93°
ABGELAUFEN
LG OLED65B6D zum sagenhaft günstigen Preis
LG OLED65B6D zum sagenhaft günstigen Preis

LG OLED65B6D zum sagenhaft günstigen Preis

Preis:Preis:Preis:2.896,08€
Zum DealZum DealZum Deal
Dank der Mehrwertsteueraktion bekommt ihr den OLED am 1. und 2. Januar zum Toppreis. Der Rabatt wird automatisch im Watrenkorb abgezogen. Mit den Mediamarktgutscheinen lassen sich nochmals einige 100€ sparen.

Beste Kommentare

Nicht nur am Preis; auch an deiner Beschreibung wird ordentlich gespart...

soul4evervor 48 m

​tv sollte den meisten hier bekannt sein. ist ok


​Exakt! Ich habe sämtliche technische Daten von allen hier geposteten TVs im Kopf...
Bearbeitet von: "eiksen" 2. Jan
16 Kommentare

Nicht nur am Preis; auch an deiner Beschreibung wird ordentlich gespart...

eiksenvor 1 h, 38 m

Nicht nur am Preis; auch an deiner Beschreibung wird ordentlich gespart...

​tv sollte den meisten hier bekannt sein. ist ok

guter preis war aber in kombi mit dwn Gutscheinen für ca. 2600 zu schießen vor paar tagen...

die VSK von 39,90€ haben mich vom Kauf abgehalten. Dadurch "nur" 100€ günstiger als sonst. Ich warte bis zum Abverkauf.

Kriegt man den heute auch im Laden für 3399 abzgl. der effektiven 16%?

Lieber auf den B6V/C6V warten.... HDMI 2.0, Quad Core CPU und WLAN AC

soul4evervor 48 m

​tv sollte den meisten hier bekannt sein. ist ok


​Exakt! Ich habe sämtliche technische Daten von allen hier geposteten TVs im Kopf...
Bearbeitet von: "eiksen" 2. Jan

eiksenvor 1 h, 44 m

​Exakt! Ich habe sämtliche technische Daten von allen hier geposteten TVs im Kopf...

​das ist aber DAS Gerät schlechthin und nciht irgend ein xy Sony..

eiksenvor 1 h, 45 m

​Exakt! Ich habe sämtliche technische Daten von allen hier geposteten TVs im Kopf...


Ein Glück das so selten Fernseher gepostet werden

timosuvor 2 h, 51 m

Lieber auf den B6V/C6V warten.... HDMI 2.0, Quad Core CPU und WLAN AC

​b6v ist die europäische Bezeichnung vom b6d und somit technisch identisch. c6v ist die europäische Version mit 3d. diese tvs haben sogar hdmi 2.0a usw.

würde immer die c6v Version mit 3d nehmen. 3d ist auf 4k oled deutlich besser als im kino hat ein wenig bessere Technik als die b6 version.

c6 ist einfach nur curved. Panel ist überall das gleiche. nichts bessere Technik.

MDS01Krauservor 7 m

​b6v ist die europäische Bezeichnung vom b6d und somit technisch identisch. c6v ist die europäische Version mit 3d. diese tvs haben sogar hdmi 2.0a usw. würde immer die c6v Version mit 3d nehmen. 3d ist auf 4k oled deutlich besser als im kino hat ein wenig bessere Technik als die b6 version.


komisch dann ist auf geizhals und auf der LG seite aber wiedersprüchlich.,... dort steht beim B6D... Dual Core und kein WLAN AC ebenso kein HDMI 2.0

Preis wurde auf 3.839,00€ angehoben
Damit leider kein Schnäppchen mehr...
Hier übrigens mal korrekte Specs: displayspecifications.com/en/…464

Zerkenvor 7 m

Preis wurde auf 3.839,00€ angehoben Damit leider kein Schnäppchen mehr...Hier übrigens mal korrekte Specs: http://www.displayspecifications.com/en/model/4791464


Gibt es was wo genau der umworbene 65B6D steht?

Weil das EU Modell vom 65B6V ist der OLED65B6J

timosuvor 8 m

Gibt es was wo genau der umworbene 65B6D steht?Weil das EU Modell vom 65B6V ist der OLED65B6J


Ganz schön verwirrend
Habe auf die Schnelle das hier gefunden: zambullo.de/fer…tml

"Gemeinsamkeiten der LG OLED-Fernseher aus 2016
Zum OLED-Display hat Samsung einige neue (Marketing-)Begriffe aufgeführt, die teilweise im oberen Teil des Artikels erläutert wurden. Insbesondere zur Beschreibung der Bildqualität der OLED-Displays gibt es viele Begriffe, die hier verständlich aufgezeigt werden.

Alle OLED-Fernseher von LG aus 2016 haben 4K-Panels, also Panels mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln, verbaut. Alle OLED LG-Fernseher können HDR-Content verarbeiten und entsprechend den Kriterien der UltraHD Premium Zertifizierung darstellen. Gegenüber der Samsung Serie KS können LG-Fernseher die beiden aktuell existierenden HDR-Formate HDR10 und Dolby Vision verarbeiten und darstellen. Samsung hingegen kann mit seiner 2016er Serie nur HDR10-Content verarbeiten. Welcher der beiden Formate sich durchsetzen wird oder ob beide parallel existieren, muss die Zukunft zeigen. Mit den OLED-TVs von Samsung ist man in jedem Fall HDR-technisch zukunftssicher aufgestellt.

Weitere gemeinsame Eigenschaft ist die Smart-TV-Fähigkeit, hier auf Basis des Betriebssystems WebOS 3.0. Die Fernseher haben einen Computer eingebaut, der letztendlich den TV zu einer Multimedia-Station macht. Neben Eigenschaften wie einem integrierten Webbrowser, über den man im Internet surfen kann, lassen sich Apps aufrufen und nachinstallieren. Besonderes Interesse hat sich in den letzten Jahren für Streaming-Apps entwickelt, die per Internet Filme und Serie darstellen können. Große Anbieter sind hier Amazon, Netflix und z.B. Youtube. Außerdem kann durch die HbbTV-Eigenschaft die Mediatheken der TV-Sender direkt am Fernseher genutzt werden. Hat man in seinem heimischen Netzwerk einen DLNA-Server stehen (z.B. eine Fritzbox mit angeschlossener Festplatten inkl. Filme und Musik), können die Medien, die sich auf dem Server befinden, direkt auf dem Fernseher über den integrierten DLNA-Client abgespielt werden. Ein weiteres Smart-TV-Feature ist Magic Zoom: während des laufenden TV-Programms oder eines Films kann man mit einer Zoom-Option bestimmte Bildbereiche vergrößern.

Damit der Zugriff auf das Netzwerk funktioniert, hat jeder OLED-Fernseher der 6er-Serie sowohl einen kabelgebundenen Netzwerk-Anschluss, als auch ein Wireless LAN Modul, um sich drahtlos in das WLAN zu verbinden. Weitere Anschlüsse sind:

  • 4 x HDMI 2.0a Eingänge,
  • 3 x USB (einer davon als USB 3.0),
  • 1 CI+-Slot,
  • digitaler optischer Audioausgang,
  • Kopfhörerausgang mit Klinke,
  • analoger AV-Eingang.
Wer eine kompatible LG-Soundbar drahtlos anschließen will, kann dies über das Feature LG Sound Sync Wireless tun. Für den Anschluss über den optischen Audioausgang gibt es das Feature LG Sound Sync Optical. Bei den analogen Anschlüssen verfolgt LG – im Gegensatz zu Samsung – den Ansatz, noch ein gewisses Set an analogen Anschlüssen im Fernseher zu verbauen. So werden sich viele über den analogen Kopfhörerausgang freuen, den Samsung in seiner 2016er-Serie komplett eingespart hat.

Wer nicht nur „streamt“, sondern auch normales Fernsehprogramm schaut, für den ist ein Tuner mit DVB-T2/C/S2 in jedem aktuellen TV eingebaut. So kann man beispielsweise auch das terrestrische T2 mit HD-Auflösung schauen. Außerdem kann der Fernseher Content HEVC/H.265-codierten Content wiedergeben. H.265 ist ein neuer Standard zur Kompression von Videos, der bei gleicher Bildqualität die Größe des Videos halbiert. Dies ist bei 4K-Content besonders relevant, da sonst die Datenmengen explodieren würden.

Schaut man das normale TV-Programm hat man die Möglichkeit, via kompatiblem USB-Stick oder USB-Festplatte das Programm aufzunehmen, eine Aufnahme zu programmieren oder mittels Timeshift zu pausieren. Als Fernbedienung ist immer eine Magic Remote im Lieferumfang, die das Navigieren durch WebOS 3.0 besonders einfach macht. Mit der Magic Remote sind auch Gestensteuerung und Sprachbefehle möglich.

Zur Energieeffizienz: alle aktuellen Fernseher, nicht nur die OLED-Serie von LG, haben mittlerweile einen sehr geringen Standby-Verbrauch. Die Leistungsaufnahme liegt bei 0,5 Watt im Standby, so dass man guten Gewissens den Fernseher im Standby belassen kann und nicht vom Strom trennen muss. Die Energieeffizienzklasse ist abhängig vom konkreten Modell und bewegt sich zwischen A und B. Ein Modell OLED65B6D mit 65“ Zoll hat beispielsweise eine mittlere Leistungsaufnahme von 145 Watt, was angesichts der Größe nicht übertrieben viel ist."



Zerkenvor 7 h, 15 m

Mit den OLED-TVs von Samsung ist man in jedem Fall HDR-technisch zukunftssicher aufgestellt.




wos is?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text