164°
Lenovo Yoga 3 /14" / i5 / 256 GB SSD @Cyberport

Lenovo Yoga 3  /14" / i5 / 256 GB SSD @Cyberport

ElektronikCyberport Angebote

Lenovo Yoga 3 /14" / i5 / 256 GB SSD @Cyberport

Preis:Preis:Preis:799€
Zum DealZum DealZum Deal
Momentan im Sale für 849,- €
- Gutschein: Lenovo50

= 799,-


idealo: Computeruniverse 849


Ja man könnte jetzt für jedes Lenovo Notebook ein Deal aufmachen, aber finde die angebotenen Spezifikation hier sehr gut!


RAM nicht fest verlötet --> Austausch möglich


Notebookcheck:
notebookcheck.com/Tes…tml (--> 8GB)

- Intel Core i5-5200U Prozessor (bis zu 2,7 GHz), Dual-Core
- 35,6 cm (14") Full HD 16:9 Touch LED Display (glänzend), Webcam
- 4 GB RAM, 256 GB SSD
- Intel HD 5500 Grafik, Micro-HDMI, USB 3.0, WLAN-ac, BT
- Windows 8.1 64 Bit, Akkulaufzeit bis 6,5 h, 1,6 kg

14 Kommentare

VierWitz

Notebookcheck mit 8GB Der zuverlinkende Text


"Auch die Größe des Arbeitsspeichers variiert: Während das Einstiegsmodell mit 4 GB auskommen muss, können die anderen Versionen auf 8 GB Single-Channel LPDDR3-RAM (1.600 MHz) zurückgreifen."


Was mich stutzig macht ist die uneindeutige Angabe beim aufrüstbaren RAM. Auf der Dealsseite wird gesagt, dass das Maximum 4GB beträgt. Bei Idealo.de wird jedoch gesagt, dass bis zu 8GB möglich sind.

Wartung

Insgesamt müssen 11 Torxschrauben entfernt werden, bevor man die komplette Unterseite abnehmen kann. Das einzelne RAM-Modul wurde nicht auf das Mainboard aufgelötet, ein zukünftiger Austausch sollte also kein großes Problem darstellen.


Hier der Beweis

Nur ein Slot, RAM dafür nicht fest verlötet!





merk

VierWitz

Wartung Insgesamt müssen 11 Torxschrauben entfernt werden, bevor man die komplette Unterseite abnehmen kann. Das einzelne RAM-Modul wurde nicht auf das Mainboard aufgelötet, ein zukünftiger Austausch sollte also kein großes Problem darstellen. Hier der Beweis Nur ein Slot, RAM dafür nicht fest verlötet!



Mich würde noch interessieren, ob der Laptop mit mehr als 4GB umgehen kann. Sonst wäre die 64-Bit Version des Betriebssystems ziemlich für die Katze

VierWitz

Wartung Insgesamt müssen 11 Torxschrauben entfernt werden, bevor man die komplette Unterseite abnehmen kann. Das einzelne RAM-Modul wurde nicht auf das Mainboard aufgelötet, ein zukünftiger Austausch sollte also kein großes Problem darstellen. Hier der Beweis Nur ein Slot, RAM dafür nicht fest verlötet!



support.lenovo.com/ua/…333 - Seite 31 - sollte normal möglich sein!

VierWitz

Wartung Insgesamt müssen 11 Torxschrauben entfernt werden, bevor man die komplette Unterseite abnehmen kann. Das einzelne RAM-Modul wurde nicht auf das Mainboard aufgelötet, ein zukünftiger Austausch sollte also kein großes Problem darstellen. Hier der Beweis Nur ein Slot, RAM dafür nicht fest verlötet!


Auf Seite 64 ist die Auflistung aller garantiert passenden Bauteile, der größte RAM-Riegel ist dort 8GB groß. Danke!

Ich finde die Preis/Leistung hier nur "ok"...bisken mehr Kohle und man hat ein deutlich besseres Gerät...

ritz

Ich finde die Preis/Leistung hier nur "ok"...bisken mehr Kohle und man hat ein deutlich besseres Gerät...

z. B.?

Naja 8 GB könnte man schon erwarten in dem Preisbereich.

Die Tabletfunktion ist außerdem recht nutzlos.

Darauf achten, dass der Ram im Sockel DDRL sein muss. Normaler Notebookspeicher funktioniert leider nicht.

Preis/Leistung wäre großartig, wenn Lenovo nicht zu einem großen Teil Müll an seine Kunden schickt. Ein Ultrabook mit diesen Leistungsdaten ist sonst schwer zu finden. Dazu 14" in einem 13" Gehäuse. Leicht ist es auch noch. Leider trifft man bei fast jedem Yoga 3 auf Spulenpiepen und Displayflackern bei niedriger Helligkeit.

Dazu verbauen sind nicht grade die beste WiFi Karte und sperren alle anderen per Whitelist, die nur durch EEPROM Flash (Ausbau des Mainboard, mit Klemme an anderen PC verbinden) raus bekommt.

Ein Dell XPS 13 mit ähnlichen Leistungsdaten kostet 300 € mehr. Da hat man dann dafür gute Qulität und noch weniger Gewicht.

ryman

Preis/Leistung wäre großartig, wenn Lenovo nicht zu einem großen Teil Müll an seine Kunden schickt. Ein Ultrabook mit diesen Leistungsdaten ist sonst schwer zu finden. Dazu 14" in einem 13" Gehäuse. Leicht ist es auch noch. Leider trifft man bei fast jedem Yoga 3 auf Spulenpiepen und Displayflackern bei niedriger Helligkeit.


Kann ich leider so bestätigen. Auch das Exemplar, das ich mal in den Fingern hatte, fiepte ständig. Dazu kamen nervige Software-Bugs und ein Touchscreen, der gerne mal verrückt spielte (Ghost-Touch). Immerhin scheint es für das letzte Problem mittlerweile eine Lösung seitens Lenovo zu geben...

hmm hat das yoga 3 nicht andere scharniere?
Gruß

Ganz schön wenig RAM fürs Geld...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text