Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
Lexicon RV-6 Referenz AV Receiver
453°

Lexicon RV-6 Referenz AV Receiver

1.899€4.400€-57% Kostenlos KostenlosHiFi-im-Hinterhof Angebote
42
eingestellt am 12. Jun
Lange hatte ich diesen AV Receiver der Extraklasse im Blick. Nun ist er bei Hifi im Hinterhof zu einem doch sehr guten Preis im Angebot.

Dass dieser Receiver nur einen bestimmten Personenkreis anspricht ist mit bewusst, ebenso die „Kein HDMI 2.1“ und „Kein WLAN“ Kommentare.

Technische Daten zu diesem ausgezeichneten Gerät sind problemlos im Internet zu finden.

Versand ist schnell und kostenlos und Hifi im Hinterhof ein klasse Händler.

Nächstbester Preis: 4400,- Euro.
Zusätzliche Info
HiFi-im-Hinterhof Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Wow diese liebevolle Beschreibung mit all den technischen Daten hat mich voll und ganz überzeugt.
Cold wegen des Gemeckers / doofe Antworten des Erstellers...
Und dazu die Teufel Ultima 40. 😁
itchy12.06.2020 15:57

Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom …Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom Einmesssystem?


Er hat z.B. ein Ringkerntrafo, während Denon, Marantz und der übliche Consumerschrott nur Schaltnetzteile haben.
Damit kann der die Leistung von insgesamt ca. 800W (1,5 KW Listungsaufnahme) gleichzeitig auf allen Endstufen abgeben, während bei Denon und Konsorten nur eine Endstufe mit der Maximalleistung angegeben ist.
Ein Störsignalabstand von 110db bei 100W Abgabeleistung ist dann auch nahezu ohnegleichen.
Aber ich habe selber einen 4100 und eine 6011 Denon und Marantz. Die machen bei max. Output schon mal die Abschaltung.
Ist halt Consumerware....Das Teil oben war bei 4.4 K€ etwas außerhalb der Portokasse.
42 Kommentare
Der hat ja gar kein Apple AirPlay!

Spaß, krasses Teil!
Wow diese liebevolle Beschreibung mit all den technischen Daten hat mich voll und ganz überzeugt.
Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom Einmesssystem?
Bearbeitet von: "itchy" 12. Jun
Und dazu die Teufel Ultima 40. 😁
itchy12.06.2020 15:57

Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom …Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom Einmesssystem?


Sorry, aber für solche speziellen Fragen gibt es diverse Hifi Foren.
JohnnyA12.06.2020 15:49

Wow diese liebevolle Beschreibung mit all den technischen Daten hat mich …Wow diese liebevolle Beschreibung mit all den technischen Daten hat mich voll und ganz überzeugt.


Ein Klick auf den Link und schon ist alles da.
Top Gerät, alleine die dirac live lizens kostet ein Haufen Geld
itchy12.06.2020 15:57

Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom …Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom Einmesssystem?


Prestige.
Aber der Hauptteil wird Dirac sein.
Ist Routing des Eingangssignals auf die Preamp-Outs über eine Frequenzweiche möglich?
bandsalat12.06.2020 16:34

Ist Routing des Eingangssignals auf die Preamp-Outs über eine …Ist Routing des Eingangssignals auf die Preamp-Outs über eine Frequenzweiche möglich?


Ruf doch dort mal an. Die haben wirklich Ahnung.
itchy12.06.2020 15:57

Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom …Was macht der besser als ein Denon 3500 oder 4500 abgesehen vom Einmesssystem?


Er hat z.B. ein Ringkerntrafo, während Denon, Marantz und der übliche Consumerschrott nur Schaltnetzteile haben.
Damit kann der die Leistung von insgesamt ca. 800W (1,5 KW Listungsaufnahme) gleichzeitig auf allen Endstufen abgeben, während bei Denon und Konsorten nur eine Endstufe mit der Maximalleistung angegeben ist.
Ein Störsignalabstand von 110db bei 100W Abgabeleistung ist dann auch nahezu ohnegleichen.
Aber ich habe selber einen 4100 und eine 6011 Denon und Marantz. Die machen bei max. Output schon mal die Abschaltung.
Ist halt Consumerware....Das Teil oben war bei 4.4 K€ etwas außerhalb der Portokasse.
100 Watt Stromverbrauch im idle. Ist schon was.
Aber keine Kritik, ist mir nur mit erstaunen aufgefallen.
Cold wegen des Gemeckers / doofe Antworten des Erstellers...
smallbit12.06.2020 16:47

Er hat z.B. ein Ringkerntrafo, während Denon, Marantz und der übliche C …Er hat z.B. ein Ringkerntrafo, während Denon, Marantz und der übliche Consumerschrott nur Schaltnetzteile haben.Damit kann der die Leistung von insgesamt ca. 800W (1,5 KW Listungsaufnahme) gleichzeitig auf allen Endstufen abgeben, während bei Denon und Konsorten nur eine Endstufe mit der Maximalleistung angegeben ist.Ein Störsignalabstand von 110db bei 100W Abgabeleistung ist dann auch nahezu ohnegleichen.Aber ich habe selber einen 4100 und eine 6011 Denon und Marantz. Die machen bei max. Output schon mal die Abschaltung.Ist halt Consumerware....Das Teil oben war bei 4.4 K€ etwas außerhalb der Portokasse.


SNR von 110dB und 100W ohnegleichen?
Das schafft jedes Hypex nCore 400 Modul, von einem Benchmark AHB2 gar nicht zu sprechen.
Das sind keine doofen Antworten.
Wer solche Fragen stellt gehört sowieso nicht zum potenziellen Kundenkreis.
Bearbeitet von: "Godfather_of_Schnaeppchen" 12. Jun
Jetzt hat mich das "kein HDMI" fast abgeschreckt. Aber Dolby Atmos und 4K sind ja locker am Start. Netter Surrounder der Vinyl bis UHD Liebhaber glücklich macht! Sehr verlockend... Hot für Xberg
mackey12.06.2020 17:04

Cold wegen des Gemeckers / doofe Antworten des Erstellers...


sorry, aber was bist du denn für ein kauz? downvoten weil dir die op antworten nicht passen? probiers statt mydealz vielleicht mal mit ner roten ledercouch...
JohnnyA12.06.2020 15:49

Wow diese liebevolle Beschreibung mit all den technischen Daten hat mich …Wow diese liebevolle Beschreibung mit all den technischen Daten hat mich voll und ganz überzeugt.


Allein der Satz wäre mit einem Link zu ner Produktseite schon bestens ersetzt gewesen...
Das Teil ist ein gelabelter Arcam. Es wurde jetzt nur der Mondpreis angepasst. Der Arcam kostet das gleiche.
Die Endstufe ist gut. Die Signalverarbeitung (HDMI zu Analog) lässt sehr zu wünschen übrig, wenn man mal einen Test ansieht wo der SNR und SINRAD real gemessen werden und nicht nur vom Datenblatt abgeschrieben werden.
Gemäß Datenblatt gibt er auch keine 4 Volt über die Pre-Outs aus. Daher nicht für ernsthafte Verstärker zu gebrauchen.
Vielen Dank... Ein echt reizvoller deal
Ich mag den Hinterhof. Schick.
Ermittler12.06.2020 19:31

Nicht der Hinterhof .


Verwirrt am Freitag. Dat muß aber mal fix hier aufgelöst werden. Nicht das ich noch den falschen Hinterhof gemeint habe.

Schaue immer noch wie Auto übrigens.
smallbit12.06.2020 16:47

Er hat z.B. ein Ringkerntrafo, während Denon, Marantz und der übliche C …Er hat z.B. ein Ringkerntrafo, während Denon, Marantz und der übliche Consumerschrott nur Schaltnetzteile haben.Damit kann der die Leistung von insgesamt ca. 800W (1,5 KW Listungsaufnahme) gleichzeitig auf allen Endstufen abgeben, während bei Denon und Konsorten nur eine Endstufe mit der Maximalleistung angegeben ist.Ein Störsignalabstand von 110db bei 100W Abgabeleistung ist dann auch nahezu ohnegleichen.Aber ich habe selber einen 4100 und eine 6011 Denon und Marantz. Die machen bei max. Output schon mal die Abschaltung.Ist halt Consumerware....Das Teil oben war bei 4.4 K€ etwas außerhalb der Portokasse.


Da spricht der Profi...
-birdy12.06.2020 19:42

Da spricht der Profi...



Absolut

Zum Beispiel haben sehr viele „Consumer“ ein Ringkerntrafo. Und abgeschalten hat sich mein „Consumer“ auch noch nie... aber hey.. mein Marantz PM8006 ist halt nur Consumerschrott. Was will man für 900 Euro auch erwarten 😏

Mal im Ernst: man kann jedes Hobby ad absurdum führen.. nach oben gibt es nie Grenzen. Aber erzählt doch bitte keinen Blödsinn, dass alles andere Schrott wäre.
Dr_Danny_Dick12.06.2020 17:26

Jetzt hat mich das "kein HDMI" fast abgeschreckt. Aber Dolby Atmos und 4K …Jetzt hat mich das "kein HDMI" fast abgeschreckt. Aber Dolby Atmos und 4K sind ja locker am Start. Netter Surrounder der Vinyl bis UHD Liebhaber glücklich macht! Sehr verlockend... Hot für Xberg


Tja, für Vinyl Genuss wird leider noch ein separater Phono Amp benötigt, der ist nämlich nicht eingebaut. Aber ansonsten schon ein lecker Teilchen...
smallbit12.06.2020 16:47

Er hat z.B. ein Ringkerntrafo, während Denon, Marantz und der übliche C …Er hat z.B. ein Ringkerntrafo, während Denon, Marantz und der übliche Consumerschrott nur Schaltnetzteile haben.Damit kann der die Leistung von insgesamt ca. 800W (1,5 KW Listungsaufnahme) gleichzeitig auf allen Endstufen abgeben, während bei Denon und Konsorten nur eine Endstufe mit der Maximalleistung angegeben ist.Ein Störsignalabstand von 110db bei 100W Abgabeleistung ist dann auch nahezu ohnegleichen.Aber ich habe selber einen 4100 und eine 6011 Denon und Marantz. Die machen bei max. Output schon mal die Abschaltung.Ist halt Consumerware....Das Teil oben war bei 4.4 K€ etwas außerhalb der Portokasse.


Hab an meinem Denon X4000 Canton Standlautaprecher die sich je 360W genehmigen und keinerlei Probleme damit.

Auch wenn Ringtrafo theoretisch erst mal ganz toll klingt ist der reale Mehrwert eher bescheiden so lange man seine Gerätenuy vernünftig sized.

Nix gegen das Gerät hier aber alles andere pauschal gleich als Schrott zu bezeichnen zeugt von deinem Horizont.

"Meines toll, alle anderen blöd"
Der Trafo kostet in der Herstellung keine 10€!
LenyKarl13.06.2020 11:52

Hab an meinem Denon X4000 Canton Standlautaprecher die sich je 360W …Hab an meinem Denon X4000 Canton Standlautaprecher die sich je 360W genehmigen und keinerlei Probleme damit.Auch wenn Ringtrafo theoretisch erst mal ganz toll klingt ist der reale Mehrwert eher bescheiden so lange man seine Gerätenuy vernünftig sized.Nix gegen das Gerät hier aber alles andere pauschal gleich als Schrott zu bezeichnen zeugt von deinem Horizont."Meines toll, alle anderen blöd"


Hoops, da kann einer meinen Kommentar nicht genau lesen.
Die Teile sind Consumerware, genauso wie Sony, Onkyo und was es sonst noch gibt.
Wenn Du mal was abspielst mit einem ordentlich Burst (also eine Quelle hast, die auch mal 70-80dB/ms Pegelanstieg hat), steigen die aus. Winz-Stützkondesatoren sind in den Denon und Marantz drin, die sofort leergesaugt sind, und dann schalten die ab.
Da wird selbst bei der 7000er Serie an den Kondensatoren gespart. Und das Schaltnetzteil ist nicht in der Lage alle Endstufen gleichzeitig auch nur annähernd mit Maximalleistung zu beliefern.
Schau mal hinten bei deínem Gerät auf die Leistungsaufnahme, nimm das ungefähr mal 0,6 und dann weißt Du, was Dein Gerät zusammen für alle Endstufen liefert.
670 Watt Leistungsaufnahme x 0,6 = 402 W.
Deine Endstufen (7 Stück) sollen pro Kanal 200W liefern. Wo soll das herkommen bei der Leistungsaufnahme?
Das Gerät da oben hat 1500 W Leistungsaufnahme!

Ja, dein Gerät ist Consumerschrott und Du hörst, bemerkst und weißt es nicht.
Bearbeitet von: "smallbit" 13. Jun
Beeindruckendes Gerät.
Allerdings verstehe ich nicht warum du vorallem auf dem Trafo rumreitest und meinst dass alle anderen avr nicht genug Leistung haben. Mein denon 4400 hatte lediglich zu demo Zwecken mal abgeschaltet, wobei das sehr weit über meinem normalen Pegel zum Filme sehen lag. Und ich habe da 5 La Belle angeschlossen, die nen recht niedrigen Wirkungsgrad haben.
Benny_Spieler14.06.2020 08:13

Beeindruckendes Gerät.Allerdings verstehe ich nicht warum du vorallem auf …Beeindruckendes Gerät.Allerdings verstehe ich nicht warum du vorallem auf dem Trafo rumreitest und meinst dass alle anderen avr nicht genug Leistung haben. Mein denon 4400 hatte lediglich zu demo Zwecken mal abgeschaltet, wobei das sehr weit über meinem normalen Pegel zum Filme sehen lag. Und ich habe da 5 La Belle angeschlossen, die nen recht niedrigen Wirkungsgrad haben.


Simpel:
Ich reite nicht nur auf dem Trafo rum. Die Eingangsleistung bei Lexicon von 1500W entspricht der realistischen Ausgangsleistung von 7 x 110 W (0,02 Klirr bei 4 Ohm)
Denons mit 600- 800W Eingangleistung sollen 7 x 200W Ausgangleistung haben?. Allerhöchstens 50 bis 60 W.
Und dank der kleinen Stützkondensatoren ist mit bis zu 10% Klirr bei Ausgangsleistung zu rechnen.
Oder gar klipping.
200W Können Sie nicht. Es sei denn, hier wurde das Perpetuum Mobile erfunden.
Da kann ich auch Boxen mit 500W @ 8 Ohm ranhängen, mehr kommt nicht raus.
Das ist mit Denon, Marantz und Co überall so. Die Kunden werden getäuscht.
Deswegen rede ich von Consumerschrott.
Apropo Consumerschrott.
Von Onkyo gab es doch die tolle Serie Heimkinoverstärker, die alle ein HDMI Boardproblem hatten.
Wie bei Playstation und XBox wurden durch die Hitze die Verlötungen der BGA Chips auf der Platine spröde und verloren den Kontakt, somit gab es schleichende Ausfälle.

Selbst bei den "Boliden" der High End Serien wie z.B. 1009 oder 5008 (der immerhin mit 3000,- Euro veranschlagt war).

Bin gestern auf eine urwitzige eBay Auktion gestoßen, Verkäufer möchtze seinen TX-NR1009 von Onkyo loswerden.

So witzig sich die Auktion liest aufgrund seiner Begründung (Auto) und der immensen Masse an Nachträgen ...

So kann man diesen Fehler beim Gerät schön herauslesen.

ebay.de/itm…274
smallbit15.06.2020 07:21

Simpel:Ich reite nicht nur auf dem Trafo rum. Die Eingangsleistung bei …Simpel:Ich reite nicht nur auf dem Trafo rum. Die Eingangsleistung bei Lexicon von 1500W entspricht der realistischen Ausgangsleistung von 7 x 110 W (0,02 Klirr bei 4 Ohm)Denons mit 600- 800W Eingangleistung sollen 7 x 200W Ausgangleistung haben?. Allerhöchstens 50 bis 60 W.Und dank der kleinen Stützkondensatoren ist mit bis zu 10% Klirr bei Ausgangsleistung zu rechnen.Oder gar klipping.200W Können Sie nicht. Es sei denn, hier wurde das Perpetuum Mobile erfunden.Da kann ich auch Boxen mit 500W @ 8 Ohm ranhängen, mehr kommt nicht raus.Das ist mit Denon, Marantz und Co überall so. Die Kunden werden getäuscht.Deswegen rede ich von Consumerschrott.


Das ist sehr einseitig betrachtet. Die Endstufe ist den Standard herstellern überlegen was die gelieferte Leistung im Sinne von puren Watt angeht.
Wenn man aber mal sieht was hinter dem Verstärker hängt und wo..
Meine MA Silver 200 z.B. sind vom Hersteller für 80-150W ausgelegt. Das bekommt also jeder "Consumer" Avr wunderbar klirrfrei hin. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass ich nicht der einzige in diesem Mietshaus bin, langt das erst recht vollkommen aus.
Sollte man allein in einem Haus sein und sich nen Kino mit mehr als 116 dB SPL eineichten wollen, nimmt man eh seperate Endstufen.
Von daher kommt Schrott da als Fazit nicht hin.

Schaut man sich jetzt mal die Signalkette vor der Endstufe an, ist ja genauso entscheident für die Klangqualität, merkt man schnell, dass Arcam/Lexicon in den 90er hängen geblieben sind und es mit diesem Digital zu Analog nicht drauf haben. Ich rede von echten Messwerten nicht Produktblatt vom Controller-Hersteller.
Arcam 390 - Hdmi to analog: 69.734 dB SNR
Denon 3600 - Hdmi to analog: 99.509 db SNR

Nun hast du also deinen super starken Lexicon (Arcam (Samsumg)) und bekommst deine lächerlichen ca. 70 dB SNR (nicht mal CD Qualität - 96dB) ganz toll laut auf die Ohren. Fein säuberlich verstärkt. Geht bei der Liniearität und Jitter genauso weiter.

Sorry, aber da hast du vom Consumerschrott Denon deutlich mehr für weniger Geld. Das Wort Referenz im Titel finde ich da auch nicht ganz passend. Falls du den Lexicon für die hälfte bekommst, hast du eine gute Endstufe. Den Rest von dem Ding kannst dir sparen.
(Denon 3500 und Yamaha 1080 versagen auch ziemlich beim DAC, aber nicht so sehr wie Arcam)
Bearbeitet von: "Piepsss" 15. Jun
auf einer Plattform wie hier, über Sinn und Unsinn von Marken wie Lexicon, Nahm, Linn, Macintosh, Devialet, T+A und viele Andere zu philosophieren, ist genau so wenig zielführend, wie Diskussion bei Uhren, ob eine Casio Uhr für 50€ nicht genau so gut die Uhrzeit anzeigt, wie eine Omega für 5000€ oder Rolex für 15000€, oder der Dacia Logan einen nicht genau so gut von A nach B bringt, wie ein Audi A6 oder oder BMW X5.

Es gibt Menschen, die hören nicht den Unterschied zwischen den hoch gelobten und auch teueren Brüllwürfeln im Vergleich zu echten Lautsprechern nicht. Die stellen auch die physikalischen Gesetze der Akustik in Frage. Aber was soll es? Wenn sie zufrieden sind, ist doch alles gut. Es gibt auch Menschen, die den Unterschied zwischen MP3 und Musik ohne Komprimierung nicht hören. Ist doch prima. Die kommen auch mit niedrigem Budget durch ein schönes musikalisches Erlebnis. Wiederum andere legen garkeine Wert auf musikalische wiedergäbequalität, Hauptsache es macht Spass. Auch das ist doch ok.

Nervig finde ich die Diskussionen, wenn Menschen bereit sind, Geld in die Hand zu nehmen und in eine hochwertige Hifikette zu investieren. Dabei geht es nicht um die Daten aus dem technischen Datenblatt. Sondern die Abstimmung, die Auflösung, die Tonfarbe... alles das, wo die unterschiedlichen Hersteller viel Aufwand für die Entwicklung betreiben und auch gezielt unterschiedliche Wege gehen. Während die Japaner viel Aufwand für maximale Ausstattung, Funktionen und Effekte betreiben, gibt es Andere, die sich rein auf die puristische Wiedergabe von Ton verschreiben. Letztere sind übrigens deutlich teuerer, obwohl man oft Funktionen wie WLAN oder Airplay & Co vergeblich sucht.

Das Angebot aus dem Treat hier ist wirklich gut. Es ist ein Restposten. Nein, die UVP ist kein Mondpreis. Zu diesen Preisen sind die Geräte immer noch bei einigen Händlern zu bekommen. Bestenfalls mit 5% Skonto. Das Angebot bei Hifi im Hinterhof über die beiden größeren Modellen, wie den RV-9 und MC-10 sind noch deutlich interessanter...

Den RV-6, für die die Interesse haben, gibt es aktuell (17.06.2020) auch als Auspackware zum Sonderpreis von 1699,-€ - ist nicht auf der Webseite, wurde mir aber angeboten.

Allen Musik- / Heimkino- und Hifi-Liebhabern wünsche ich viel Spaß mit ihrem Hobby, egal mit welchem Gerät und welchem Budget. :-)
Das Gerät wurde Anfang der Woche geliefert und macht mich nach wie vor sprachlos! Hatte ehrlich gesagt etwas Respekt vor diesem Boliden, was im Nachhinein und etwas Ausprobieren unbegründet war.

Selbst zu Beginn ohne die Dirac Einmessung und ohne Update zauberte mir das Teil ein Lächeln ins Gesicht. Wahnsinn, aber ich hätte nie vermutet, dass der Unterschied zu meinem Yamaha RX A 1070 so gewaltig ist... Aber, man muss sich wirklich Zeit nehmen für die Einrichtung und Ausmessung des Gerätes.
Definitiv ein Highlight und Hifi im Hinterhof ist ein Händler, welchen ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann!
Markus_071118.06.2020 12:54

Das Gerät wurde Anfang der Woche geliefert und macht mich nach wie vor …Das Gerät wurde Anfang der Woche geliefert und macht mich nach wie vor sprachlos! Hatte ehrlich gesagt etwas Respekt vor diesem Boliden, was im Nachhinein und etwas Ausprobieren unbegründet war.Selbst zu Beginn ohne die Dirac Einmessung und ohne Update zauberte mir das Teil ein Lächeln ins Gesicht. Wahnsinn, aber ich hätte nie vermutet, dass der Unterschied zu meinem Yamaha RX A 1070 so gewaltig ist... Aber, man muss sich wirklich Zeit nehmen für die Einrichtung und Ausmessung des Gerätes.Definitiv ein Highlight und Hifi im Hinterhof ist ein Händler, welchen ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann!


Kannst du bitte die klanglichen Unterschiede ohne Einmessung im Pure Direct mode am besten nur im Stereo Modus etwas genauer beschreiben?

Ich betreibe derzeit einen Pioneer VSX-LX503 mit einer separaten Onkyo Endstufe für die Front LS und bin eigentlich sehr zufrieden.
Aber dieser AVR reizt schon sehr...

P. S Hast du mit Dirac 3.0 eingemessen?
Bearbeitet von: "1000colors" 18. Jun
1000colors18.06.2020 15:21

Kannst du bitte die klanglichen Unterschiede ohne Einmessung im Pure …Kannst du bitte die klanglichen Unterschiede ohne Einmessung im Pure Direct mode am besten nur im Stereo Modus etwas genauer beschreiben?Ich betreibe derzeit einen Pioneer VSX-LX503 mit einer separaten Onkyo Endstufe für die Front LS und bin eigentlich sehr zufrieden.Aber dieser AVR reizt schon sehr...P. S Hast du mit Dirac 3.0 eingemessen?


Ja, ich habe mit Dirac 3.0 eingemessen und bin wie in dem vom Hifi im Hinterhof gedrehten YouTube Video vorgegangen. Mit dem Update mittels USB Stick hat es nicht auf Anhieb funktioniert. War aber mein Fehler, da ich den Stick auf NTFS formatiert hatte. Anscheinend muss er aber auf FAT32 formatiert sein, aber sowas dachte ich mir schon beim Aufspielen des Updates. Aber mit Dirac gabs keinerlei Probleme. Wichtig ist, dass der Receiver an ist und sich im gleichen Netzwerk wie der PC befindet.

In sowas beschreiben bin ich leider gar nicht gut, finde aber, dass der Sound nicht so an den Boxen kleben bleibt und alles insgesamt irgendwie viel klarer, wärmer und viel kräftiger aus den Lautsprechern kommt. Diverse Zuspieler wie Apple 4k TV, UHD Player, Sky Q und PS4 Pro verursachen auch keine Probleme.

Ich war auch ehrlich mega zufrieden mit meinem Yamaha und war doch etwas skeptisch, mit dem Lexicon den richtigen Schritt nach vorne zu machen. Ist ja schließlich auch ne Stange Geld. Jetzt kann ich aber wirklich sagen, dass ich nicht einen Cent bereue und mich auf das Abenteuer Lexicon mit Dirac weiter freue und experimentieren werde. Alleine schon diesen Boliden vor sich zu haben und zu berühren...Wow, genial!

Ach, etwas gibt es doch, was mich stört. Beim drücken bestimmter Tasten auf der Fernbedienung fängt mein Dyson Ventilator an zu laufen...Hab des jetzt aber mit ner Alexa Steckdose am Ventilator gelöst bekommen(lol)
Steve_NE18.06.2020 12:18

auf einer Plattform wie hier, über Sinn und Unsinn von Marken wie Lexicon, …auf einer Plattform wie hier, über Sinn und Unsinn von Marken wie Lexicon, Nahm, Linn, Macintosh, Devialet, T+A und viele Andere zu philosophieren, ist genau so wenig zielführend, wie Diskussion bei Uhren, ob eine Casio Uhr für 50€ nicht genau so gut die Uhrzeit anzeigt, wie eine Omega für 5000€ oder Rolex für 15000€, oder der Dacia Logan einen nicht genau so gut von A nach B bringt, wie ein Audi A6 oder oder BMW X5.Es gibt Menschen, die hören nicht den Unterschied zwischen den hoch gelobten und auch teueren Brüllwürfeln im Vergleich zu echten Lautsprechern nicht. Die stellen auch die physikalischen Gesetze der Akustik in Frage. Aber was soll es? Wenn sie zufrieden sind, ist doch alles gut. Es gibt auch Menschen, die den Unterschied zwischen MP3 und Musik ohne Komprimierung nicht hören. Ist doch prima. Die kommen auch mit niedrigem Budget durch ein schönes musikalisches Erlebnis. Wiederum andere legen garkeine Wert auf musikalische wiedergäbequalität, Hauptsache es macht Spass. Auch das ist doch ok.Nervig finde ich die Diskussionen, wenn Menschen bereit sind, Geld in die Hand zu nehmen und in eine hochwertige Hifikette zu investieren. Dabei geht es nicht um die Daten aus dem technischen Datenblatt. Sondern die Abstimmung, die Auflösung, die Tonfarbe... alles das, wo die unterschiedlichen Hersteller viel Aufwand für die Entwicklung betreiben und auch gezielt unterschiedliche Wege gehen. Während die Japaner viel Aufwand für maximale Ausstattung, Funktionen und Effekte betreiben, gibt es Andere, die sich rein auf die puristische Wiedergabe von Ton verschreiben. Letztere sind übrigens deutlich teuerer, obwohl man oft Funktionen wie WLAN oder Airplay & Co vergeblich sucht.Das Angebot aus dem Treat hier ist wirklich gut. Es ist ein Restposten. Nein, die UVP ist kein Mondpreis. Zu diesen Preisen sind die Geräte immer noch bei einigen Händlern zu bekommen. Bestenfalls mit 5% Skonto. Das Angebot bei Hifi im Hinterhof über die beiden größeren Modellen, wie den RV-9 und MC-10 sind noch deutlich interessanter... Den RV-6, für die die Interesse haben, gibt es aktuell (17.06.2020) auch als Auspackware zum Sonderpreis von 1699,-€ - ist nicht auf der Webseite, wurde mir aber angeboten.Allen Musik- / Heimkino- und Hifi-Liebhabern wünsche ich viel Spaß mit ihrem Hobby, egal mit welchem Gerät und welchem Budget. :-)



Bei vielen Deals ist eine Kaufberatung in den Kommentaren zu finden. Eine der guten Eigenschaften dieser Community.

Es ging hier nie um den Sinn oder Unsinn einer Marke. Es ging darum darauf hinzuweisen, dass dieses deutlich teuere Gerät markannte Nachteile hat, die man hier nicht erwarten können sollte. Wer sich das Ding kauft und damit glücklich ist, wunderbar. Dirac ist das zweitbeste Einmesssystem und kann wirklich was.

Mondpreis bezieht sich darauf, dass dies ein umgelabelter Arcam ist. Und diese haben von Haus aus nur fast die hälfte gekostet..
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text