464°
ABGELAUFEN
Lenovo USB 3.0 Secure HDD 1TB externe Festplatte mit 256 Bit AES Verschlüsselung 2te Chance
Lenovo USB 3.0 Secure HDD 1TB externe Festplatte mit 256 Bit AES Verschlüsselung 2te Chance

Lenovo USB 3.0 Secure HDD 1TB externe Festplatte mit 256 Bit AES Verschlüsselung 2te Chance

GelöschterUser188302
Preis:Preis:Preis:99€
Zum DealZum DealZum Deal
UPDATE II:

über Ebay und Lapstore ausverkauft, jetzt geht nur noch die Bestellung direkt über NBWN.de aber dann für 104,95€

nbwn.de/pro…tml

lapstore.de/a.p…3-0 (ausverkauft!)

*************************************************************************************************************

Abverkauf über die Reseller von Lenovo:

nach NBWN nun Lapstore

Lenovo USB 3.0 Secure HDD 1TB externe Festplatte mit 256 Bit AES Verschlüsselung

- High-Level 256-bit Advanced Encryption Standard (AES)
- Echtzeit AES 256-bit mit Verschlüsselung ohne Beeinträchtigung der Lese- und Schreibgeschwindigkeit
- Größe: 1TB
- Anschluss: High-Speed USB 3.0 (USB 2.0 kompatibel)
- Datenübertragungsraten: USB 2.0 lesen bis 33 MBps, schreiben bis 25 MBps / USB 3.0 lesen bis 75 MBps, scheiben bis 55 MBps
- Nach einer bestimmten Dauer der Inaktivität verriegelt sich das Laufwerk selbst
- Metallgehäuse
- Keypad zur Eingabe eines 8 bis 16 stelligen digitalen Passworts für eine Nutzer- und eine Administrator-ID
- Mehrfarbige LED Statusanzeige
- Ohne Netzteil - Stromanschluss über die USB Schnittstelle*
- Fest verbautes USB 3.0-Kabel mit Aufbewahrungshalterung
- Inkl. USB-Y-Verlängerungskabel
- Höhe: 20 mm / Breite: 87 / Tiefe 123 mm
- Gewicht: 200 g

Sollte bei Ebay alles verkauft sein kann man auf gut Glück es über die Homepage probieren, dann allerdings zuzüglich Porto:

lapstore.de/a.p…3-0

nbwn.de/pro…tml

Viel Erfolg!
- ThinkpadX301

Lapstore schreibt:

"Die 256-Bit Verschlüsselung ist nahezu unknackbar und sichert Ihre Daten effektiv vor allen, vom Räuber bis zur NSA!"

Da zeigt sich mal wieder die geballte IT Kompetenz der Herren aus Münster lol
- ThinkpadX301

*************************************************************************************************************


Update II
- ThinkpadX301

Beste Kommentare

Deal-Jäger

shellshock


Er hat es gefunden und es reingestellt. Der Deal ist nicht doppelt.
32 Kommentare

Doppelt

shellshock

Doppelt



nööö
Avatar

GelöschterUser188302

Lies mal genau shellshock ;-)

Deal-Jäger

shellshock

Doppelt


Ist ein anderer Händler und das andere Angebot ist abgelaufen.

ThinkpadX301

Lies mal genau shellshock ;-)



Bleibt derselbe Artikel. Hätte man auch einfach beim anderen aktualisieren können.
Avatar

GelöschterUser188302

Versuch das mal wenn ein Deal schon geschlossen ist ;-)

ThinkpadX301

Lies mal genau shellshock ;-)


shellshock

Doppelt



Du kannst den anderen Deal doch aufmachen und das Angebot aktualisieren. Ist doch ein leichtes.

ThinkpadX301

Lies mal genau shellshock ;-)



Wie gesagt kann man die wieder öffnen lassen. Mods können das
Avatar

GelöschterUser188302

Also bei mir gings nicht....aber who cares

shellshock

Doppelt


shellshock

Doppelt



Search ist Mod. oO

Cooooooold

Geil wie er sich rechtfertigen will

Das müsste ja dann bestimmt bei 33% aller Deals gemacht werden ^^

schnappfuchs

Geil wie er sich rechtfertigen will Das müsste ja dann bestimmt bei 33% aller Deals gemacht werden ^^



Habe ich nichts dagegen. Demnächst kannst du mich auch einfach zitieren wenn du über mich redest

Deal-Jäger

shellshock


Er hat es gefunden und es reingestellt. Der Deal ist nicht doppelt.

Danke, hab sie mal mitgenommen

Avatar

GelöschterUser188302

Kenn die Platte selber nur vom Sehen, hoffe die taugt was. Ich weiß nur, dass die damals sehr günstig im Einkauf war, weil zu dem Zeitpunkt ein Großkunde abgesprungen ist und einem anderen Sicherheitssystem vertraut hat.

Kommentar

schnappfuchs

Geil wie er sich rechtfertigen will Das müsste ja dann bestimmt bei 33% aller Deals gemacht werden ^^



Schönes Dinge
Hasse ich auch sowas, außer wenn derjenige TE ist, dann ist es dämlich da DoubleNotification.

Aber Fakt ist, ich bin auch der Meinung wenn die Mods sowieso zu viel zu tun haben um mitzuteilen warum sie etwas schließen, kann man nicht erwarten, dass sie auch noch Threads aufmachen müssen
Avatar

GelöschterUser188302

Über Ebay ausverkauft, jetzt gehts nur noch direkt für 103,95€

Sind minderwertige Seagate platten verbaut, rauchen schnell ab.

Kann man die Platte z.B. gegen eine WD Green mit 2TB tauschen und die Verschlüsselung wird einfach auf die neue HDD angewandt?

Das würde mich auch interessieren.

Avatar

GelöschterUser188302

baumarktfuzzy

Sind minderwertige Seagate platten verbaut, rauchen schnell ab.



Welcher Typ/Model wurde denn verbaut? Soweit ich weiß stellt Seagte keine 1TB 2.5 Zoll Platten außer der

STBD1000400 her und die ist alles andere als minderwertig.....also baumarktfuzzy bitte Quellenangabe.

Schon hart der Aufpreis für das bisschen Verschlüsselungshardware. Da beleibe ich doch lieber bei Softwareverschlüsselungen mit 1024bit, bei denen ich mir sicher bin, dass die keine eingebauten Backdoors haben.

Krokokopter

Schon hart der Aufpreis für das bisschen Verschlüsselungshardware. Da beleibe ich doch lieber bei Softwareverschlüsselungen mit 1024bit, bei denen ich mir sicher bin, dass die keine eingebauten Backdoors haben.


Die wären?

Krokokopter

Schon hart der Aufpreis für das bisschen Verschlüsselungshardware. Da beleibe ich doch lieber bei Softwareverschlüsselungen mit 1024bit, bei denen ich mir sicher bin, dass die keine eingebauten Backdoors haben.


Mit welcher Verschlüsselung?

Also wer Wert auf eine sichere Verschlüsselung legt, ist mit dieser Art von Hardwareverschlüsselung falsch. Betrachtet man nun den Aufpreis von €40 für diese "Lösung" muß jeder selbst entscheiden, ob er dafür so viel Geld ausgibt. Die Lösung meines Erachtens prinzipbedingt nicht sonderlich sicher. Ich gehe davon aus, daß es folgendermaßen implementiert ist.

1.) Es gibt einen geheimen Schlüssel (FS) in der Firmware der Festplatte mit dem alle Daten ver- und entschlüsselt werden.
2.) Dieser geheime Schlüssel (FS) wird nun wiederum mit dem PIN bzw. Paßwort das der Anwender vergibt verschlüsselt.

Der Grund ist einfach der, daß wenn direkt mit dem PIN des Anwenders verschlüsselt würde, der komplette Festplatteninhalt bei einer PIN-Änderung neu verschlüsselt werden müßte.
Und genau darin liegt das Problem. Wie wird der geheime Schlüssel (FS) erzeugt? Ist er wirklich zufällig und wird nicht irgendwo beim Hersteller gespeichert? Läßt er sich aus der Serienummer der Festplatte berechnen (vgl. WPA Key Easybox) Oder wird der Einfachheit halber vielleicht für alle Festplatten der gleiche Schlüssel verwendet oO

Also in meinen Augen ein nettes Gimmick mehr nicht


Update:
Hier die passende Seite bei Lenovo
Ganz interessant sind die Systemvoraussetzungen mit Windows XP und höher. Es heißt dort zwar "No software installation required. Wenn Windows aber Systemvoraussetzung ist, denke ich, daß beim Verbinden irgendein Programm gestartet werden muß. Demnach wahrscheinlich eben doch keine HW-Lösung

Krokokopter

Softwareverschlüsselungen mit 1024bit, bei denen ich mir sicher bin, dass die keine eingebauten Backdoors haben.


Dann musst Du aber den gesamten Quellcode durcharbeiten, diesen verstehen und es anschließend selbst compilieren!

negotio

Also wer Wert auf eine sichere Verschlüsselung legt, ist mit dieser Art von Hardwareverschlüsselung falsch. Betrachtet man nun den Aufpreis von €40 für diese "Lösung" muß jeder selbst entscheiden, ob er dafür so viel Geld ausgibt. Die Lösung meines Erachtens prinzipbedingt nicht sonderlich sicher. Ich gehe davon aus, daß es folgendermaßen implementiert ist. 1.) Es gibt einen geheimen Schlüssel (FS) in der Firmware der Festplatte mit dem alle Daten ver- und entschlüsselt werden. 2.) Dieser geheime Schlüssel (FS) wird nun wiederum mit dem PIN bzw. Paßwort das der Anwender vergibt verschlüsselt. Der Grund ist einfach der, daß wenn direkt mit dem PIN des Anwenders verschlüsselt würde, der komplette Festplatteninhalt bei einer PIN-Änderung neu verschlüsselt werden müßte. Und genau darin liegt das Problem. Wie wird der geheime Schlüssel (FS) erzeugt? Ist er wirklich zufällig und wird nicht irgendwo beim Hersteller gespeichert? Läßt er sich aus der Serienummer der Festplatte berechnen (vgl. WPA Key Easybox) Oder wird der Einfachheit halber vielleicht für alle Festplatten der gleiche Schlüssel verwendet oO Also in meinen Augen ein nettes Gimmick mehr nicht Update: Hier die passende Seite bei Lenovo Ganz interessant sind die Systemvoraussetzungen mit Windows XP und höher. Es heißt dort zwar "No software installation required. Wenn Windows aber Systemvoraussetzung ist, denke ich, daß beim Verbinden irgendein Programm gestartet werden muß. Demnach wahrscheinlich eben doch keine HW-Lösung


Das Dingen funktioniert eigentlich auf allen Systemen. Die Vorraussetzung XP ist lediglich dem "Treiber" geschuldet, will heissen, ab XP gibt es das Dingen per USB Plug and Play. Den PIN kann man selbst vergeben (und ändern), wenn man den vergessen hat, sind die Daten Matsch.
Da wird nischt nirgendwo bei Lenovo gespeichert.

Wird in unserem unternehmen verwendet, ausgeliefert werden die Platten mit einem Standard Pin. Den muss der Anweder halt ändern.

Wie ich darauf komme, dass die verbaute Platte minderwertig ist?
Ganz einfach:
Sehr hohe Reklamationsquote! Aufgeschraubt habe ich das teil aber noch nie, kann also nicht 100% sagen,welches modell verbaut ist. Wird aber als irgendeine Seagate identifiziert. Modell habe ich mir niemals aufgeschrieben.Wozu auch, wenn das Dingen abraucht,wird es reklamiert. Da basteln wir nix dran rum.
Lobend erwähnen muss ich aber den Lenovo Support (keine Ahnung, ob die bei Privatanwender auch so so gut sind).

baumarktfuzzy

Das Dingen funktioniert eigentlich auf allen Systemen. Die Vorraussetzung XP ist lediglich dem "Treiber" geschuldet, will heissen, ab XP gibt es das Dingen per USB Plug and Play. Den PIN kann man selbst vergeben (und ändern), wenn man den vergessen hat, sind die Daten Matsch. Da wird nischt nirgendwo bei Lenovo gespeichert.


Heißt das die Platte stellt sich als normales Mass Storage Device vor?
Dann müßte sie ja auch unter Linux laufen. Ich bin aus eigener Erfahrung bei solchen Lösungen ziemlich skeptisch. Wir hatten in der Firma auch diverse Security-USB-Sticks. Die waren fast alle Schrott. Die Entsperrung erfolgte dort über ein Tool, was auf dem Stick gespeichert war. Im Test fielen sie aber durch, da mit vertretbarem Aufwand eben doch auf die Datenpartition zugegriffen werden konnte oO

Das Problem bleibt aber der geheime Schlüssel mit dem die Daten verschlüsselt werden. Wenn der nichts taugt, da berechenbar oder für alle Platten gleich, kann der Anwender sich noch so einen tollen PIN ausdenken. Ich bin da eben sehr vorsichtig vgl. WPA-Schlüsseln s.o. und BIOS-Paßwörtern, die der Hersteller gegen Einwurf großer Münzen zurücksetzen kann

baumarktfuzzy

Das Dingen funktioniert eigentlich auf allen Systemen. Die Vorraussetzung XP ist lediglich dem "Treiber" geschuldet, will heissen, ab XP gibt es das Dingen per USB Plug and Play. Den PIN kann man selbst vergeben (und ändern), wenn man den vergessen hat, sind die Daten Matsch. Da wird nischt nirgendwo bei Lenovo gespeichert.



Na, das einzige Manko an der Kiste ist eben das Tastaturfeld. Du kannst eben als Schlüssel nur eben Ziffern von 0-9 nehmen. Ich glaube auch nur 8 Stellen oder so. Eben nicht wie bei Software Standardmässig Groß/Kleinbuchstaben,etc.

Das Passwort der HDD besteht nur aus Ziffern … Und hat eine Länge von max. 16 Zeichen. Der "Finder" kann diese Merkmale dediziert beim Brute Force nutzen um nur relevante Passwörter auf die AES Verschlüsselung zu feuern. Damit dürfte die maximale Dauer mit einem modernen Rechner bei max. wenigen Tagen liegen bis die Verschlüsselung nachgibt…. (Wenn man die Festplatte ausbaut natürlich, sonst greifen weitere Schutzmassnahmen der Hdd)
Unbekannt ist ob zB noch ein Salt angewandt wird. Da nicht im whitepaper genannt muss man den schlechtesten Fall annehmen.

Meine Platte wurde gestern geliefert.
Leider muss ich feststellen das auf allen meinen Systemen die Platte NICHT am USB 3 Port funktioniert:

- Ubuntu 14.10 an Front USB3.0 (Rückseite auch probiert)
- Lenovo T410 mit Windows 8.1
- Auf der Arbeit Asus Mainboard mit USB 3 über Hub.

An allen Rechnern funktioniert es per USB2 Anschluß.
Bei meinen Kollegen geht es teilweise auch nicht an USB3 Anschlüssen.

Jemand etwas ähnliches beobachtet:

Info: Die Platte läuft problemlos unter Linux. Normaler Massenspeicher.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text