Lightroom Alternative Macphun Luminar 2018 für 59 Euro + Bonuspaket bis 15.11.2017
342°Abgelaufen

Lightroom Alternative Macphun Luminar 2018 für 59 Euro + Bonuspaket bis 15.11.2017

59€69€ -14%
52
eingestellt am 3. Nov
Hallo, ich beobachte schon länger Lightroom Alternativen wie Affinity oder Acdsee, da es ab 2018 nur noch Mietversionen von Adobe gibt, welche ich nicht will und brauche.
Als beste Alternative sehe ich aktuell Macphun Luminar 2018. Strategisch haben sie sich wohl die guten Entwickler der guten Fotosoftware Nic Kollection geholt als die eingestellt wurde und wollen die Software LIghtroom angreifen. Macphun war ihr alter Name, weil es früher das Produkt nur für den Mac gab, sie haben aber jetzt auch die Betaphase für Windows hinter sich und nennen sich jetzt Skylum weil es nicht nur für Mac sein soll. Praktisch haben sie das Entwicklungsmodul von Lightroom fertig aber mit mehr Möglichkeiten (z.B. Ebenen) und es sieht Lightroom sehr ähnlich und fühlt sich fast so an. Es kann als Standallone oder mit der Bibliothek von Lightroom verwendet werden. Anfang nächsten Jahres wollen sie dann auch das Bibliotheks Menü fertig haben und es kostenlos für alle Besitzer von Luminar updaten. Also Bildverwaltung fehlt noch. Der Vorbestellerpreis ist 59 Euro bis 15.11.2017. Luminar kommt Mitte November raus und der Preis wird ab 69 Euro liegen. In Youtube gibt es einige Videos, aus den letzen Tagen.

Ich würde mich auch freuen wenn es ein paar Erfahrungsberichte gäbe im Sinne Luminar gegen Affinity etc.

Ansonsten: Rückgabe bei Nichtgefallen:macphun.com/lum…der

If you purchase Luminar 2018 from macphun.com/lum…nar, you can return the software within 30 days and get a full refund. You must present proof of purchase and any other materials as requested by the Macphun Team.


Vorbestellern erhalten als Bonuspaket ein Paket mit Presets und Texturen des Profi-Fotografen Nicolesy, ein exklusives Paket mit LUTs (Farbzuordnungstabellen) sowie einen 1-Jahres Power-Plan von Smug Mug im Wert von 72 US-Dollar (nur für neue Konten). Haushalte mit mehreren Computern können sich denselben Produktschlüssel für Mac und PC teilen, der auf bis zu 5 Geräten eingesetzt werden darf.


Vergleich Luminar zu Lightroom:


macphun.com/lum…are

Ein Youtube Test auf Deutsch:

Mit Coupon Code y323p5x6zz nur noch 39€

edit 08112017: Mit x94144rmy5 sind es aktuell 49€. Immerhin nochmals 'nen 10er gespart im Vergleich zum Normalpreis.
  1. Software
Gruppen
  1. Software
Beste Kommentare

Wundert mich, dass das keiner gepostet hat:

Mit Coupon Code y323p5x6zz nur noch 39€

Oder man wartet einfach, bis es da ist, die Fotoverwaltung hat, und riskiert erstmal gar nix. Die lächerlichen 10;- Unterschied sind es nicht wert dies Katze im Sack zu kaufen
52 Kommentare

Ich empfehle Phase One. Kostenlos für Sony cams

Noch ein kleiner Spartipp: Wer bereits die Demoversion heruntergeladen hatte und die Seriennummer noch hat, bezahlt nur 49 Euro. Einfach auf Upgrade klicken und die Seriennummer aus der Test Mail eingeben. Alles andere bleibt wie gehabt.

Und wer noch ein wenig mehr wissen will: Nach der Entscheidung von Adobe, Lightroom nur noch als Abo anzubieten, gibt es eine weitere Möglichkeit. Man kann Lightroom auch ohne Abo nutzen. Allerdings entfällt dann der Reiter "Entwickeln" und "Karte". Die Bildverwaltung steht komplett kostenfrei zur Verfügung. Jetzt noch Luminar als Plugin in Lightroom oder Standalone Software installieren und einen neuen Workflow aufbauen. Macphun heißt nun übrigend Skylum.

wie sieht es mit dem Import einer aperture library aus? funktioniert das? Such noch eine Alternative zu aperture weils zu lahm ist..

Gibt auch die kostenlose Version von Adobe Photoshop Lightroom Classic CC 2018 ohne Abo Gebühren. Einfach mal bei Bedarf Google fragen.
Bearbeitet von: "gamermanu" 3. Nov

Da bin ich mal gespannt, ob das mein Lightroom 6 ersetzten wird. Adobe und deren Mistigen Abbos, für Endnutzer ist das einfach ein Witz.

Dieser Moment, wenn du mit wachsendem Interesse eine ausführliche Dealbeschreibung gelesen hast und am Ende nicht weisst, um was es geht.
15229946-7kB5h.jpg

KampfChinchillavor 8 m

Da bin ich mal gespannt, ob das mein Lightroom 6 ersetzten wird. Adobe und …Da bin ich mal gespannt, ob das mein Lightroom 6 ersetzten wird. Adobe und deren Mistigen Abbos, für Endnutzer ist das einfach ein Witz.



Erst einmal wird es Lightroom nicht ersetzen können, da die Bildverwaltung fehlt. Allerdings haben die Macher der Software bereits angekündigt, dass dies das nächste große Ding sein wird und alle Anweder der aktuell vorbestellbaren Version das Upgrade kostenfrei bekommen.

Man kann also festhalten: Fotoverwaltung mit Lightroom ist kostenlos möglich und diese Software kann man aktuell bereits zur Entwicklung in Lightroom einklinken. Nutzbar auf bis zu 5 Rechnern. Risiko: 49,95 oder 59,95 Euro, wenn man die Zufriedenheitsfrist von 30 Tagen verpasst. Ich würde sagen: Das ist fair.

Wie lange hatte man für die Demo von Lightroom noch mal?

Oder man wartet einfach, bis es da ist, die Fotoverwaltung hat, und riskiert erstmal gar nix. Die lächerlichen 10;- Unterschied sind es nicht wert dies Katze im Sack zu kaufen

Verfasser

hopstorevor 23 m

Oder man wartet einfach, bis es da ist, die Fotoverwaltung hat, und …Oder man wartet einfach, bis es da ist, die Fotoverwaltung hat, und riskiert erstmal gar nix. Die lächerlichen 10;- Unterschied sind es nicht wert dies Katze im Sack zu kaufen



Auch möglich, zumindest sollten die Leute wissen das es noch andere Software gibt und wie sie heißt.

Hab seit einiger Zeit die Beta für Windows am Laufen, sehr gutes Programm!

Man kann von den Mietversionen von Adobe halten was man will, aber wenn man das ganz nüchtern betrachtet, gibt sich da nicht sehr viel zur gekauften Version.

Für den Preis der Kaufversion kann man nämlich sehr lange mieten, vor allem zum Preis des Fotografiebundles (Lightroom + Photoshop). Und nach den Jahren, nach denen die Gesamtkosten des Abos die der Kaufversion erreicht haben, muss man ja fast schon wieder die neue Version kaufen, um die Features zu aktualisieren - und das Spiel geht von vorn los.

Nur, dass man in der Zwischenzeit beim Abo immer die neuste Version hat und nicht auf einem Stand stehen bleibt. Wenn man die neuen Features nicht braucht (alle paar Versionen sind da auch substanzielle dabei), braucht wahrscheinlich auch kein Lightroom, sondern ist mit günstigeren Alternativen genauso gut bedient. Deswegen versteh ich die ganze Diskussion oft nicht.

Gleiches bei Office. Wer wirklich damit arbeitet, der kann mit z.b. der 2007er oder 2010er kaum noch was anfangen, weil sich einfach zu viel (auch bei der Usability) getan hat. Zum Texte schreiben in Comic Sans tut es auch LibreOffice. Muss man halt drüber stehen, dass man kein MS Office oder Adobe CC hat, oder bezahlen. Just my two cents...

Das Problem ist doch, nach dem Ende von Aperture gibt es keine wirkliche Alternative mehr. Das wäre die wirkliche Marktlücke... Die Funktionalität von Aperture ... was Anpassungen und Vorallem Fotoverwaltung angeht. Es gibt nur Programme, die eins von beidem können

Wer wie ich die Fotografie als Hobby betreibt sollte sich die 12€ im Monat gönnen. Ich habe in den letzten Monaten mehrere andere Programme ausprobiert. Es kommt kein Programm an diese Kombination ran.
Sonst sage ich als Ex Raucher. Lasst das Rauchen sein und gönnt euch für das gesparte Geld Adobe Cc. Ich glaube eine Schachtel kostet jetzt 6€ oder?
Bearbeitet von: "rev_berlin" 3. Nov

Mich wundert echt das keiner von den "Profis" capture One kennt.

Viele professionelle Anwender nutzen eben dies und nicht lightroom.

LastEvolutionvor 54 m

Man kann von den Mietversionen von Adobe halten was man will, aber wenn …Man kann von den Mietversionen von Adobe halten was man will, aber wenn man das ganz nüchtern betrachtet, gibt sich da nicht sehr viel zur gekauften Version.Für den Preis der Kaufversion kann man nämlich sehr lange mieten, vor allem zum Preis des Fotografiebundles (Lightroom + Photoshop). Und nach den Jahren, nach denen die Gesamtkosten des Abos die der Kaufversion erreicht haben, muss man ja fast schon wieder die neue Version kaufen, um die Features zu aktualisieren - und das Spiel geht von vorn los. Nur, dass man in der Zwischenzeit beim Abo immer die neuste Version hat und nicht auf einem Stand stehen bleibt. Wenn man die neuen Features nicht braucht (alle paar Versionen sind da auch substanzielle dabei), braucht wahrscheinlich auch kein Lightroom, sondern ist mit günstigeren Alternativen genauso gut bedient. Deswegen versteh ich die ganze Diskussion oft nicht. Gleiches bei Office. Wer wirklich damit arbeitet, der kann mit z.b. der 2007er oder 2010er kaum noch was anfangen, weil sich einfach zu viel (auch bei der Usability) getan hat. Zum Texte schreiben in Comic Sans tut es auch LibreOffice. Muss man halt drüber stehen, dass man kein MS Office oder Adobe CC hat, oder bezahlen. Just my two cents...


Deine Rechnungen gehen aber halt nur auf, wenn man LR und PS haben möchte. Für alle die lediglich an LR interessiert sind, ist das aktuelle Abo Modell deutlich teurer als die gekauften Versionen. Schon eine Jahresgebühr ist höher als der Kaufpreis von Lightroom.

Forestervor 24 m

Deine Rechnungen gehen aber halt nur auf, wenn man LR und PS haben möchte. …Deine Rechnungen gehen aber halt nur auf, wenn man LR und PS haben möchte. Für alle die lediglich an LR interessiert sind, ist das aktuelle Abo Modell deutlich teurer als die gekauften Versionen. Schon eine Jahresgebühr ist höher als der Kaufpreis von Lightroom.


Klar muss das jeder für sich ausrechnen. Aber (Semi-)Profis, die kein Photoshop brauchen ist wohl eher die Ausnahme. Und für die entwickelt und vertreibt Adobe ja die Programme. Wo wir wieder bei der Frage wären: Braucht man dann Lightroom wirklich? Was bietet es, das Alternativen nicht können? Will die hier gar nicht in Schutz nehmen, Kundengängelung ist immer , aber wohl oder übel muss man damit umgehen, dass man von Adobe als Randgruppe angesehen und nicht mehr bedient bzw. ein günstiges Schlupfloch für Profis geschlossen wird.

Verfasser

Gordon_Gatrellvor 31 m

Mich wundert echt das keiner von den "Profis" capture One kennt.Viele …Mich wundert echt das keiner von den "Profis" capture One kennt.Viele professionelle Anwender nutzen eben dies und nicht lightroom.



Hat vor und Nachteile. Der Preis ist durchaus heftig, als ich es testete 2015 hatte es noch nicht mal Objektivkorrekturen, kannte keinen Buchdruck oder Webgallerien, Schärfe und Rauschunterdrückung waren schlechter. Muss ich mal aber wieder anschauen, wie es sich entwickelt hat. Und die Profis arbeiten halt die Kombi Lightroom und Photoshop (beide Adobi) und haben daher capture One eher als zusätzliches Werkzeug.

Verfasser

LastEvolutionvor 13 m

Klar muss das jeder für sich ausrechnen. Aber (Semi-)Profis, die kein …Klar muss das jeder für sich ausrechnen. Aber (Semi-)Profis, die kein Photoshop brauchen ist wohl eher die Ausnahme. Und für die entwickelt und vertreibt Adobe ja die Programme. Wo wir wieder bei der Frage wären: Braucht man dann Lightroom wirklich? Was bietet es, das Alternativen nicht können? Will die hier gar nicht in Schutz nehmen, Kundengängelung ist immer , aber wohl oder übel muss man damit umgehen, dass man von Adobe als Randgruppe angesehen und nicht mehr bedient bzw. ein günstiges Schlupfloch für Profis geschlossen wird.



Also für mich reichte Lightroom und Photoshop Elements für zusammen unter 200 Euro gut. Und für die meisten Nicht Profis reicht das durchaus, wenn sie nicht als Hobby Photoshop wollen. Und von den Verkaufsanalysen die ich mal gelesen habe sind die meisten Käufer der beiden Programme keine Profis. Adobe ist halt einfach ein Börsennotiertes Unternehmen das einfach versucht für seine Aktionäre möglichst viel Gewinn zu machen.

Gordon_Gatrellvor 40 m

Mich wundert echt das keiner von den "Profis" capture One kennt.Viele …Mich wundert echt das keiner von den "Profis" capture One kennt.Viele professionelle Anwender nutzen eben dies und nicht lightroom.




Ich als nicht Profi kenne Capture One. Hatte damals eine kostenlose Version 6.4 bekommen.
Trotzdem nutze ich derzeit noch Lightroom 3.6, da es für mich das bessere Gesamtpaket darstellt.
Allerdings bin ich gespannt wie sich der Markt entwickeln wird. Ich wollte auf LR 7 upgraden. Aber nun werde ich mich, dank Abo-Modell, konkreter nach Alternativen umschauen.
Habe einiges auf dem Schirm: Capture One, Affinity, DxO Optics Pro, On1 Photo RAW, Corel After Shot, u.s.w.

Ich will, dass Apple sich wieder Aperture annimmt, oder den Quellcode zumindest verkauft. Alle ˋAlternativenˋ kannste nach eigenem testen in die Tonne kippen. Sorry, ist aber leider so

Es gibt keine Lightroom Alternative.

Zupaylakao2vor 15 m

Es gibt keine Lightroom Alternative.


Stimmt, zu mieser Software braucht es das auch nicht. Alle Lightroom Kunden sind gear***t wenn sie eine neue Kamera kaufen, die von Adobe in der Offline Version nicht mehr unterstützt wird, da sie die Wahl zwischen Abo oder mehr oder weniger Vernichtung des eigenen Katalogs haben. Oder kann man den mit zur Konkurrenz nehmen? Das war auch der Grund weshalb ich Lightroom nie angefasst habe, mir war klar, dass ich früher oder später damit Probleme bekomme.

Preisdrueckervor 56 m

Stimmt, zu mieser Software braucht es das auch nicht. Alle Lightroom …Stimmt, zu mieser Software braucht es das auch nicht. Alle Lightroom Kunden sind gear***t wenn sie eine neue Kamera kaufen, die von Adobe in der Offline Version nicht mehr unterstützt wird, da sie die Wahl zwischen Abo oder mehr oder weniger Vernichtung des eigenen Katalogs haben. Oder kann man den mit zur Konkurrenz nehmen? Das war auch der Grund weshalb ich Lightroom nie angefasst habe, mir war klar, dass ich früher oder später damit Probleme bekomme.


Das ist derzeit nur eingeschränkt richtig. Es gibt immer noch den Umweg über den Adobe DNG Converter.
Aber so Sachen wie Objektivkorrekturen kann man damit dann glaub ich trotzdem knicken.

LastEvolutionvor 10 h, 26 m

Klar muss das jeder für sich ausrechnen. Aber (Semi-)Profis, die kein …Klar muss das jeder für sich ausrechnen. Aber (Semi-)Profis, die kein Photoshop brauchen ist wohl eher die Ausnahme. Und für die entwickelt und vertreibt Adobe ja die Programme. Wo wir wieder bei der Frage wären: Braucht man dann Lightroom wirklich? Was bietet es, das Alternativen nicht können? Will die hier gar nicht in Schutz nehmen, Kundengängelung ist immer , aber wohl oder übel muss man damit umgehen, dass man von Adobe als Randgruppe angesehen und nicht mehr bedient bzw. ein günstiges Schlupfloch für Profis geschlossen wird.


Es gibt bei den Amazon Black/Blue/Grey/... Days eigentlich immer die Jahreslizenz für Fotografen. Das reicht nicht immer an den Preis der Einzelversion Lightroom ran, aber recht nahe.
Ich möchte das Foto-Abo nicht mehr missen, mit der Variante wie genannt finde ich preislich OK.
Alternativ finde ich Darktable mit die Beste Alternative, geht aber nicht unter Windows. Mac oder Linux, also ne VM z.B. mit Ubuntu. Bei Fragen gerne PN.

Hört sich spannend an, ich setze noch LR 6 ein und habe ernsthaft überlegt auf LR7 abbo zu wechseln. Was ich an allen anderen Programmen vermisse ist die sehr starke Export und Plugin Funktion von LR. Automatisiertes exportieren und aktualisieren habe ich bei keinem Programm gefunden... Phase One zb ist stark in der Entwicklung, aber dann müsste ich jedes mal von Hand exportieren und manuell in die jeweiligen Ordner verschieben. Für mich gehört das zum elementaren Part und mach das Leben leichter.

Mal abwarten, ob das hinkommt ... vor allem das mit der Library.15232688-vA0RS.jpg
Bearbeitet von: "Meerbuscher" 4. Nov

Lightroom-Alternative: Kann Macphun die Adobe-Entwicklungseinstellungen (aus den XMP-Sidecars) übernehmen in einer Form, dass das Ergebnis auch noch taugt? Vor allem auch was die Rauschfilter angeht?

Ich brauche eigentlich nur das Entwicklungsmodul (Camera Raw) und verwalte meine Bilder plattformunabhängig im Dateisystem – habe einfach zu viele "Super-Photo-Bibliotheks-Tools" kommen und gehen sehen und am Ende steht man immer doof da

Deshalb finde ich den Ansatz mit den XMP-Sidecars für die Entwicklungseinstellungen eben auch gut. Nur doof, dass (bislang?) außer den Adobe-Tools da keiner richtig mit umgehen kann und jetzt stehe ich wieder doof da. Noch scheue ich den Aufwand, tausende Bilder neu zu entwickeln, aber...

hopstorevor 14 h, 37 m

Oder man wartet einfach, bis es da ist, die Fotoverwaltung hat, und …Oder man wartet einfach, bis es da ist, die Fotoverwaltung hat, und riskiert erstmal gar nix. Die lächerlichen 10;- Unterschied sind es nicht wert dies Katze im Sack zu kaufen


Vollkommen richtig. Habe den Beta-Zeitraum für die neue Version leider verpasst, hätte mir das gerne mal angeschaut. Benutze selbst seit Jahren Lightroom aber Adobe bekommt es in Sachen Performance-Optimierung der Anwendung einfach nicht die Kette. Teilweise träge wie ein fauler Hund und sowas unter macOS mit aktueller Hardware.

Ich kann den anderen auch nur empfehlen, einfach noch mal abzuwarten und einfach mal beide Anwendungen auszuprobieren. Ob man monatlich für Bildbearbeitung im Hobby-Bereich bezahlen möchte muss natürlich jeder für sich entscheiden. Irgendwann wird Adobe aber mal die Preisschraube anziehen und wenn man dann seinen Katalog schon in Lightroom hat .... badumm

Es wird aber mal Zeit, dass endlich ernstzunehmende Konkurrenz in den Markt kommt (Affinity Photo, Capture One, ...)
Bearbeitet von: "microxp" 4. Nov

wie schon gesagt wurde: ich sehe auch keine echte Alternative zu Aperture auf dem mac. Adobe nervt in einiger hinsicht.
Auch wäre wünschenswert, wenn Affinity Photo hat auf jedenfall auch großes Potential.
Ich warte jetzt, bis Luminar auch Fotobibliotheken verwalten kann, sonst ist es zu viel Stress für ein einfaches Ausprobieren.

bujabaesvor 12 h, 42 m

Das ist derzeit nur eingeschränkt richtig. Es gibt immer noch den Umweg …Das ist derzeit nur eingeschränkt richtig. Es gibt immer noch den Umweg über den Adobe DNG Converter.Aber so Sachen wie Objektivkorrekturen kann man damit dann glaub ich trotzdem knicken.


DNG Converter ist natürlich eine Möglichkeit, allerdings stammt der auch von Adobe und ist AFAIK kein offener Standard. Eine Vernünftige Nachbearbeitung oder gar Kataloge kann man damit aber wirklich knicken. Die Einschränkungen sind also in jedem Fall enorm.

Floh79vor 4 h, 33 m

Alternativ finde ich Darktable mit die Beste Alternative, geht aber nicht …Alternativ finde ich Darktable mit die Beste Alternative, geht aber nicht unter Windows. Mac oder Linux, also ne VM z.B. mit Ubuntu. Bei Fragen gerne PN.


Doch, gibt es inzwischen auch für Windows:
darktable.org/201…ws/

Wundert mich, dass das keiner gepostet hat:

Mit Coupon Code y323p5x6zz nur noch 39€

teviolvor 1 h, 14 m

Wundert mich, dass das keiner gepostet hat:Mit Coupon Code y323p5x6zz nur …Wundert mich, dass das keiner gepostet hat:Mit Coupon Code y323p5x6zz nur noch 39€


Wow vielen Dank. Werde jetzt wohl bestellen, was für mich wichtig ist:
- Verlaufsfilter
- Blending
- Bereichsreperatur soll da auch sein
- massig Regler
für 39€?! Was will man mehr

Dieses Video ist ja unfassbar. Erst ab Minute 9:30 sieht man die Software. Hätte man auch während des vorherigen Redens einblenden können...

Ich plädiere auch für Abwarten. Wie immer regen sich erstmal alle Leute auf und mieten dann doch Adobe - denn die Gewohnheit wiegt meist schwerer als der Veränderungswille. Abwarten, weil nur ein Produkt in der finalen Version, mit allen Funktionen, eine Alternative darstellen kann.

Ich raff bei den ganzen Alternativen nicht, was sie können und was nicht. ich brauch nen Aperturelike Programm, was am besten nen Art katalog hat, ich alben oder Ordner selbst da anlegen kann. Und dann reichen mir Basics für verbessern, Kontrast, clone/ Entfernen von störenden Objekten .... primär gehts mir um die Katalogfunktion. Mit Lightroom komm ich irgendwie nicht klar.... wer noch nen Tipp? Mac.

Weiß jemand, ob die Software noch lokalisiert wird oder habe ich da bisher was übersehen?
(Die Beta ist ja bisher nur in Englisch.)

Für 39 € hab ich es mal mitgenommen.

Super. Vielen Dank für den Gutschein Code.

Auch ich habe mir das SW-Paket mit Gutschein mal bestellt.
Habe ich das richtig gelesen, dass der Download der Hauptkomponente erst ab dem 16.11. möglich ist? Bislang sind nämlich nur die Presets etc. zu laden.

jaeschervor 1 h, 33 m

Auch ich habe mir das SW-Paket mit Gutschein mal bestellt.Habe ich das …Auch ich habe mir das SW-Paket mit Gutschein mal bestellt.Habe ich das richtig gelesen, dass der Download der Hauptkomponente erst ab dem 16.11. möglich ist? Bislang sind nämlich nur die Presets etc. zu laden.


You will receive a copy of Luminar 2018 for Mac & Windows on November 16.

ACTIVATION CODE: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Can be used on any of 5 computers for Mac & Windows.

Am 16.11. (eventuell am 15.11. (spät-)abends unserer Zeit) bekommst Du den Link, korrekt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text