295°
ABGELAUFEN
LIDL: ReadyToUse NiMH Akku Tronic Eco 4x AA, 4x AAA, 2x C, 2x D, 1x 9V für je 3,99€ (ähnlich Eneloop) ab 05.11.2015

LIDL: ReadyToUse NiMH Akku Tronic Eco 4x AA, 4x AAA, 2x C, 2x D, 1x 9V für je 3,99€ (ähnlich Eneloop) ab 05.11.2015

ElektronikLidl Angebote

LIDL: ReadyToUse NiMH Akku Tronic Eco 4x AA, 4x AAA, 2x C, 2x D, 1x 9V für je 3,99€ (ähnlich Eneloop) ab 05.11.2015

Preis:Preis:Preis:3,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei LIDL gibts demnächst (ab 05.11) wieder ReadyToUse Akkus. Solche Akkus haben wie die Eneloops eine sehr geringe Selbstentladung (LSD - Low Self Discharge).

Im Onlineshop kommen noch Versandkosten hinzu, 4,95 Euro (!). Vorbestellung jetzt online möglich.

Verfügbarkeit:
Der Verkauf der Aktionsangebote startet in der Filiale zum beworbenen Termin. Online erhältliche Aktionsangebote können ab Listung/Auslobung im Onlineshop vorbestellt werden: der Versand erfolgt zum Aktionsstart.

Letztes Jahr in der Filiale: ab 3 Packungen kosten die je nur 3,33 Euro. Vielleicht dieses Jahr auch?

Passende Ladegeräte im Lidl Online Shop. Es funktioniert natürlich auch jeder anderer NiMH-Ladegerät. Falls genaue Daten wie mAh/Volt/mA benötigt werden dann das Ladegerät AccuPower IQ128 oder IQ328. Diese sind baugleich zu Technoline BC700/BC1000, jedoch ohne Bugs und grillen deswegen die Akkus nicht. Das beste Ladegerät BASETECH BTL-4 ist momentan überall ausverkauft, gabs mal bei Völkner letztes Jahr für 18 Euro versandkostenfrei, kann im Gegensatz zu Technoline BCxxxx auch bis 10.000mAh laden und somit auch für Mono D Akkus geeignet (mit Adapter).

Vergleichspreise zu 4x AA Eneloop:
geizhals.de/?fs…+aa

Akkus mit geringer Selbstentladung wie Panasonic Eneloop verlieren 10% im ersten Jahr und nach 5 Jahren insgesamt 30%. Die Tronic verlieren 25% im ersten Jahr was immer noch ein ausgezeichneter Wert im Vergleich zu normalen NiMH Akkus ist, welche 15% bereits nach dem ersten Tag und jeden weiteren Monat bis zu 40% verlieren.

So ein Akku ist laut Wikipedia normalen NiMH Akkus vollkommen überlegen, da er sich nicht selbst in wenigen Monaten entlädt und die Spannung sehr lange stabil halten kann - somit funktionieren Geräte wie Digitalkameras viel länger. Ein 2300mAh AA ReadyToUse Akku wäre in 99% aller Fälle einem 2850mAh NiMH Akku überlegen. Es sei denn der 2850mAh NiMH Akku liegt ständig im Ladegerät, aber auch da wird z.B. eine Digitalkamera mit einem 2300mAh ReadyToUse länger laufen bzw. mehr Fotos machen können als mit diesem.

Bei mir kann ich mit dem Tronic 2300mAh ReadyToUse doppelt so viele Fotos schiessen als mit meinem 2700mAh NiMH GP Akku.

Grund laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/eneloop):
###################
Bei fabrikfrischen gewöhnlichen (also nicht LSD-) Akkus beträgt der Ladeverlust in den ersten 24 bis 48 Stunden bereits rund 10 Prozent und danach zwischen 15 und 50 Prozent pro Monat. Die Selbstentladung gebrauchter Akkus kann aber auch mehr als 50 Prozent pro Woche betragen, selbst wenn die Akkus ansonsten noch ihre Nennkapazität haben.

Der Spannungsverlauf während der Entladung wurde bei LSD-NiMH-Akkus nach Herstellerangaben für den Einsatz in digitalen Geräten optimiert. Dies bedeutet, dass ihre Entladungskurve flacher verläuft und somit auch bei niedrigem Ladeniveau selbst bei hohem Einschaltstrom noch die nötige Betriebsspannung herrscht, da LSD-NiMH-Akkus einen sehr geringen Innenwiderstand haben. Dies erklärt, warum selbst bei hoher Stromentnahme und niedrigem Ladeniveau ein geringerer Spannungsabfall als bei herkömmlichen NiMH-Akkus auftritt.

Der Nachteil der geringeren Kapazität – selbst gegenüber nominell höherkapazitiven Akkus – fällt nicht so stark ins Gewicht, da sich die Geräte erst sehr viel später als bei herkömmlichen Akkus abschalten. Oder anders ausgedrückt: Von der Kapazität (I×t in Ah) des Akkumulators ist ein größerer Teil energetisch (U×I×t in Wh) nutzbar. Die von herkömmlichen Akkus abweichende Entladekurve kann jedoch dazu führen, dass Ladestandsanzeigen – beispielsweise bei Digitalkameras – evtl. eine zu hohe Restladung anzeigen. Erwähnenswert ist außerdem die Tieftemperaturfestigkeit z. B. der Eneloops, deren Vorstellung im Rahmen ihrer damaligen Produkteinführung in Australien deshalb in einer Eisbar erfolgte.
###################


Eigenschaften:

Vorgeladen – für sofortigen Einsatz
Wiederaufladbar bis 1000x
Geringe Selbstentladung: 75 % verbleibend nach 1 Jahr

Mignon-Ni-MH-"Ready to use"-Akkus:
AA/Mignon/HR6/HRM 15/51
2300 mAh, 1,2 Volt

Micro-Ni-MH-"Ready to use"-Akkus:
AAA/Micro/HR03/HRM 11/45
950 mAh, 1,2 Volt

Baby-Ni-MH-"Ready to use"-Akkus:
C/Baby/HR14/HRM 26/50
4000 mAh, 1,2 Volt

Mono-Ni-MH-"Ready to use"-Akkus:
D/Mono/HR20/HRM 33/62
4500 mAh, 1,2 Volt

9-Volt-Block-Ni-MH-"Ready to use"-Akku:
9-Volt-Block/6HR61
200 mAh, 9 Volt

Beliebteste Kommentare

senseo4711

Cool, 9V Blöcke kann ich brauchen


9 Volt x 0,2 Ah = 1,8 Wh
1,2 Volt x 0,95Ah = 1,14 Wh (AAA)

Energie ist immer noch besser als bei AAA.

85 Kommentare

Crythar

Ich habe mal die kleinen gemessen, die haben zumindest jetzt zu Beginn deutlich höhere Kapazitäten als angegeben (statt 950 mAh sind es 1094, 1090, 1098 und 1066

m0useP4d

Womit hast Du es gemessen?

Crythar

Kraftmax BC-4000 Pro


Die BC-Geräte messen alle falsch. Merke: die reale Kapazität kann man nur im Entlade-Modus messen, nicht im Lade-Modus (!). Aber die BC-Ladegeräte fangen nach dem Entladen sofort wieder mit dem Laden an und setzen den Entlade-Wert wieder auf Null (!), so dass man nicht weiß wie die tatsächliche Kapazität war. Beim Laden werden aber immer mehr mAh angezeigt als der Akku hat, da beim Laden wegen entstehenden Verlusten immer mehr Ladestrom benötigt wird, denn ein Teil des Strom wird in Wärme umgewandelt statt im Akku zu landen. Zudem schalten alle BC-Geräte recht spät ab und überladen die Akkus oft, daher ist die angezeigte in den Akku reingelade Kapazität bei BC-Geräten immer sehr hoch und hat keine Aussage über die reale Akku-Kapazität.

Wenn du die tatsächliche Kapazität wissen willst, musst du ein anderes Ladegerät verwenden, z.B. "Basetech BTL-4" für 18,- Euro.

Ausserdem bringt die Angabe der Kapazität ohne Angabe von Entladestrom nicht wirklich was. Wenn man mit 100mA entlädt, wird die Kapatität größer sein, entlädt man mit 200mA wird die gemessene Kapazität kleiner ausfallen, mit 500mA Entladestrom wird die gemessene Kapazität nochmals kleiner.
hr-4utg.png

Alle BC-Ladegeräte (und alle baugleichen von Conrad/Völkner/AccuuPower) sind nur zum Laden mit verschiedenen Strömen gut, alles andere kann man vergessen. Das Display hätten die sich eigentlich sparen können, ist mehr eine Bauernfängerei.

Cool, 9V Blöcke kann ich brauchen

senseo4711

Cool, 9V Blöcke kann ich brauchen


Ich finde vor allem die Mono D interessant. Zu dem Preis weit und breit keine zu haben mit 4500 mAh. 10 Stück davon reichen in meinem JVC Boomblaster für 8 Stunden Musik. Werde nochmal 10 Stück kaufen, dann geht sogar 16 Stunden

nice

senseo4711

Cool, 9V Blöcke kann ich brauchen


Beachte, daß die 9 V Akkus mit nur 200 mAh eine grottige Kapazität haben.

senseo4711

Cool, 9V Blöcke kann ich brauchen



Wie lädst Du dann die 10 Stück? Hintereinander im 4er Ladegerät?

Wer hat denn ein brauchbares Ladegerät für D-Zellen? Die passen doch nirgendwo rein, oder?

senseo4711

Cool, 9V Blöcke kann ich brauchen


9 Volt x 0,2 Ah = 1,8 Wh
1,2 Volt x 0,95Ah = 1,14 Wh (AAA)

Energie ist immer noch besser als bei AAA.

senseo4711

Cool, 9V Blöcke kann ich brauchen


Ja, aber ich habe zwei Ladegeräte

egghat

Wer hat denn ein brauchbares Ladegerät für D-Zellen? Die passen doch nirgendwo rein, oder?


Wenn du dir kein Adapter AA zu MonoD basteln willst, dann Ansmann Powerline 5. Der lädt mit 1000 mA.

Oder günstiges bei LIDL für 17,99 "TRONIC Universal-Ladegerät TLGL 1000 A1":
lidl.de/de/…nic
Akku-Typ_Kapazitaet_Ladestrom-jpg.jpg

Gibt es die definitiv am 5.11.? Oder spekulierst du aufgrund des Lieferbarkeitsdatum?

ol_n

Gibt es die definitiv am 5.11.? Oder spekulierst du aufgrund des Lieferbarkeitsdatum?


Die gabs immer im November die letzten Jahre. Wann genau, wird sich noch zeigen.

Ich hatte die auch mal gekauft. Waren aber echt schlecht im Vergleich zu Eneloops. Vielleicht hatte ich einfach nur Pech, aber die haben nicht lange gelebt (bzw. waren dann doch stark entladen, wenn ich sie verwenden wollte). Mit Eneloops habe ich das Problem noch nicht gehabt. Auch mit welchen, die seit Jahren im Einsatz sind.

sp451

Ich hatte die auch mal gekauft. Waren aber echt schlecht im Vergleich zu Eneloops. Vielleicht hatte ich einfach nur Pech, aber die haben nicht lange gelebt (bzw. waren dann doch stark entladen, wenn ich sie verwenden wollte). Mit Eneloops habe ich das Problem noch nicht gehabt. Auch mit welchen, die seit Jahren im Einsatz sind.


Bei LIDL muss man aufpassen. Die haben normale Tronic und dann Tronic Eco ReadyToUse. Nur die letzteren sind gut.

lomycude

Energie ist immer noch besser als bei AAA.


Was tut das zur Sache? oO

senseo4711

Cool, 9V Blöcke kann ich brauchen



Die kommen bei mir u.a. in einem Multimeter zum Einsatz. Das brauche ich allerdings selten und kurz, das meiste geht als Selbstentladung drauf.

Es gibt auch 300 mAh, z.B. von Ansman, da kostet einer dann gleich 15€

Batterien wären auch eine Alternative, die kann man aber so schlecht laden, wenn man das Gerät nach zwei Jahren Nichtgebrauch dann aber unbedingt an einem Sonntagnachmittag benötigt

lomycude

Energie ist immer noch besser als bei AAA.


Dass man nicht alleine auf die mAh schauen soll, schließlich sind das 9 Volt und kein 1,2 Volt
Um auf 9 Volt zu kommen, benötigt man sonst 8 AAA Akkus.

senseo4711

Batterien wären auch eine Alternative, die kann man aber so schlecht laden, wenn man das Gerät nach zwei Jahren Nichtgebrauch dann aber unbedingt an einem Sonntagnachmittag benötigt


Für Multimeter nehme ich 9V Batterien, halten bei mir 5-10 Jahre. Bisher hatte ich glücklicherweise noch keinen Fall wo ich es dringend benötigte und Batterie leer waren. Ich glaube da ist eine Batterie-Warnung eingebaut, weiß ich jetzt nicht mehr, letztes mal vor 8 Jahren die Batterie gewechselt...

senseo4711

Batterien wären auch eine Alternative, die kann man aber so schlecht laden, wenn man das Gerät nach zwei Jahren Nichtgebrauch dann aber unbedingt an einem Sonntagnachmittag benötigt



Klar, geht auch.
Mir sind die Dinger dann ausgelaufen, flogen mit undefinierbarem Ladezustand überall in Schubladen rum und waren dann im Zweifelsfall doch leer.
Mein alter 9V Akku ist jetzt 12 Jahre alt und will nicht mehr so richtig. Jetzt wird er für vier Euro ersetzt und ich muss mir weiterhin keine Gedanken machen, ob ich noch volle Batterien im Haus habe.

lomycude

Dass man nicht alleine auf die mAh schauen soll, schließlich sind das 9 Volt und kein 1,2 Volt


Das mag ja sein, tut aber trotzdem nichts zur Sache. Wenn ein Gerät für 9 V Blöcke ausgelegt ist, nützt nur ein Vergleich mit anderen 9 V Blöcken etwas. Und da haben die Akkus aus diesem Deal eben eine mieserabel niedrige Kapazität - so wie leider die meisten 9 V Akkus.
Ein Vergleich mit anderen Bauformen ist nutzlos - genauso könnte man argumentieren, daß ein Wasserkraftwerk eine höhere Kapazität hat. Aber auch dieser Vergleich wäre nutzlos.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text