[Lidl/Bundesweit] Weihenstephan - Frische Milch (1,5% oder 3,5%) 1L für 0,77€ ab 07.04.2015
176°Abgelaufen

[Lidl/Bundesweit] Weihenstephan - Frische Milch (1,5% oder 3,5%) 1L für 0,77€ ab 07.04.2015

0,77€
40
eingestellt am 2. Apr 2015
Guude,

bei Lidl gibts ab 07.04.2015 die Weihenstephan "Frische Milch" für 0,77€.
Es handelt sich hierbei nicht, wie sonst üblich, um die H-Milch.

Es sind 1 Liter, die jeweils 1,5% oder 3,5% enthalten.

Ich denke es ist möglich, ganze Kartons zu kaufen. (Da gehen glaube so um die 12x1L rein)

Guten Durst.

Beste Kommentare

Weihenstephan gehört zur Müller Milch Gruppe und ist damit Gen-Plörre vom Feinsten. Wohl bekomms!

40 Kommentare

Verfasser

Prospekt-Link: http://www.marktjagd.de/prospekt/lidl-wochenangebote-vorschau:2051358

ich mag die milch

Avatar

GelöschterUser293514

Cold - für Veganer.

Richtig lecker.einfach mal probieren schmeckt wirklich besser als normale billige Milch.

... wow,Milch aus Bayern wird in die Republik gekarrt.Zum überhöhten Preis.

...de armen Milchbauern, bitte reduzieren, jeder Harzer und jede Großfamilie erhält 4 Packungen (auf Nachweis).

Verfasser

bookytown

... wow,Milch aus Bayern wird in die Republik gekarrt.Zum überhöhten Preis.



Ich finde die Milch ehrlich gesagt zu billig. Weil an 0,77€ kann ein Bauer nicht verdienen.

bookytown

... wow,Milch aus Bayern wird in die Republik gekarrt.Zum überhöhten Preis.


das sehe ich auch so,hat aber nichts damit zu tun.

Mhmm lecker artfremdes Drüsensekret. Viel Spaß auf dem Klo.

ESL-Milch Hot

Muß doch jeder selber entscheiden ob er es mag oder nicht . Aber Preis ist Hot

Verfasser

Es sind schon viele Leute wegen der Milch gestorben. Ich leide auch, weil ich seit meiner Kindheit die Joghurtdeckel ablecke.

Weihenstephan gehört zur Müller Milch Gruppe und ist damit Gen-Plörre vom Feinsten. Wohl bekomms!

Hoto

Richtig lecker.einfach mal probieren schmeckt wirklich besser als normale billige Milch.

Was ist denn "normale billige" Milch? Und was ist an dieser anders? Andere Kühe? Handmelkung? Liebevoller Bauer? Reine Heufütterung? Stehen die nur auf der Weide?....

myvision

Weihenstephan gehört zur Müller Milch Gruppe und ist damit Gen-Plörre vom Feinsten. Wohl bekomms!


Oh mein Gott - dann lieber nur was "normales" Essen. Muatationszüchtung als Beispiel ist ja viel besser als grüne Gentechnik. Kennt aber niemand und niemand interessiert es.

myvision

Weihenstephan gehört zur Müller Milch Gruppe und ist damit Gen-Plörre vom Feinsten. Wohl bekomms!


Ich sage nicht, dass anderes besser ist, aber Müller durch den Kauf von deren Produkten zu unterstützen ist sicher das schlechteste.

myvision

Weihenstephan gehört zur Müller Milch Gruppe und ist damit Gen-Plörre vom Feinsten. Wohl bekomms!

Verstehe den Ansatz...ist natürlich ne persönliche Entscheidung. ich würde im Zweifel eher nix von Nestlé kaufen. Wobei die mit Müller ja auch verbunden sind.

CaseButters

Cold - für Veganer.


oO was soll das denn ?

exts

Verstehe den Ansatz...ist natürlich ne persönliche Entscheidung. ich würde im Zweifel eher nix von Nestlé kaufen. Wobei die mit Müller ja auch verbunden sind.


Müller und Nestlé sind auch die beiden Firmen, bei welchen ich versuche Produkte zu vermeiden. Oft ist das gar nicht so ersichtlich was zu den Großkonzernen dazu gehört mit bspw. Weihenstephan (Müller) oder Vittel (Nestlé).

Ob die anderen tatsächlich so viel besser sind, kann man nicht sage. Nur bei den Firmen ist es ja durch verschiedenste Tests und Studien erwiesen.

So etwas über dem Discounterpreis zu kaufen ist meiner Meinung nach recht sinnfrei. Beim Discounter kostet der Liter 0,59 € und kommt ebenfalls von Markenherstellern (Zott, Müller Milch, Deutsches Milchkontor usw.), wird nur unter dem Namen einer Handelsmarke (Milfina, ja!, Gut & Günstig usw.) verkauft.

länger haltbar = ESL Milch, d.h. homogenisierte Milch wird ins Kühlregal gestellt und zum Preis frischer Milch verkauft.
Wenn schon ESL Milch, dann die mikrofiltrierte, die nur pasteurisiert ist.

Reis und Kokosmilch.
Dann müssen auch weniger Kühe zu unkuhwürdigen Bedingungen gehalten werden.
Mal ganz davon abgesehen was in der Milch so rumschwimmt wenn die Kühe so hochgezüchtet sind das sie statt 30 jahren nur 5 Jahre leben...
mjammy

Autocold, weil ein überall lokal/regional erhältliches Lebensmittel aus reiner Profitgier quer durch das ganze Land kutschiert wird. Auf Milch, die weiter als 100 Km von ihrer Erzeugung verkauft wird sollte eine CO2-Abgabe von mindestens 1€/Liter aufgeschlagen werden, dann hat sich dieser Irrsinn ganz schnell erledigt.

Autocold, weil ESL-Milch. Und die schmeckt nun mal nicht

Autocold, weil Müller

Autocold,weil aus Bayern

exts

Verstehe den Ansatz...ist natürlich ne persönliche Entscheidung. ich würde im Zweifel eher nix von Nestlé kaufen. Wobei die mit Müller ja auch verbunden sind.



Naja es gibt durchaus auch andere Beispiele, vor allem "kleinere" Molkereien gehen durchaus einen anderen Weg z.B. die Molkerei Berchtesgadener Land siehe z.B. hier:
bergbauernmilch.de/mol…ng/
bergbauernmilch.de/mol…is/
usw.

Bzw. hier mal ein interessanter Artikel, der auch Omega3-Fettsäurengehalt in Milch usw. behandelt:
greenpeace.de/the…h-0

michasoellner

Mhmm lecker artfremdes Drüsensekret. Viel Spaß auf dem Klo.

friss deine Nüsse und Blätter und las "normale" Menschen in Ruhe

michasoellner

Mhmm lecker artfremdes Drüsensekret. Viel Spaß auf dem Klo.



normale menschen drücken sich vernünftig aus u. sind entspannt.....

Ich habe vor kurzem die 0,1% Variante dieser Marke bei allyouneed.com geordert, weil ich den 5€ Gutschein noch nicht eingelöst hatte. Die Milch war noch zwei Wochen haltbar, als Sie geliefert wurde und war auch als MHD Ware reklamiert aber über die Feiertage bin ich weg. Weiß jemand, ob diese Milch auch noch eine Woche nach dem MHD getrunken werden kann? Bei 0,1% Fettanteil sollte das doch nicht so viel ausmachen?

kaputt

So etwas über dem Discounterpreis zu kaufen ist meiner Meinung nach recht sinnfrei. Beim Discounter kostet der Liter 0,59 € und kommt ebenfalls von Markenherstellern (Zott, Müller Milch, Deutsches Milchkontor usw.), wird nur unter dem Namen einer Handelsmarke (Milfina, ja!, Gut & Günstig usw.) verkauft.



Ich kenne die Frischmilch von denen jetzt nicht, aber die H-Milch schmeckt schon deutlich (!) besser als jede andere H-Milch die ich bis jetzt probiert habe, und ich habe sehr, sehr viele Sorten schon getestet. Man schmeckt also durchaus einen Unterschied.

ALC1000Expert

länger haltbar = ESL Milch, d.h. homogenisierte Milch wird ins Kühlregal gestellt und zum Preis frischer Milch verkauft. Wenn schon ESL Milch, dann die mikrofiltrierte, die nur pasteurisiert ist.



Na du solltest dich nochmal schlau machen, was ESL bedeutet und was homogenisieren und pasteurisieren ist und dann deine Aussage hier nochmal lesen.

snowboarding_3

Ich habe vor kurzem die 0,1% Variante dieser Marke bei allyouneed.com geordert, weil ich den 5€ Gutschein noch nicht eingelöst hatte. Die Milch war noch zwei Wochen haltbar, als Sie geliefert wurde und war auch als MHD Ware reklamiert aber über die Feiertage bin ich weg. Weiß jemand, ob diese Milch auch noch eine Woche nach dem MHD getrunken werden kann? Bei 0,1% Fettanteil sollte das doch nicht so viel ausmachen?



MHD heißt ja mindestens haltbar. Die Milch wird also sicherlich auch noch ein paar Tage danach genießbar sein. So wie andere Lebensmittel auch. Vielleicht im Kühlschrank lagern. Das sollte nicht schaden

snowboarding_3

Ich habe vor kurzem die 0,1% Variante dieser Marke bei allyouneed.com geordert, weil ich den 5€ Gutschein noch nicht eingelöst hatte. Die Milch war noch zwei Wochen haltbar, als Sie geliefert wurde und war auch als MHD Ware reklamiert aber über die Feiertage bin ich weg. Weiß jemand, ob diese Milch auch noch eine Woche nach dem MHD getrunken werden kann? Bei 0,1% Fettanteil sollte das doch nicht so viel ausmachen?

Einfach ganz bisschen probieren. Du schmeckst, wenn es nicht gut ist.

cold! Die armen Bauern!

HE450C

cold! Die armen Bauern!

ist ja niemand gezwungen Bauer zu werden! denke mal, dass heutzutage, die studierten Bauern immer zunehmen und die sollten wissen, was sie tun.

die Milch gab es vor kurzem schon für 0,66 cent, da müssten deine Bauern heute eigentlich in jubelschreie ausbrechen.

Bei den ganzen Agrarsubventionen etc. muss man mit den Bauern wirklich absolut kein "Mitleid" haben. Denen geht es mehr als gut, auch wenn dort Jammern zum Beruf dazu gehört.

elknipso

Ich kenne die Frischmilch von denen jetzt nicht, aber die H-Milch schmeckt schon deutlich (!) besser als jede andere H-Milch die ich bis jetzt probiert habe, und ich habe sehr, sehr viele Sorten schon getestet. Man schmeckt also durchaus einen Unterschied.


Im gesichteten Test, insofern belanglos. Was Du wahrnimmst, hängt nicht nur von Deinem Geschmackssinn, sondern z.B. auch von Deiner Erwartungshaltung ab. Google mal "Placebo Effekt".

elknipso

Ich kenne die Frischmilch von denen jetzt nicht, aber die H-Milch schmeckt schon deutlich (!) besser als jede andere H-Milch die ich bis jetzt probiert habe, und ich habe sehr, sehr viele Sorten schon getestet. Man schmeckt also durchaus einen Unterschied.



Ich garantiere Dir, dass Du den Unterschied auch in jedem Blindtest schmeckst.

elknipso

Bei den ganzen Agrarsubventionen etc. muss man mit den Bauern wirklich absolut kein "Mitleid" haben. Denen geht es mehr als gut, auch wenn dort Jammern zum Beruf dazu gehört.



Das stimmt so nun mal nicht. Hier muss man deutlich differenzieren zwischen großen Agrarbetrieben, die auch mit Milchpreisen unter 30cent noch zurecht kommen und Familien- bzw. kleinbäuerlichen Betrieben, die damit definitiv nicht hinkommen. Auch die Fördersummen sind höchst ungleich verteilt zugunsten der Großbetriebe.

elknipso

Bei den ganzen Agrarsubventionen etc. muss man mit den Bauern wirklich absolut kein "Mitleid" haben. Denen geht es mehr als gut, auch wenn dort Jammern zum Beruf dazu gehört.



Dass in dem Bereich sicherlich viel schief läuft stimme ich Dir zu, aber ich kenne einige lokale "kleinere" Bauern persönlich und beim Bier wird Dir jeder von denen sagen, dass sie gut mit dem aktuellen System leben können und nicht am Hungertuch nagen. Halte Dir einfach folgend Fakt mal vor Augen, wenn sich ein bestimmten Bereich (z.B. die Milchproduktion) für sie nicht mehr lohnen würde, würden sie es schlicht sein lassen und ihre Ressourcen in andere lohnenswertere Bereiche verlagern.

elknipso

Bei den ganzen Agrarsubventionen etc. muss man mit den Bauern wirklich absolut kein "Mitleid" haben. Denen geht es mehr als gut, auch wenn dort Jammern zum Beruf dazu gehört.



Und genau das passiert hier bei uns immer häufiger, viele Kleinbauern haben ihre Höfe nur noch im Nebenerwerb (es soll auch Bauern geben, die ihre Tiere und den Umgang damit lieben, auch wenn sie irgendwann zwangsweise auf dem Teller landen). Bei vielen, die jetzt noch einen Hof übernehmen steht leider nur noch Bio oder Vergrößerung zur Debatte. Im Übrigen schlagen Gewerkschaften und so wohl auch die für dich zuständige ständig (auch zurecht) Lohnerhöhungen raus, da könnte ich auch sagen, sowas ist aber nicht zwangsweise nötig. Insofern finde ich die Forderung der Bauern völlig gerechtfertigt. Außerdem kommt es wie erwähnt immer auch darauf an, mit welchen Bauern du sprichst, bzw. an welche Molkereien die liefern. Die Molkerei Berchtesgadener Land und auch andere zahlen zumindest ordentlich, andere drücken die Preise da wesentlich mehr. Zudem haben die Landwirte da wenig entgegenzusetzen, die können nicht mal so einfach eine andere Molkerei wählen, bei uns gibt es z.B. ein paar konventionelle in der Umgebung und die machen sich natürlich keine Konkurrenz (ist sogar so, dass die sich gegenseitig die Milch zuschieben, je nach Absatz). Da hat der kleine Landwirt wenig entgegenzusetzen. Zudem ist es nicht so einfach in der Landwirtschaft umzusteigen, nicht alle Böden machen jeden Anbau möglich und auch in der Schweinezucht oder so sind die Preise ja ganz und gar nicht besser. Zudem braucht man halt auch immer einen Abnehmer, was nützt es denn, wenn ein paar Wenige Bauern z.B. Karotten anbauen aber kein wirklicher Abnehmer da ist, der die groß vermarktet, da bleibt nur die regionale Vermarktung und solang die Mehrheit ihre Karotten im Supermarkt kauft lässt sich da auch nicht das große Geld machen.
So ist es nun nicht ich kenn auch einige Landwirte bzw. ehemalige Landwirte und das auch näher als nur flüchtig.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text