248°
ABGELAUFEN
Lenovo ThinkPad T460p mit Core i5-6300HQ Quad-Core, 14 Zoll Full-HD IPS Display in matt, 3 Jahre Garantie für 974,95€ [konfigurierbar]

Lenovo ThinkPad T460p mit Core i5-6300HQ Quad-Core, 14 Zoll Full-HD IPS Display in matt, 3 Jahre Garantie für 974,95€ [konfigurierbar]

ElektronikLenovo Angebote

Lenovo ThinkPad T460p mit Core i5-6300HQ Quad-Core, 14 Zoll Full-HD IPS Display in matt, 3 Jahre Garantie für 974,95€ [konfigurierbar]

Preis:Preis:Preis:974,95€
Zum DealZum DealZum Deal
PVG ab 1.150€

Bei Lenovo direkt gibt es das Thinkpad T460p mit Gutschein "PERFECT4YOU" im Angebot. Man kann noch individuell konfigurieren - 128GB SSD statt HDD spart noch 1,19€ - größer gibt es auch. Im Standard ist nur ein kleiner Akku dabei (23,2Wh), gibt jedoch auch größer mit 47Wh (spart 3,57€) oder sogar 72Wh (plus 13,09€). Als Basis muss das linke Modell genommen werden.

Test Notebookcheck mit 85% wunderbar.

Daten:

CPU: Intel Core i5-6300HQ, 4x 2.30GHz-3.20GHz
RAM: 4GB DDR4 (1x 4GB)
Festplatte: 500GB HDD
optisches Laufwerk: N/A
Grafik: Intel HD Graphics 530 (IGP), HDMI, Mini DisplayPort
Display: 14", 1920x1080, non-glare, IPS
Anschlüsse: 3x USB 3.0, Gb LAN
Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth
Cardreader: 4in1
Webcam: 1.0 Megapixel
Betriebssystem: Windows 10 64bit
Akku: Li-Polymer, 3 Zellen
Gewicht: 1.80kg
Besonderheiten: Pointing Stick, Fingerprint-Reader, 1x M.2/M-Key (PCIe, 2242) Herstellergarantie: drei Jahre

24 Kommentare

Bei Gaming Notebooks gibt es ja noch einen Grund auf der Höhe der Zeit zu bleiben (techn. Foirschritt bei den mobilen GPUs) aber wenn man privat ein Business Notebook kauft, macht es meiner Meinung nach Sinn ein gebrauchtes Thinkpad zu kaufen. Deutlich günstiger, kaum langsamer.

cvzone

Bei Gaming Notebooks gibt es ja noch einen Grund auf der Höhe der Zeit zu bleiben (techn. Foirschritt bei den mobilen GPUs) aber wenn man privat ein Business Notebook kauft, macht es meiner Meinung nach Sinn ein gebrauchtes Thinkpad zu kaufen. Deutlich günstiger, kaum langsamer.


Hast du da eine gute Anlaufstelle? Ich hab mal auf lapstore.de geschaut, da sind fast alle Geräte mit Spezialaufklebern auf der Tastatur. Sieht nicht so hübsch aus..

nbwn.de
luxnote.de

Liste nicht vollständig.
Ansonsten kann ich @cvzone nur zustimmen.

cvzone

Bei Gaming Notebooks gibt es ja noch einen Grund auf der Höhe der Zeit zu bleiben (techn. Foirschritt bei den mobilen GPUs) aber wenn man privat ein Business Notebook kauft, macht es meiner Meinung nach Sinn ein gebrauchtes Thinkpad zu kaufen. Deutlich günstiger, kaum langsamer.



​wenn das dein Problem ist schau was eine Austausch Tastatur kostet.

schließe mich dem voll an. gebrauchte business notebooks sind nicht tot zu kriegen. und reichen leistungstechnisch für alles aus, was nicht fhd gaming sein will. thinkpad, ebenso dell ... die latitude reihe ist nach wie vor das solideste, was je gebaut wurde ...

Bearbeitet von: "rambovn" 23. August

rambovn

http://prntscr.com/bg5lhygeht nicht


Versuchs mal mit der richtigen Startkonfiguration
wmyqq96j.jpg

interessanter Preis schade das der Coupon nicht für die i7 Variante gilt...

rambovn

http://prntscr.com/bg5lhygeht nicht


ach so, danke für Hinweis

cvzone

Bei Gaming Notebooks gibt es ja noch einen Grund auf der Höhe der Zeit zu bleiben (techn. Foirschritt bei den mobilen GPUs) aber wenn man privat ein Business Notebook kauft, macht es meiner Meinung nach Sinn ein gebrauchtes Thinkpad zu kaufen. Deutlich günstiger, kaum langsamer.



Ich habe mir für 35€ eine Deutsche Backlit Tastatur geholt, dann wird aus den UK Leasing Importen wieder ein vergleichbares Gerät.

cvzone

Bei Gaming Notebooks gibt es ja noch einen Grund auf der Höhe der Zeit zu bleiben (techn. Foirschritt bei den mobilen GPUs) aber wenn man privat ein Business Notebook kauft, macht es meiner Meinung nach Sinn ein gebrauchtes Thinkpad zu kaufen. Deutlich günstiger, kaum langsamer.



Nur haben die halt keine FHD-IPS-Displays

flxmr

Nur haben die halt keine FHD-IPS-Displays



Man muss gucken. HP, Lenovo und Dell haben auch vor 2-3 Jahren schon ziemlich gute Geräte gehabt. Die meißten Leasing Rückläufer haben das sicher nicht, aber ich denke mal für 500 Euro lässt sich da schon was finden.

Naja wer ein T4xxP kauft wird schon Leistung beauchen.
Sonst würde ich eher zur Version ohne P greifen.

Aber auch die jungen gebrauchen bekommt man in fhd und Garantieerweiterung ist auch kein Problem.

N Tauie aber 4GB RAM und keine SSD...

Übel..

hackint0sh

N Tauie aber 4GB RAM und keine SSD...Übel..



Wer einen Laptop mit einer eingebauten SSD kauft, gehört sowieso sofort besachwaltet. Nur die Dümmsten zahlen den Aufpreis dafür.

wie kommts dass es mit größerem Akku günstiger wird?

hackint0sh

N Tauie aber 4GB RAM und keine SSD...Übel..



Es geht darum, dass an diesem Notebook nur die CPU wirklich teuer ist, die restliche Ausstattung ist das Geld nicht wert..ich meine, ernsthaft...

3 Zellen Akku, nur Full HD, nur 4GB RAM, keine SSD... aber Leute bescheren sich über Apple-Preise? Garantiert hat's noch nichtmal ne Tasta-Beleuchtung..

Also wer ein neues ThinkPad kaufen möchte, muss schon gute Gründe und auch Geld haben, da diese Business-Teile aber auch echt Asche kosten (Naja, IMHO immer noch besser als ein MacBook in Sachen Notebook "Verarbeitung")*

Der Vorteil, wenn man sich ein ThinkPad vor der T*30-Generation gekauft hat:

Die gute alte Tastatur, tolle Verarbeitung, viel Zubehör, gute Aufrüst- und Umrüstzubehör (Akkus, Arbeitsspeicher, Festplate/SSD usw.)



Nachtteil ist halt für manche halt der Prozessor und Bildschirm, aber man muss ja sehen, ob man damit zurechtkommt


Ich bin hingegen mit meinem T430s völlig zufrieden (Hab es auch via myDealz gefunden). Habe das Teil aufgerüstet für umme (An bestimmten Orten finden man immer irgendwo Bauteile, die passen) und für die Uni reicht das Teil völlig.



*: MacBooks: Sind nicht mein Fall, sehen dafür aber gut aus, gute Verarbeitung muss man zugeben, aber wenn es um Aufrüstung geht... nicht ganz so easy wie bei den Business Notebooks

Bearbeitet von: "TheNguyenster" 23. August

Der T460p hier sieht ja ganz nett aus, aber ich finde es mies, dass Lenovo meist immer 4GB RAM als billigste Konfiguration anbietet, 8GB kann man schon hergeben für den Startpreis

Schade dass man kaum noch optische Laufwerke in den Rechner einbaut bzw. ein Wechselslot

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text