weitaus geringer als z.B. bei …Der Dynamikumfang einer Schallplatte ist weitaus geringer als z.B. bei einer CD. mp3 wird auch als Synonym für digitalisierte Musik genutzt, heutzutage würde man natürlich einen aktuellen Codec wie ogg nutzen. Wobei selbst eine mp3 mit 320kbit/s mehr als ausreichend ist.


Buzzwordbingo - YEAAAAHHH.
Und einfach nein. Der Dynamikumfang einer 320kbit MP3 ist ein Witz im gegensatz zu einer 180g-Platte und "ogg" war fast richtig, aber leider nur fast, denn das richtige VerkaufsBuzzword wäre hier "FLAC" gewesen.
Vielen Dank fürs Gespräch, bis Mittwoch dann.

Bearbeitet von: "ronny2k" 27. Jun 2017
Lieber einen gut gebrauchten aus der Bucht, als dieses häßliche Teil. Lenco kenne ich von früher >30 Jahre , vorwiegend Reinigungssystem (Mitläufer) für Schallplatten. Danach haben die all möglichen e-Müll produziert. Ich kann mir nicht vorstellen das dies Produkt hochwertig ist.
Schlicki27. Jun 2017

Habt ihr einen Preistipp für ein Gerät mit Direktantrieb?


Dual CS 627 Q gebraucht in guten Zustand für ~80€, oft muss man den Steuerpimpel erneuern 5€ und 10min Arbeit auf dem Niveau eines 500€ Gerätes, Tonabnehmer original gibt es auch noch.
hier stand blödsinn
Bearbeitet von: "rheinenser74" 27. Jun 2017
macbeef27. Jun 2017

Bin mit dem hier recht zu …Bin mit dem hier recht zu frieden:https://www.mydealz.de/deals/audio-technica-at-lp120usbhc-plattenspieler-mit-direktantrieb-inkl-tonabnehmer-1013873#comment-14282649Buzzwordbingo - YEAAAAHHH.Und einfach nein. Der Dynamikumfang einer 320kbit MP3 ist ein Witz im gegensatz zu einer 180g-Platte und "ogg" war fast richtig, aber leider nur fast, denn das richtige VerkaufsBuzzword wäre hier "FLAC" gewesen.Vielen Dank fürs Gespräch, bis Mittwoch dann.





Vinyl microgroove phonograph records typically yield 55-65 dB, though the first play of the higher-fidelity outer rings can achieve a dynamic range of 70 dB.[25]
en.m.wikipedia.org/wik…nge

CD liegt bei 90dB. Sprich deine Schallplatte kann nie besser sein.
ktxjg27. Jun 2017

Vinyl microgroove phonograph records typically yield 55-65 dB, though the …Vinyl microgroove phonograph records typically yield 55-65 dB, though the first play of the higher-fidelity outer rings can achieve a dynamic range of 70 dB.[25]https://en.m.wikipedia.org/wiki/Dynamic_rangeCD liegt bei 90dB. Sprich deine Schallplatte kann nie besser sein.


Jap. Klingt trotzdem scheiße, aber das wird man in Zahlen nicht verstehen, und das CDs auch einfach in Masse gepresst wurden die Qualität deswegen ein hypotetischer Annährungswert und das vor allem Disketten gegen ende immer schlechtere Qualität hatten und das 5 von 10 davon weggeklatscht werden mussten, weil sie in der Masse so schlecht produziert worden, spielt hier offensichtlich keine Rolle. Weiterhin, das optische Datenträger nach spätestens 15 Jahren aktiver Verwendung komplett nicht mehr verwendbar sind und das MP3 dateien die vor 10 Jahren erstellt worden, auf 128kbit basis heute nahezu unhörbar sind, lassen wir einfach alles weg. Das sich allgemein das digitale Zeitalter nur mit Quantität und Redundanz erhalten kann lassen wir auch direkt runter fallen und verunglimpfen deswegen lieber ein medium was weit vor jeglichem optischen Datenträger existiert hat, und sofern senkrecht gelagert (ja, das ist die einzige bedingung an eine platte), direkt aus dieser Zeit genommen werden kann und ggf. sogar ohne strom abgespielt werden kann. Sounds valid.

Du hast dich ernsthaft mit dem falschen Medium angelegt um das Thema Qualität im Sinne von akustischer Brillianz über Zeit mit digitalem kurzlebigem Qualitätsbrei zu verunglimpfen.
Beispiel? Spiel mir die MP3 Datei von deiner 1 Gigabyte Festplatte von vor 15 Jahren ab. Nein, nicht die Spotify Version der Kopie der Datei. Nein genau die Datei. Kein einfaches Unterfangen, es scheitert mit hoher Wahrscheinlichkeit schon am Stromkabel und selbst wenn du das überwunden hast, ist sie in 128 kbit....

Ich höre gerade ne Stones Platte von 1982.
Bearbeitet von: "ronny2k" 27. Jun 2017
macbeef27. Jun 2017

Jap. Klingt trotzdem scheiße, aber das wird man in Zahlen nicht verstehen, …Jap. Klingt trotzdem scheiße, aber das wird man in Zahlen nicht verstehen, und das CDs auch einfach in Masse gepresst wurden die Qualität deswegen ein hypotetischer Annährungswert und das vor allem Disketten gegen ende immer schlechtere Qualität hatten und das 5 von 10 davon weggeklatscht werden mussten, weil sie in der Masse so schlecht produziert worden, spielt hier offensichtlich keine Rolle. Weiterhin, das optische Datenträger nach spätestens 15 Jahren aktiver Verwendung komplett nicht mehr verwendbar sind und das MP3 dateien die vor 10 Jahren erstellt worden, auf 128kbit basis heute nahezu unhörbar sind, lassen wir einfach alles weg. Das sich allgemein das digitale Zeitalter nur mit Quantität und Redundanz erhalten kann lassen wir auch direkt runter fallen und verunglimpfen deswegen lieber ein medium was weit vor jeglichem optischen Datenträger existiert hat, und sofern senkrecht gelagert (ja, das ist die einzige bedingung an eine platte), direkt aus dieser Zeit genommen werden kann und ggf. sogar ohne strom abgespielt werden kann. Sounds valid.Du hast dich ernsthaft mit dem falschen Medium angelegt um das Thema Qualität im Sinne von akustischer Brillianz über Zeit mit digitalem kurzlebigem Qualitätsbrei zu verunglimpfen.Beispiel? Spiel mir die MP3 Datei von deiner 1 Gigabyte Festplatte von vor 15 Jahren ab. Nein, nicht die Spotify Version der Kopie der Datei. Nein genau die Datei. Kein einfaches Unterfangen, es scheitert mit hoher Wahrscheinlichkeit schon am Stromkabel und selbst wenn du das überwunden hast, ist sie in 128 kbit....Ich höre gerade ne Stones Platte von 1982.



Dein Argument mit der Massenfertigung ist keines. Das ist ein Strohmannargument, nach dieser Logik könnte man keine IC herstellen, denn hier hat man eine Massenfertigung die den Begriff wirklich verdient im Gegensatz zu popeligen CD. Scheint aber dennoch irgendwie möglich sein, siehe Rechner der vor dir steht.


Deine Schallplatten nutzen sich nicht ab?

Vinyl altert nicht?

Du kannst die Schallplatten aus deinem vollständig abgebrannten Haus noch immer wie vorher abspielen?

Wahnsinn diese Dinger. Vor 15 Jahren Stromkabel? Kein Problem, das ist ein stinknormaler Molex, da haben heutige Computer in der Regel noch einen. IDE auf PCIe bzw. USB gibt es für wenige Euro. Auch kein Problem.

Aber ich verstehe schon. Mit deiner Logik müssten wir noch auf Steintafeln Schriften veröffentlichen - jedes Werk hält dann Jahrtausende. Ich wüsste jetzt nicht woran das scheitern könnte...

Was viele bei Kunst vergessen: Ein Teil der Kunst ist das Vergängliche.

Bearbeitet von: "ktxjg" 27. Jun 2017
ktxjg27. Jun 2017

Deine Schallplatten nutzen sich nicht ab?Vinyl altert nicht?Du kannst die …Deine Schallplatten nutzen sich nicht ab?Vinyl altert nicht?Du kannst die Schallplatten aus deinem vollständig abgebrannten Haus noch immer wie vorher abspielen?Wahnsinn diese Dinger. Vor 15 Jahren Stromkabel? Kein Problem, das ist ein stinknormaler Molex, da haben heutige Computer in der Regel noch einen. IDE auf PCIe bzw. USB gibt es für wenige Euro. Auch kein Problem.Aber ich verstehe schon. Mit deiner Logik müssten wir noch auf Steintafeln Schriften veröffentlichen - jedes Werk hält dann Jahrtausende. Ich wüsste jetzt nicht woran das scheitern könnte...Was viele bei Kunst vergessen: Ein Teil der Kunst ist das Vergängliche.


Und manch einer wird niemals wissen was Kunst ist, weil er nicht mal den Unterschied zwischen Direkten und Indirekten Medien kennt.
Bist du ein wertvolles Mitglied dieser Community oder kann man dich von Anfang an Stumm schalten...... Ach stimmt. Schüssi.
Bearbeitet von: "ronny2k" 27. Jun 2017
macbeef27. Jun 2017

Und manch einer wird niemals wissen was Kunst ist, weil er nicht mal den …Und manch einer wird niemals wissen was Kunst ist, weil er nicht mal den Unterschied zwischen Direkten und Indirekten Medien kennt.Bist du ein wertvolles Mitglied dieser Community oder kann man dich von Anfang an Stumm schalten...... Ach stimmt. Schüssi.


Ganz schön anmaßend dafür dass du nichts belegen kannst.
macbeef27. Jun 2017

Jap. Klingt trotzdem scheiße, aber das wird man in Zahlen nicht verstehen, …Jap. Klingt trotzdem scheiße, aber das wird man in Zahlen nicht verstehen, und das CDs auch einfach in Masse gepresst wurden die Qualität deswegen ein hypotetischer Annährungswert und das vor allem Disketten gegen ende immer schlechtere Qualität hatten und das 5 von 10 davon weggeklatscht werden mussten, weil sie in der Masse so schlecht produziert worden, spielt hier offensichtlich keine Rolle. Weiterhin, das optische Datenträger nach spätestens 15 Jahren aktiver Verwendung komplett nicht mehr verwendbar sind und das MP3 dateien die vor 10 Jahren erstellt worden, auf 128kbit basis heute nahezu unhörbar sind, lassen wir einfach alles weg. Das sich allgemein das digitale Zeitalter nur mit Quantität und Redundanz erhalten kann lassen wir auch direkt runter fallen und verunglimpfen deswegen lieber ein medium was weit vor jeglichem optischen Datenträger existiert hat, und sofern senkrecht gelagert (ja, das ist die einzige bedingung an eine platte), direkt aus dieser Zeit genommen werden kann und ggf. sogar ohne strom abgespielt werden kann. Sounds valid.Du hast dich ernsthaft mit dem falschen Medium angelegt um das Thema Qualität im Sinne von akustischer Brillianz über Zeit mit digitalem kurzlebigem Qualitätsbrei zu verunglimpfen.Beispiel? Spiel mir die MP3 Datei von deiner 1 Gigabyte Festplatte von vor 15 Jahren ab. Nein, nicht die Spotify Version der Kopie der Datei. Nein genau die Datei. Kein einfaches Unterfangen, es scheitert mit hoher Wahrscheinlichkeit schon am Stromkabel und selbst wenn du das überwunden hast, ist sie in 128 kbit....Ich höre gerade ne Stones Platte von 1982.


Pro Tip, Platten werden auch gepresst und das sind keine hypotetischen Annäherungswerte, sondern die einer jeden CD. Okay es sind keine 90 dB, sondern über 96 dB und mit Noise-Shaping subjektiv sogar 120 dB, aber das ist geschenkt.

Deine Vorraussagen zur Haltbarkeit sind auch vollkommen aus der Luft gegriffen, die niedrigsten Untersuchungen gehen von 25-30 Jahre aus. Die Haltbarkeit ist bei einer CD auch vollkommen unabhängig von der Anzahl der Wiedergaben, ganz im Gegenteil zur Schalltplatte die mechanisch abgetastet wird. Im Prinzip aber vollkommen egal, das digitale Medium vervielfältige ich nach x Jahren einfach verlustfrei. Ist ja unglaublich toll wie lange deine Schallplatte hält, hat nur nichts mit der erzielbaren Aufnahmequalität zu tun.
soth27. Jun 2017

Pro Tip, Platten werden auch gepresst und das sind keine hypotetischen …Pro Tip, Platten werden auch gepresst und das sind keine hypotetischen Annäherungswerte, sondern die einer jeden CD. Okay es sind keine 90 dB, sondern über 96 dB und mit Noise-Shaping subjektiv sogar 120 dB, aber das ist geschenkt.Deine Vorraussagen zur Haltbarkeit sind auch vollkommen aus der Luft gegriffen, die niedrigsten Untersuchungen gehen von 25-30 Jahre aus. Die Haltbarkeit ist bei einer CD auch vollkommen unabhängig von der Anzahl der Wiedergaben, ganz im Gegenteil zur Schalltplatte die mechanisch abgetastet wird. Im Prinzip aber vollkommen egal, das digitale Medium vervielfältige ich nach x Jahren einfach verlustfrei. Ist ja unglaublich toll wie lange deine Schallplatte hält, hat nur nichts mit der erzielbaren Aufnahmequalität zu tun.


Jup. Digital. Fetzt, keine Konsequenzen, kein Gefühl, wenns kaputt ist kopier ichs mir einfach neu. Good job. U got what music is, a replaceable thing.... Musik ist kein word Dokument. Wenn du das nicht verstehst wirst du auch die Basis meiner Diskussionsgrundlage niemals nachvollziehen können. Hab recht, bitte, viel Spaß damit.
macbeef27. Jun 2017

Jup. Digital. Fetzt, keine Konsequenzen, kein Gefühl, wenns kaputt ist …Jup. Digital. Fetzt, keine Konsequenzen, kein Gefühl, wenns kaputt ist kopier ichs mir einfach neu. Good job. U got what music is, a replaceable thing.... Musik ist kein word Dokument. Wenn du das nicht verstehst wirst du auch die Basis meiner Diskussionsgrundlage niemals nachvollziehen können. Hab recht, bitte, viel Spaß damit.

Wer behauptet Musik wäre ersetzbar? Das reimst du dir zusammen, weil du Musik und Wiedergabemedium durcheinander wirfst.
Und weil mir die Musik wichtig ist setze ich auf das technisch bessere Medium, die CD. Ja die Haltbarkeit des Wiedergabemediums ist geringer, interessiert nur aus den bereits genannten Gründen nicht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text