Lidl 18 Jähriger Speyside Single-Malt Scotch-Whisky
-75°Abgelaufen

Lidl 18 Jähriger Speyside Single-Malt Scotch-Whisky

21
eingestellt am 13. Dez 2011
wie seit 3 Jahren gibt es zu Weihnachten wieder 18 Jährigen Scotch-Whisky zum Preis eines 12-jährigen.
Diesmal von der milden Speyside als Single-Malt.

Meine frage: Hat jemand diesen Whisky schon verkostet ?

Der von 2010 war nicht so dolle, der 2009er eine Offenbarung, allerdings ein Blended.

21 Kommentare

Das wird wohl eher ein Blindflug. Flasche testen, wenn gut von der gleichen Charge nen Karton nehmen. Ich kann mir gut vorstellen, dass sogar versch. "Lidl-Jahrgänge" zu haben sind.

Ich würde zwar beides nicht kaufen, aber bei Aldi gibt es auch einen 18 jährigen "Blackstone" für 16,99: aldi-sued.de/de/…-01

Nach überwiegender Forenmeinung ist im “Ben Bracken” ein 12yo Tamnavulin drin, ein guter, wenn auch unspektakulärer Speyside aus der zwischenzeitlich stillgelegten, mittlerweile seit 2007 wieder produzierenden Tamnavulin-Destille der United Spirits-Gruppe. Dieser zum indischen “United Beverages”-Konzern gehörende Spirituosenfabrikant produziert übrigens ziemlich viel indische Blends, die mit Scotch finished und so zum “Scotch light” geadelt werden. Und für den indischen Markt braucht man Volumen – daher wird alles an Destillen, was UB aufbieten kann, wieder angefeuert.

Quelle: whiskyguru.de/201…dl/

Die meisten sind sich wohl einig, dass man für ein wenig mehr Geld bessere Whiskys bekommt und wenn es nur ein Glenfiddich ist. Wenn man einen Speysidewhisky trinkt, dann tun es auch gute Blends wie Dimple und Chivas Regal. Die sind nur 3-4 Euro teurer.

Naja, letztes Jahr hatte ich mir eine Flasche aus der Auktion gekauft und muss sagen, so schlecht war er nicht. Klar kann er mit gleichaltrigen nicht mithalten, aber als Alltagswiskey ist er OK (_;)

Ist doch eh Geschmackssache. Ich bin auch noch am überlegen. Der Ben Bracken war seinerzeit echt nen leckeres Tröpfchen. Nur weil er günstig ist muss er nicht schlecht sein und nur weil 18j drauf steht muss er genauso wenig gut sein. Hatte irgendwo im Forum gelesen, das der mit nen paar Tropfen Wasser "gut" was freisetzen soll, was vorher nicht da war. Bei real gibts bei uns grad nen leckeren LAphroaig Quarter Cask (48%) für 30,- mit Nosing-Glas

Inu

Nach überwiegender Forenmeinung ist im “Ben Bracken” ein 12yo Tamnavulin drin, ein guter, wenn auch unspektakulärer Speyside aus der zwischenzeitlich stillgelegten, mittlerweile seit 2007 wieder produzierenden Tamnavulin-Destille der United Spirits-Gruppe. Dieser zum indischen “United Beverages”-Konzern gehörende Spirituosenfabrikant produziert übrigens ziemlich viel indische Blends, die mit Scotch finished und so zum “Scotch light” geadelt werden. Und für den indischen Markt braucht man Volumen – daher wird alles an Destillen, was UB aufbieten kann, wieder angefeuert.Quelle: http://www.whiskyguru.de/2010/12/ben-bracken-highland-speyside-whisky-lidl/


was du schreibst, ist prinzipiell erst mal richtig, aber hier geht es
doch um den 18-jährigen. Der 12-jährige kommt , wenn ich mich recht entsinne immer erst nach Weihnachten in die
Läden. Der Ben Bracken war bisher sein Geld immer Wert, während beim
18-jährigen die Meinungen oder die Qualität doch sehr weit auseinanderlagen.

@ pendacho:
KAUFEN!!!
Der ist anerkannt super. Nosinggläser kann man immer gebrauchen.
Welcher real?

@china: Laphroaig und Speyside kann man ja wohl kaum vergleichen. Der Lidl ist als Alltagwhisky absolut in Ordnung und schlägt einige deutlich teuere aus meiner Sammlung. Ist der Vergleich mit Dimple oben ernst gemeint....?

Ich habe nichts verglichen?!

Welchen Single-Malt-Scotch würdet ihr als Weihnachtgeschenk empfehlen? Den von pendacho erwähnten Laphroaig? Oder vielleicht Glenfiddich? Preis bis 25 Euro.

Kab

Welchen Single-Malt-Scotch würdet ihr als Weihnachtgeschenk empfehlen? Den von pendacho erwähnten Laphroaig? Oder vielleicht Glenfiddich? Preis bis 25 Euro.



das sind zwei Welten. Bei einem erfahrenen Whiskytrinker würde ich jetzt
nicht mit Glenfiddich aufkreuzen, der Quarter Cask von Laphroaig wäre
da schon angebrachter. Ich hab den selbst zu Hause, der ist wirklich gut
und jeden Cent wert.
Whiskyanfängern oder Leuten, die keine rauchigen Whiskys mögen wirst du mit einem Laphroaig nun wieder keine große Freude machen.
Also vorher mal ausloten, in welcher Richtung die Geschmacksinteressen im konkreten Fall liegen.

Der Laphroaig kostet doch 30 Euro?!
Wenn der /die Beschenkte auf rauchige, torfige Whiskeys steht, ist die Mehrausgabe von 5 Euro gut angelegt (zumal noch das Glas dabei ist).
Wenn der heavy stuff nicht so angesagt ist, kann's wohl auch ein Royal Lochnagar (auch real) oder zur Not ein Glenfiddich sein. Je nach Gusto...
Springmaker war schneller und hat natürlich -wie immer- völlig Recht!

Vielen Dank euch beiden! Ich bin eben spontan zu real gefahren und hab den Cardhu Speyside Single Malt Scotch für 24 Euro mitgenommen (im Angebot + Gutschein). Der wurde hier in einem anderen anderen Thread empfohlen und ich hatte eure Kommentare noch nicht gelesen. 30 Euro für den Laphroaig wären auch in Ordnung, wenn es etwas besonderes ist. Aber ich glaube, als Anfänger wäre er mit etwas milderem besser bedient.
Glenfiddich 12yo hatten sie bei real ebenfalls und für 19,99 im Angebot. Hab ich mich da falsch entschieden? Leider haben sie den Cardhu nur als nackte Flasche ohne Box verkauft. Die wäre gerade als Geschenk natürlich sehr schon gewesen. Da war der Glenfiddich besser ausgestattet... Aber am Ende geht's ja um den Inhalt

Vielen Dank euch beiden!
Ich war eben bei real und habe einen Cardhu 12yo für 24 Euro (im Angebot + Gutschein) gekauft. Das Angebot wurde hier in einem anderen Thread gepostet. Ich find's schade, dass es keine Box dazu gab, sondern nur die nackte Flasche. Aber am Ende zählt ja der Inhalt
Glenfiddich 12yo gab's übrigens auch im Angebot und für 19,99. Wegen der Box hätte ich fast den genommen, habe mich aber dagegen entscheiden, weil der anscheinend recht verbreitet ist und der Beschenkte den wahrscheinlich schon kennt. Er ist übrigens Scotch-Anfänger. Von daher wäre der Laphroaig wohl nichts für ihn denke ich mal.

Springmaker möge mich berichtigen, aber Deine Wahl ist sicher sehr gut.
Der Cardhu bietet viel für den Preis und ist doch mal etwas anderes als der ihm schon bekannte Glenfiddich.

china

Springmaker möge mich berichtigen, aber Deine Wahl ist sicher sehr gut.Der Cardhu bietet viel für den Preis und ist doch mal etwas anderes als der ihm schon bekannte Glenfiddich.



da gibt es nichts zu berichtigen, der Cardhu ist ohne Zweifel einer der besten Speyside-Malts dieses Alters. Auch den habe ich selber zu Hause.
Da ich seit einiger Zeit nun doch eher zu rauchigen bis stark rauchigen Malts tendiere, steht er bei mir momentan nur in der zweiten Reihe.
Aber wie gesagt, Cardhu ist eine sehr gute Wahl.

Das freut mich Vielen Dank!

So ich habe es gewagt und den 18y vom Lidl geholt.
3 Tester, eine Meinung: Kann man trinken. Aber! "es kommt" wirklich kaum was (ok so gut wie gar nichts). Mit nen paar tropfen Wasser "kam" etwas mehr.
Lieber 10-15 mehr investieren und was zum genießen holen. Ich und meine Kollegen, würden ihn jedenfalls nicht wieder kaufen.
Geht es um den reinen Konsum von Alkohol und nicht um das Erlebnis, ist er evtl. doch in Auge zu fassen

pendacho

So ich habe es gewagt und den 18y vom Lidl geholt. 3 Tester, eine Meinung: Kann man trinken. Aber! "es kommt" wirklich kaum was (ok so gut wie gar nichts). Mit nen paar tropfen Wasser "kam" etwas mehr. Lieber 10-15 mehr investieren und was zum genießen holen. Ich und meine Kollegen, würden ihn jedenfalls nicht wieder kaufen.Geht es um den reinen Konsum von Alkohol und nicht um das Erlebnis, ist er evtl. doch in Auge zu fassen



das habe ich befürchtet, das selbe wie im letzten Jahr.
Diesmal habe ich mich abwartend zurückgehalten und bin jetzt froh darüber. Bei uns war er eh schon ausverkauft.
Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass Alter eben doch nicht alles ist.
Vermutlich wurden Fässer verwendet, in denen schon mal Whisky reifen durfte, die geben nätürlich nichts mehr her, so dass dann eben beim Trinken nichts kommt, weil nichts da ist.
Lidl sollte langsam mal begreifen, dass die meisten Leute, die heutzutage Whisky kaufen qualitativ hochwertige Whiskys bevorzugen.
Das Werben von Lidl ausschließlich mit dem Alter erinnert mich stark
an den Megapixelwahn beim Kamerakauf. Auch hier konnte man die Erfahrung machen, dass mehr nicht immer besser sein muss.

Der ist auch seinen kleinen Preis nicht wert. Dass sich mit etwas Wasser die Aromen öffnen sollte eig. bekannt sein. Aber da tut sich auch nicht viel, bischen Vanille, nicht der Rede wert. Ich denke ich mach einen Whisky-Topf draus, blendet mit ner Flasche Ballantines-Fusel, die noch seit Silvester geschenkter Weise ungetrunken herumsteht, wird übers Jahr angesetzt mit Früchten, da kann er nur dabei gewinnen.
Zum trinken empfehle ich lieber einen Highlander, z.B. Edradour 10y, wer etwas mehr ausgeben möchte als "Unchillfiltered" oder "Straight from the Cask". Und das Wasser ned vergessen ;-)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text