[Lidl/Bundesweit] Crivit Fahrradhelm Damen/Herren mit LED für 9,99€ ab 24.08.2015
289°Abgelaufen

[Lidl/Bundesweit] Crivit Fahrradhelm Damen/Herren mit LED für 9,99€ ab 24.08.2015

31
eingestellt am 17. Aug 2015
Hi zusammen,

ab dem 24.8. gibt es bei LIDL wieder Fahrradhelme mit LED Beleuchtung für 9,99€ (auch online, dann allerdings + 4,95€ Versand).

Jetzt werden sicher wieder einige sagen, dass man an der eigenen Sicherheit nicht sparen sollte, aber jeder Helm ist schon mal besser als kein Helm und jeder zugelassene Helm in Deutschland muss strenge Sicherheitskriterien erfüllen. Aufpreise zu teureren Helmen zahlt man da eher für Komfort, Gewicht und Features.

Eigenschaften:

-Extrem leicht mit hoher Stabilität und Hitzebeständigkeit durch moderne Inmold Bauweise

-Außenschale aus stoßfestem Polycarbonat und Innenschale aus hochabsorbierendem EPS

-Patentiertes Einhand- Größenverstellsystem

-Herausnehmbares, waschbares Innenfutter

-Mit Insektenschutz und reflektierenden Details für bessere Sichtbarkeit

-Rücklicht mit 6 leistungsstarken LED und 3 Leuchtstufen – Leuchtstufen: Dauerlicht, Blinkmodus, Lauflicht

-Besonders hygienisch

-Optimale Passform durch patentiertes Einhand-Größenverstellsystem mit stufenlosem Drehschalter

-Kinnpolster für hohen Tragekomfort

-11 Luftkanäle für optimale Luftzirkulation

-Abnehmbares Visier

Größen:
S/M (ca. 54–60 cm)
L/XL (ca. 59–65 cm)

Gewicht:
S/M: ca. 280 g
L/XL: ca. 310 g

Inmold-Bauweise:
Bei der Inmold-Bauweise werden äußere Helmschale und innerer Hartschaum miteinander verschweißt. Dadurch ist der Helm besonders stabil und sicher. Zudem ist der Inmold-Helm sehr viel leichter und widerstandsfähiger.

31 Kommentare

Danke für den Hinweis, wäre mir sonst völlig durchgegangen.

Hat jemand einen Link zu einem Test von Helmen mit teuer vs. billig? Hatte die Diskussion auch letztens im Freundeskreis und konnte spontan kein gutes Material finden.

Letztens gab bei aldi auch ganz "gute" Fahrradhelme für 9,99. Auch mit Licht

Letzte Woche wurden bei uns die "reste" um 30% reduziert., Hab 2 Davon geholt

7570175-PV5H8

Einen ungewollten Test hat der Helm (und meine Wenigkeit) gut überstanden X)

Glaube mich erinnern zu können, dass vor einiger Zeit ein Lidl Fahrradhelm (selbe Marke) mal Stiftung Warentest gut abgeschnitten hat, während sogar ein Markenhelm den Bruchtest nicht überstanden hat..
Von mir ein hot.

_avr


Oh was hast du angestellt?
Dann kannst du dir ja direkt Ersatz holen.

_avr

Einen ungewollten Test hat der Helm (und meine Wenigkeit) gut überstanden X)



Autsch. Aber gut zu wissen, dass er ne Wirkung hat. Bei einem Helm für 10€ ist das Kopfkino immer dabei.

Hab mir ein ähnliches Modell vor ein paar Monaten bei Lidl geholt. Selber Hersteller. Größe L/XL bei 61cm Kopfumfang. Passt super, ist bequem und sieht gut aus (Farbe schwarz matt). Das Licht ist ein netter Zusatz. Bei meinem war auch noch ein Regenüberzug dabei.

tr3ndy

Aufpreise zu teureren Helmen zahlt man da eher für Komfort, Gewicht und Features.


Für Komfort? eher nicht.
Für's Gewicht? neee...
Features? schaunmermal:
UVEX QUATRO (UVP 89,99) vs. UVEX QUATRO PRO (UVP 139,95)
Pro-Features: abnehmbarer Spoiler und eine Kameraadapter, der Rest des Helms ist identisch... Überlegt man sich mal, dass man für diese zwei Plastikteile(!) satte 50 Euro Aufpreis hinlegt, kann sich jeder selbst überlegen, wieviel der eigentliche Helm denn tatsächlich wert ist. (oder welcher Anteil denn dreiste Abzocke sein wird)

Wer sich als MyDealzer wirklich überlegt einen Helm zu holen ist mit Helmen in dieser Preisklasse hier sicher gut bedient. Bin zwar selber Helmmuffel, aber von mir trotzdem ein Hot für den Deal. Bin sicher, die Einstiegshürde "Geld" ist hiermit keine mehr. Und für unsichere Radler, Kinder, alte Leute ist so ein Helm definitiv zu empfehlen.

"... aber jeder Helm ist schon mal besser als kein Helm"

uiii, Propaganda-Opfer-Spruch, nein, nein und nochmal Nein!
Diese Aussage stimmt nicht.
Eine Hasenpfote hat ungefähr die selbe Wirkung wie ein Helm, btw..
Infos dazu gibt es im Netz.
u.a.:Helm-Gefahr
...und hier





Verfasser

LaPaloma

"... aber jeder Helm ist schon mal besser als kein Helm" uiii, Propaganda-Opfer-Spruch, nein, nein und nochmal Nein! Diese Aussage stimmt nicht. Eine Hasenpfote hat ungefähr die selbe Wirkung wie ein Helm, btw.. Infos dazu gibt es im Netz. u.a.:Helm-Gefahr



Mir wäre ein Helm schon lieber als eine Hasenpfote zwischen Kopf und Bordsteinkante, aber muss natürlich jeder selber wissen

tr3ndy

Mir wäre ein Helm schon lieber als eine Hasenpfote zwischen Kopf und Bordsteinkante, aber muss natürlich jeder selber wissen



So sieht es aus, jeder darf sein eigenes Voodoo Mittelchen nutzen.
Die Hasenpfote oder jeder andere Glücksbringer sollte am Rad befestigt sein, nicht am Kopf.
Aber gerade ein Helm birgt Gefahren. s.Biomechanik des Fahrradhelms

ob der dann auch alles aushält ist die frage

Schwarz diesmal nicht... Schade!

_avr



Bei einem Singletrail etwas ungünstig über den Lenker abgestiegen und gegen ein Fels geprallt.
Der Helm hat wirklich sehr sehr gute Arbeit geleistet...

LaPaloma

"... aber jeder Helm ist schon mal besser als kein Helm" uiii, Propaganda-Opfer-Spruch, nein, nein und nochmal Nein! Diese Aussage stimmt nicht. Eine Hasenpfote hat ungefähr die selbe Wirkung wie ein Helm, btw.. Infos dazu gibt es im Netz. u.a.:Helm-Gefahr ...und hier



Zitat aus dem 2. Link:

Wer Helmpflicht fordert, will eigentlich nur die Autofahrer davor schützen, beim Totfahren eines Radlers traumatisiert zu werden.


Wenn ein Autofahrer also einen Radfahrer ohne Helm totfährt und einen mit Helm nicht, dann impliziert es doch eine Wirksamkeit des Helmes... Also was ist jetzt dein Punkt?

In dem Text geht es im Übrigen um eine Helmpflicht. Diese reduziert laut dem Text die Anzahl der Radfahrer, was wiederum die Autofahrer unvorsichtiger werden lässt. Und trotz unvorsichtiger Autofahrer ist die Gefahr einer Kopfverletzung vor Helmpflicht und nach Helmpflicht gleich geblieben. (Ein weiteres Indiz, dass ein Helm vor Verletzungen schützt.)

Im erstverlinkten Text geht es auch um die Effekte einer Helmpflicht. Das einzige Argument gegen die Wirksamkeit eines Helmes ist in dem Text, dass Helme für Aufprallgeschwindigkeiten um die 20 km/h konzipiert sind und daher vermutet der Autor, dass ein Helm bei höheren Geschwindigkeiten seine Wirksamkeit verliert. Ich vermute hingegen, dass ein Fahrradhelm dann immer noch besser schützt als gar nichts...

Eine Helmpflicht hat nicht wirklich was mit diesem Deal zu tun. Hast du die beiden Texte überhaupt gelesen, die du verlinkt hast? Oder nur die Überschriften?

PS: Die Autorin der taz hat scheinbar ihren eigenen Text nicht verstanden, denn die Überschrift hat einfach nicht wirklich etwas mit dem Inhalt ihres Geschreibsels zu tun. Aber vermutlich sollte ein provokanter Titel her, da ja niemand ihren Artikel mit passender Überschrift gelesen hätte. Über den Autor des Blogbeitrags kann man übrigens ähnliches sagen. Scheinbar hat eine Überschrift nur noch den Charakter eines Werbeversprechens, das viel mehr verspricht als das Produkt (der Text) tatsächlich liefert und das niemand ernst nehmen kann.

Penny hat aktuell auch einen Helm im Angebot für 12,99€, welcher ist eurer Meinung nach der Bessere?

penny.de/ang…90/

LaPaloma

"... aber jeder Helm ist schon mal besser als kein Helm" uiii, Propaganda-Opfer-Spruch, nein, nein und nochmal Nein! Diese Aussage stimmt nicht. Eine Hasenpfote hat ungefähr die selbe Wirkung wie ein Helm, btw.. Infos dazu gibt es im Netz. u.a.:Helm-Gefahr ...und hier


uiiiiiii, Verschwörungstheoretiker-Gequatsche....so einen Riesenblödsinn hab ich ja noch nie gehört!!!
Was soll denn diese Pseudo-Schlaumeierei, die auch echt nichts mit dem Deal an sich zu tun hat. Meinste wir sind jetzt alle besser dran, wenn wir unsere Helme wegschmeißen, oder was für einen wertvollen Bereitrag denkst du damit geleistet zu haben??
Hier noch ne Statistik für die ganz Schlauen: Das Risiko bei einem Verkehrsunfall zu sterben sinkt auf grandiose 0,0% wenn man zu Hause bleibt und sich ne Pizza bestellt!

PS: Der Deal ist HOT!

@rootnewb u. Puschii:
Sorry, bin nur für die links verantwortlich, nicht was ihr daraus lesen möchtet und verstehen könnt.
Eine Helmpflicht Diskussion möchtet ihr starten, mir geht es darum, das Helme nicht die Verletzungsgefahr
von Radfahrern reduzieren.Mehr nicht.
Wenn ihr dann mal Argumente habt und diese auch entsprechend vorbringt, kommt ran damit, ansonsten bin ich raus.

Verfasser

Jetzt schon bei Penny zu bekommen?

LaPaloma

, mir geht es darum, das Helme nicht die Verletzungsgefahr von Radfahrern reduzieren.Mehr nicht.



Bullshit. Ich fahre selber Mo-Fr jeden Tag 20 km und habe natürlich einen Helm auf. Bin vorletztes Jahr im Winter bei Eis auch zweimal gestürzt aber glücklicherweise nicht auf den Kopf. Und jedes Jahre ein paar beinahe Unfälle. Da fühle ich mich MIT Helm viel enspannter. Wenn mich ein Autofahrer übersieht wird mir zumindest der Kopf nicht so stark zermatscht.

LaPaloma

, mir geht es darum, das Helme nicht die Verletzungsgefahr von Radfahrern reduzieren.Mehr nicht.



Was ist daran Bullshit? LaPaloma weist zurecht darauf hin, dass ein Helm nicht das Allheilmittel ist für das er gerne gehalten wird. Wenn das gesteigerte Sicherheitsempfinden durch Helmtragen zu einer riskanteren/weniger aufmerksamen Fahrweise führt - und das beschreibst du ja an dir selbst - dann kann Helmtragen durchaus auch kontraproduktiv sein.

Das muss nicht so sein. Man sollte nur beachten, dass der Helm gerade bei höheren Geschwindigkeiten keinen übermäßigen Schutz vor schweren Verletzungen bietet.

Wo beschreibe ich das ich "zu einer riskanteren/weniger aufmerksamen Fahrweise" neige? Nur weil ich bei jedem Wetter zur Arbeit fahre und auch bei Eis und Schnee nicht auf andere Verkehrsmittel ausweiche? Auch Autos machen bei Eis und Schnee mehr Unfälle.

Schönwetterradler gibt es genug.

pdb

... Wenn das gesteigerte Sicherheitsempfinden durch Helmtragen zu einer riskanteren/weniger aufmerksamen Fahrweise führt -...- dann kann Helmtragen durchaus auch kontraproduktiv sein.


Er äußerte nur, dass er sich mit Helm entspannter fühlt. Das Argument zur riskanteren Verhaltensweise beider Seiten Rad/Auto hat mir eine Radfahrerin letztens auch erzählt, welches ich bisher noch nicht bedacht habe da ich immer vorsichtig + vorausschauend versuche zu fahren. Kann das Argument sehr gut nachvollziehen.

taz.de


Dem kann ich aus eigener Erfahrung zustimmen. Hinzuzufügen sind vielleicht noch Ausfahrten wo die Autofahrer bis auf den Radweg fahren um so einen besseren Überblick für die Straße zu bekommen oder parkende Autos die einfach die Beifahrertür öffnen und Fußgänger die einfach die Straße/Radweg überqueren ohne Schulterblick. Ach und nicht zu vergessen einige Radfahrer selbst die vor einen plötzlich abbiegen ohne Handzeichen oder Schulterblick.
Für mich unverständlich sind Radfahrer die absichtlich ohne Licht bei Dunkelheit fahren, vielleicht wissen diese nicht wie schlecht man bereits beim schlechten Wetter gesehen wird.



Koerperoeffnungslyrik

Wo beschreibe ich das ich "zu einer riskanteren/weniger aufmerksamen Fahrweise" neige? Nur weil ich bei jedem Wetter zur Arbeit fahre und auch bei Eis und Schnee nicht auf andere Verkehrsmittel ausweiche? Auch Autos machen bei Eis und Schnee mehr Unfälle. Schönwetterradler gibt es genug.

pdb

... Wenn das gesteigerte Sicherheitsempfinden durch Helmtragen zu einer riskanteren/weniger aufmerksamen Fahrweise führt -...- dann kann Helmtragen durchaus auch kontraproduktiv sein.


Ja ich weiß, jeder wird von sich behaupten, dass er, egal ob mit oder ohne Helm, immer "vorsichtig und vorausschauend“ unterwegs ist. Wie vorsichtig und vorausschauend man tatsächlich ist, entscheidet aber das Unterbewusstsein anhand der empfundenen Gefahrenlage. Das funktioniert in der Regel auch ganz gut. Nur eben dann nicht, wenn es zu einem Unfall kommt. Dann wird sich jeder sagen… hätte ich doch mal besser aufgepasst… wäre ich doch mal langsamer gefahren… ich hätte das sehen müssen… usw…

Ich will gar nicht für oder gegen das Heimtragen argumentieren. Ich halte aber den Sicherheitsgewinn durch einen Fahrradhelm im Allgemeinen für überschätzt und das könnte problematisch sein.

Hat sich vielleicht mal jemand überlegt, dass man so vorsichtig und vorausschauend fahren kann wie man will und jemand anderes im Straßenverkehr nicht gut genug aufpasst und einen in nen Unfall verwickeln könnte?! Wenn ich also trotz eigener Vorsicht von irgendnem Rowdy übern Haufen gefahren werde, ist es doch definitiv besser nen Helm zu tragen.

Das Argument, dass man durch Helm-tragen zu einer unvorsichtigeren Fahrweise neigt, kann ich so nicht nachvollziehen, da allein schon die Tatsache, dass man einen Helm trägt ein gewisses Maß an vorausschauendem Denken und Vorsicht impliziert.

HELME RETTEN LEBEN!
FAHRT ALLE VORSICHTIG (egal ob mit oder ohne Helm!) !

Diskussion schon vorbei?
Ich schmeiß auch noch ein paar Gedanken in den Raum.
Es stimmt wohl, Fahrradhelme sind kein Allheilmittel, aber bei den Unfällen wo man vorne über der Lenker geht oder so vom Rad fliegt, dass der Kopf auf den Boden schlägt, schützt ein Helm sicherlich gegen schwere Kopfverletzungen.
Wenn an der Kreuzung ein Radfahrer vom Lkw übersehen wird, sind Kopfverletzungen sicher das geringste Problem. In diesem Fall kann man relativ sicher sein, dass die Reifen vom Lkw oder dem Anhänger quer über den Körper oder Brustkorb fahren. Da hätte dann der Helmträger keine schweren Kopfverletzungen, ist aber trotzdem tot.
Und zu dem Artikeln von dem Physik Dr. kann ich nur eins sagen: diese Arbeit ist über 20 Jahre alt. Es davon ausgegangen werden, dass die heutige helm Bauweise sich seitdem grundlegend geändert hat. Heutige Helme sind nicht mehr ganz so klobig wie früher. Und es gibt Mittlerweile aktuellere Studien zum Thema Rotation bei Fahrrad Unfällen.

Nach der Logik sollte man sich auch alle Airbags aus dem Auto bauen, sonst fühlt man sich zu sicher.. und von ABS will ich erst gar nicht anfangen. Wir hätten bestimmt 0 Verkehrstote, wenn man alle Sicherheitsvorkehrungen in Autos verbietet

Das Problem bei Fahrradhelmen sind die Autofahrer, da diese bei Helmträgern riskanter überholen.

Zum Thema: Der Lidl-Helm wirkt ganz ok. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist der schlecht justierbare Verschluss. Damit meine ich, dass man ihn nicht fest zuziehen kann, sondern immer vorher mit einigem Aufwand die Bänder justieren muss.

War gestern gegen 17 Uhr bei unserem LIDL da hatten Sie noch gut 10 Stück.
Hab einen für mich in L/XL genommen, hab ca ne Kopfgröße von 60 und er passt prima

Salamibrot

. Und es gibt Mittlerweile aktuellere Studien zum Thema Rotation bei Fahrrad Unfällen.



Hat Stiftung Warentest nicht in dem Test (letzten Monat?) das Thema Rotation zum ersten mal mit in die Testergebnisse mit einfließen lassen!? Die Ergebnisse sahen danach anders aus, als beim letzten Test.



Also wenn ich die "Argumentation" von manchen hier lese, bekomme ich den Eindruck das die der Meinung sind "kein Allheilmittel -> also sinnlos" oO
Ein Airbag ist auch kein Vollschutz und trotzdem erhöhen sie die Sicherheit.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text