334°
Lissabon - Mosambik s Maputo - Lissabon für nur 148,-EUR, mit Zubringer ca 180,-EUR

Lissabon - Mosambik s Maputo - Lissabon für nur 148,-EUR, mit Zubringer ca 180,-EUR

ReisenKayak Angebote

Lissabon - Mosambik s Maputo - Lissabon für nur 148,-EUR, mit Zubringer ca 180,-EUR

Preis:Preis:Preis:148€
Zum DealZum DealZum Deal
Für alle die etwas Abenteuer mögen, keine Scheu haben mit Ryanair nach Portugal zu fliegen, nicht jammern das es zu umständlich sei, protzen das sie lieber 500 Euro draufpacken um mit Lufthansa zu fliegen, nicht heulen was Sie dort machen sollen, nicht fragen ob man heil da ankommt, dann ist das hier genau das richtige.
Von Lissabon gehts über Luanda nach Maputo in Mosambik für wenige 148,-EUR Return.
Beispieldaten:

16.Feb - 01.März
09 Feb - 17. Feb
und einige mehr

Zu finden bei Kayak und Momdono,die dann zu Seat24 und Co weiterleiten.
Alles weitere, selber suchen

Beliebteste Kommentare

länder ,die in der flagge eine kalaschnikov haben auto hot !;)

Per Anhalter durch den Jemen ist auch ein dufter Nervenkitzel



deepseavor 1 h, 52 m

An die ganze ganz tollen hier, die solche Gefahren bewußt in Kauf nehmen und solche sogar o.k. finden. Von Euch sollte man sämtliches Geld für die Kosten eventueller Rettungs-/Befreiungsaktionen im Falle, daß euch etwas passiert, zurückfordern!



Man sollte sich schon mal überlegen was man hier schreibt. Gefahren lauern überall. Z.B in Südafrika, Brasilien, Mexiko...

Ich war im letzten Jahr 3 mal in Maputo. Dies Jahr bisher 1x und habe gerade heute einen Flug für die letzte Novemberwoche gebucht. Ich bin dort auf Montage und hatte bisher keine Probleme. Man sollte gewisse Dinge beachten:

- Nicht nach der Dämmerung alleine durch die Strassen laufen,
- Nicht mehr als nötig an Bargeld und hochwertigen Geräten offen rumtragen

Diese Hinweise gelten aber auch in vielen anderen Ländern.

Ansonsten ist Mosambik ein sehr schönes Land mit den beliebtesten Ständen Afrikas (viele Südafrikaner fahren dahin.)

Es ist kein Kriegsgebiet wie im Jemen oder Syrien.

43 Kommentare

Leider zu enge Platzverhältnisse im Flieger.

Aber der Preis ist super.
Bearbeitet von: "J_R" 27. Oktober

Wir waren im Sommer in Maputo - tolle Stadt und tolles Meer!

Mal was anderes - aber was kann man dort die Woche über Unternehmen ?

Und über den Zeitraum reist du ausschlieslich mit Handgepäck? Oder wie kommt man auf den Gesamtpreis inklusive Zubringer?

6 Tage im Kruger Nationalpark wären mal interessant - jemand der schon dort war und Tipps bzgl. günstiige Unterkunft & Touren geben kann ?

längerer Stoppover in Luanda möglich

Mal das Kleingedruckte:
Mosambik verzeichnet ein erhöhtes Niveau an Gewaltkriminalität, vor allem innerhalb der Städte. Es wird empfohlen, bei einem eventuellen Überfall Wertgegenstände ohne Gegenwehr herauszugeben. Im Auto sollten die Fenster immer geschlossen und die Türen von innen verriegelt sein. Handtaschen, Mobiltelefoneund andere Wertsachen sollten nicht sichtbar im Auto liegen.

Insbesondere in Maputo kommt es auch zu Entführungen, die auch Ausländer betreffen. Fast immer handelt es sich aber um Unternehmer, die vor Ort tätig sind. Es wird zu Wachsamkeit und umsichtigem Verhalten geraten.

Es kommt immer wieder vor, dass mosambikanische Polizisten Touristen wegen angeblicher Verkehrsdelikte festhalten und zur Zahlung von „Bußgeldern“ auffordern. Grundsätzlich ist nur die Verkehrspolizei (dunkelblaue Hose, weißes Hemd, blaue oder weiße Kappe) zur Verhängung von Bußgeldern wegen Verkehrsdelikten berechtigt, die Schutzpolizei (graue Uniformen) darf Verkehrsteilnehmer für allgemeine Identitätskontrollen anhalten. Es wird empfohlen, in solchen Fällen stets Ruhe zu bewahren und auf Aufnahme eines ordentlichen Protokolls zu bestehen. Bußgelder sollten nur im Polizeirevier gegen offizielle Quittung gezahlt werden. Es wird empfohlen, sich vorab mit den mosambikanischen Verkehrsvorschriften vertraut zu machen. Hinweise hierzu geben u.a. Mietwagenfirmen.

Es sind auch Fälle bekannt, in denen ausländische Staatsangehörige bei Identitätskontrollen von der Schutzpolizei bedroht und zur Zahlung von Bestechungsgeldern gedrängt wurden. Auch hier wird empfohlen, Ruhe zu bewahren und die Ausweispapiere ohne Diskussion zur Kontrolle vorzuweisen. Grundsätzlich sollten keine Zahlungen an die Polizisten getätigt werden, ohne dass hierfür eine offizielle Quittung („recibo“) ausgestellt wird. Wenn möglich, sollte der Name des Polizisten notiert und der Vorfall im Anschluss direkt bei der nächstgelegenen Polizeistation und der Deutschen Botschaft gemeldet werden.

buchtauschervor 1 m

https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MosambikSicherheit.html


[...]Insbesondere in Maputo kommt es auch zu Entführungen, die auch Ausländer betreffen[...]
Bearbeitet von: "J_R" 27. Oktober

immer diese Panik mache...L.A. und Co. ist bei "bestimmten" sachen auch nicht sicherer

Guter Preis. Gefahr find ich OK. Aber was für ein Highlight erwartet mich da für die lange Reise?

Der Deal ist auf jeden Fall Hot

smarx1vor 51 m

Mal das Kleingedruckte:Mosambik verzeichnet ein erhöhtes Niveau an Gewaltkriminalität, vor allem innerhalb der Städte. Es wird empfohlen, bei einem eventuellen Überfall Wertgegenstände ohne Gegenwehr herauszugeben. Im Auto sollten die Fenster immer geschlossen und die Türen von innen verriegelt sein. Handtaschen, Mobiltelefoneund andere Wertsachen sollten nicht sichtbar im Auto liegen. Insbesondere in Maputo kommt es auch zu Entführungen, die auch Ausländer betreffen. Fast immer handelt es sich aber um Unternehmer, die vor Ort tätig sind. Es wird zu Wachsamkeit und umsichtigem Verhalten geraten.Es kommt immer wieder vor, dass mosambikanische Polizisten Touristen wegen angeblicher Verkehrsdelikte festhalten und zur Zahlung von „Bußgeldern“ auffordern. Grundsätzlich ist nur die Verkehrspolizei (dunkelblaue Hose, weißes Hemd, blaue oder weiße Kappe) zur Verhängung von Bußgeldern wegen Verkehrsdelikten berechtigt, die Schutzpolizei (graue Uniformen) darf Verkehrsteilnehmer für allgemeine Identitätskontrollen anhalten. Es wird empfohlen, in solchen Fällen stets Ruhe zu bewahren und auf Aufnahme eines ordentlichen Protokolls zu bestehen. Bußgelder sollten nur im Polizeirevier gegen offizielle Quittung gezahlt werden. Es wird empfohlen, sich vorab mit den mosambikanischen Verkehrsvorschriften vertraut zu machen. Hinweise hierzu geben u.a. Mietwagenfirmen.Es sind auch Fälle bekannt, in denen ausländische Staatsangehörige bei Identitätskontrollen von der Schutzpolizei bedroht und zur Zahlung von Bestechungsgeldern gedrängt wurden. Auch hier wird empfohlen, Ruhe zu bewahren und die Ausweispapiere ohne Diskussion zur Kontrolle vorzuweisen. Grundsätzlich sollten keine Zahlungen an die Polizisten getätigt werden, ohne dass hierfür eine offizielle Quittung („recibo“) ausgestellt wird. Wenn möglich, sollte der Name des Polizisten notiert und der Vorfall im Anschluss direkt bei der nächstgelegenen Polizeistation und der Deutschen Botschaft gemeldet werden.



Na also, mach dir doch dann keine Sorgen. Du kopierst ja, dass es Ausländer betrifft. Solch eine zitierte Ängstlichkeit kommt ja nur von einem Nicht-Ausländer

smarx1vor 51 m

Mal das Kleingedruckte:Mosambik verzeichnet ein erhöhtes Niveau an Gewaltkriminalität, vor allem innerhalb der Städte. Es wird empfohlen, bei einem eventuellen Überfall Wertgegenstände ohne Gegenwehr herauszugeben. Im Auto sollten die Fenster immer geschlossen und die Türen von innen verriegelt sein. Handtaschen, Mobiltelefoneund andere Wertsachen sollten nicht sichtbar im Auto liegen. Insbesondere in Maputo kommt es auch zu Entführungen, die auch Ausländer betreffen. Fast immer handelt es sich aber um Unternehmer, die vor Ort tätig sind. Es wird zu Wachsamkeit und umsichtigem Verhalten geraten.Es kommt immer wieder vor, dass mosambikanische Polizisten Touristen wegen angeblicher Verkehrsdelikte festhalten und zur Zahlung von „Bußgeldern“ auffordern. Grundsätzlich ist nur die Verkehrspolizei (dunkelblaue Hose, weißes Hemd, blaue oder weiße Kappe) zur Verhängung von Bußgeldern wegen Verkehrsdelikten berechtigt, die Schutzpolizei (graue Uniformen) darf Verkehrsteilnehmer für allgemeine Identitätskontrollen anhalten. Es wird empfohlen, in solchen Fällen stets Ruhe zu bewahren und auf Aufnahme eines ordentlichen Protokolls zu bestehen. Bußgelder sollten nur im Polizeirevier gegen offizielle Quittung gezahlt werden. Es wird empfohlen, sich vorab mit den mosambikanischen Verkehrsvorschriften vertraut zu machen. Hinweise hierzu geben u.a. Mietwagenfirmen.Es sind auch Fälle bekannt, in denen ausländische Staatsangehörige bei Identitätskontrollen von der Schutzpolizei bedroht und zur Zahlung von Bestechungsgeldern gedrängt wurden. Auch hier wird empfohlen, Ruhe zu bewahren und die Ausweispapiere ohne Diskussion zur Kontrolle vorzuweisen. Grundsätzlich sollten keine Zahlungen an die Polizisten getätigt werden, ohne dass hierfür eine offizielle Quittung („recibo“) ausgestellt wird. Wenn möglich, sollte der Name des Polizisten notiert und der Vorfall im Anschluss direkt bei der nächstgelegenen Polizeistation und der Deutschen Botschaft gemeldet werden.



Na also, mach dir doch dann keine Sorgen. Du kopierst ja, dass es Ausländer betrifft. Solch eine zitierte Ängstlichkeit kommt ja nur von einem Nicht-Ausländer

An die ganze ganz tollen hier, die solche Gefahren bewußt in Kauf nehmen und solche sogar o.k. finden. Von Euch sollte man sämtliches Geld für die Kosten eventueller Rettungs-/Befreiungsaktionen im Falle, daß euch etwas passiert, zurückfordern!

deepseavor 20 m

An die ganze ganz tollen hier, die solche Gefahren bewußt in Kauf nehmen und solche sogar o.k. finden. Von Euch sollte man sämtliches Geld für die Kosten eventueller Rettungs-/Befreiungsaktionen im Falle, daß euch etwas passiert, zurückfordern!

​Das wird eigentlich immer gemacht.

Per Anhalter durch den Jemen ist auch ein dufter Nervenkitzel

Wer würde die Rettungsaktion denn deiner Meinung nach durchführen?

Von mir ein Hot, Top-Preis für ein exotisches Reiseziel

ClipZipvor 5 m

​Das wird eigentlich immer gemacht.


Nein. Ansonsten könnte nahezu jeder, der ohne eigenes Verschulden in eine solche Situation kommt, Privatinsolvenz anmelden.

länder ,die in der flagge eine kalaschnikov haben auto hot !;)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text