193°
ABGELAUFEN
Live-Stream: Komische Oper [Theater in Berlin] mit dem Stück "Les Contes d'Hoffmann"

Live-Stream: Komische Oper [Theater in Berlin] mit dem Stück "Les Contes d'Hoffmann"

Freebies

Live-Stream: Komische Oper [Theater in Berlin] mit dem Stück "Les Contes d'Hoffmann"

Am 2. Oktober 2015 um 19:00 Uhr wird die komische Oper das erste Mal eine Vorstellung streamen und bietet damit jedem die Möglichkeit live und kostenlos bei der ausverkauften Premiere dabei zu sein! Die Kosten für eine Karte für das Stück belaufen sich auf 24,00€ bis 76,00€ je nach Platz.

Der Regisseur Barrie Kosky, Intendant und Chefregisseur der Komischen Oper Berlin, begleitet persönlich durch den Abend und moderiert die Premiere für das Live-Stream Publikum.
Es wird eine Übertitelung auf deutsch und englisch geben!

Zum Stück:
"Regisseur Barrie Kosky erzählt Offenbachs skurril-fantastische Geschichte als verstörenden Alptraum eines Künstlers, der des eigenen Ichs mehr und mehr verlustig zu gehen droht, – mit nur einer Sopranistin in allen vier Frauenrollen, aber mehreren Hoffmann-Darstellern. Dabei wird die Titelpartie in den ersten beiden Akten der Oper zum ersten Mal in ihrer 130-jährigen Aufführungsgeschichte so gesungen, wie der Komponist sie ursprünglich geplant hatte: von einem Bariton!

Mozarts Don Giovanni wird in Hoffmanns übersteigertem Empfinden zum Ausgangspunkt einer vom Wahnsinn getriebenen Reise durch bizarre Welten.
Hoffmanns abgöttische Bewunderung für die Sängerin Stella in der Rolle der Donna Anna gebiert immer neue Frauenbilder: die Puppe Olympia, die seelenlose Kunststücke präsentiert; die Sängerin Antonia, die sich zu Tode singt; die Kurtisane Giulietta, die Hoffmanns Spiegelbild raubt. Skurrile Nachtgestalten wie Olympias Schöpfer Spalanzani oder der furchterregende Augenverkäufer Coppelius, Antonias gestrenger Vater Crespel oder der diabolische Doktor Mirakel, der überdrehte Pitichinaccio oder der zwielichtige Dapertutto lassen Hoffmanns imaginäre Reise zum albtraumartigen Horrortrip werden.
Am Ende bietet selbst Mozart keine Rettung mehr. Verfolgt von den eigenen Dämonen, hat sich Hoffmann längst in seinen Fantasien und Angstträumen verloren.

Der bis heute anhaltende Erfolg von Offenbachs unter schwierigen Umständen erst posthum uraufgeführter fantastischer Oper ist nicht allein ihrer fantasievollen Handlung zu verdanken, sondern vor allem dem nicht enden wollenden Ideenreichtum der Offenbachschen Partitur. »Das Lied von Kleinzack«, die Arie der Olympia oder die berühmte Barcarole sind nur drei ihrer zahlreichen Glanznummern." [Komische Oper, 2015]

2 Kommentare

vorab_hoffmanns_erzaehlungen_0136_15x10_

fassade_kob_gunnar_geller.jpg


saal_zauberfloete_kl__3.jpg

Wow, das ist super!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text