LIQUI MOLY Leichtlauf-Motorenöl 10W-40 Special Edition 5l für 14,99€ bei KAUFLAND
477°Abgelaufen

LIQUI MOLY Leichtlauf-Motorenöl 10W-40 Special Edition 5l für 14,99€ bei KAUFLAND

74
eingestellt am 19. Jan 2014
Nächster Preis für 5l-Kanister:24,99€ bei Haas-shop,incl.Versand.
Gültig ab Mo. 27.01. bis 01.02.2014

Ganzjährig verwendbares Leichtlauf-Motorenöl für Benzin-und Dieselmotoren
Ausgewählte Grundöle und Additive gewährleisten eine optimale Schmierung und lange Lebensdauer des Motors
API SJ/CG-4, ACEA A3-04/B3-04, MB 229.1
Turbo- und Kat-getestet.

Beste Kommentare

X)

Meine Karre verbraucht so viel Öl, da ist der Wechsel schon inklusive.

Ich muss nur jedes mal beim Öl nachfüllen drann denken, dass ich den Krafstoffstand kontrolliere.

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.

stratocruiser

Eben gefunden:http://www.youtube.com/watch?v=3G1nmhSZvN0 



Jaja, Additive bla blubb. Armes Motörchen. Pupsi, mucki husch husch plüsch.
Kannst meinem Motor gerne eine Beileidsurkunde schreiben.
Wer Öl nach 3k wegkippt dem gehört das Zeug per Trichter zum Saufen gegeben weil totale Verschwendung wertvoller Resourcen.

So ein quatsch fahre meinen 1985 Ferrari Testarosso seit 423000 km komplett ohne öl. habe das damals abgelassen und knapp 7 kg gewicht so eingespart. gebe nur jede 2te Tankfüllung einen Teelöffel Olivenöl (extra nativ) in den tank. Habe mir letztens die Glühkerzen angeschaut,... wie am ersten tag sehen die aus. erzählt mir doch nichts....

74 Kommentare

Weiß jemand, ob aschearm?

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)
Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...

Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?
Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.



Verfasser

robert69

HOT HOT HOThttp://www.youtube.com/watch?v=FUKH-jlUDKw



Erinnert mich an die Trigema-Werbung. Markenqualität aus deutschen Landen.

Für gleiches Geld gibt es auch qualitativ höherwertiges 5W-40.

Wer sich den Scheiß in die Karre kippt ist selbst schuld!

ToNKeY

Für gleiches Geld gibt es auch qualitativ höherwertiges 5W-40.Wer sich den Scheiß in die Karre kippt ist selbst schuld!



bla, bla, bla. schuld weshalb? es geht hier um preisbewertung.

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.



3 Jahre das gleiche Öl im Auto? Mein Beileid für den Motor
Dann noch das Öl 3 Jahre lang bunkern + 3 Jahre im Motor lassen...
Mir tut dein Motor wirklich leid.
Öl gehört jährlich gewechselt! Egal ob 3.000 km gefahren oder 15.000km gefahren. Die additive im Motoröl werden einfach "aufgebraucht". Auch wenn das Öl noch "sauber" und "schmierig" ist, können in einem 2 oder 3 Jahre altem Öl nicht mehr die additive drin sein, wie bei einem frischen Öl. Ein gutes Additiv Paket macht gutes Motor-Öl aus!

stratocruiser

Eben gefunden:http://www.youtube.com/watch?v=3G1nmhSZvN0 



Schwachsinn, siehe oben...

X)

Meine Karre verbraucht so viel Öl, da ist der Wechsel schon inklusive.

Ich muss nur jedes mal beim Öl nachfüllen drann denken, dass ich den Krafstoffstand kontrolliere.

Geht das auch mit meinem Auto?

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.

stratocruiser

Eben gefunden:http://www.youtube.com/watch?v=3G1nmhSZvN0 



Jaja, Additive bla blubb. Armes Motörchen. Pupsi, mucki husch husch plüsch.
Kannst meinem Motor gerne eine Beileidsurkunde schreiben.
Wer Öl nach 3k wegkippt dem gehört das Zeug per Trichter zum Saufen gegeben weil totale Verschwendung wertvoller Resourcen.

TwoKinds

Öl gehört jährlich gewechselt! Egal ob 3.000 km gefahren oder 15.000km gefahren.



Muss nicht! Wichtiger ist vernünftiges Öl!

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.


Von einem Ölmulti (Shell oder Castrol) habe ich vor einiger Zeit gelesen, dass die 5 Jahre Haltbarkeit für Öl angeben, wenn das natürlich halbwegs ordentlich gelagert ist.
Also kann man davon ausgehen, dass es mindestens 10 Jahre haltbar ist
In nem Motor muss das Zeug ja auch ganz andere Bedingungen aushalten.

Mein Passat hat jetzt 304.000 km drauf und hat das letzte mal mit circa 230.000 km nen neuen Ölfilter bekommen, ich fülle nur auf (0,25l auf 1000 km circa). Gerne wird dazu auch das "Altöl" vom Motorrad mit 6000km Laufleistung genommen.

Also lass dir nix erzählen, nur ab und an sollte der Motor halt mal richtig warm gefahren werden, damit das Benzin aus dem Öl verdunsten kann, sonst wird es mit der Zeit zu dünn.

Die Fahrzeughersteller geben einfach jährliche Intervalle vor, weil sie mit der Wartung Geld verdienen und weniger mit den Fahrzeugverkäufen.

stratocruiser

Jaja, Additive bla blubb. Armes Motörchen. Pupsi, mucki husch husch plüsch.Kannst meinem Motor gerne eine Beileidsurkunde schreiben.Wer Öl nach 3k wegkippt dem gehört das Zeug per Trichter zum Saufen gegeben weil totale Verschwendung wertvoller Resourcen.



Altöl wird wiederaufbereitet, von Firmen wie Avista, so wie Wasser in Klärwerken aufbereitet wird. Diese Ressourcen werden nicht "verschwendet".

stratocruiser

Eben gefunden:http://www.youtube.com/watch?v=3G1nmhSZvN0



wearcheck.de/ima…pdf

stratocruiser

Jaja, Additive bla blubb. Armes Motörchen. Pupsi, mucki husch husch plüsch.Kannst meinem Motor gerne eine Beileidsurkunde schreiben.Wer Öl nach 3k wegkippt dem gehört das Zeug per Trichter zum Saufen gegeben weil totale Verschwendung wertvoller Resourcen.



Frisst dennoch ordentlich Energie in Form von Benzin/Diesel (Transport) und Strom (Wiederaufbereitung). Zzgl. der Emissionen i.F.v. Gasen und der Schadstoffentsorgung (Abfälle der Wiederaufbereitung).

Unterm Strich eine unsaubere Angelegenheit, wenn man bedenkt, dass man durch herauszögern der Wechselintervalle einen Wiederaufbereitungsprozess u.U. komplett überflüssig machen kann.

Oder man fährt Fahrrad auf sämtlichen Kurzstrecken bei jedem Wetter; so mache ich das, daher die wenigen Kilometer. Die Kette bekommt natürlich nur Rohloff-Öl und die Schaltzüge sind mit Ballistol geschmiert (Für Unwissende: Beides Umweltverträgliche Schmierstoffe).

ToNKeY

Für gleiches Geld gibt es auch qualitativ höherwertiges 5W-40.Wer sich den Scheiß in die Karre kippt ist selbst schuld!



Da spricht jemand mit ganz viel ahnung!!!
Wenn ich sowas wie von dir gesagt in meine autos schütten würde dann gute nacht.
Und nur damit du bescheid weißt ich brauche bei einem knappe 8 liter öl beim wechsel.
Und 5w40 wäre viel zu dünn naja aber du weißt es ja besser und jedes auto braucht dein 5w40 das ist dann wohl so ;)...

mirein

Weiß jemand, ob aschearm?



Keine B4, C1-3 Freigabe ich würde es nicht verwenden, der DPF setzt unnötig früh zu...

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.



So kann man den motor auch verhuren aber das muss ja jeder selber wissen.
Ein neuer passat kann es aber auch nicht sein denn da darfst du alle 10k ölwechsel machen sonst verschlammt das ölsieb und das teil kostet nur 20 euro aber die vorderachse muss runter um da ran zu kommen.
Schon toll so ein passat hahaha...
Ölwechsel macht man 1 mal im jahr fertig..

mirein

Weiß jemand, ob aschearm?



Ist es wohl nicht, dann würde die Spezifikation ACEA A3/B3, A3/B4,C3 lauten
Das hier ist die simpelste und billigste Brühe.

Wer bitte fährt heute noch so eine Brühe?
Höchstens noch für einen alten Motor, aber sonst geht sich mindestens ein 5W-40 oder besser ein 0W-40.

Wenn jemand ein altes Auto hat und er möchte es nicht die nächsten Jahre fahren, dann ist es ok. Sonst nicht
Aber ich würde es nicht nehmen.
Es ist ein mineralisches 10w40 mit alten Freigabe/ Empfehlungen. Und wer so etwas auf seinen Diesel kippt der einen Russpartikel hat, dann kann man dieser Person nicht helfen! Gibt lieber ein wenig mehr Geld für ein vernünftiges Produkt aus, als für so ein Produkt!

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.



Auf Motorölbehältern ist immer ein Ablaufdatum. Nicht das Öl, sondern die zugesetzten Additive bestimmen die Haltbarkeit.

Jeder der selbst schon mal ein Ölwechsel gemacht hat weiß warum man es so oft tauschen muss. Was da rauskommt hat meistens, grade beim Diesel, keine Ähnlichkeit mehr mit dem was man reingeschüttet hat. Zu mal der Ölfilter auch nicht die feinsten Partikel rausfiltern kann (deswegen auch immer bei warmen Motor das Öl ablassen), das öl sich mit Kraftstoff, Wasser und Ruß vermischt.

Ich halte nichts von dem Produkt! Ist ein mineralisches 10w40 (wahrscheinlich zweitraffinat)! Gibt lieber Geld für ein vernünftiges Produkt aus, für ein Produkt was auch wirklich für euren Motor bestimmt ist, damit ihr keine Langzeitschäden bei eurem Motor bekommt.

Ich verdiene mein Geld mit dem VErkauf von Öl. Der Preis ist echt ok. Es ist nicht Aschearm. Kurz und gut: alle modernen Autos fressen ein 5W-30. Das ist etwas für alte Autos wie mein A3 Bj. 98.
Marcus

Alle Jahre wieder das gleiche Thema
Jeder muss seinen Senf dazugeben. Und jeder ist Profi im Bereich Motoröl und weis alles besser.
Fakt ist doch keiner von uns kann in das Motoröl reingucken und sagen wie es dem Öl "geht". Guckt euch mal die Reportage an die wird dieses Gespräch noch weiter anfechten

youtube.com/wat…yer


Mir wäre es halt einfach zu teuer jährlich das Öl zu wechseln, kommt ganz drauf an wieviel das auto wert ist denke ich. Wenn ich selbst ne Bühne hätte würd ich mir die Schraube selber aufmachen aber ich zahl doch dafür nicht jedes Jahr 150 Euro

Mein 2003er Golf war ein Neuwagen 1.8 Benziner. Erster Ölwechsel nach 82.000 km und 4,5 Jahren.
Wohl gemerkt nur Berliner Stadtverkehr und kurze Strecken. Kinder zur Schule bringen etc.
Die Kiste hat jetzt 160.000 runter und fährt immer noch.

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.




Wenigstens kannst du dich einen eingefleischten MyDealzer nennen. Kurzfristig paar Euro sparen und auf lange Sicht ordentlich draufzahlen.
Wie kann man nur mit dem eigenen Hab und Gut so umgehen...


Alle heute verwendeten Ölschmierstoffe sind sogenannte Mehrbereichs-Öle, um den verschiedenen Umweltbedingungen durch Sommer/Winter gerecht zu werden. Früher standen regelmäßige Ölwechsel an. (Sommer und Winter-Öle) Dieser technologische Fortschritt wird durch sogenannte langkettige Polymere erreicht. (Das sind unter anderem die von dir so belächelten Additive, ohne die DEIN Motor schon längst zerstört wäre) Hohe Temperaturen und Drücke sowie auch lange Standzeiten und Temperaturschwankungen cracken diese langkettigen Polymere und sorgen dafür, dass das Öl und seine Schmiereigenschaften sich immer näher einem Einbereichs-Öl gleicher Qualität annähern. Das ist der natürliche Verschleiß des Öls und auch nicht weiter schlimm, solang darauf geachtet wird regelmäßige Wartungsintervalle einzuhalten. Ein gutes Öl kostet nicht die Welt und ist einer der wichtigsten Betriebsstoffe an denen man nicht sparen sollte. Ich verstehe nicht, wieso man da knausert und sich eventuell eine viel viel größere Investition einfängt!

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.



Na ja, etwas Verstand tut manchmal gut

Der Hersteller will einen Ölwechsel 1 mal im Jahr bzw alle X Tausend km

Der Hersteller will deswegen jedes Jahr einen Ölwechsel, weil zum einen die Werkstätten verdienen wollen, und zum zweiten, weil bei Extremtests sich gezeigt hat, das ein Ölwechsel einmal im Jahr bei keinem einzigen Auto folgeschäden verursacht.
Daraus zu schließen: Jedes Jahr muss man... ist wie:
Joghurt 3 Tage vor MHD wegwerfen, es könnte ja...

Daher: Ölwechsel jedes Jahr ist was für Fetischisten oder Gläubige

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.



Ich diskutiere da auch nicht drüber, wir reden hier von ein paar Euro im Jahr um ein viel größeres Risiko maximal zu minimieren. Klar, das ist alles ne Verschwörungstheorie der Werkstätten und Schmierstoff-Hersteller.

Oben steht die Theorie hinter der Sache. Gewechselt wird jedes Jahr inklusive Ölfilter und Fertig!

stratocruiser

Kann übrigens auch für gut Fahrradketten verwendet werden ;-)Umwelttechnisch aber nicht besonders gut...Fürs Auto lege ich es mir aber dennoch zu, das Öl wird ja denke ich über die Jahre nicht schlecht, oder?Nutze mein Auto nur 3000km im Jahr, sodass ich das Öl alle drei Jahre wechsle. Und das letzte Mal ist erst 2 Monate her, sodass ich das Öl drei Jahre lang einlagern würde.



Erst recht bei viel Kurzstrecke sollte man zusehen alle 12 Monate zu wechseln! Bei 10W40 kostet es keine 30€ mehr und das in der Werkstatt!

Carp

So kann man den motor auch verhuren aber das muss ja jeder selber wissen.Ein neuer passat kann es aber auch nicht sein denn da darfst du alle 10k ölwechsel machen sonst verschlammt das ölsieb und das teil kostet nur 20 euro aber die vorderachse muss runter um da ran zu kommen.Schon toll so ein passat hahaha...Ölwechsel macht man 1 mal im jahr fertig..


Den Motor "verhure" ich jetzt schon seit ungefähr 130.000 km so, bei 255.000 km habe ich mal einen Kompressionstest gemacht, rein aus Neugier = Werte wie ein Neuwagen.
Aus Neugier mal den Ventildeckel demontiert: Nockenwellen ohne irgendwelche Laufspuren.
Ölwanne habe ich mal neu abgedichtet mit etwa 250.000km, war weder irgendwo Schmodder noch sonstige Ablagerungen zu sehen, auch nicht an der Kurbelwelle.
Öl kommt meistens aus dem Baumarkt.
Werde also weiterhuren, wenn das so gut klappt


Soso, beim Passat muss mal also alle 10.000 km Ölwechsel machen. Wissen das die Vertreter auch, die oft 120.000 km in einem Jahr drauf fahren?
Auch seltsam, dass das Sieb verschlammen soll, wo doch der Ölfilter viel feiner ist und der dann zuerst sein sollte.
Und warum ist das nur beim Passat so, wo der Motor doch noch in x anderen Modellen verbaut sein sollte?

Öldeals sind herrlich, nur Fachleute

Preis ist gut (nicht super, aber durchaus sehr gut), bei Wessel und Müller habe ich zuletzt für 13,90€ 5L 10w40 Eurolub gekauft! (man kann sagen: "Eurolub" hat aber höherewertigere Freigaben als das LiquiMoly.

Aber für 17.90+vsk gibt es 5L 5w40 valvoline bei oeldepot24.

wer sagt 5w40 ist zu dünn, der weiss nicht, was die bezeichnung aussagt..

und wer sein Auto regelmässig* nutzt und nicht jährlich/15-20Tkm** Öl+Filterwechsel macht, spart aus meiner SIcht auch am falschen Ende..

*ich habe auch ein Auto, den ich 1x im Jahr starte und jedes 2. Jahr um TüV fahre... Öl zuletzt im 2008 gewechselt.
** ausgenommen LongLife Öle in dazu freigegegeben Autos

Gutes Öl + guter Preis.

Aber Ölwechsel bei Mr.Wash kostet 29,90 mit Shell Helix 10w40 inkl. Filter (Markenware).
Filter für mein Motor kostet 12€ + braucht 6 Liter Öl! Seit es Mr.Wash gibt leg ich mich nicht mehr unters Auto

Deal ist aber gut

ToNKeY

Für gleiches Geld gibt es auch qualitativ höherwertiges 5W-40.Wer sich den Scheiß in die Karre kippt ist selbst schuld!


Oh man da spricht leider mal wieder die pure Unwissenheit.:(
Ich empfehle das Studium von physikalische und chemischen Grundlagen im Bezug auf die Viskosität außerdem sollte man sich mall ausführlich mit den freigaben auseinandersetzen.

Hier wird echt gefährliches Halb-Wissen verbreitet! Achtet auf eure Freigaben, dann seit ihr auf der sicheren Seite!
Das Produkt ist gut fül alte Karren von 1985-2001 aber mehr nicht !!!

1. Jeder der nichtmal Begriff wie Pourpoint, TBN, Verdampfungsverlust usw. im Bezug auf Öl kennt, sollte gar nicht erst dazu was schreiben.
2. Hoher Ölverbrauch durch 0w oder 5w ist auch meist unsinnig. Jedes normale Öl ist in warmen Zustand flüssiger, als ein 0W, im Kalten. Alleine diese Tatsache erübrigt jede weitere Diskussion.
3. Ein 10W40 würde ich in keinem Auto mehr fahren. Warum? Ein 5W oder 0W40 ist dem 0W40 in allen wichtigen Bereichen überlegen. Und dabei ist es nichtmal teurer, als dieses hier. Also warum auf etwas Schlechteres zurückgreifen.
Vor allem ist es ein mineralisches Öl, was generell schneller zu Vekokung und Schlammbildung neigt. Da kommen wir dann zu Punkt
4. Warum soll bitte ein Ölfilter ein zugesetztes Ölsieb verhindert. Bitte nachdenken! Erst kommt das Ölsieb, dann der Filter, dann die zu schmierenden Teile. Außerdem würde Ölschlamm den Filter zusetzen, wodurch dann das Überdruckventil öffnen würde und der Ölfilter umgangen wird.
5. Ein gutes Öl ist überlebenswichtig für eine lange Lebensdauer des Motors. Turbomotoren mit schlechtem Öl verschlammen schnell und setzen das Ölsieb zu > zu wenig Ölfluss > Motorschaden.
Kommt z.B beim 1.8T der VAG Fahrzeuge ab 2001 gerne vor, da ab dort das Longlife Intervall eingeführt wurde und das Öl für diese Belastung einfach nicht gut genug ist.
6. Ein Motoröl muss nicht nur Schmieren. Es muss Ablagerungen verhindern, den Motor reinigen, Schmutzpartikel in Schebe halten etc.. Dafür sind die Additive im Öl und diese können mit der Zeit oxidieren. 5 Jahre halte ich auch für unproblematisch.
7. Ölwechsel im Festintervall jedes Jahr (wenn keine 15.000km) erreicht worden sind. Hat u.A wieder mit den Additiven in Punkt 6 zu tun.
Für Longlife gilt natürliches Anderes, aber davon rate ich generell ab. Beispiel in Punkt 5.
8. Im Laufe der Kilometer verändern sich die Eigenschaften des Öls stark. Dies kann man gut an diversen Ölanalysen erkennen (die übrigens jeder machen lassen kann). Schon nach einem halben Jahr bei normalen Fahrtwegen verschlechtert sich Öl immens. Unbegreiflich, wie man dann jahrelang mit dem gleichen Öl fahren kann.
9. All diese Punkte beruhen auf persönliche Erfahrungen, Erfahrungen versierter anderer Personen, Ölanalysen, zeitintensiver Recherche etc.

stratocruiser

Unterm Strich eine unsaubere Angelegenheit, wenn man bedenkt, dass man durch herauszögern der Wechselintervalle einen Wiederaufbereitungsprozess u.U. komplett überflüssig machen kann.


Kann mir mal wer diesen Satz erklären?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text