Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
Lernmaterialien für Lehrer*innen und Schüler*innen kostenlos
3082°

Lernmaterialien für Lehrer*innen und Schüler*innen kostenlos

Expert (Beta)142
Expert (Beta)
eingestellt am 19. Mär
Bei lehrermarktplatz.de teilen Lehrerinnen und Lehrer Unterrichtsmaterial für die Schule. Manchmal kostenlos, meist aber gegen Bezahlung.

Aktuell bieten viele Autoren und Autorinnen aufgrund der aktuellen Situation dieses Material kostenlos an. Darüber hinaus darf das Material derzeit auch kostenlos im sogenannten "Homeschooling" verwendet werden.

1552186.jpg
Beispiele:

Arbeiten mit einem Textverarbeitungsprogramm: Wir erstellen einen Tiersteckbrief.

Würfel mit Personalpronomen

Hausaufgabengutscheine

Guess who? - Monsterspiel zur Einheit Body

Zahlenfolgen im Zahlenraum 100

"Würfel dich fit!" - Probematerial - Übungen - Sport - Aufwärmen - Abwärmen - Würfelübungen

Verliebte Zahlen Würfelspiel

Things in the Office - German / English Vocabulary Crossword

Lehrplan Block #1: Einführung in die Robotik und das Programmieren. Themengebiet: Robos erste Schritte

Gratiskostprobe Bildkarten In der Natur

1552186.jpg
Wie lange die entsprechenden Materialien kostenlos zur Verfügung gestellt werden, entscheiden die entsprechenden Autoren. Wie lange diese wiederum auch für das "Homeschooling" kostenlos sind, hat lehrermarktplatz.de bisher nicht entschieden.

"Der Augenblick tritt niemals ein, in welchem der Dummkopf den Weisen nicht für fähig hielte, einen Unsinn zu sagen oder eine Torheit zu begehen."
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Sagt dir Föderalismus etwas? Und da alles relativ schnell ging, ist es sogar in manchen Bundesländern nicht einheitlich.

2 Wochen halte ich für ein Gerücht. Wir schauen mal im Mai...

Beliar8 wird übrigens Recht haben, dass der Kommentar eher von jemandem ist, der "Troll, Schüler, Aufmerksamkeitsgeil" ist.
Bearbeitet von: "creme21" 21. Mär
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Hey ich bin Schülerin einer Realschule und bin in der 10 Klasse, das heißt das wir dieses Jahr unsere Prüfungen haben. Wir haben in Bw erst ab dem 19.4 wieder Schule, unsere Prüfungen schreiben wir 1 Woche später. Das ist der Grund warum wir Schüler und auch unsere Lehrer so einen Druck haben. Wir dürfen in den nächsten 5 wochen keinen Stoff vergessen, müssen alles was in den Prüfungen drankommt selbst wiederholen und sich selbst lehren .... ich finde dass dies ein Weltuntergang für alle Abschlussklassen seien kann.
+ für Klitschko
Meine Tipps für Lehrer*innen und Schüler*innen:

Tipps/Artikel zu Fernunterricht mit Office365:
ictschule.com/2020/03/03/szenario-schule-geschlossen/


Arbeitspaket Deutsch für die Heimarbeit:
lehrermarktplatz.de/material/129009/arbeitspaket-deutsch-fuer-die-heimarbeit-corona-und-schulschliessungen?fbclid=IwAR0bGEsRCT4foJsH-U0vFSFBMZmxsb7bKwR1u5lz8cfYdU6UdgeNR7TQOzY


Lernplattformen:

StudySmarter (STARK-Verlag)
Premium kostenfrei ohne anknüpfendes Abo
studysmarter.de/schule/

Scoyo
2 Wochen kostenlos, kein Abo
unter schulschliessung@scoyo.de mit Namen, Adresse und der betroffenen Schule anmelden
schalten ab Montag (16.3.20) die Lernkonten frei.

Duden Learnattack
2 Monate kostenfrei ohne anknüpfendes Abo
learnattack.de/corona

SimpleClub
Corona Hilfspaket
corona.simpleclub.com/

Zum Schluss eine GROẞE SAMMLUNG zu Distance Learning:
docs.google.com/document/d/1kPED2BsXAKV7glbhkIX9UXxCo8ZwN5uoR6sdlGTZnRE/mobilebasic
Bearbeitet von: "JimPanse49" 20. Mär
142 Kommentare
+ für Klitschko
Sehr gute Idee! Wer weiß wie lange das noch geht…
25407213-Sm8OZ.jpg
Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang
Meine Tipps für Lehrer*innen und Schüler*innen:

Tipps/Artikel zu Fernunterricht mit Office365:
ictschule.com/2020/03/03/szenario-schule-geschlossen/


Arbeitspaket Deutsch für die Heimarbeit:
lehrermarktplatz.de/material/129009/arbeitspaket-deutsch-fuer-die-heimarbeit-corona-und-schulschliessungen?fbclid=IwAR0bGEsRCT4foJsH-U0vFSFBMZmxsb7bKwR1u5lz8cfYdU6UdgeNR7TQOzY


Lernplattformen:

StudySmarter (STARK-Verlag)
Premium kostenfrei ohne anknüpfendes Abo
studysmarter.de/schule/

Scoyo
2 Wochen kostenlos, kein Abo
unter schulschliessung@scoyo.de mit Namen, Adresse und der betroffenen Schule anmelden
schalten ab Montag (16.3.20) die Lernkonten frei.

Duden Learnattack
2 Monate kostenfrei ohne anknüpfendes Abo
learnattack.de/corona

SimpleClub
Corona Hilfspaket
corona.simpleclub.com/

Zum Schluss eine GROẞE SAMMLUNG zu Distance Learning:
docs.google.com/document/d/1kPED2BsXAKV7glbhkIX9UXxCo8ZwN5uoR6sdlGTZnRE/mobilebasic
Bearbeitet von: "JimPanse49" 20. Mär
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Das gilt aber nur für bestimmte Bundesländer. Wir in Niedersachsen haben die Anweisung so zu handeln wie du sagst, andere BL aber nicht...
@Obiwaannn ich hab Aufgaben gestellt von der Schule bekommen.Direkt auf der Webseite der Schule war eine Übersicht dazu.
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Hey ich bin Schülerin einer Realschule und bin in der 10 Klasse, das heißt das wir dieses Jahr unsere Prüfungen haben. Wir haben in Bw erst ab dem 19.4 wieder Schule, unsere Prüfungen schreiben wir 1 Woche später. Das ist der Grund warum wir Schüler und auch unsere Lehrer so einen Druck haben. Wir dürfen in den nächsten 5 wochen keinen Stoff vergessen, müssen alles was in den Prüfungen drankommt selbst wiederholen und sich selbst lehren .... ich finde dass dies ein Weltuntergang für alle Abschlussklassen seien kann.
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Sagt dir Föderalismus etwas? Und da alles relativ schnell ging, ist es sogar in manchen Bundesländern nicht einheitlich.

2 Wochen halte ich für ein Gerücht. Wir schauen mal im Mai...

Beliar8 wird übrigens Recht haben, dass der Kommentar eher von jemandem ist, der "Troll, Schüler, Aufmerksamkeitsgeil" ist.
Bearbeitet von: "creme21" 21. Mär
Mal ganz davon abgesehen das die Arbeitsblätter kein MHD haben und man sie auch nach den Ereignissen nutzen kann.
IServ ist aktuell auch kostenlos!
Finde es immer noch erstaunlich, dass man als Lehrer * seine Unterrichtsmaterialien selber kaufen muss. Wäre so, als ob der Zimmermann seine eigenen Nägel zur Arveit mitbringen muss.
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Warum gibt das Kultusministerium die Anweisung, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen?
Bei uns wird versucht, uns neues beizubringen bzw. das sollen wir uns anhand der Buchseiten selber erschließen.
"Schüler hassen diesen Deal..."
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Dann scheinst du deinen job nicht ernst zu nehmen. Aufgaben sind erwünscht nur die Bewertung nicht. Das gilt zumindest für Niedersachsen. Das hat der Kultusminister auf Nachfrage verbessert. Und für die Abschkussklassen ist es nunmal essentiell...
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Ja, 2 Wochen, genau.
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Das stimmt so definitiv nicht. Ich bin in Sachsen und hier müssen landesweit Aufgaben zur Verfügung gestellt werden, und Benotung ist ebenso durchaus möglich. Anweisung des SMK und wenn du Lehrer bist, müsstest du wissen, dass die Umsetzung Ländersache ist - von dieser Anweisung ist hier keinerlei Rede, wir haben direkt entgegengesetzte Instruktionen.
Bearbeitet von: "Bashing" 19. Mär
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Das stimmt so nicht! „Gemäß § 42 Absatz 3 Satz 1 SchulG haben Schülerinnen und Schüler die Pflicht daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Die Aufgabenerledigung kann daher erwartet werden.“ Außerdem können die Bearbeitungen zur Leistungsbewertung mit einbezogen werden;)
haegae19.03.2020 22:03

Finde es immer noch erstaunlich, dass man als Lehrer * seine …Finde es immer noch erstaunlich, dass man als Lehrer * seine Unterrichtsmaterialien selber kaufen muss. Wäre so, als ob der Zimmermann seine eigenen Nägel zur Arveit mitbringen muss.


Du darfst die auch in der üppigen unterrichtsfreien Zeit selbst erstellen. Oder du erkaufst dir halt Urlaub.
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Ist bei uns in S-H nicht so ... Von welchem Bundesland sprichst du?
niklhs19.03.2020 22:04

Warum gibt das Kultusministerium die Anweisung, dass keine Aufgaben …Warum gibt das Kultusministerium die Anweisung, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen?Bei uns wird versucht, uns neues beizubringen bzw. das sollen wir uns anhand der Buchseiten selber erschließen.


Es stimmt nicht.
Ryker19.03.2020 22:39

Du darfst die auch in der üppigen unterrichtsfreien Zeit selbst erstellen. …Du darfst die auch in der üppigen unterrichtsfreien Zeit selbst erstellen. Oder du erkaufst dir halt Urlaub.


Stimmt, dann kaufe ich mir auch noch die Rechte für alle Grafiken, die ich für die selbstgemachten Materialien brauche. Ach ja, es sind ja nur 5 Fächer, die ich Unterrichte. Und klar, es gibt ja keine Förderpläne, Elterngespräche, Streichen des Klassenraumes (ja, müssen wir auch selber machen), Putztage, Konzepte schreiben, Jugendamtarbeit, Klassenfahrten (bezahlt man teilweise auch selber), etc.
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Mir kommt das Material gelegen.. Sohnemann (4te Klasse) hat nach drei Tagen bereits fast alle Aufgaben für die 3! Wochen gemacht. Die zeitliche Routine beizubehalten wäre wichtig. Insgesamt 5 Wochen vornehmlich Zuhause zu verbringen wird nicht leicht. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass nach Ostern die Schule wieder anfängt. In 4 Wochen wird es auch bei gutem Verkauf sicherlich mehr neue Fälle pro Tag geben als vor einer Woche d.h. kein Grund die Schule wieder zu öffnen.
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang



Gibst du die Quelle (Anweisung vom KuMi) an?
SierraSam19.03.2020 22:57

Mir kommt das Material gelegen.. Sohnemann (4te Klasse) hat nach drei …Mir kommt das Material gelegen.. Sohnemann (4te Klasse) hat nach drei Tagen bereits fast alle Aufgaben für die 3! Wochen gemacht. Die zeitliche Routine beizubehalten wäre wichtig. Insgesamt 5 Wochen vornehmlich Zuhause zu verbringen wird nicht leicht. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass nach Ostern die Schule wieder anfängt. In 4 Wochen wird es auch bei gutem Verkauf sicherlich mehr neue Fälle pro Tag geben als vor einer Woche d.h. kein Grund die Schule wieder zu öffnen.


Kleiner Tipp: Anton.app. Gute Aufgaben, lehrplanorientiert und schön aufbereitet.
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


... was kann es da wichtigeres geben?
... hier sind anschließend Osterferien.
... Versorgung läuft schleppend über E-Mails ... manche Lehrer schicken Aufgaben die bis nach den Ferien reichen sollen... Kontrolle erfolgt keine, die Kids haben sie innerhalb von einem Tag alle fertig gehabt.
... die Lehrer könnten wenigstens per Stichprobe kontrollieren ...
... zum Glück gibt es aber auch bemühte Lehrer die es anders regeln und nicht nur ihre Ferien verlängern...
... Eltern und selbst die Schüler wissen den Einsatz dieser wenigen auch sehr zu schätzen! ...
Zitat: "Es bestehen offensichtlich - das zeigen die vielen Nachfragen - starke Unsicherheiten, was die Verteilung von Aufgaben an die Schülerinnen und Schüler angeht. Der Minister schreibt dazu in seinem Brief ohne Datum, der Ihnen vorliegt: 1. Wir haben uns dafür entschieden, dass der Unterricht in den nächsten zwei Wochen ersatzlos ausfällt und Schülerinnen und Schüler nicht mit Arbeitsmaterial versorgt werden müssen. Selbstverständlich können Sie das aber tun, eine Bewertung findet gleichwohl nicht statt. Niemand muss Materialien an die Schülerinnen und Schüler herausgeben. Wenn Sie der Ansicht sind, dass es gut ist, wenn die Schülerinnen und Schüler eine Beschäftigung durch Sie bekommen, dann können Sie das maßvoll machen. Sie können davon nichts zur Erledigung einfordern und/oder bewerten. Der digital verteilte Unterricht kann daher auch nicht als unterrichtlich erteilt gewertet werden. Sie dürfen das, was Sie digital herausgeben, nicht für spätere Prüfungen heranziehen und dann werten, wenn Sie es nicht nach Corona im Präsenzunterricht behandelt haben. Interpretieren Sie die Worte des Ministers richtig! Die Schülerinnen und Schüler haben jetzt zwei Wochen zusätzlich frei, danach sind Ferien und es folgen dann noch wenige Tage zu-sätzlich ohne Unterricht. Es sind nicht fünf Wochen, die unterrichtsfrei sind! "

Für Abschlssklassen erstellen wir selbstverständlich Aufgaben - bevor sich hier wieder alle anstellen.. und glaub mir, lehrer arbeiten genug und sind quasi immer im Einsatz (ausser in den Sommerferien). Und ja, ich habe vorher 10 jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet und habe eine reguläre Ausbildung..meine Güte
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Die Anweisung kenne ich noch gar nicht. In BW war extra am Montag nochmal Unterricht damit man alles organisieren kann. Wie heißt denn dieses seltsame Bundesland, in dem auf einmal jegliches Arbeiten Bildungsbereich unterbunden wird?
Rogan198819.03.2020 23:14

Zitat: "Es bestehen offensichtlich - das zeigen die vielen Nachfragen - …Zitat: "Es bestehen offensichtlich - das zeigen die vielen Nachfragen - starke Unsicherheiten, was die Verteilung von Aufgaben an die Schülerinnen und Schüler angeht. Der Minister schreibt dazu in seinem Brief ohne Datum, der Ihnen vorliegt: 1. Wir haben uns dafür entschieden, dass der Unterricht in den nächsten zwei Wochen ersatzlos ausfällt und Schülerinnen und Schüler nicht mit Arbeitsmaterial versorgt werden müssen. Selbstverständlich können Sie das aber tun, eine Bewertung findet gleichwohl nicht statt. Niemand muss Materialien an die Schülerinnen und Schüler herausgeben. Wenn Sie der Ansicht sind, dass es gut ist, wenn die Schülerinnen und Schüler eine Beschäftigung durch Sie bekommen, dann können Sie das maßvoll machen. Sie können davon nichts zur Erledigung einfordern und/oder bewerten. Der digital verteilte Unterricht kann daher auch nicht als unterrichtlich erteilt gewertet werden. Sie dürfen das, was Sie digital herausgeben, nicht für spätere Prüfungen heranziehen und dann werten, wenn Sie es nicht nach Corona im Präsenzunterricht behandelt haben. Interpretieren Sie die Worte des Ministers richtig! Die Schülerinnen und Schüler haben jetzt zwei Wochen zusätzlich frei, danach sind Ferien und es folgen dann noch wenige Tage zu-sätzlich ohne Unterricht. Es sind nicht fünf Wochen, die unterrichtsfrei sind! "Für Abschlssklassen erstellen wir selbstverständlich Aufgaben - bevor sich hier wieder alle anstellen.. und glaub mir, lehrer arbeiten genug und sind quasi immer im Einsatz (ausser in den Sommerferien). Und ja, ich habe vorher 10 jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet und habe eine reguläre Ausbildung..meine Güte


Das ist allerdings ganz sicher kein KMK-Zitat, denn der Unterricht fällt nicht nur für zwei Wochen aus. Zumindest nicht hier. Die Anweisungen unserer SMK besagen was vollkommen anderes. Daher würde ich dich bitten, aufzuhören, solche Meldungen zu verbreiten, bevor noch jemand annimmt, das wäre allgemeingültig.
Rogan198819.03.2020 23:14

Zitat: "Es bestehen offensichtlich - das zeigen die vielen Nachfragen - …Zitat: "Es bestehen offensichtlich - das zeigen die vielen Nachfragen - starke Unsicherheiten, was die Verteilung von Aufgaben an die Schülerinnen und Schüler angeht. Der Minister schreibt dazu in seinem Brief ohne Datum, der Ihnen vorliegt: 1. Wir haben uns dafür entschieden, dass der Unterricht in den nächsten zwei Wochen ersatzlos ausfällt und Schülerinnen und Schüler nicht mit Arbeitsmaterial versorgt werden müssen. Selbstverständlich können Sie das aber tun, eine Bewertung findet gleichwohl nicht statt. Niemand muss Materialien an die Schülerinnen und Schüler herausgeben. Wenn Sie der Ansicht sind, dass es gut ist, wenn die Schülerinnen und Schüler eine Beschäftigung durch Sie bekommen, dann können Sie das maßvoll machen. Sie können davon nichts zur Erledigung einfordern und/oder bewerten. Der digital verteilte Unterricht kann daher auch nicht als unterrichtlich erteilt gewertet werden. Sie dürfen das, was Sie digital herausgeben, nicht für spätere Prüfungen heranziehen und dann werten, wenn Sie es nicht nach Corona im Präsenzunterricht behandelt haben. Interpretieren Sie die Worte des Ministers richtig! Die Schülerinnen und Schüler haben jetzt zwei Wochen zusätzlich frei, danach sind Ferien und es folgen dann noch wenige Tage zu-sätzlich ohne Unterricht. Es sind nicht fünf Wochen, die unterrichtsfrei sind! "Für Abschlssklassen erstellen wir selbstverständlich Aufgaben - bevor sich hier wieder alle anstellen.. und glaub mir, lehrer arbeiten genug und sind quasi immer im Einsatz (ausser in den Sommerferien). Und ja, ich habe vorher 10 jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet und habe eine reguläre Ausbildung..meine Güte


Lass mich raten: Bremen oder Saarland
Lass mich raten: Lehrer für Geschichte und Deutsch, der in seinem Leben noch nie was anderes als Schule und Uni gesehen hat?
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang



Bei meiner IT Umschulung ist es leider schon ziemlich krass. Habe Unterricht von 8-16 Uhr. Keine Ahnung, wie es am Ende geregelt wird.
Abschlussklassrn erhalten bei uns in der Berufsschule Aufgaben zur Vorbereitung der Abschlussprüfung und können uns rund um die Uhr über die Schulplattform schreiben..wobei ich hoffe, dass die IHKs, HWKs etc im April die Prüfungen stattfinden lassen können..spätestens am Nachschreibetermin
Spasibo, ihr Spaß Vögel , kein Russisch ....
Fosssi19.03.2020 23:55

Lass mich raten: Bremen oder Saarland


Saarland definitiv nicht!
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Du bist selbst Lehrer und verstehst (KOMMA?) die ganze Diskussion nicht?
Aufgaben GEMACHT?
wiederholungsaufgaben KLEIN?
"neue Inhalte dürfen nicht"???
wichtigeres KLEIN ?
wochen KLEIN?
Punkt am Ende FEHLT?

Unterrichtest du in Bayern?
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


In SH gilt die „Schulpflicht“!
Mein Sohn (2. Klasse) muss im Stoff weitermachen und ich darf es ihm beibringen (nach meinem Job):S
Es ist ja nichts neues, dass jedes Bundesland selbst entscheiden darf, daher sollte man es nicht pauschalisieren.
Ich hoffe der Wahnsinn ist bald vorbei...
Rogan198819.03.2020 21:11

Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die …Ich bin selbst Lehrer und versteh, die ganze Diskussion nicht. Es gibt die Anweisung vom Kultusministerium, dass keine Aufgaben gemacht werden sollen. Und wenn nur wiederholungsaufgaben - neue Inhalte dürfen nicht und es darf auch nichts bewertet werden. Ich glaub, in dieser Zeit gibt es auch wichtigeres.. die 2 wochen ohne Unterricht werden schon kein Weltuntergang


Es wird nicht bei zwei Wochen bleiben. Wir sind noch am Anfang.

Abgesehen davon wird in der Uni weitergemacht mit Online-Vorlesungen.
Bearbeitet von: "saufne" 20. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text