353°
Lexmark C540n Farblaserdrucker

Lexmark C540n Farblaserdrucker

ElektronikComtech Angebote

Lexmark C540n Farblaserdrucker

Preis:Preis:Preis:129€
Zum DealZum DealZum Deal
Der ultra-kompakte und außergewöhnlich leise Lexmark C540n bietet Farbdruck mit 1.200 x 1.200 dpi für noch brillantere Business-Dokumente sowie schnelle Druckgeschwindigkeiten von 20 Seiten/Minute in Schwarz und Farbe.

Features
• Druckgeschwindigkeit von bis zu 20 Seiten/Minute in Schwarz und Farbe
• Schnelle Ausgabe der ersten Seite
• Highspeed USB 2.0 und Fast Ethernet
• PCL 6, PostScript 3 Emulationen
• Farbdruckqualität 1.200 x 1.200 dpi
• Empfohlenes monatliches Druckvolumen: 500 bis 1.500 Seiten

Technische Daten:
Bis zu 20 Seiten A4 pro Minute
Erste Seite bereits nach 12 Sekunden
1.200 dpi Auflösung
250-Blatt-Universalzuführung
128 MB Seitenspeicher, maximal 640 MB
PCL 6, PostScript 3 Emulationen
Schnittstellen: USB 2.0 (Hi-Speed), Ethernet 10/100BaseTX (RJ-45),
Abmessungen (H x B x T) 292 x 424 x 400 mm
Gewicht ca.: 21kg

Beliebteste Kommentare

Lieber nicht.
Drucker günstig und Patronen/Toner teuer.
Wenn man sich die Druckkosten pro A4 Blatt ausrechnet, ist Lexmark viel zu teuer. Und wenn mal irgendwann etwas kaputt geht, kauft man sich lieber ein neuen Drucker, wegen der Reparaturkosten.

18 Kommentare

NÄCHSTER PREIS LAUT IDEALO: 148,99 €

Lieber nicht.
Drucker günstig und Patronen/Toner teuer.
Wenn man sich die Druckkosten pro A4 Blatt ausrechnet, ist Lexmark viel zu teuer. Und wenn mal irgendwann etwas kaputt geht, kauft man sich lieber ein neuen Drucker, wegen der Reparaturkosten.

Es geht hier aber meiner Auffassung nach nicht um die Druckkosten pro Blatt sondern um den Preis dieses Druckers im Vergleich. Die entgültige Entscheidung trifft ja am Ende jeder selbst

Schon geht es um den Preis, im entdefekt ist er aber teurer wie andere.
Man darf die Folgekosten nicht vergessen.

Ich glaube bei allen Farblaser sind die Toner teuer.
Sie halten dann aber auch je nach Gerät mehrere Tausend Seiten.

Ist doch ein ganz einfache Geschichte bei den Druckern. Günstig in der Anschaffung und teuer beim Verbrauchsmaterial. Das gilt für alle Hersteller.

wen man mit monochrome laser drucker leben kann brother hl-2130
toner wie rollen nachbauten sind günstig und überal zu haben.
und der kostet nur 60€ und druckt gut.

hat eben andere nachteile. aber für daheim reichts und ist günstig im druck:)

Lexmark ist zumeist eine recht teure Drucklösung. Die holen ihr Geld über den Toner, die Drucker werden praktisch verschenkt. Zu beachten ist, dass die Tonererstausstattung eher homöopathisch dosiert wurde, sonst könnte man auf dumme Gedanken kommen...

Erst die Patronen besorgen - dann den Drucker.

Lexmark eigentlich cold aber.... DER PREIS IST HOT !

Also ich bin mit meinem Lexmark E350d s/w Laserdrucker mehr als zufrieden, vor allem was die Druckkosten angeht. Reelle 8000 bis 9000 Seiten mit original Toner für ca. 160-170€. Macht weniger als 2 Cent pro Druck. Mit einem Nachbau Toner kann es ja jeder für sich selbst nochmal nachrechnen.
Ich weiß nicht, wie es bei dem Drucker ist, ich bin mit Lexmark zufrieden.

Ich hab den Drucker damals über die 50%-Cashback-Auktion zu einem noch etwas günstigerem Preis bekommen. Ich benutze ihn allerdings nur als Ergänzung zu meinem großen x364DN, weil dieser monochrom druckt. Das Gerät ist tiptop, wie der andere Lexmark auch und unschlagbar zu dem Preis. Nur "ultra-kompakt" ist er nun wirklich nicht. Die Abmessungen (H x B x T) 292 x 424 x 400 mm lesen sich vielleicht noch ganz manierlich, aber man brauch wirklich Platz. Das sollte jeder bedenken...

Ich war auch ein großer Skeptiker von Lexmark. Letztendlich muss man aber bei dieser Firma den Anschaffungspreis in Relation zu den Verbrauchskosten und in Relation zum Druckvolumen stellen. Ja, dieser Drucker ist in der Anschaffung vergleichsweise günstig, beim Verbrauchsmaterial aber relativ teuer. Ich habe diesen Drucker und drucke damit ausschließlich in Farbe und das selten. Dafür finde ich diesen Drucker TOP. Zu diesem Preis und mit den eben genannten Einschränkungen auch.
Ich habe aber auch einen Multifunktionsdrucker von Lexmark (nur schwarz-weiß, dafür aber mit Scanner und Drucker im Dublexbetrieb --> X363dn). Für den X363dn gibt es mittlerweile Nachbautoner für 30€ für 9000 Seiten. Realistisch sind da höchstens 7000 Seiten. Trotzdem ein unschlagbarer Preis und der Drucker ist auch sehr zuverlässig.

Lange Rede kurzer Sinn: alles ist relativ und man muss das eigene Gebrauchs-/Verbrauchsszenario kennen.

Just my 2 cents.

Also ich enthalte mich hier mal.

Fakt ist, der Drucker selbst ist wirklich gümstig. Aber für den Preis der Toner kann man sich zwei weitere Drucker kaufen.

D.h im Endeffekt sollte man sich überlegen, ob man soviel druckt, dass es sich am Ende lohnt bzw. eben nicht.

Zurzeit würde ich lieber nen Samsung nehmen und nen Freiflug absahnen:
samsung.de/Fre…lug

Den hab ich mir letztes Jahr September für knapp 80€ gekauft (Lexmark Cashback plus MP 15% GS)
Nach ~100 Seiten Farbe (keine Fotodrucke nur Dokumente) war Magenta leer und Seitens Lexmark kam auf die Frage ob das normal sei nicht mal ne Antwort. Ich würde von dem Gerät ABRATEN weil:
Patronen teuer
Verbaute Toner Extrem klein
hoher Standby Stromverbrauch
Verballert viel Toner wenn man ihn vom Netz trennt

Das Ding ist unheimlich sensibel, was die Fotoleiter angeht.
Aus heiterem Himmel wird mal das komplette Kit nicht erkannt....
Der Große Bruder C736 ist da wesentlich besser...

ich hab den Drucker jetzt schon ein paar Jährchen und außer die schon angesprochenen teuren Nachfolgetoner habe ich nichts auszusetzen dran. Er macht das was er machen soll und das ist drucken im Netzwerk. Jeder kann vorher Informationen einholen wie teuer Nachfolgetoner sind und dann entscheiden!
Von meiner Seite, wenn man sich darüber im Klaren ist eine Kaufempfehlung.
P.S.: Den günstigsten Toner bekomm ich immer bei toner-dumping.de

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text