135°
ABGELAUFEN
Lenovo ThinkPad T430 Business Notebook Intel Core i5-3320M @notebooksbilliger
Lenovo ThinkPad T430 Business Notebook Intel Core i5-3320M @notebooksbilliger
ElektronikNotebooksbilliger.de Angebote

Lenovo ThinkPad T430 Business Notebook Intel Core i5-3320M @notebooksbilliger

Preis:Preis:Preis:999€
Zum DealZum DealZum Deal
Lenovo ThinkPad T430 Business Notebook Intel Core i5-3320M, 4GB, HD+, UMTS u. Win7Pro64
Versandkostenfrei bei notebooksbilliger.de

Artikelnummer: A 453022
Hier ein Teilauszug aus der Produktbeschreibung:
* Intel® Core™ i5-3320M Dual-Core Prozessor (Ivy Bridge) mit 3 MB Cache und 2x 2.60 GHz
* Intel® Turbo Boost 2.0 Technologie mit bis zu 3.30 GHz und *Mobile Intel QM77 Express Chipsatz
* 4 GB PC3-12800 1600MHz DDR3 RAM Arbeitsspeicher (1x Slot frei und max. 16GB möglich)
* 320 GB HDD SATA II 3.0 Gb/s (2.5") Festplatte mit 7.200upm
* DVD±RW SATA Brenner Ultrabay Enhanced (wechselbar)
* Intel® HD Grafik 4000 (650 MHz und Turbo bis zu 1.2 GHz) mit Intel® Clear Video HD Technologie

Bestellt man über Qipu sind noch 6€ Cashback drin.

Gültig solange Vorrat reicht.

37 Kommentare

Hm... meiner Meinung nach ist das Teil für die Hardware aber ganz schön teuer! Gibts da Photoshop oder sowas gratis dazu X)


Sonstiges:

- die dedizierte Grafikkarte taugt nicht zum Spielen
- die Festplatte ist klein, aber schön schnell
- der Arbeitsspeicher lässt sich gut erweitern
- ...

r00ter

Hm... meiner Meinung nach ist das Teil für die Hardware aber ganz schön teuer! Gibts da Photoshop oder sowas gratis dazu X)

Tss.. das ist die T-Serie.. quasi unverwüstlich, halt ein Business-Laptop und nicht unbedingt für den sparsamen Heim- und Herd-Anwender.

r00ter

- die Festplatte ist klein, aber schön schnell


320GB sind doch recht viel, aber die ist halt saulangsam.

Für 250€ bekommt man ein gebrauchtes T400, was wären die Vorteile des T430 die 750€ Aufpreis rechtfertigen?

Alizee

Tss.. das ist die T-Serie.. quasi unverwüstlich, halt ein Business-Laptop und nicht unbedingt für den sparsamen Heim- und Herd-Anwender.



Loooool - "unverwüstlich - klar, die miserable Verarbeitung und der bescheuerte Service ohne auch nur einen Hauch an Kulanz wären da noch zu erwähnen

Was nutzen dem Kunden 3 Jahre Service, wenn die nach einem Jahr ausgeleierten Scharniere (durch ach so starke Belastung bei Zugfahrten - soll in der Businesswelt ja mal vorkommen ) NICHT ersetzt werden, da diese ja "Verschleißteile" sind. Selbst der billigste Acer ist mir da lieber :-D

Also - VORSICHT vor diesen Gurken!

Die einzigen Argumente für den Kauf die da noch mittlerweile fallen, sind entweder von Markenfetischisten (ähnlich der Apfelfraktion) welche einfach unhaltbar sind

cybic

Loooool - "unverwüstlich - klar, die miserable Verarbeitung und der bescheuerte Service ohne auch nur einen Hauch an Kulanz wären da noch zu erwähnen ;)Was nutzen dem Kunden 3 Jahre Service, wenn die nach einem Jahr ausgeleierten Scharniere (durch ach so starke Belastung bei Zugfahrten - soll in der Businesswelt ja mal vorkommen ) NICHT ersetzt werden, da diese ja "Verschleißteile" sind. Selbst der billigste Acer ist mir da lieber :-DAlso - VORSICHT vor diesen Gurken!Die einzigen Argumente für den Kauf die da noch mittlerweile fallen, sind entweder von Markenfetischisten (ähnlich der Apfelfraktion) welche einfach unhaltbar sind


Ich habe selbst T42, T61, T400 und T510 genutzt und kann das Märchen von ausgeleierten Scharnieren überhaupt nicht bestätigen. Nach 3 Jahren wie am ersten Tag. Aboslut robust und wer ein T-Modell mit einem Acer vergleicht, hatte noch nie einen Tler in der Hand.

So ganz unrecht da cybic da nicht einmal..
die T430-er sollen teilweise wirklich eine miserable Verarbeitung haben.
Den technischen Support kann man auch fast in die Tonne treten, die Telefonisten haben ein schlechtes Deutsch mit merklichen Akzenz, dass sich gegenseitig nur schlecht versteht.

Sonst kann ich aber nichts schlechtes sagen, habe selbst ein t520

Alizee

Ich habe selbst T42, T61, T400 und T510 genutzt und kann das Märchen von ausgeleierten Scharnieren überhaupt nicht bestätigen. Nach 3 Jahren wie am ersten Tag. Aboslut robust und wer ein T-Modell mit einem Acer vergleicht, hatte noch nie einen Tler in der Hand.



Und immer wieder diese Propheten mit ihren MediaMarkt Wahrheiten: "Neee, hatten wir noch gaaaar ned..."

Ich arbeitete längere Zeit im IT Support von unterschiedlichen Unternehmen, hatte beruflich UND privat lange Zeit unterschiedliche Lenovo (und sogar noch IBM) Maschinen.

Das Scharnierproblem, welches komischerweise immer wieder von einigen Individuen nicht wahrgenommen wird (aus welchen Gründen auch immer) zwang sogar Lenovo dazu eine entsprechende Änderung der Garantieverträge zu veranlassen - denn das Dauergewackel und die Garantieaustauschaktionen in Massen (lag auch an dem minderwertigen KUNSTSTOFFKERN der Metallscharniere) gingen ganz schön ins Budget

Wer mehr erfahren will - gibt einfach Thinkpad+Scharniere+wackeln ins Google

Oder einfach hier nachschauen: Über 2000 Beiträge aus einem deutsprachigen Forum für Thinkpads

Also - nicht sich selbst von den Suppiduppifans den Schmarrn aufschwatzen lassen, sonder sich entsprechend informieren

Seitdem das Callcenter nach Rumänien ausgelagert wurde, ist der Support wirklich mies. Wenn was kaputt ist, bekommt man dennoch einen ordentlichen Service Vor-Ort.

Und nur damit wir uns richtig verstehen - Vorteile haben die Kisten natürlich auch :

a) (bis t420) ausgezeichnete Tastatur, so lange nicht das bescheuerte Lochblech als Untergrund besteht
b) Gute - Passable Gehäusequalität (besser als bei den billigsten Anbietern)
c) Ausgezeichnete Linuxunterstützung
d) Klasse und zahlreich vorhandene Community
e) Man kann sehr leicht alles ersetzen im Gerät selbst Günstige Ersatzteile...

Aber - auf der anderen Seite....

Extreme Qualitätsmängel, bescheidene Displayqualität (wenn auch matt), miserabler Service, schlechte Kommunikation, unmögliche und nicht kulante Garantieabwicklung... Dafür für mich persönlich zu teuer.

Man sollte es sich also doppelt, dreifach überlegen...

thinktank

Für 250€ bekommt man ein gebrauchtes T400, was wären die Vorteile des T430 die 750€ Aufpreis rechtfertigen?


Ernst gemeint? 3 Jahre Lenovo Garantie VS max. 1 Jahr Gewährleistung bei einem gewerblichen Verkäufer. Du kannst dir sicher sein, dass du dieses Notebook 3 Jahre lang nutzen kannst, die Kosten verteilt auf die Nutzungsdauer liegen also bei 333 Euro pro Jahr. Nicht wirklich teuer.

Das einzige Argument für das gebrauchte Thinkpad ist IMHO, dass da noch nicht die olle Mac-Tastatur verbaut ist.

cybic

Ich arbeitete längere Zeit im IT Support von unterschiedlichen Unternehmen, hatte beruflich UND privat lange Zeit unterschiedliche Lenovo (und sogar noch IBM) Maschinen.


Ähm, ja, wie erwähnt hab ich damals schon den T42 genutzt, der eine IBM Kiste war. X)

Vielleicht gab es bei einem Modell mal Probleme mit den Scharnieren - kann sein - dies nun auf alle Modelle abzubügeln, entspricht dem Media-Markt Slogan Niveau.

Es gibt ausreichend Test im Netz, in dem die Verarbeitung hervorragend abschneidet. Aber sicherlich alles gekauft und gefaked.. X)

cybic

Extreme Qualitätsmängel, bescheidene Displayqualität (wenn auch matt), miserabler Service, schlechte Kommunikation, unmögliche und nicht kulante Garantieabwicklung... Dafür für mich persönlich zu teuer.


Jetzt wüsste ich nur zu gerne, was ihr bei euch im Büro einsetzt. Wir haben mit Dell genau den gleichen Ärger, nur ohne die von dir genannten Plus-Punkte von der Lenovo-Seite...
Lediglich der Service ist freundlicher und spricht Deutsch.

cybic

Extreme Qualitätsmängel, bescheidene Displayqualität (wenn auch matt), miserabler Service, schlechte Kommunikation, unmögliche und nicht kulante Garantieabwicklung... Dafür für mich persönlich zu teuer.


Vermutlich Apple.. X)

ChrisRedfield

Jetzt wüsste ich nur zu gerne, was ihr bei euch im Büro einsetzt. Wir haben mit Dell genau den gleichen Ärger, nur ohne die von dir genannten Plus-Punkte von der Lenovo-Seite...Lediglich der Service ist freundlicher und spricht Deutsch.



Absolut richtig, DELL spricht tatsächlich Deutsch und (welch ein Wunder) wechselt sogar Scharniere Bei uns werden zur zeit die Außendienstler mit HP Hardware ausgestattet (EliteBooks) - mal schauen wie lange noch. HP kann sich ja auch wieder komplett zurückziehen aus dem Geschäft...

Das Problem ist ja nicht nur die bescheidene Qualität (die ist reichlich auch bei der Konkurrenz vorhanden), das Problem ist den möglichen Käufern angebliche Unverwüstlichkeit zu vermitteln, was sicherlich schon sehr lange nicht mehr der Fall ist und den schlechten Service zu verschweigen Lenovo kommt uns nicht mehr ins Haus


Alizee

Blah blah - ich kann nicht lesen, hatte mal ein t42er... blah blah Vermutlich Apple.. X)



Geh irgendwo anders rumtrollen bubbi, dein Senf hat einfach keinen Wert


P.S.: Aber genau das meinte ich unter "Markenfetischisten" - diese Fraktion ist besonders stark ausgeprägt unter den Lenovo-Konsumenten. Jegliche Kritik wird entweder verneint, als "gekauft" abgetan oder gleich persönlich genommen Man könnte meinen, man wäre in einem Apple Store

Natürlich trifft man nicht nur auf solche Gestalten, viele nutzen die gerade passende Plattform zum arbeiten und nicht als Lebensersatz... Aber es fällt einem schon auf - Äpfel und Lenovo ThinkPads produzieren häufiger solche Wracks als Acer, Asus, Sony etc.




Ich selbst habe mal für 3 jahre in einem lenovo-store gearbeitet und mich den ganzen tag nur um thinkpads gekümmert, sowohl werkstatt wie auch vertrieb. wenn ich von den geräten nicht überzeugt gewesen wäre, würde ich heute kein thinkpad mehr einsetzen. tu ich aber, und zwar immer noch mein erstes (vor 4 Jahren als Leasingrückläufer gekauft). Das Ding läuft täglich mindestens 12 Stunden! Läuft wie am ersten Tag, nur die Festplatte habe ich mal getauscht und den Speicher erweitert. Das ist zum Beispiel auch ein Vorteil der Thinkpads, alles ist total easy zu reparieren / ersetzen. Ich habe schon Notebooks in der Hand gehabt, wo man das Display entfernen musste um den Lüfter zu tauschen!
Nächster Vorteil: Ultrabay. Ein Schacht der unter anderem je nach Bedarf eine 2. Festplatte, einen 2. Akku, ein optisches Laufwerk, ... aufnehmen kann, eben was man gerade braucht. GENIAL!

naja, titan-magnesium gehäuse, tastaturbeleuchtung, trackpoint, sehr lange noch im 4:3 format gefertigt, sicherheitschip, fingerpringt, ...
ich könnte die liste noch lange weiterführen....

wackelnde scharniere? kann ich so auch nicht bestätigen, in diesem thinkpad-forum wird eben auf sehr hohem niveau reklamiert, eben weil man sich der qualität bewusst ist. ich glaube den meisten acer-usern würde es nichtmal auffallen wenn seine scharniere wackeln. nach mehr als 4 jahren haben meine scharniere ca. 2 cm spiel. störend? nö!

Mir kommt nichts anderes ins Haus, geht weg mit euren acers, samsungs und wie sie alle heißen
Dafür bin ich auch bereit etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Denn dann habe ich EIN notebook, wo andere 2 oder 3 gekauft haben.

Naja unverwüstlich sind die sicher schon seit den T30ern nicht mehr. T40 bis 42 hatte das Flexing, das 43er nicht mehr, das hatte andere Macken. Das kannst du aber trotzdem nicht mit dem Schrott von Dell in eine Schale werfen.

Ich hatte im Büro mal ein Latitude E6400. Die Scharniere haben vom ersten Tag ab gewackelt, hat mich aber nicht so sehr gestört. Allerdings ging dann der Lack von den Lautsprechern ab. Das Rätsels Lösung, dieses Notebook darf man nicht im Rucksack tragen, da das Gewicht der anderen Gegenstände ständig darauf drückt. Eine fettige Scheibe (Kästchenmuster von der Tastatur plus den Pinnöckel in der Mitte gabs täglich gratis dazu). Also vom Service neue Lautsprecherblenden und vom Chef eine neue Tasche ;-) Jetzt rate mal was nach einem halben Jahr wieder abgebröselt ist. Dazu kam noch, dass man dieses Notebook nicht überstrapazieren darf. Wenn es überhitzt, taktet es herunter, aber niemals wieder rauf. Es gibt ein Bios-Update dafür, welches lediglich den Schwellenwert höher setzt. Ein richtiges Stück Kern-Schrott. Bei den Kollegen gab es kaputte VGA-Ausgänge und Gigabit-Netzwerk-Karten, was man auf dem Flur so mitbekommt (bin nicht im Service tätig).

Ich habe privat sehr gute Erfahrungen mit Lenovo. Vielleicht muss ich die schlechten erst noch selbst sammeln. In der Familie gibts noch funktionierende T43, T61, T510, T520 (meine abgelegten).

Geht ja nichts über die Treue zur Firmenregie der kleinen Schrauber. X)

Thinkpads haben eine super Verarbeitung, wie auch in so ziemlich jedem Test belegt wird. Da stinkt die Meinung eines kleinen Schraubers nicht gegen an, selbst wenn es mal Probleme mit den Scharnieren eines T-Modells gegeben haben sollte.

Kann sich jeder sein eigenes Bild machen, der Tests lesen kann.

ChrisRedfield

... Ich habe privat sehr gute Erfahrungen mit Lenovo. Vielleicht muss ich die schlechten erst noch selbst sammeln. In der Familie gibts noch funktionierende T43, T61, T510, T520 (meine abgelegten).



Japp - privat wechselte ich erst vor ein paar Monaten das Displaykabel eines ehemaligen Komillitonen an seinem t61er, seine Scharniere und gleich die Scharniere des in meiner Familie eingesetzte t400er

t30er, mit ihren Heizkraftmonstern in CPU Format neigten ja auch zum Ausfall eines RAM Slots... Für mich endete die Unverwüstlichkeit mit der 600er, bzw. spätestens mit t23er Das Teil läuft immer noch bei einem guten Freund von mir - war als ein Geschenk damals gedacht, zur kurzfristigen Hilfe... Waren das Zeiten

e6400 hat tatsächlich das Wackelpuddingscharnierchen als Feature Aber die Consumer XPS 15er der ersten und zweiten Generationen haben mich von zum Beispiel der Stabilität begeistert. Manchmal frage ich mich wirklich, wer das ganze entwickelt bei den Majors

Egal, zu viel des Guten - was ich dir auf jeden Fall wünsche, dass du KEINE schlechten Erfahrungen jemals mit den Lenovos sammelst

In diesem Sinne - auf die baldigen Weihnachteeeen

cybic

P.S.: Aber genau das meinte ich unter "Markenfetischisten" - diese Fraktion ist besonders stark ausgeprägt unter den Lenovo-Konsumenten. Jegliche Kritik wird entweder verneint, als "gekauft" abgetan oder gleich persönlich genommen Man könnte meinen, man wäre in einem Apple Store :DNatürlich trifft man nicht nur auf solche Gestalten, viele nutzen die gerade passende Plattform zum arbeiten und nicht als Lebensersatz... Aber es fällt einem schon auf - Äpfel und Lenovo ThinkPads produzieren häufiger solche Wracks als Acer, Asus, Sony etc.

Wenn du dir Qualität mit Markenfetischismus erklären willst, dann kann man dir halt auch nicht helfen. Nimm es doch einfach hin und beiss hier nicht wild zahnlos um dich, nur weil du mal von ausgeleierten Scharnieren gehört/gelesen hast.

Ich bin auch gerne ein "Wrack" in deinen Augen, wenn ich den Thema-Interessierten meine Erfahrungen mit den verschiedenen Modellen mitteilen kann.

PS: T400 seit 3 Jahren im Einsatz - Scharniere top! Allerdings nur als Laptop im Einsatz und nicht als Ventilator-Ersatz.

cybic

In diesem Sinne - auf die baldigen Weihnachteeeen


Japp, frohes Fest!

obacht! das t430 ist nur was für schwerhörige! die NIEDRIGSTE lüfterstufe (die quasi immer läuft, außer im minutenlangen leerlauf) ist 3400rpm!

ein für mich in leisen umgebungen unerträglicher lärm und eines "business" notebooks nicht würdig. spielereien wie stufenloses runterregeln des lüfters geht nicht, nur tpfancontrol, mit dem man die temperaturschwelle zum einschalten verzögern kann (standard 40°C) Ändert aber nichts dran, dass der Föhn dann mit 3400rpm läuft.

Seitens Lenovo gibts seit Monaten keine Abhilfe. Auch das BIOS Update aus dem November ändert wieder nichts, und dem Support ist es scheiß egal.

b3ll0

Ich selbst habe mal für 3 jahre in einem lenovo-store gearbeitet und mich den ganzen tag nur um thinkpads gekümmert, sowohl werkstatt wie auch vertrieb. wenn ich von den geräten nicht überzeugt gewesen wäre, würde ich heute kein thinkpad mehr einsetzen. tu ich aber, und zwar immer noch mein erstes (vor 4 Jahren als Leasingrückläufer gekauft). Das Ding läuft täglich mindestens 12 Stunden! Läuft wie am ersten Tag, nur die Festplatte habe ich mal getauscht und den Speicher erweitert. Das ist zum Beispiel auch ein Vorteil der Thinkpads, alles ist total easy zu reparieren / ersetzen. Ich habe schon Notebooks in der Hand gehabt, wo man das Display entfernen musste um den Lüfter zu tauschen!Nächster Vorteil: Ultrabay. Ein Schacht der unter anderem je nach Bedarf eine 2. Festplatte, einen 2. Akku, ein optisches Laufwerk, ... aufnehmen kann, eben was man gerade braucht. GENIAL!naja, titan-magnesium gehäuse, tastaturbeleuchtung, trackpoint, sehr lange noch im 4:3 format gefertigt, sicherheitschip, fingerpringt, ...ich könnte die liste noch lange weiterführen....wackelnde scharniere? kann ich so auch nicht bestätigen, in diesem thinkpad-forum wird eben auf sehr hohem niveau reklamiert, eben weil man sich der qualität bewusst ist. ich glaube den meisten acer-usern würde es nichtmal auffallen wenn seine scharniere wackeln. nach mehr als 4 jahren haben meine scharniere ca. 2 cm spiel. störend? nö!Mir kommt nichts anderes ins Haus, geht weg mit euren acers, samsungs und wie sie alle heißen ;)Dafür bin ich auch bereit etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Denn dann habe ich EIN notebook, wo andere 2 oder 3 gekauft haben.;)


Ja, das deckt sich mit meinen Erfahrungen und denen meiner Kollegen.

thinktank

Für 250€ bekommt man ein gebrauchtes T400, was wären die Vorteile des T430 die 750€ Aufpreis rechtfertigen?


Für den Preis der Garantie könnte ich mir drei weitere T400 kaufen und hätte vier Laptops, was soll ich da mit einer drei Jahres Garantie? X)

cybic

Absolut richtig, DELL spricht tatsächlich Deutsch


nicht ganz richtig. in meinem Fall war derjenige mit seiner sprachkompetenz nicht der richtige für den Job; ganz davon zu schweigen, dass ich seit 3 Monaten auf eine Antwort warte, ist aber ein anderes Thema

thinktank

Für den Preis der Garantie könnte ich mir drei weitere T400 kaufen und hätte vier Laptops, was soll ich da mit einer drei Jahres Garantie? X)


Die kannst du dann zu einem Cluster zusammenfassen, und vielleicht sind sie zusammen sogar schneller als ein T430 ;-) Was soll ein Normalsterblicher mit 4 Notebooks?

Wann kommt mal ein guter deal für ein ultrabook am besten mit lw

Alizee

Ich habe selbst T42, T61, T400 und T510 genutzt und kann das Märchen von ausgeleierten Scharnieren überhaupt nicht bestätigen. Nach 3 Jahren wie am ersten Tag. Aboslut robust und wer ein T-Modell mit einem Acer vergleicht, hatte noch nie einen Tler in der Hand.



Kann ich bestätigen, T23, T40, T42p, X60, T61p und bisher noch gar keine Schäden irgendwo gehabt - abgesehen von einem defekten Lüfter beim T42p, welchen ich für 25 Euro innerhalb von ner Stunde selber ausgewechselt habe - bei Thinkpad wird halt nix verklebt oder mit Spezialschrauben plombiert, sondern sogar noch vom Hersteller Anleitungen herausgegeben, wie jedes Teil ausgetauscht werden kann.
Obs unter Lenovo noch genauso ist, kann ich nicht sagen - die Dinger sind ja auch um einiges billiger geworden als die noch unter IBM produzierten.

doenermann

obacht! das t430 ist nur was für schwerhörige! die NIEDRIGSTE lüfterstufe (die quasi immer läuft, außer im minutenlangen leerlauf) ist 3400rpm!ein für mich in leisen umgebungen unerträglicher lärm und eines "business" notebooks nicht würdig. spielereien wie stufenloses runterregeln des lüfters geht nicht, nur tpfancontrol, mit dem man die temperaturschwelle zum einschalten verzögern kann (standard 40°C) Ändert aber nichts dran, dass der Föhn dann mit 3400rpm läuft.Seitens Lenovo gibts seit Monaten keine Abhilfe. Auch das BIOS Update aus dem November ändert wieder nichts, und dem Support ist es scheiß egal.



gelaber. hab selbst n T430, Lüfter läuft zwar ständig, aber mit nichten handelt es sich dabei um einen "unerträglicher lärm". Das T430 ist im Idle auch nicht lauter als ein Macbook pro.

Also, wer hier Acer Laptops qualitativ gleichstellt mit denen von Apple oder Lenovo, der disqualifiziert sich doch schon selbst von der Diskussion...

Nur 4GB RAM und keine SSD ... nicht mehr zeitgemäß und für 999 EUR kann man so etwas langsam erwarten ...

... leider ist die Preis-Leistung nur befriedigend und der Deal damit eher uninteressant.

Kostenstellenleiter

gelaber. hab selbst n T430, Lüfter läuft zwar ständig, aber mit nichten handelt es sich dabei um einen "unerträglicher lärm". Das T430 ist im Idle auch nicht lauter als ein Macbook pro.


Ich würde das nicht einfach nur als Gelaber abtun. Zwar ist sein Posting vermutlich um Größenordnungen übertrieben, aber alle paar Jahre baut auch Lenovo mal ein richtig beschissenes Notebook ;-) Mein schlechtestes bisher war das T43. Durch den Chipsatz ging max. 2GB ram rein, durch den IDE-Stecker (am internen SATA!-Controller) max. 120GB, die schnellste 7200er damals. Der Lüfter war so richtig laut und niemals aus. Naja, beim einschalten heult er kurz auf, dann ist er eine Minute aus und dann für immer an. Dazu kam, dass der Lüfter alle 15-20 Sekunden einmal kurz hochschnellte, um mich daran zu erinnern, dass er noch da war ;-) Da gab es auch Updates für's Bios und für den Embedded Controller und für dieses und für jenes. Das konnte man mit Tools ein wenig in den Griff bekommen, aber so richtig warm bin ich mit dem Teil nie geworden.
Allerdings, recht solide war das Teil. Ist beim Kollegen einmal vom Tisch gefallen, weil er über das Netzteil gestolpert ist. Normale Tischhöhe, 80 cm, das steckt es problemlos weg. Schau dir mal einen Mac an der runter gefallen ist. Oder lieber nicht, das ist kein schöner Anblick.

Mein aktuelles T520er dagegen, Core i7, 8GB RAM, genital! Im normalen Arbeitsbetrieb (Win7, VS.NET, 1-2 VMWare-Instanzen oder Linux/Gnome, Anjuta und dieselben VMWare-Instanzen) ist es kaum zu hören, so muss das. Die 430/530 werde ich allein schon wegen der beschissenen Tastatur überspringen. Und bei der Lüfter-Problematik werde ich zumindest hellhörig, die Story kenn ich noch von früher.

Mein (ehemaliges) x220t war wirklich leise (mit tpfancontrol sowieso lautlos), aber es hatte dann doch so eine Art hochfrequentes Piepen (vom Lüfter). An sich echt gutes Gerät, aber nachts laufen lassen ging gar nicht, obwohl 2-3m entfernt. Wurde durch ein x201 ersetzt - nun ist Ruhe

Die neue Tastatur soll nicht verkehrt sein, aber ist natürlich Geschmackssache.

x serie alles andre ist spielzeug

Kostenstellenleiter

gelaber. hab selbst n T430, Lüfter läuft zwar ständig, aber mit nichten handelt es sich dabei um einen "unerträglicher lärm". Das T430 ist im Idle auch nicht lauter als ein Macbook pro.



ja wenn du meinst.. mein gehör ist jedenfalls noch so im schuss, dass es auch hochfrequente töne hört (und die macht der lüfter nunmal, und NICHT der "high-pitch noise" der CPU).

ich habe bei meinem t430 den lüfter tauschen lassen -> keinerlei besserung. (und von wegen nächster arbeitstag vor ort - ne woche hats gedauert)
ich habe mir ein zweites t430 bestellt um zu vergleichen -> genau das gleiche.

wir hatten schon mindestens 10 unterschiedliche lenovo modelle im einsatz, und KEINES war annähernd so laut wie das t430.

wenn du damit natürlich nur im großraumbüro sitzt wird man es natürlich nicht hören, in der bib oder in einem kleinen büro ist der kleine föhn aber peinlich.

btw. im lenovo forum gibts dazu 17 seiten: forums.lenovo.com/t5/…lse

Ich halte die Unverwüstlichkeit und besondere Qualität der Thinkpads inzwischen auch für ein Marketingmärchen. Scharnierprobleme, Gehäuserisse, Druckstellen im Display oder gar Displayausfall, alles schon gehabt bei gerade 5 Geräten in der Familie. Ein Gerät hatte etwas Wasser über die Tastatur bekommen und war danach tot, das hielt ich bei all der Werbung zuerst auch nicht für möglich.

Der Vorteil der Lenovos steckt meiner Meinung nach weniger in der mittelmässigen Verarbeitung, als viel mehr in der Community, die wirklich jedes Problemchen minutiös auflistet und lösen hilft. Außerdem gibts leicht und günstig Ersatzteile. Wer nicht die letzte Leistungsreserve auskostet hat meines Erachtens mit einem Gebrauchten Leasingrückläufer der letzten Modellreihe eine gute und viel günstigere Alternative.

ob die qualität die jahre abgenommen hat - eher nicht, schwankungen sind wie bei anderen herstellern an der tagesordnung
ob die anspruchshaltung der käufer zugenommen hat - eindeutig ja
ob lenovo auch an physikalische und bautechnische grenzen gebunden ist - ja definitiv
fakt ist eins - ansprüche sind verschieden, ansprüche sollte man in dem preissegment auch haben, nur ist eben nicht jedes modell für einen passend - der vorteil liegt wirklich in der langzeitstabilität, besserem extremsituationshandling und der community
die frage, die man sich stellen sollte - sind meine wünsche bei der baugröße, dem gewicht überhaupt zum jetzigen zeitpunkt realisierbar - oft ist dem nicht so

was sagt uns das - teils sind onlineaktivitäten bzw. -buys nicht immer die beste wahl

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text