382°
ABGELAUFEN
Lenovo IdeaPad Yoga 2 13 Pro für 1099€ @ NBB - 13,3" Convertible mit 3200 x 1800 Pixeln

Lenovo IdeaPad Yoga 2 13 Pro für 1099€ @ NBB - 13,3" Convertible mit 3200 x 1800 Pixeln

ElektronikBilliger.de Angebote

Lenovo IdeaPad Yoga 2 13 Pro für 1099€ @ NBB - 13,3" Convertible mit 3200 x 1800 Pixeln

Redaktion

Preis:Preis:Preis:1.099€
Zum DealZum DealZum Deal
Einfach auf "Deal des Tages" oben klicken, dann seht ihr den richtigen Preis.

Ein teures Stück Technik, bei Idealo ab: 1521€: idealo.de/pre…tpb

Interessant bestimmt die Auflösung von 3200 x 1800 Pixeln und die neue Hardware...

Aus 6 Testberichten gibt es die Note 2,0: testberichte.de/p/l…tml

weitere Tests gibt es hier:

tabtech.de/tab…est

notebookcheck.com/Tes…tml

Herstellerseite: shop.lenovo.com/de/…ro/

Specs: CPU: Intel Core i7-4500U, 2x 1.80GHz • RAM: 8GB • Festplatte: 256GB SSD • optisches Laufwerk: N/A • Grafik: Intel HD Graphics 4400 (IGP), Micro HDMI • Display: 13.3", 3200x1800, Multi-Touch, glare, IPS • Anschlüsse: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0 • Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 • Cardreader: 2in1 (SD/MMC) • Webcam: 1.0 Megapixel • Betriebssystem: Windows 8.1 64bit • Akku: Li-Polymer, 4 Zellen, 9h Laufzeit • Gewicht: 1.35kg • Besonderheiten: Convertible, beleuchtete Tastatur • Herstellergarantie: zwei Jahre

24 Kommentare

Redaktion

Yoga-2-Pro-im-Pr%C3%A4sentationsmodus.jp

Hier ist das Fazit von Notebookcheck:

Das Yoga 2 Pro ist ein ambitioniertes Gerät mit einem besonders hoch auflösenden Display. Der Vorgänger wird in diesem Bereich deutlich übertroffen, trotzdem kann das Yoga 2 Pro mit den gleichen akrobatischen Betriebsarten aufwarten. Es verfügt nicht nur über eine tolle Verarbeitung und eine exzellente Systemleistung, es ist zudem mit einer guten Tastatur, einem überzeugendem Touchpad sowie einem exzellenten 10-Finger-Multitouch-Display ausgestattet. Auch die Temperaturen bleiben im Rahmen, und selbst unter Last ist das Notebook angenehm leise.

Es ist sicherlich eine Verbesserung gegenüber dem Yoga 13, aber trotz der genannten Vorteile gibt es immer noch verbesserungswürdige Aspekte. Zunächst einmal produzieren das Pentile-Display und die RGBW-Hintergrundbeleuchtung einige unerwünschte Nebeneffekte (ausgefranste Ecken und Kanten sowie Schwächen bei der Farbdarstellung), die einige Anwender stören dürften. Auch Windows unterstützt diese enorme Auflösung nicht in allen Bereichen, immer wieder kommt es zu seltsamen Scaling-Problemen, die sich durch pixelige Texte oder zu kleine bzw. zu große Bedienelemente bemerkbar machen. Das Yoga 2 Pro schwächelt auch bei den Akkulaufzeiten, denn viele moderne Ultrabooks halten deutlich länger durch. Bei maximaler GPU-Auslastung kommt es zudem zu reduzierten Taktraten und es gibt noch weitere kleinere Mängel, z. B. die Probleme mit dem WLAN-Modul oder dem leichten Nachwippen des Displays beim Tippen oder Bedienen des Touchscreens.



Gestern auch schon aufgefallen..
Sieht sehr interessant aus. Teuer mag sein, aber so ein NB wird sicher paar Jahre halten.
Ein extremes Beispiel mag's sein: Habe vor zig Jahren für ein tolles Portégé von Tohsiba mehr als 8500 DM (!) bezahlt, läuft immer noch und sieht gut aus (nur nicht mehr zu gebrauchen).

Huch, 1521€ kommt mir aber teuer vor, der war schon mal billiger zu haben mit i7 und 8gb meine ich. Hatte mich damals dagegen entschieden. Zwar tolles Display, aber komisches Tastaturlayout, Gehäusematerial etwas komisch und spiegelndes Display... .

Tolles Gerät. Das bisher Einzige, das mit dem Surfa e Pro 3 mithält.

Kann man vergessen: " glänzendes Display" (es gibt auch eines mit mattem)

gar nicht mal so billig, das ding - bei solchen stats und dem preis würden bei apple sofort die hater aus ihren löchern gekrochen kommen.

da hier aber die ersparnis bzgl des produkts bewertet werden soll, hot

Ich hatte das Teil am Jahresanfang mal. Ist insgesamt schon saugeil, nur zwei Dinge haben mich bewogen, es wieder zurückzusenden:
- Das Clickpad (Touchpad ohne Tasten)
- Windows 8.1

Auch wenn man sich mit Windows 8.1 noch irgendwie arrangieren könnte, ist das Clickpad einfach gruselig. Viel zu ungenau und vor allem keine richtige rechts/links-Trennung.
Inzwischen würde mich eher das Thinkpad mit Yoga-Mechanismus reizen, zudem das noch den kleinen Pointstick in der Tastatur hat... Aber das ist preislich ja noch mal ne Klasse darüber angesiedelt...

Bestellt,
ich warte schon lange auf ein gutes Angebot dieses Modells.
Fettes Danke

klangkarussell

gar nicht mal so billig, das ding - bei solchen stats und dem preis würden bei apple sofort die hater aus ihren löchern gekrochen kommen. da hier aber die ersparnis bzgl des produkts bewertet werden soll, hot



Naja, nur mit dem Unterschied, dass das mehr oder wenige vergleichbare MBP 400€ nochmal mehr kostet, keinen Touchscreen hat, schlechterer Prozessor..

13": 2,6 GHz mit Retina Display
Technische Daten
2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5
Turbo Boost bis zu 3,1 GHz
8 GB 1600 MHz Arbeitsspeicher
256 GB PCIe basierter Flash-Speicher1
Intel Iris Graphics
Integrierte Batterie (9 Stunden)2
Versandfertig:
Innerhalb von 24 Stunden
Kostenfreie Lieferung
1.499,00 €

Ich kann von dem Ideapad Yoga nur abraten. Die Verarbeitung ist so mies, wer die Convertiblefunktion viel nutzt hat nicht lange Spaß daran. Dann lieber ein Thinkpad Yoga.

Atahan

Tolles Gerät. Das bisher Einzige, das mit dem Surfa e Pro 3 mithält.


Falsch, kein Digitizer !
und auch nicht Digitizer fähig also nicht compartibel.

Hessenpower

Kann man vergessen: " glänzendes Display" (es gibt auch eines mit mattem)



das ist doch quatsch. Man kriegt für 5 Euro displayfolien die entspiegeln. Und nen Schutz gegen zerkratzen haste dann auch noch.

Man kann sich das Leben auch immer selber schwer machen.. oO

da würde mich der fehlende Digitzer mehr stören (hab ich nur in den kommentaren gesehen, noch nicht nachgeschaut..)

wer um Himmels Willen gibt für so ein Teil 1000 Euro aus...??? sorry, aber da gibt es sicher preiswertere Alternativen, unabhängig davon ob die UVP um die 1500 Euro liegt.. in dem Fall wohl eher ein Mondscheinpreis... ich zitiere => "Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen. " siehe notebookcheck.com

Guter Preis für das I7 mit SSD. Da könnte man fast schwach werden. Aber Oranges Displaycover schreckt mich eben doch ab

Atahan

Tolles Gerät. Das bisher Einzige, das mit dem Surfa e Pro 3 mithält.



Tatsächlich! Damit kein Vergleich.
Ich habe mir auch gerade ein Testvideo dazu reingezogen und es gibt anscheinend massive Probleme mit der Skalierung einiger Programme wegen der zu hohen Displayauflösung.

Falkfalk

...Oranges Displaycover schreckt mich eben doch ab



Also das muss man dem IdeaPad Yoga ja lassen, das orange sieht in echt ziemlich geil aus, wenn man nicht gerade orange als Farbe nicht mag macht es echt was her.

Atahan

Tatsächlich! Damit kein Vergleich. Ich habe mir auch gerade ein Testvideo dazu reingezogen und es gibt anscheinend massive Probleme mit der Skalierung einiger Programme wegen der zu hohen Displayauflösung.



User berichten aber, dass man ohne Qualitätsverlust auf FullHD gehen kann und dieses Problem leicht umgehen kann. Ich würde das Display gern mal ansehen, aber nirgendwo mal ein Demogerät gesehen.

@peacock: Für den Businessbereich ist Orange doch etwas schrill :-)

holt euch wirklich lieber das thinkpa yoga, sieht finde ich besser aus =)
Sitz gerade vor einem (8 GB RAM, i7-4500, 256 gb ssd, full hd und co....)
Habe selbst 1300 bezahlt aber bin der Meinung es lag letztens auch bei ca 1000 € =)

Soviel Pixel braucht eh niemand auf nem Notebook, beeindruckt nur wenn son Ding im Mediamarkt steht

Weiß jemand ob man bei dem Gerät auch einen Stylus/Digitizer benutzen kann?

sfab85

Weiß jemand ob man bei dem Gerät auch einen Stylus/Digitizer benutzen kann?


Schau mal, was weiter oben geschrieben wurde ( von playQuy). Digitizer ist raus.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text