LIDL: BRESSER Hochleistungsteleskop Skylux 70/700 (inkl. Versand)
249°Abgelaufen

LIDL: BRESSER Hochleistungsteleskop Skylux 70/700 (inkl. Versand)

64,94€89€-27%Lidl Angebote
26
eingestellt am 23. JulBearbeitet von:"Schlammdealer"
  • Teleskop Eigenschaften:
    • Hochauflösendes, achromatisches 70-mm-Objektiv mit 700 mm Brennweite und hoher Farbtreue
    • Vergrößerung: 35x – 525x
    • Bequeme Beobachtungsposition durch individuell einstellbaren Zenit-Spiegel
    • Mit Smartphonehalterung für Sky APP
    • Äquatoriale Profi-Montierung mit flexiblen Feinjustierungen zur exakten und bequemen Nachführung
    • Astro-Software als Download mit virtuellem Sternenhimmel zur Beobachtungsplanung
    • 2 Okulare: 20 mm und 4 mm Brennweite
    • 3x Barlow-Linse: steigert die Vergrößerung um das Dreifache
    • Höhenverstellbares, stabiles Alu-Stativ mit Schnellverschlüssen
    • Aufsetzbares Sucherfernrohr 5 x 24 zur einfachen Objekterfassung
    • Umkehrlinse zur aufrechten Bildwiedergabe – z.B. bei Erdbeobachtungen
    • Inklusive Anleitung, Schutzkappen sowie Mondkarte zum Download
    • Ohne Smartphone

    Technische Leistungsdaten:
    • Vergrößerung: 6-fach (35x/52,5x/105x – mit Umkehrlinse 175x/262,5x/525x)
    • Okularauszug: 31,7 mm (1,25")
    • Objektiv: Ø 70 mm
    • Optisches Glasmaterial: Bk-9
    • Vergütung: voll vergütet, blau
Zusätzliche Info
Kostet jetzt nur noch 59,99

Gruppen

Beste Kommentare
predatorJrvor 10 m

Hochleistung?und die, die das 3 bis 5-fache kosten? Was sind die?


Teurer
Ich hab' so eins vor Jahren mal gekauft und die Bildqualität ist so erbärmlich, dass es keinen Spaß macht. Und für die Kinder würde ich eher einen Ausflug zur örtlichen Sternwarte machen, das ist imho viel beeindruckender.
26 Kommentare
Ein Spanner, äh, spannender Deal...
Hochleistung?

und die, die das 3 bis 5-fache kosten? Was sind die?
Is das was?
Für Erdbeobachtung OK
Bearbeitet von: "superdom" 23. Jul
predatorJrvor 1 m

Hochleistung?und die, die das 3 bis 5-fache kosten? Was sind die?


Ultimative
Für Einsteiger oder für Kids sicher mehr als ausreichend.
predatorJrvor 10 m

Hochleistung?und die, die das 3 bis 5-fache kosten? Was sind die?


Teurer
Den Mond findet man mit viel Mühe und wird dann begeistert sein. Ich hab was besseres, muss aber auch per Hand nachjustieren und das ist extrem mühsam für ab und zu. Lieber eins mit Motor. Gute sich hat man eh nur in Winter draußen in der Pampa.
Ich hab' so eins vor Jahren mal gekauft und die Bildqualität ist so erbärmlich, dass es keinen Spaß macht. Und für die Kinder würde ich eher einen Ausflug zur örtlichen Sternwarte machen, das ist imho viel beeindruckender.
Noch jemand „aromatisch“ gelesen?
Statt dem 70/700 hier kann man auch gleich ein gutes Fernglas nehmen... Die Ergebnisse werden -fast- die gleichen sein.
Über die Mondkrater und den Jupiter mit 4 Monden staunen jedes mal die Kinder (mich eingeschlossen).
Das Einsteigerteleskop schlechthin.
Würde ich sofort nochmal kaufen
kennt jemand was besseres um zumindest Jupiter Monde etc. sehen zu können? Gerne bis 1000,-- thx
Wollte mir auch mal so etwas zulegen. Habe dann eine Sternwarte besucht, die Jungs dort meinten als Anfänger sollte ich mir lieber ein Fernglas (Olympus 7 x 35 DPS-I) mit Stativ holen. Falls ich dann doch bei dem Hobby Sternbeobachtung bleiben sollte, käme was größeres in Frage.
Bearbeitet von: "wamba" 23. Jul
Wenn schon denn schon. Ansonsten lieber ein gutes Fernglas kaufen
Kann man da einen Motor zur Nachrüstung anschließen?
desaintvor 1 h, 26 m

kennt jemand was besseres um zumindest Jupiter Monde etc. sehen zu können? …kennt jemand was besseres um zumindest Jupiter Monde etc. sehen zu können? Gerne bis 1000,-- thx


Jupitermonde kann man mit einem guten Fernglas bereits sehen. Ansonsten, wenn es mehr kosten darf: Ein Reflektorteleskop (Schmidt-Cassegrain oder Maksutov) von Meade, Celestron oder Vixen ist schon ganz gut. Gibt es in dem von dir genannten Preissegment. Aus dem Bauch heraus: Um 500 Euro gibt es da schon ordentliche Teile.

Nicht die (Fantasie-)Vergrößerung ist entscheidend, sondern die Lichtstärke, d.h. der Durchmesser. Die Vergrößerung kann man durch entsprechende Okulare wählen. Je höher die Vergrößerung, desto mehr verringert sich (salopp gesprochen) die Lichtstärke. Irgendwann kommt "nichts" mehr an, außerdem steigt der Preis für gute farbkorrigierte (apochromatische) Okulare sehr schnell in schwindelerregende Höhen. Davon mal abgesehen: Sterne sind mit bloßem Auge genauso punktförmig wie mit 5000-facher Vergrößerung

Sehr wichtig: Eine stabile Montierung und ein Äquatorial-Mount (ist in der Preisklasse eigentlich Standard). Eine gute motorisierte Montierung, die auch den periodischen Fehler ausgleicht, liegt allerdings schon locker über Deinem Limit. Es kommt am Ende darauf an, was Du machen willst. Für (ernsthafte) Astrofotografie im Bereich Deep Sky braucht man schon sehr gutes Equipment und vor allem sehr, sehr, sehr viel Geduld beim Einjustieren. Wer als Anfänger gerne alles mögliche, insbesondere im Sonnensystem, ansehen möchte, ist z.B. mit einem automatisierten System von Meade ganz gut bedient. Ist einfach, bequem und braucht wenig Einarbeitung. Ist aber halt nur der halbe Spaß.

Mein Tipp (wurde schon genannt): Die lokale Sternwarte besuchen. Dort sind typischerweise echte Experten am Start, die gerne behilflich sind und die auch nicht gleich Equipment im Gegenwert eines Kleinwagens als Minimalsystem ansehen.
wambavor 1 h, 44 m

Wollte mir auch mal so etwas zulegen. Habe dann eine Sternwarte besucht, …Wollte mir auch mal so etwas zulegen. Habe dann eine Sternwarte besucht, die Jungs dort meinten als Anfänger sollte ich mir lieber ein Fernglas (Olympus 7 x 35 DPS-I) mit Stativ holen. Falls ich dann doch bei dem Hobby Sternbeobachtung bleiben sollte, käme was größeres in Frage.


tja und was kost ein gutes Fernglas ❓
Bestimmt 3x soviel
ihaquervor 1 h, 43 m

Jupitermonde kann man mit einem guten Fernglas bereits sehen. Ansonsten, …Jupitermonde kann man mit einem guten Fernglas bereits sehen. Ansonsten, wenn es mehr kosten darf: Ein Reflektorteleskop (Schmidt-Cassegrain oder Maksutov) von Meade, Celestron oder Vixen ist schon ganz gut. Gibt es in dem von dir genannten Preissegment. Aus dem Bauch heraus: Um 500 Euro gibt es da schon ordentliche Teile.Nicht die (Fantasie-)Vergrößerung ist entscheidend, sondern die Lichtstärke, d.h. der Durchmesser. Die Vergrößerung kann man durch entsprechende Okulare wählen. Je höher die Vergrößerung, desto mehr verringert sich (salopp gesprochen) die Lichtstärke. Irgendwann kommt "nichts" mehr an, außerdem steigt der Preis für gute farbkorrigierte (apochromatische) Okulare sehr schnell in schwindelerregende Höhen. Davon mal abgesehen: Sterne sind mit bloßem Auge genauso punktförmig wie mit 5000-facher Vergrößerung Sehr wichtig: Eine stabile Montierung und ein Äquatorial-Mount (ist in der Preisklasse eigentlich Standard). Eine gute motorisierte Montierung, die auch den periodischen Fehler ausgleicht, liegt allerdings schon locker über Deinem Limit. Es kommt am Ende darauf an, was Du machen willst. Für (ernsthafte) Astrofotografie im Bereich Deep Sky braucht man schon sehr gutes Equipment und vor allem sehr, sehr, sehr viel Geduld beim Einjustieren. Wer als Anfänger gerne alles mögliche, insbesondere im Sonnensystem, ansehen möchte, ist z.B. mit einem automatisierten System von Meade ganz gut bedient. Ist einfach, bequem und braucht wenig Einarbeitung. Ist aber halt nur der halbe Spaß.Mein Tipp (wurde schon genannt): Die lokale Sternwarte besuchen. Dort sind typischerweise echte Experten am Start, die gerne behilflich sind und die auch nicht gleich Equipment im Gegenwert eines Kleinwagens als Minimalsystem ansehen.


vielen lieben Dank, das hilft mir sehr weiter... ich schaue mir mal die vorgeschlagenen Modelle an, werde da was passendes finden, an der Sternwarte werde ich auch vorbei schauen.... freu mich sehr darauf, sehr spannend das ganze... wollte jetzt einfach mal mehr ein paar Sachen live sehen nicht "nur" in der formidablen star walk app LG
desaintvor 30 m

vielen lieben Dank, das hilft mir sehr weiter... ich schaue mir mal die …vielen lieben Dank, das hilft mir sehr weiter... ich schaue mir mal die vorgeschlagenen Modelle an, werde da was passendes finden, an der Sternwarte werde ich auch vorbei schauen.... freu mich sehr darauf, sehr spannend das ganze... wollte jetzt einfach mal mehr ein paar Sachen live sehen nicht "nur" in der formidablen star walk app LG


Ja, in echt ist das schon etwas ganz Anderes. Braucht aber auch das passende Wetter und die passende Umgebung. Am besten geht's bei Minusgraden und minimaler Luftfeuchtigkeit
ihaquervor 11 m

Ja, in echt ist das schon etwas ganz Anderes. Braucht aber auch das …Ja, in echt ist das schon etwas ganz Anderes. Braucht aber auch das passende Wetter und die passende Umgebung. Am besten geht's bei Minusgraden und minimaler Luftfeuchtigkeit


Danke Dir... hab eine grosse Dachterrasse über der Stadt in einem ruhigen Seitental mit wenig störendem Licht.... lädt einfach ein zur Sternbeobachtung.... der nächste Winter kommt bestimmt, aber auch im Moment den Mars alleine mit dem Fernglas zu beobachten ist schon extrem reizvoll....
Rolfingervor 3 h, 8 m

tja und was kost ein gutes Fernglas ❓Bestimmt 3x soviel


Bestimmt auch mehr als 3x, gute Optik war nie billig.

Das mir empfohlene Fernglas ohne Stativ (~30€) und ohne Fernglasadapter (~10€) liegt ungefähr im selben Rahmen, wie das Angebot hier.
Ich bin dann bei der Version Olympus 10 x 50 DPS-I wegen eines Angebots gelandet und bin zufrieden.
Der passende Deal zur Mondfinsternis am Freitag. Wenn es nix taugt geht es Mydealerz mäßig einfach wieder zurück.
So, Teleskop ist angekommen und heute gleich ausprobiert. Also ich finde es sehr gut, in Relation zum Preis. Hab mit den Mond und Mars angeschaut, dummerweise die falsche Linse drin und nur mit 35 facher Vergrößerung. Konnte aber z.b. sehr gut die Landschaft am Mondhorizont sehen, sehr eindrucksvoll die ganze Hügel und Krater. Was ich gut finde ist die Feineinstellung mittels der Wellen. Ich glaube nicht das ein Fernglas mit Stativ das gleiche leistet. Die feine und exakte Nachführung ist aber wichtig da sich die Himmelobjekte nun mal durch die Erddrehung bewegen. Morgen gehts dann mit 175x facher Vergößerung weiter zur Mondfinsternis. Ich glaube ich werd das Ding auf jeden Fall behalten.
Bearbeitet von: "ndorphin" 27. Jul
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text