331°
ABGELAUFEN
[Lidl] Weltmeisterbrötchen für 0,20 Euro das Stück (statt 0,29 Euro)
[Lidl] Weltmeisterbrötchen für 0,20 Euro das Stück (statt 0,29 Euro)

[Lidl] Weltmeisterbrötchen für 0,20 Euro das Stück (statt 0,29 Euro)

Preis:Preis:Preis:0,20€
Zum DealZum DealZum Deal
Habe heute im Lidl die Weltmeisterbrötchen für 0,20 Euro/Stück mitgenommen.

Eigentlich soll man lt. Angebot 5 Stück für 1 Euro bekommen, was einer Ersparnis von gut 33 % entspricht, aber bei uns gab es heute auch einzelne Weltmeisterbrötchen zum Sonderpreis von 0,20 Euro. Wahrscheinlich wird das bundesweit so gehandhabt.

Das Angebot gilt noch die ganze Woche.

Ein Weltmeisterbrötchen wiegt 80 g und hat einen Brennwert von 1005 kJ (240 kcal).

Umgerecht auf 100 g ergeben sich folgende Nährwerte:

Brennwert 1256 kJ
Kalorien 300 kcal

Protein 10,2 g
Kohlenhydrate 44,3 g
davon Zucker 3,3 g
Fett 7,9 g
Ballaststoffe 5,2 g
Broteinheiten 3,7

Salz 1,05 g

Beste Kommentare

Deutschland ist im Ausland berühmt für Bier, Würstchen und seine (noch) unglaubliche Vielfalt an leckerem Brot und Brötchen.

Wer in Osteuropa produzierte, monatelang tiefgefrorene und beim Discounter aufgebackene Teiglinge konsumiert, ist mit Schuld an der Zerstörung eigener, wichtiger Lebensqualität!

Nein Danke!

Die Brötchen schmecken widerlich und sind steinhart.

Cold,überlegt mal wie alt die schon sind.
Wurden 2014 WM


bei uns gibt es in der ganzen Stadt (immerhin 20t Einwohner) keinen Bäcker, der noch selber die Brötchen backt. Werden alle nur angeliefert von Großbäckereien. Da kann ich dann auch direkt beim Discounter die Teile für einen Bruchteil des Preises kaufen.
27 Kommentare

Bei dem Preis wäre ich ja skeptisch, wo das Zeug herkommt

Ersparnis ist gut, ich würde dennoch niemals Backwaren vom Discounter kaufen..

Verfasser

mark-svor 1 m

Bei dem Preis wäre ich ja skeptisch, wo das Zeug herkommt



Sind halt die Weltmeisterbrötchen, die sie immer verkaufen. Einige Kunden werden´s mögen, sonst hätten die Sachen im Lidl wohl kaum eine Daseinsberechtigung.

Cold,überlegt mal wie alt die schon sind.
Wurden 2014 WM


Verfasser

dersascha123ffmvor 8 m

Ersparnis ist gut, ich würde dennoch niemals Backwaren vom Discounter kaufen..



Wenn sie frisch sind, ist´s je nach Discounter ganz ok. Man kann sie halt nicht länger aufbewahren.

bei uns gibt es in der ganzen Stadt (immerhin 20t Einwohner) keinen Bäcker, der noch selber die Brötchen backt. Werden alle nur angeliefert von Großbäckereien. Da kann ich dann auch direkt beim Discounter die Teile für einen Bruchteil des Preises kaufen.

schmecken echt gut

Deutschland ist im Ausland berühmt für Bier, Würstchen und seine (noch) unglaubliche Vielfalt an leckerem Brot und Brötchen.

Wer in Osteuropa produzierte, monatelang tiefgefrorene und beim Discounter aufgebackene Teiglinge konsumiert, ist mit Schuld an der Zerstörung eigener, wichtiger Lebensqualität!

Nein Danke!

Verfasser

Krokodil_Genavor 3 m

Deutschland ist im Ausland berühmt für Bier, Würstchen und seine (noch) unglaubliche Vielfalt an leckerem Brot und Brötchen.Wer in Osteuropa produzierte, monatelang tiefgefrorene und beim Discounter aufgebackene Teiglinge konsumiert, ist mit Schuld an der Zerstörung eigener, wichtiger Lebensqualität!Nein Danke!



Glückwunsch zum 100. Kommentar!

Nicht zu vergessen das bei Backwaren geregelt ist,
dass man eine gewisse Gesamtmenge (nicht anzahl!!) an chemikalischen Zusätzen hinzufügen darf.
Somit wird munter weiter geforscht welche Stoffe man verbinden kann um somit das Brötchen noch länger frisch zu halten.

Schon jemanden mal aufgefallen, dass man früher mit morgens gekauften Brötchen abends ne Scheibe einschlagen konnte?
Heutzutage ist es am Abend noch frisch!

Wundere mich wieso Brotbackmaschinen keinen Boom erleben,
liegt vermutlich daran, dass die meisten gar nicht wissen welche Chemie sie sich jeden Tag reinballern.

Die Brötchen schmecken widerlich und sind steinhart.

Hab ich mir ne zeitlang ab und zu als Snack auf der Arbeit beim DIscounter nebenan gekauft, Kann man essen, aber lecker ist für mich was anderes.
Käme für ein normales Frühstück zuhause niemals in Frage, der Qualitätsunterschied zu den selbstgebackenen Brötchen vom lokalen Bäcker ist enorm.

Beißen wir mal günstig in Staub *hust*... Bei manchen Sache ist Geiz einfach ziemlich ungeil
Und vor allem kann man se am nächsten Tag erst recht nicht mehr essen.

Coooool... Da bringt auch der Preis nix mehr.

die Brötchen sind von 2014... ihhh. außerdem wie viele soll ich kaufen, dass sich 9ct Ersparnis lohnen?

Also bei mir hat das einzelne Brötchen 29 cent gekostet. lidl in Nordhessen. die 5 gibt's für nen euro

Lecker gleich mal zu Lidl ne Tüte geholt.
Und zu einigen Kommentaren weiter oben kauft Ihr nur weiter die Tiefkühlteiglinge zum doppelten oder dreifachen Preis bei eurem Bäcker die aber auch der vom Größhändler aus Polen und China geliefert bekommt.
Bearbeitet von: "gg62" 12. Okt 2016

Die Brötchen werden vermutlich von der Bereket Brot GmbH aus Bochum bzw. Duisburg beliefert.

Aldi hat z. B. ein Weltmeisterbrot von dort im Angebot.
Bearbeitet von: "J_R" 12. Okt 2016

Ist nicht bundesweit

delpiero223

Ist nicht bundesweit



Bundesweit!
Wird auch in der Lidl-App bei den Angeboten beworben!

Familienmanagerinvor 10 m

Bundesweit! Wird auch in der Lidl-App bei den Angeboten beworben!


Nö. Auch dort ist nur die Rede von 5 Stk für 1€ und nicht 0,20€ pro Stk. im Einzelkauf wie hier im Deal.

kissafrogvor 5 h, 28 m

Sind halt die Weltmeisterbrötchen, die sie immer verkaufen. Einige Kunden werden´s mögen, sonst hätten die Sachen im Lidl wohl kaum eine Daseinsberechtigung.



ne die mögen die net die sind nur so geizig die würden auch schuhsohlen fressen wenn sie billig sind. Bei vielen ist der Geschmack schon so abgestumpft da langt Warsteiner, Lidl Brot und Aldi Fleisch für alles.

Sind meine Lieblingsbrötchen - top Qualität, top Geschmack, top Preis. Die Leute hier die ihre Industriebrötchen beim Bäcker um die Ecke kaufen - könnt ihr gerne tun - ihr zahlt aber nicht für mehr Qualität sondern für den teureren "Service"... spart euch also die Kommentare wegen Chemie im Discounterbrötchen - die gleiche Chemie ist auch bei den "Bäckerbrötchen" drin...

Ich sage nur das hier: nachrichtenxpress.com/201…ck/


Und bei Galileo hatten die auch gesagt, egal Discounter oder Bäcker es gibt zentrale Firmen die den Mohn vertreiben und daher kann der sowohl beim Bäcker- als auch beim Discounterbrötchen mit überhöhten Opiumwerten sein.

jansurveyvor 6 h, 29 m

Nicht zu vergessen das bei Backwaren geregelt ist, dass man eine gewisse Gesamtmenge (nicht anzahl!!) an chemikalischen Zusätzen hinzufügen darf.Somit wird munter weiter geforscht welche Stoffe man verbinden kann um somit das Brötchen noch länger frisch zu halten.Schon jemanden mal aufgefallen, dass man früher mit morgens gekauften Brötchen abends ne Scheibe einschlagen konnte? Heutzutage ist es am Abend noch frisch!Wundere mich wieso Brotbackmaschinen keinen Boom erleben, liegt vermutlich daran, dass die meisten gar nicht wissen welche Chemie sie sich jeden Tag reinballern.



Okay, also wenn die Brötchen abends Gummi sind, beschwert sich der Mydealzer über die schlechte Qualität; wenn die Brötchen abends noch frisch sind, beschwert sich der Mydealzer auch wieder.

Bei all den Kommentar Pro und Kontra "Industriebrötchen" - jeder hat einen eigenen Geschmack.

Und es stimmt, viele Bäckereiketten beziehen Ihre Rohstoffe von sogenannten "Backereigroßhandelsgenossenschaften" - dort gibts neben Mehl, Hefe und anderen typischen Backzutataen auch Teigrohlinge bzw. Teigmischungen. Dieser werden dann oft nur mit Wasser zu Teig verarbeitet, vorgebacken und dann im Backshop aufgebacken.

Allerdings gibts auch immernoch regionale Kleinbäckereien und Biobäcker die den Teige noch selbst herstellen - ohne Backtriebmittel (außer Hefe), Enzyme und Konservierungsstoffe. Natürlich kosten die Brote dann keine 1,49 € wie im Discounter, oder 1,99 Euro wie in den Bäckereigroßketten, aber Geschmacklich sind die überragend.
Die Haltbarkeit liegt ebenfalls bei 4-7 Tage, wenn man diese in luftdichten Dosen lagert - aber diese gibts ja hier von Tupperware und Lock&Lock zu Hauf im Angebot.

Ich backe meine Brote und Brötchen selber, wenn es mal zeitlich nicht klappt geh ich zum Biobäcker. Damit ist die Brotzeit Abends oder das Sonntagsfrühstück im Kreise der Familie immer wieder ein Genuss.
Bearbeitet von: "Martin." 12. Okt 2016

Mal abgesehen von der Qualitätsdiskussion wollte mein Lidl auch 29 Cent für das Einzelbrötchen.

Krokodil_Gena12. Oktober

Deutschland ist im Ausland berühmt für Bier, Würstchen und seine (noch) unglaubliche Vielfalt an leckerem Brot und Brötchen.Wer in Osteuropa produzierte, monatelang tiefgefrorene und beim Discounter aufgebackene Teiglinge konsumiert, ist mit Schuld an der Zerstörung eigener, wichtiger Lebensqualität!Nein Danke!


Ja, lieber aufgebackene Brötchen aus Fertigmischungen von Großbäckereien für den dreifachen Preis kaufen, richtg? Wenn überhaupt, dann Handwerksbäcker!

Übrigens: Die Brötchen werden in Deutschland produziert, nicht in Osteuropa!
Bearbeitet von: "Credipede" 13. Okt 2016
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text