403°
ABGELAUFEN
[Lidl Online u. Offline] ab 19.1., Parkside Regelbare Lötstation PLS 48 B1, für gelegentliche Lötarbeiten
[Lidl Online u. Offline] ab 19.1., Parkside Regelbare Lötstation PLS 48 B1, für gelegentliche Lötarbeiten
ElektronikLidl Angebote

[Lidl Online u. Offline] ab 19.1., Parkside Regelbare Lötstation PLS 48 B1, für gelegentliche Lötarbeiten

Preis:Preis:Preis:9,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Für Gelegenheitslöter bietet Lidl in den Filialen ab dem 19.1. eine regelbare Lötstation an.
Online kann das Gerät bereits geordert werden (VSK +4,95 EUR), die Lieferung erfolgt laut Homepage jedoch auch erst im Zeitraum 19.-21.1.2015.

Das die Station nicht mit Weller oder ähnlichen (semi-)professionellen Lötstationen vergleichbar ist, dürfte wohl jedem klar sein.
Aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnisses und der Temperaturregelung ist die Lötstation aus meiner Sicht durchaus ein Deal.

Eigenschaften:
-Temperatur von ca. 100–500 °C einstellbar
-Kompakte Station mit Lötkolbenablage, Lötschwamm, Zubehörfach und Netzschalter
-Ergonomischer Feinlötkolben mit Softgriff und austauschbaren Spitzen (Rund- und Flachform)
-Enthaltenes Zubehör: 1 Austauschspitze (Meißelform), 2 Spulen Elektronik-Lot à 10 g (Stärke 1,5 mm / 1,0 mm)

Technische Leistungsdaten:
-Nennleistung: 48 Watt
-Nennspannung: 230 Volt ~ 50 Hz
-Temperaturbereich: 100–500 °C

Die Lötstation war bereits in den letzten Jahren im Januar im Angebot bei Lidl.
https://www.mydealz.de/deals/lidl-offline-regelbare-lötstation-pls-48-b1-von-parkside-geringe-ansprüche-307375

Erfahrungsberichte findet ihr u.a. hier:
rc-werkstatt.de/ind…on/
schiffsmodell.net/top…de/
circuit-board.de/for…177

Beste Kommentare

Ich stelle wie üblich fest: gefährlicher Sondermüll, der von Unwissenden leicht mit Werkzeug verwechselt werden könnte.

41 Kommentare

Selbes Modell ist beim dritten Gebrauch abgeraucht. Auch von der Handhabung unterscheidet sie sich stark von Stationen von Weller oder Ersa. Der Preis ist natürlich unschlagbar und für sporadisches Zusammenlöten von irgendwelchen Litzen hat man dank Garantie mindestens 2 Jahre ein günstiges Werkzeug.

Habe das gleiche Modell letztes Jahr gekauft und nach der 2. Benutzung wurde es nichtmehr heiß. Nicht unbedingt empfehlenswert.

Bei mir das gleiche Verhalten wie bei HungryKnight. Hatte vll 5 mal was gelötet dann weg gepackt. Nach einem Jahr hab ich sie wieder ausgepackt und wollte was Löten. Aber nichts geschah. Defekt.

Lieber was anderes kaufen

Achja und jetzt habe ich folgenden Gaslötkolben von Weller

Ich stelle wie üblich fest: gefährlicher Sondermüll, der von Unwissenden leicht mit Werkzeug verwechselt werden könnte.

Kann ich bestätigen: Elektroschrott. Taugt nix.

Ja besser finger weg!

Genau wie der Conrad-Billig-Schrott. Aber kann mir wer eine Preisgünstige gute (ab-und-zu-mal) Lötstation empfehlen? Vllt. sogar mit gutem Preis?

Oh Mann das nervt, schon wieder ein coldvote als hot gevotet worden

oxCore

Genau wie der Conrad-Billig-Schrott. Aber kann mir wer eine Preisgünstige gute (ab-und-zu-mal) Lötstation empfehlen? Vllt. sogar mit gutem Preis?



Wenn du nur Ab und Zu was grobes lötest (Kabel zusammen etc.) die hier: amazon.de//dp…Q66

Für öfteren Gebrauch und feineres (Platinen, Bausätze, evtl. SMD) die hier: amazon.de/dp/…K68

ultracold
das ding kann einfach nichts taugen...

Ich habe eine Aoyue. Ist eigentlich ganz ok. Ich glaub die engste Geschichte bis jetzt war bei ner PS2 . Und das hat geklappt.

Hmm, habe das Teil seit etwa 1,5 Jahren immer mal wieder im Gebrauch.
Hatte es für etwa 7€ bei ebay(Lidl-Reseller) erstanden.
Lötzeit zwischen 10 Minuten und 2 Stunden.
Hält bei mir - toi toi toi - daher ein hot von mir.

2 kaufen und das erste reparieren im Bedarfsfall

Meine ist auch nach ein paar Monaten abgeraucht, Kassenbon hatte ich natürlich nicht behalten
Zudem brauchte die elendig lange, um heiss zu werden.
Prädikat: Vollschrott!

Genau vo der Frage stand ich vor 7-9 Monaten. Ich habe mal geschaut, ob ich bei ebay eine von Ersa oder Weller zu einem guten Preis bekommen konnte, was aber erfolglos war. Da gehen selbst echte alte zu höheren Preisen weg, da vernünftige Stationen eben auch nicht nach 3-4 Jahren kaputt sind, sondern eben auch 10-15 Jahre gut möglich sind.
Ich habe mich dann einfach mal umgeschaut, was Conrad so für 60-100€ verkauft und dann geschaut, ob man die auch gebraucht bekommt. Ich bin dann bei einem älteren Modell von Conrad gelandet, was schon einige Jahre alt ist, aber es waren dann auch noch 4 weitere Spitzen dabei. Habe sie beim Verkäufer selber abgeholt und er zeigt mir dann auch, warum sie weichen musste. Er lötet oft und kaufte sich daher eine von JBC.
Er hat mir dann auch mal kurz den Vergleich gezeigt: Die Conrad braucht eben 10 Sekunden länger, bis sie bei 380 Grad ist und das Kabel vom Lötkolben ist starrer. Da er ebn auch mal größere Sachen lötet (also nicht nur Kabel oder kleine Platinen), wollte er eine mit mehr als 48 Watt.
Ich arbeite jetzt alle 3-4 Wochen mit ihr (seit eben 7-9 Monaten) und die läuft einwandfrei Ich löte Kabel und repariere und modifiziere Taschenlampen mit ihr (löte Kabel, kleine Platinen an Alu- bzw. Messingaufnahmen und das funktioniert sehr gut). Mir ist klar, dass Alu nicht optimal als Lötuntergrund ist, aber wenn das eben bei der Lampe verbaut ist.

Daher mein Rat:
Schau mal nach älteren Modellen der großen Versender, die aber neu nicht im Billigsegment (ich sage mal unter 25€) liegen. Sondern im unteren Bereich des Mittelfeld (50-80€ neu). Die kann man durchaus für 20-25€ + Versand gebraucht bekommen und öfters sind dann eben auch schon ein paar Zusatzteile wie Spitzen mit dabei. Davor würde ich noch schauen, wie die Station bewertet wird. Meine gab es auch mal bei Amazon und hatte da zwar nur wenige Bewertungen, aber keine lag unter 4 Sternen. Bisher bin ich zufrieden mit ihr.

Habe schon seit über 20 Jahren 2 kleine 16 Watt von Ersa und hab seit über 1 Jahr ein 30 Watt Billigteil für gröbere Sachen, welche den meisten Ansprüchen genügen dürfte. Für ein paar mal im Jahr reicht durchaus ein Billigteil.
Der zuverlinkende Text

Eine gute Lötstation hält locker 15 Jahre und wird häufig an die nächste Generation weiter gegeben(, damit man endlich was noch besseres kaufen kann).
Es muss ja nichts für 300 € sein, aber für 10 € kauft man sich nichts als Frust. Meistens geht sowas dann kaputt, wenn man Samstags Abends nach Geschäftsschluss schnell mal für die anschließende Party den entscheidenden Stecker für die Anlage reparieren muss :D.

Ist echt Müll! Rausgeschmissenes Geld. Hab sie geschenkt bekommen als Ersatz für meine Weller, aber das Ding ist echt ne absolut krasse Notlösung um höchstens zwei Kabel zusammenzulöten.

totaler schrott...
bei mir ebenfalls nach dem 2-3 mal defekt

bei mir hat das Ding gemacht was es sollte - damit mal ein Ipod repariert. Allerdings ein zweites Mal noch nicht verwendet...

Da würde ich eher zu einem Magnastat Lötkolben raten für Leute die selten damit arbeiten.

Ansonsten nehmen viele auch gerne die Station vom Pollin für 40€, die soll ganz ok sein.

Ich persönlich nutze Weller, die paar Hundert Euro müssen es einem dann aber wert sein. Ansonsten taugen die günstigen halbwegs (wobei es für die manche Spitzen leider nicht gibt).

Hab mir grade die 937 von Pollin gekauft - ein Unterschied wie Tag und Nacht zu dem Lidl-Schrott.
Klar, etwas übertrieben, ist jetzt auch keine Weller, aber mit der macht es wenigstens wieder Spaß zu arbeiten.
Ordentliche Ablage in die man das Brateisen blind reinwerfen kann, wird schnell warm, Kabel könnte flexibler sein, aber ich bin zufrieden.

Sehr guter Preis

Kleiner Tipp: hobbyking.com/hob…515

Der "Klassiker". Unschlagbar günstig, ausreichend hohe Leistung und kompatibel zur alten Hakko. 10 Spitzen kosten unter 5 €, Heizelement weniger als 3 €.

Ich hab sie als Ersatz für eine defekte Weller gekauft. Wenn man die Lötspitzen etwas bearbeitet, dann taugt die Station sogar etwas. Für den Preis kann ich die Station aber doch empfehlen. Noch Negativ: Die Kabel sind etwas starr und der Schwamm ist nicht wirklich dick.

FauleMeute

Wenn man die Lötspitzen etwas bearbeitet


Eine Dauerlötspitze bearbeiten? Autsch!

Lieber gleich was solides für wenig Geld holen:
pollin.de/sho…tml

Ist überall im Bekanntenkreis im Einsatz und hält super.

shopping_wolf

Kleiner Tipp: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=32515 Der "Klassiker". Unschlagbar günstig, ausreichend hohe Leistung und kompatibel zur alten Hakko. 10 Spitzen kosten unter 5 €, Heizelement weniger als 3 €.


Och nöööö. Die ist nicht "kompatibel" zu Hakko, sondern optisch ein rotzfrecher Klon mit definitiv minderwertigem Innenleben. Außer dem geringfügig höherem Preis derselbe Schrott wie im Dealtext. Siehe dazu die Abhandlung von Dave.

XYTRONIC LF-389D

würd ich dem ganzen pollin schrott vorziehen

Burns4k

XYTRONIC LF-389D würd ich dem ganzen pollin schrott vorziehen


Sieht aber nicht so aus, als könntest du dort den Kolben wechseln. Wenn XYTRONIC würde ich nichts unter der LF-1600 nehmen denke ich. Dann lieber doch die ZD931. Die ZD937 ist mir auch nicht so geheuer.

meine Lötstation ist nun 24 Jahre alt. Und wurde damals von mir komplett selbstgebaut. Inkl. wickeln des Trafos und biegen des Gehäuses. Okay, war im Rahmen der Ausbildung zum Elektroniker... Letzte Woche habe ich sie mot meinen Kindern zum Reparieren eines RC-Autos genutzt.

JBC, alles andere ist Spielzeug. Ersa und Weller haben im Einsteigerbereich aber auch brauchbares.

Geniale Diskussion hier übrigens. China Schrott X gegen Chinaschrott Y. Lidl vs. Pollin, XYTRONIC vc. Aoyue, Zhdongi vs. Yihua
Dämlicher gehts fast nicht mehr

shopping_wolf

Kleiner Tipp: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=32515 Der "Klassiker". Unschlagbar günstig, ausreichend hohe Leistung und kompatibel zur alten Hakko. 10 Spitzen kosten unter 5 €, Heizelement weniger als 3 €.



Ach doch! Natürlich kann sie nicht mit meiner Ersa Nano mithalten, aber sie ist ganz ordentlich. Und doch, die ist kompatibel mit der alten Hakko. Jedenfalls die Spitzen und das Heizelement (gibt zwei Versionen davon, muss man schauen, welches gerade verbaut wurde).

Und zu Dave: In anderen Videos empfiehlt er die Station sogar Anfängern.

Pollin ZD*** – ist das nicht die, bei der der Lötkolben schön mit Netzspannung läuft? Außerdem ist der Kolben großer Mist. Hatte den einmal in der Hand, vergesst es. Zudem sind die Spitzen und Heizelemente verglichen mit dem Hakko-Clone teuer.

Xytronic? Da sind wir doch wieder in einem ganz anderen Preisbereich… -.-

shopping_wolf

die ist kompatibel mit der alten Hakko


Ignorierst Du absichtlich meine Klarstellung, daß das "kompatibel" besser "frech kopiert" lauten sollte?
Es gilt unverändert: wer billig kauft, kauft zweimal. Soll sich hinterher keiner beschweren, er wurde nicht gewarnt.

pffft

Ignorierst Du absichtlich meine Klarstellung, daß das "kompatibel" besser "frech kopiert" lauten sollte? Es gilt unverändert: wer billig kauft, kauft zweimal. Soll sich hinterher keiner beschweren, er wurde nicht gewarnt.



Ich ignoriere gar nichts. Und dass man keine Konkurrenz zu einer 400 € Station erwarten kann, sollte auch klar sein. Ich jedenfalls bin glücklich mit meiner Yihua, die ich gelegentlich neben meiner Ersa Nano nutze.

Auch bestellt! Morgen hole ich mir den Lötkolben und das Gehäuse drucke ich mir!

Komm nur ich wenn ich den Deal klicke auf den Lötkolben von Lidl?

Wieder verfügbar?

lidl.de/de/…031 Ruft man diesen Link auf, ist die Lötstation plötzlich wieder "innerhalb von 3 Werktagen" lieferbar.

Habe mir das Gerät vor zwei Tagen online bestellt, da ich als absoluter Anfänger im Mikrokontroller-Bereich mir eine eigene erste Schaltung erstellen möchte und für den Anfang kein teures Geld aufbringen möchte. Selbst wenn das Gerät wie in den anderen Kommentaren beschrieben Schrottware sein sollte, so werde ich von meinen 2-jährigen Gewährleistungsansprüchen gegen den lidl.de-Onlineshop Gebrauch machen und mir ein neues Gerät zusenden lassen.

wutzel7591

Habe mir das Gerät vor zwei Tagen online bestellt, da ich als absoluter Anfänger im Mikrokontroller-Bereich mir eine eigene erste Schaltung erstellen möchte und für den Anfang kein teures Geld aufbringen möchte.


Für den Anfang würde ich dir eher ein Steckbrett empfehlen. Dazu dann Projekte von Fritzing oder dergleichen.
Da musst du dann nämlich nichts verlöten und bist gerade was Prototyping am Anfang angeht sehr flexibel

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text