344°
ABGELAUFEN
Lenovo USB 3.0 Secure HDD 1TB externe Festplatte mit 256 Bit AES Verschlüsselung Wieder vorrätig!
Lenovo USB 3.0 Secure HDD 1TB externe Festplatte mit 256 Bit AES Verschlüsselung Wieder vorrätig!
ElektronikNBWN Angebote

Lenovo USB 3.0 Secure HDD 1TB externe Festplatte mit 256 Bit AES Verschlüsselung Wieder vorrätig!

AvatarGelöschterUser188302

Preis:Preis:Preis:103,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Abverkauf über die Reseller von Lenovo:

bei NBWN
4,90€ teurer als beim letzten Deal wegen Versandkosten

Lenovo USB 3.0 Secure HDD 1TB externe Festplatte mit 256 Bit AES Verschlüsselung

- High-Level 256-bit Advanced Encryption Standard (AES)
- Echtzeit AES 256-bit mit Verschlüsselung ohne Beeinträchtigung der Lese- und Schreibgeschwindigkeit
- Größe: 1TB
- Anschluss: High-Speed USB 3.0 (USB 2.0 kompatibel)
- Datenübertragungsraten: USB 2.0 lesen bis 33 MBps, schreiben bis 25 MBps / USB 3.0 lesen bis 75 MBps, scheiben bis 55 MBps
- Nach einer bestimmten Dauer der Inaktivität verriegelt sich das Laufwerk selbst
- Metallgehäuse
- Keypad zur Eingabe eines 8 bis 16 stelligen digitalen Passworts für eine Nutzer- und eine Administrator-ID
- Mehrfarbige LED Statusanzeige
- Ohne Netzteil - Stromanschluss über die USB Schnittstelle*
- Fest verbautes USB 3.0-Kabel mit Aufbewahrungshalterung
- Inkl. USB-Y-Verlängerungskabel
- Höhe: 20 mm / Breite: 87 / Tiefe 123 mm
- Gewicht: 200 g

33 Kommentare

Mydealzer würden Jahre warten in der Hoffnung die Versandkosten zu sparen

Danke - gekauft. Versandkosten waren aber nur 4,90€

Aber wozu braucht man das?....aus ...GRÜNDEN!

Wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen ist, immer an jedem PC darauf zugreifen zu müssen, dann lieber eine normale Festplatte mit TrueCrypt verwenden. Damit wird die Lese-/Schreibrate mit ausreichendem Prozessor auch nicht verringert und man bekommt mehr als nur 55 MB/s Schreibgeschwindigkeit.

Draylin

Wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen ist, immer an jedem PC darauf zugreifen zu müssen, dann lieber eine normale Festplatte mit TrueCrypt verwenden. Damit wird die Lese-/Schreibrate mit ausreichendem Prozessor auch nicht verringert und man bekommt mehr als nur 55 MB/s Schreibgeschwindigkeit.


Wie ist denn der Stand bei Truecrypt? Ist die letzte verfügbare Version sicher?

Avatar

GelöschterUser188302

Was ist schon sicher heutzutage ;-)

RedRepublic

Wie ist denn der Stand bei Truecrypt? Ist die letzte verfügbare Version sicher?


Wäre sie das nicht, würde es sie heute noch geben.

Avatar

GelöschterUser99108

Sehr solide verarbeitetes Gerät. Ein kleines einzeiliges Display wäre manchmal hilfreich, um die verschiedenen Modi (Admin / User) und Statusmeldungen leichter ablesen zu können und nicht nur auf die Farbe und das Blinken der LEDs angewiesen zu sein.

Draylin

Wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen ist, immer an jedem PC darauf zugreifen zu müssen, dann lieber eine normale Festplatte mit TrueCrypt verwenden. Damit wird die Lese-/Schreibrate mit ausreichendem Prozessor auch nicht verringert und man bekommt mehr als nur 55 MB/s Schreibgeschwindigkeit.



Festplatte in 2 Partitionen einteilen. eine (10mb) für TruecryptPortable und die andere für Daten. - so bist du immerhin an allen Windows-Rechnern flexibel

Draylin

Wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen ist, immer an jedem PC darauf zugreifen zu müssen, dann lieber eine normale Festplatte mit TrueCrypt verwenden. Damit wird die Lese-/Schreibrate mit ausreichendem Prozessor auch nicht verringert und man bekommt mehr als nur 55 MB/s Schreibgeschwindigkeit.



man sagt, die 7.1a sei noch sicher. - sicher sein, kann man sich aber nicht - genau, wie bei jeder anderen software.

tschela

Festplatte in 2 Partitionen einteilen. eine (10mb) für TruecryptPortable und die andere für Daten. - so bist du immerhin an allen Windows-Rechnern flexibel


Blöd nur, wenn man keine Admin-Rechte hat.

Draylin

Wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen ist, immer an jedem PC darauf zugreifen zu müssen, dann lieber eine normale Festplatte mit TrueCrypt verwenden. Damit wird die Lese-/Schreibrate mit ausreichendem Prozessor auch nicht verringert und man bekommt mehr als nur 55 MB/s Schreibgeschwindigkeit.



Aber nur an denen man Admin Rechte hat.

tschela

Festplatte in 2 Partitionen einteilen. eine (10mb) für TruecryptPortable und die andere für Daten. - so bist du immerhin an allen Windows-Rechnern flexibel



lässt sich dir TCportable nur als admin starten??

5403777-JVsTv

tschela

lässt sich dir TCportable nur als admin starten?? [Bild]


Keine Ahnung, habs noch nie benutzt. Aber es soll wohl so sein.

hmmm, 1TB bissl wenig für die gemeine Pornosammlung

5403829-SlGUh

tschela

lässt sich dir TCportable nur als admin starten?? [Bild]



Laut meiner letzten Erfahrung & Google - wird für TC für die Treiber inst/deinst (auch bei der Portable-Version) Adminrechte benötigt. Es gibt aber TruPax mit der man ohne Adminrechte TC-Container erstellen etc.

Alternativ ein anderes Programm nutzen - bzw. einfach die Daten in z.B. 1 MB-Dateien zerschneiden Random zusammen setzen und dann wieder in Pakete zippen und die einzelne Sichern wo niemand außer dir ran kommt - und diese lokal löschen

@Strahlungsleck
Dann doch lieber gleich 7zip, damit geht verschlüsseln und splitten in einem Zug

tschela

lässt sich dir TCportable nur als admin starten?? [Bild]


Einfach Dokumente auf Diskette speichern das kann heute kaum noch jemand lesen :-)

Draylin

Wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen ist, immer an jedem PC darauf zugreifen zu müssen, dann lieber eine normale Festplatte mit TrueCrypt verwenden. Damit wird die Lese-/Schreibrate mit ausreichendem Prozessor auch nicht verringert und man bekommt mehr als nur 55 MB/s Schreibgeschwindigkeit.



naja truecrypt würd ich nicht mehr verwenden ich werf zurzeit nen blick auf veracrypt

RedRepublic

Wie ist denn der Stand bei Truecrypt? Ist die letzte verfügbare Version sicher?

Datei: truecrypt_setup_7.1a.exe CRC-32: 1b1ac848 MD4: b7fd2d3097e0c939bd3440b7ddacc521 MD5: 7a23ac83a0856c352025a6f7c9cc1526 SHA-1: 7689d038c76bd1df695d295c026961e50e4a62ea Datei: truecrypt-7.1a-linux-x64.tar.gz CRC-32: 8fdd2899 MD4: 4264c7effc31ab13a5a3df28ef854b7f MD5: bb355096348383987447151eecd6dc0e SHA-1: 086cf24fad36c2c99a6ac32774833c74091acc4d Datei: truecrypt-7.1a-linux-x86.tar.gz CRC-32: 2cb9197b MD4: 3395cd96ec8ecd0c7cc59abd9bd06641 MD5: 09355fb2e43cf51697a15421816899be SHA-1: 0e77b220dbbc6f14101f3f913966f2c818b0f588 Datei: truecrypt_7.1a_mac_os_x.dmg CRC-32: 77cf1a1e MD4: 8ff40799c5be71ba88426eded648a715 MD5: 89affdc42966ae5739f673ba5fb4b7c5 SHA-1: 16e6d7675d63fba9bb75a9983397e3fb610459a1

Snackez

naja truecrypt würd ich nicht mehr verwenden ich werf zurzeit nen blick auf veracrypt



Nein - "Letzte verfügbare Version" - heißt 7.2 und ist unsicher - das ist bewiesen
die "vorletzte" verfügbare Version gilt weiterhin vorerst als sicher - je nachdem was der Truecrypt Audit dann dazu sagen wird.
wer auf ganz sicher gehen will - hier meine Prüfsummen der gesicherten Installer - sind bereits mit an die 20 anderen Menschen abgeglichen worden - Allesamt hatten ihre installer aus verschiedenen Quellen und es gab nur 1-2 Abweichungen unter allen 20 Mann:




VeraCrypt ist ein angepasster Fork von Truecrypt - die Tatsache alleine, dass das ein Fork ist, macht die Software bereits unsicher - dass der Fork dann auch noch von bis dato unbekannten angepasst wurde macht ihn noch mehr unsicher.
Die einzig sicheren sind die, die Ihre Installer bereits vor der Truecrypt-Story auf der Platte hatten und ihre Prüfsummen dieser Installer mit so vielen Leuten wie möglich abgeglichen haben.
Bis der Truecrypt Audit ein true oder false ausspuckt ist das die einzige Variante

@paradonym Die neueste Version ist für mich 7.1a, die 7.2 habe ich außer Acht gelassen, weil sie ja unbenutzbar ist.
Die Installer gibt es übrigens auch noch bei truecrypt.ch

Draylin

@paradonym Die neueste Version ist für mich 7.1a, die 7.2 habe ich außer Acht gelassen, weil sie ja unbenutzbar ist. Die Installer gibt es übrigens auch noch bei truecrypt.ch



truecrypt.ch - das sagt alles - es ist nicht mehr Truecrypt original und damit ist die Sicherheit nicht gewährleistet -
die einzig sicherere Installer-Verbreitungsmethode wird heutzutage das Schneeball-Prinzip unter Freunden sein...

Draylin

@paradonym Die neueste Version ist für mich 7.1a, die 7.2 habe ich außer Acht gelassen, weil sie ja unbenutzbar ist. Die Installer gibt es übrigens auch noch bei truecrypt.ch


Die bieten aber die letzte originale Truecrypt-Version incl. Hashes (gehostet bei Golem.de) zum Download an.

paradonym

@paradonym Die neueste Version ist für mich 7.1a, die 7.2 habe ich außer Acht gelassen, weil sie ja unbenutzbar ist. Die Installer gibt es übrigens auch noch bei truecrypt.ch



Sie meinen die letzte originale Truecrypt-Version anbieten zu können. Ob es die originale Version ist, kannst du nur durch Hashes bestätigen, die von mehreren anderen Personen bestätigt werden... Die Hashes die der Anbieter eines Downloads anbietet dienen nur zum prüfen ob der Download einwandfrei geklappt hat... Bezüglich der Sicherheit sagen die vom Download-Server nichts aus, weil auch die Hashes online immer angepasst werden können, wenn man etwas unterjubeln will...

tschela

lässt sich dir TCportable nur als admin starten?? [Bild]




pssssssssssssst :P

das soll doch keiner wissen

nagut wäre auch ne alternative ^^ aber z.b. verpacktes mit 7zip und co halte ich für unsicher da es auch knackbar ist. Wenn aber die Daten zersplitten wurden sind und per Zufall zusammen gesetzt und dann wieder gesplittet und Pakete und die Wiederherstellungspakete so ausgelagert sind das man nichtmal so die Zerwürfelte Datei zusammen bekommt - sollte das sicher genug sein oder was denkst du ? ^^

Aber mal zurück zum Thema ist eine Software bzw. Hardwareverschlüsselung noch wirklich sicher heutzutage ?!

wer auf ganz sicher gehen will - hier meine Prüfsummen der gesicherten Installer - sind bereits mit an die 20 anderen Menschen abgeglichen worden



Kannst du vielleicht bitte nur kurz erklären, wie man das überprüfen kann? Hab die 7.1a Version hier ne Weile liegen und würde es gerne mal testen (Win7)

Danke dir

Strahlungsleck

Aber mal zurück zum Thema ist eine Software bzw. Hardwareverschlüsselung noch wirklich sicher heutzutage ?!


Die einzig sichere Methode ist One-Time-Pad, alles andere kann über kurz oder lang geknackt werden.

Strahlungsleck

Aber mal zurück zum Thema ist eine Software bzw. Hardwareverschlüsselung noch wirklich sicher heutzutage ?!




Eine super Idee - solange der Einmalschlüssel geheim bleibt bzw. nicht an 3. geht - die nicht an die Daten ran sollen.


Aber ein Nachteil wäre ja laut auch wenn ich das richtig verstehe die Größe des Schlüssels... das macht das System wieder Uninteressant ( finde ich)

verkommt dieser deal zum nerdtalk?

ich hab zumindest nicht verstanden, was mir die prüfsumme der 7.1a.exe sagen soll - und auch nicht, warum alles ausser one-time-pad für mich zu unsicher sein soll.

Gehe ich von einem schlüssel aus, der nicht hintergangen, sondern nur gebruteforced werden kann, bin ich vollständig zufrieden: ich bin nicht solch ein bösewicht, dass mich die entdeckung der daten nach meinem tod noch jucken würde.

Avatar

GelöschterUser188302

Das sichereste ist die Verschlüsselung auf MO-Medien, weil kaum noch einer heute die Technik hat diese auszulesen ;-)

Wie war das bei Fefe im Blog mal? Also die News - es wurden aus einem Archiv eine Masse an Daten gestohlen - es gibt aber keine Sicherheitslücke weil es nur noch 2 Lesegeräte auf der Welt für den Datenträger gibt und man den Besitzer des zweiten Lesegeräts sehr gut kennt?

Es sind nur Zahlen als Passwort möglich. Lächerlich...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text