262°
ABGELAUFEN
[Linkradquadrat] 29" LIQROCK Hardtail E-MTB Pedelec Ebike mit Bosch CX und 500Wh
[Linkradquadrat] 29" LIQROCK Hardtail E-MTB Pedelec Ebike mit Bosch CX und 500Wh

[Linkradquadrat] 29" LIQROCK Hardtail E-MTB Pedelec Ebike mit Bosch CX und 500Wh

Preis:Preis:Preis:1.599€
Zum DealZum DealZum Deal
Mahlzeit!

Bei Linkradquadrat erhaltet ihr HEUTE das Liqrock 29" mit Bosch CX- Motor und 500Wh- Akku nochmal etwas günstiger. Alle Größen vorhanden.
Ich glaube so günstig waren die 2016 Bosch CX Modelle noch nie.
Mit Code MEGA bekommt ihr 10%.
Sconto ist soweit ich weiß ist nicht mehr möglich.
Versand ist kostenlos.
Die Komponenten sind definitiv nicht die besten (Alivio, Suntour), aber für kleines Geld kann man es etwas aufrüsten.

Es gibt noch welche mit 400Wh Akku für 1399€ aber nur eins in 47cm und 51cm und 10 Stück in 56cm.
Liqrock 29" Bosch CX und 400Wh

Der 200€ Aufpreis für den 500Wh lohnt sich meiner Meinung nach, da neue 400Wh deutlich billiger zu bekommen sind.

38 Kommentare

Welches ebike mit guten Komponenten kann man denn bedenkenlos kaufen. Kann auch gerne noch auf das neue Jahr warten und dann Vorjahresmodelle kaufen.

Diese Elektromotorbikes retten sicher die ein oder andere Beziehung und Ehe...

bernd1234fhdjfvor 26 m

Welches ebike mit guten Komponenten kann man denn bedenkenlos kaufen. Kann auch gerne noch auf das neue Jahr warten und dann Vorjahresmodelle kaufen.




Absolut kein Experte aber ich hab mir das Giant Explore E+ XC für 1400 € gekauft und bin nach 2 Monaten extrem zufrieden.

Edit: Fahre nur Straßen und Feld-/Waldwege. Kein echtes Offroad.
Bearbeitet von: "starbuck_" 13. Nov 2016

Was haltet ihr von Umrüstung von normalen Fahrrad auf elektro?

RichtigerLurchvor 5 m

Was haltet ihr von Umrüstung von normalen Fahrrad auf elektro?


Nichts. Weder die Bremsen, die Gabel noch der Rahmen sind für die Belastungen ausgelegt, die sich durch die Aufrüstung und das deshalb deutlich erhöhte Gewicht ergeben.

Danke, ich fahre auch nur Radwege und Feldwege. Hauptzweck ist der Weg zur Arbeit und einkaufen etc. off-road ist nicht mein alltägliches Terrain.

Die Aktion mit dem MEGA Rabattcode geht schon ein paar Tage und wurde sogar schon verlängert, sollte eigentlich schon voe einer Woche beendet sein.


Ich persönlich finde das Bike aber der Kracher. Für 1800€ wird man nicht viel vergleichbares finden:
linkradquadrat.de/son…bon
Zöger schon die ganze Woche, soll ich oder soll ich nicht, bin mir mit der Geometrie nicht so eins.

RichtigerLurchvor 12 m

Was haltet ihr von Umrüstung von normalen Fahrrad auf elektro?




Nichts

Dran denken, dass der Akku nach 3-4 Jahren ersetzt werden muss. Auch wenn man wenig fährt, altert er unaufhaltsam vor sich hin. Also ca. 150-200 EUR/Jahr an Akkukosten berücksichtigen.

Für den Weg zur Arbeit und gelegentlichen Waldeinsatz ist solch ein 29er zu empfehlen. Am besten mit 500er Akku.
Wollt ihr nur an die Arbeit fahren, dann kauft ein Trekking Rad. Ja die sehen zwar "Semigut " aus, erfüllen aber besser den Zweck und man kommt deutlich sauberer an die Arbeit.

"Der 200€ Aufpreis für den 500Wh lohnt sich meiner Meinung nach, da neue 400Wh deutlich billiger zu bekommen sind." Stimmt der Satz so oder müsste da nicht stehen "da neue 500Wh deutlich billiger zu bekommen sind"? Also ich zahle für 500-er mehr, spare aber gleichzeitig, da die Akkus dafür (500-er) viel billiger sind.

Wie ist der Vergleich zu NCM Moscow+ ?

Verfasser

Dunkelbuntervor 4 m

Wie ist der Vergleich zu NCM Moscow+ ?

​Das Rad ist mit keinem billigen China Nabenmotor zu vergleichen. Es ist nur mit Brose und Yamaha Mittelmotoren Vergleichbar. Der CX Motor ist momentan der beste den Man bekommen kann.

Dunkelbuntervor 11 m

Wie ist der Vergleich zu NCM Moscow+ ?


Ich habe keine Ahnung warum die NCM MTB´s im Netz so gehyped werden. Da stimmt einfach Preis/Leistung mehr nicht, aber das Moscow ist kein MTB welches man artgerecht halten kann. Das sind billigste Teile mit denen man bestimmt Spaß haben kann wenn man ein zweimal in der Woche 20 km über die Waldautobahn fährt, mehr nicht. Gerade berghoch kommen die Nabenmotoren dieser Art ganz schnell an ihre Grenzen.
Bearbeitet von: "Mcfly7711" 13. Nov 2016

Verfasser

Luppovor 20 m

"Der 200€ Aufpreis für den 500Wh lohnt sich meiner Meinung nach, da neue 400Wh deutlich billiger zu bekommen sind." Stimmt der Satz so oder müsste da nicht stehen "da neue 500Wh deutlich billiger zu bekommen sind"? Also ich zahle für 500-er mehr, spare aber gleichzeitig, da die Akkus dafür (500-er) viel billiger sind.

​Damit meine ich, wenn man aufrüsten will wird das deutlich mehr als 200€ kosten, da die 400wh inzwischen relativ günstig zu bekommen sind. Die 500wh Akkus sind aufgrund der besseren Reichweite deutlich beliebter.

Ich hab das Bike schon im Sommer für einen ähnlichen Preis gekauft und muss sagen, ich bin voll zufrieden damit!
super Preis- Leistungsverhältnis!

Klasse bike für den preis. kaufen

RichtigerLurchvor 2 h, 59 m

Was haltet ihr von Umrüstung von normalen Fahrrad auf elektro?


Ich habe mein MTB umgerüstet.
Die 10kg mehr Gewicht was der Akku und der Motor zusammen haben. belastet das Fahrrad nicht mehr.

helle_kvor 2 h, 59 m

Nichts. Weder die Bremsen, die Gabel noch der Rahmen sind für die Belastungen ausgelegt, die sich durch die Aufrüstung und das deshalb deutlich erhöhte Gewicht ergeben.

Ne, das stimmt so nicht ganz. Die Räder (absoluter Leichtbau ausgenommen) verkraften sowohl einen 70kg, wie einen 90kg Fahrer. Ob man sich das antut, bleibt eine andere Frage, denn so richtig Fisch oder Fleisch ist das nicht...

tonibambonivor 2 h, 4 m

Ich habe mein MTB umgerüstet.Die 10kg mehr Gewicht was der Akku und der Motor zusammen haben. belastet das Fahrrad nicht mehr.



Könntest du noch ein paar Infos dazu geben? Bin nämlich auch schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken am spielen mein Mtb umzurüsten. Weis leider nicht so ganz wo ich anfangen soll...

Heck-, Mittel- oder Frontmotor und welche Marke hast du?

danke schonmal

ich habe mir im Sommer das liqrock+ geholt, welches etwas bessere Komponenten (gabel, schaltung) hat. bin mit dem Teil super zufrieden, ein Problem bei den Modellen ist leider nur das knarren beim treten, welches aber durch festziehen der motorhalteschrauben einigermaßen behoben werden kann. Ansonsten macht das Teil richtig bock, bin seitdem 1000km damit gefahren (habe leider nicht immer so viel zeit). Verschleiß ist bis jetzt noch nicht zu erkennen, nur der hinterreifen wird wohl die nächsten 1000km nicht mehr überleben.

Verfasser

deDanielvor 16 m

Könntest du noch ein paar Infos dazu geben? Bin nämlich auch schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken am spielen mein Mtb umzurüsten. Weis leider nicht so ganz wo ich anfangen soll... Heck-, Mittel- oder Frontmotor und welche Marke hast du?danke schonmal

​Lohnt nicht, die verschwendete Zeit zum Umbau ist einfach zu schade. Zumindest was mtb angeht, für Trekking und Transportmittel würde so ein Umbau Sinn machen, wenn man die Zeit dazu hat.

helle_kvor 5 h, 29 m

Nichts. Weder die Bremsen, die Gabel noch der Rahmen sind für die Belastungen ausgelegt, die sich durch die Aufrüstung und das deshalb deutlich erhöhte Gewicht ergeben.




Jede 0815 Bremse hält die Belastung aus bzw. wenn ich selber trete, habe ich die gleiche Belastung, die Gabel sollte nach meiner Logik nicht wesentlich mehr belastet werden, sofern es sich um keinen Frontmotor handelt und der Rahmen macht definitiv keine Probleme, die paar Kilogramm Mehrgewicht steckt der locker weg.

2 gesunde Beine paar Tage Training und man fährt den ebikes davon..

Ich kenne niemanden der einen 40er Schnitt mit einem mountainbike ohne Motor schafft auf 30+km. N Kumpel schafft n 40er Schnitt mit seinem Rennrad, aber der hat auch letztes jahr n ironman gemacht und läuft n Marathon als Training. Dafür schafft er den 40er Schnitt auch über 100-200km, wo den ebikes irgendwann der Saft ausgeht.

Verfasser

satosatovor 1 h, 13 m

Jede 0815 Bremse hält die Belastung aus bzw. wenn ich selber trete, habe ich die gleiche Belastung, die Gabel sollte nach meiner Logik nicht wesentlich mehr belastet werden, sofern es sich um keinen Frontmotor handelt und der Rahmen macht definitiv keine Probleme, die paar Kilogramm Mehrgewicht steckt der locker weg.

​Beim Mittelmotor spielt die Stabilität des Rahmens eine sehr große Rolle. Bei den Nabenmotoren ist es egal, aber diese bescheidene Lösung nutzt ja eigentlich gar keiner im MTB Bereich.

Bunthundvor 15 h, 50 m

Dran denken, dass der Akku nach 3-4 Jahren ersetzt werden muss. Auch wenn man wenig fährt, altert er unaufhaltsam vor sich hin. Also ca. 150-200 EUR/Jahr an Akkukosten berücksichtigen.



der akku meines fucus jarifa ist nun 5,5 jahre alt
die reicheiwte hat zwar spührbar (30-%) abgenommen aber er funktioniert immernoch einwand frei und das obwohl er selbst im winter jedentag tag 20km auf höchster stufe gefahren wird

mein haibikefully wird seid 3 jahren von mit einem bosch akku bewegt und bis jetzt nicht wirklich eine verschlechterung zu spühren

ich will damit sagen dass es nicht so sein muss aber es kann durchaus passieren dass man den akku nach 3-4 jahren ersetzen muss


och ne das bike wäre echt gut aber die gabel ist ja der witz
Bearbeitet von: "micha3434" 14. Nov 2016

Leathermanvor 13 h, 49 m

​Lohnt nicht, die verschwendete Zeit zum Umbau ist einfach zu schade. Zumindest was mtb angeht, für Trekking und Transportmittel würde so ein Umbau Sinn machen, wenn man die Zeit dazu hat.

Verschwendete Zeit? ​Wieviele Räder hast du denn schon umgebaut? Mein Umbau war in 2h erledigt. Hab es komplett alleine gemacht und es war spielend einfach. Wenn man schon ein anständiges MTB parat hat, kann ich es nur empfehlen. Seither nutz ich das Rad fast täglich. Vorher 700km in 3 Jahren, nach dem Umbau 8000! in 1,5 Jahren. Das mit der Mehrbelastung ich auch kein Argument. Wenn man sich die fertigen Räder von Bosch etc anschaut, sind da auch stinknormale Bremsen dran und nur bei den teuren Modellen wird auf XT usw gesetzt. Rahmen sind deshalb auch nicht 5-fach geschweißt. Das max. Gewicht wird immer als Systemgewicht angegeben, d.h. Rad inkl Fahrer. Ist dem Rad dabei relativ wurst ob du nen 4Kg-Akku dran hast oder ne unsportlich Figur
Achja hab nen Heckmotor von Bionx. Kollege hat n fertiges von Bosch. Ist auch ganz nett aber Heckmotoren machen einfach viel mehr Spaß. Wenn du aber viele heftige Steigungen vor der Tür hast (>12%) würde ich dir zum Mittelmotor und dort dann zu nem fertigen Bike mit Bosch Motor raten.

deDanielvor 14 h, 16 m

Könntest du noch ein paar Infos dazu geben? Bin nämlich auch schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken am spielen mein Mtb umzurüsten. Weis leider nicht so ganz wo ich anfangen soll... Heck-, Mittel- oder Frontmotor und welche Marke hast du?danke schonmal




Ich habe mir ein Akku mit 48v für 177 Euro auf ebay geholt.
Heckmotor 350W 48V war im Set komplett mit Bremsehebel, Steuerung und Sensor. Um die 250 euro hat es gekostet, der Händler kommt aus Deutschland. Der mir auch erklärt hat wie man die steurung umprogrammiert. brauchst noch eine shimano Kassette.
Umbauzeit 2 Stunden.
Wenn ich im Wald fahre stelle ich die Steuerung um damit der Motor mich bis 50km/h unterstützt. Auf einer geraden Strecke kann ich dann damit bis 45km/h fahren.
Es gibt ein Umbausatz aus Russland mit 2000w Mittelmotor für 1000euro. Damit kann man 60km/h Bergauf fahren.

tonibambonivor 1 h, 22 m

Ich habe mir ein Akku mit 48v für 177 Euro auf ebay geholt. Heckmotor 350W 48V war im Set komplett mit Bremsehebel, Steuerung und Sensor. Um die 250 euro hat es gekostet, der Händler kommt aus Deutschland. Der mir auch erklärt hat wie man die steurung umprogrammiert. brauchst noch eine shimano Kassette.Umbauzeit 2 Stunden.Wenn ich im Wald fahre stelle ich die Steuerung um damit der Motor mich bis 50km/h unterstützt. Auf einer geraden Strecke kann ich dann damit bis 45km/h fahren.Es gibt ein Umbausatz aus Russland mit 2000w Mittelmotor für 1000euro. Damit kann man 60km/h Bergauf fahren.

​Sollte man vielleicht noch hinzufügen, dass alles über 25 kmh auf deutschen Straßen illegal ist.

bentschivor 1 h, 37 m

​Sollte man vielleicht noch hinzufügen, dass alles über 25 kmh auf deutschen Straßen illegal ist.


Ja stimmt und
Die Unterstützung des Motors darf maximal bei 250 Watt liegen und die Geschwindigkeit muss auf 25 km/hbegrenzt sein.
Bei unterstützen bis 45km/h und bis 500W Motor braucht man eine Mofakenzeichen und einen Helm.

micha3434vor 12 h, 19 m

der akku meines fucus jarifa ist nun 5,5 jahre altdie reicheiwte hat zwar spührbar (30-%) abgenommen aber er funktioniert immernoch einwand frei und das obwohl er selbst im winter jedentag tag 20km auf höchster stufe gefahren wirdmein haibikefully wird seid 3 jahren von mit einem bosch akku bewegt und bis jetzt nicht wirklich eine verschlechterung zu spührenich will damit sagen dass es nicht so sein muss aber es kann durchaus passieren dass man den akku nach 3-4 jahren ersetzen mussoch ne das bike wäre echt gut aber die gabel ist ja der witz



Mein Haibike ist 4,5 Jahre alt. Der 288 Wh Akku hat vielleicht noch 20% Kapazität. Hinzu kommt die Unzuverlässigkeit: Bei Steigungen und voller Unterstützung schaltet sich auch ein voll geladener Akku nach kurzer Zeit ab. Wenn man sich die Forenbeiträge zu Bosch ansieht bin ich nicht alleine. Mit 4,5 Jahren hat mein Akku die normale Lebenszeit längst überschritten. Und wer weiss, wie alt die Zellen wirklich waren bei Kauf.


Viel schlimmer ist, dass man nirgendwo mehr fahren darf, wo Motorkrafträder verboten sind, Fahrräder aber erlaubt. Also z.B. Radwege und vor allem Waldwege!

Bunthund14. November

Viel schlimmer ist, dass man nirgendwo mehr fahren darf, wo Motorkrafträder verboten sind, Fahrräder aber erlaubt. Also z.B. Radwege und vor allem Waldwege!



ähm nein
überall wo man mit einem normalen fahrrad fahren darf, darf man auch mit einem ebike fahren
Bearbeitet von: "micha3434" 16. Nov 2016

Verfasser

​Beim Umbau rede auch von Mittelmotoren, bafang bbs03 bzw hd, das war einfach verschwendete Zeit und ein Griff ins Klo (akkuanpassung, tretlagerbreite, Ritzel, Platz an der Schwinge, Unterstützungsstufen). Beim Nabenmotor muss ja bestimmt nicht so viel herumgebastelt werden damit alles passt. Da habe ich keine Erfahrung. Aber sie kommen bei mir, wie du sagst nicht in Frage. (<12% Steigung). Hängt ja alles von Einsatzgebiet ab, zur Arbeit würde ich auch lieber mit einem hardtail und mit einem Nabenmotor fahren. Da ich aber ausschließlich singeltrails fahre, kam für mich nur der Mittelmotor infrage, auch wegen der Gewichtsverteilung (und der subjektiv besser arbeitenden Federung durch das mehrgewicht). Habe ein nduro mit 180mm und das ist wesentlich stabiler gebaut als mein 180er Genius, da reicht auch eine avid bremse, beim haibike musste die Saint her. Das Rad wiegt ja nicht nur mehr, es wird auch zumindest von mir, deutlich schneller gefahren als ein normalo, daher die bessere Bremse. Ist auch eine Preis Frage, das haibike hat mich gebraucht weniger gekostet als ein bionx umbaukit.

Verfasser

Bunthundvor 3 h, 42 m

Mein Haibike ist 4,5 Jahre alt. Der 288 Wh Akku hat vielleicht noch 20% Kapazität. Hinzu kommt die Unzuverlässigkeit: Bei Steigungen und voller Unterstützung schaltet sich auch ein voll geladener Akku nach kurzer Zeit ab. Wenn man sich die Forenbeiträge zu Bosch ansieht bin ich nicht alleine. Mit 4,5 Jahren hat mein Akku die normale Lebenszeit längst überschritten. Und wer weiss, wie alt die Zellen wirklich waren bei Kauf.

​Für ca 160€ kannst du dir den Akku von deinem classic System neubestücken, dann hast du auch 500Wh und keine 20% von 288Wh. Ist aber mit basteln verbunden, für mich würde sich die ersparnis gegenüber einem komplett neuem Akku lohnen. Muss jeder selber wissen.

Verfasser

Übrigens, der Deal ist noch gültig, Gutscheincode läuft immer noch.

Nicht zu vergessen bei selbstumrüster das die Nabenmotoren bei längerem Schubbetrieb zum Überhitzen neigen.
Nabenmotor Front geht gar nicht.
Nabenmotor Heck fährt sich ganz lustig.
Mittelmotor Nachrüstung "hübsch" fast unmöglich und lohnt P/L überhaupt nicht.

Die Akkus bedürfen immer pflege nie leer und nie voll einlagern..
Nicht immer am Rad lassen gerade nicht bei Temperaturen um und unter 0°G (wenn man es draußen oder in ner kalten Garage lagert)

usw.. usw..
Das Bosch CX reizt mich auch. ein Akkupack neu zu bestücken ist auch nicht die welt..
Was mich aber eher vom Bosch abschreckt ist das Kunststoffrizzel was noch beim alten Performance (ohne CX) verwendet wurde was bei vielfahrern gerne verreckt und Ersatzteile gibt es nicht.

Das Yamaha Systeme ist da etwas besser auch mit dem zweiten Rizzel vorn wenn man mal "ohne" Motor fahren will.
Knarzen beim Bosch hatte ich bei bis her jedem gefahrenem Bike.

Wenn man bedenkt das allein der Motor und der Akku das CX 500 System im Austausch 1400€ oder mehr kostet wirds einem ganz übel
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text