LM: 1 Woche Mittelmeer-Kreuzfahrt mit MSC für 149 Euro p.P. / 298 Euro pro Kabine
413°Abgelaufen

LM: 1 Woche Mittelmeer-Kreuzfahrt mit MSC für 149 Euro p.P. / 298 Euro pro Kabine

44
eingestellt am 2. Dez 2015heiß seit 2. Dez 2015
Eben wieder ein tolles Angebot gefunden:
Auf MSC-Seereisen.de gibt es aktuell eine einwöchige Last-Minute-Kreuzfahrt ab/bis Genua mit der MSC Preziosa vom 13. bis zum 20. Dezember 2015 für schlappe 149 Euro pro Person = 298 Euro für Zwei in einer Innenkabine. Kabine mit eigenem Balkon gibt es für 199 Euro, also 50 Euro mehr.

Die Preziosa selbst kenne ich zwar nicht, aber mit dem Schwesterschiff Fantasia war ich schon unterwegs - modern, sauber und vollkommen ok.

Route: Genua - Rom - Palermo - Malta - Barcelona - Marseille - Genua

Hinzu kommen noch Flüge (z.B. ab Frankfurt mit Lufthansa für 118 Euro - über Preisvergleich evtl. noch günstiger) und Trinkgelder (MSC empfliehlt 8,50 Euro pro Nacht).

Wirklich empfehlenswert ist auch das All-Inclusive-Paket 'Allegrissimo' für 26 Euro pro Nacht, was neben allen akoholfreien Getränken auch Wein, Bier und etliche Cocktails einschließt.

Beste Kommentare

kleinerprinz

Dann darf auch NIEMAND nach Las Vegas dort zaht man auch bei fast allen Hotels eine frei erfundene Steuer pro Nacht. Weiß gar nicht was es sich da aufzuregen gibt - entweder man akzeptiert das mit den zusätzlichen Kosten oder man läßt es und fährt in seinen jährlichen All Inkl. nach Malle oder Türkei und geizt dort mit dem Trinkgeld. Für mich sind die Trinkgelder auf einem Schiff absolut ok - die die es bekommen sind echt aus meiner Sicht arm dran, halbes Jahr oder länger von der Familie weg, täglich 10-12 Std oder mehr arbeiten und viel Sonne bekommen die auch nicht zu sehen. Im Endeffekt zählt für mich der Gesamtpreis und wenn dieser unter 100 Euro / Tag inkl. Anreise liegt bin ich immer gerne dabei. War schon zig mal auf unt. Schiffen unterwegs.



Ich sehe das nicht so.

Dann darf auch NIEMAND nach Las Vegas dort zaht man auch bei fast allen Hotels eine frei erfundene Steuer pro Nacht. Weiß gar nicht was es sich da aufzuregen gibt - entweder man akzeptiert das mit den zusätzlichen Kosten oder man läßt es und fährt in seinen jährlichen All Inkl. nach Malle oder Türkei und geizt dort mit dem Trinkgeld. Für mich sind die Trinkgelder auf einem Schiff absolut ok - die die es bekommen sind echt aus meiner Sicht arm dran, halbes Jahr oder länger von der Familie weg, täglich 10-12 Std oder mehr arbeiten und viel Sonne bekommen die auch nicht zu sehen. Im Endeffekt zählt für mich der Gesamtpreis und wenn dieser unter 100 Euro / Tag inkl. Anreise liegt bin ich immer gerne dabei. War schon zig mal auf unt. Schiffen unterwegs.

DCF

Doch die Diskussion ist komplett überflüssig. Ein Trinkgeld in der empfohlenen Höhe ist kein freiwilliges Extra sondern gehört fest zum Reisepreis, genau so wie die extra 20% in den USA zum Preis eines Restaurantbesuches gehören. Das ist ein fester Teil der Einnahmen und fester Teil der Mitarbeitergehälter. Das weiß jeder und so sind die Gehälter eben auch kalkuliert.



Das mit der Gastronomie kann ich ja verstehen und akzepriere es ja auch. Nur wo ist da die Grenze? Wenn ich morgen nen Buch kaufe und der Verkäufer Trinkgeld verlängt würde ich den auch schief anschauen und darauf hinweisen, nen vernünftigen Arbeitsvertrag abzuschließen.
Es ist nun einmal einfach so, das zum Ausbeuten auch Leute gehören, die sich ausbeuten lassen (Mir ist klar, das das leicht gesagt ist, wenn man nicht in einer schwierigen Lebenslage ist). Die Gewerkschaften haben es trotzdem über die Jahre geschafft, vernünftige Arbeitsbedingungen zu erschaffen. Und wenn sich die Leute halt nicht organisieren wollen/können, und stattdessen sich was von Tradition einreden ist das halt so. Ich werd meinen Urlaub jedenfalls nicht damit verbringen, wer wieviel "Trinkgeld" zu erhalten hat. Ich will ne klare Rechnung und meinen Urlaub genießen.
Ich wäre ohne die Kommentare gar nicht auf die Idee gekommen, dass von mir Trinkgeld erwartet wird. Und dann noch auf so ne billige Art, die sicher nicht denen zugute kommt, dies wirklich brauchen. Da latsch ich lieber weiter durch die Welt, und geb in der Gastronomie wie bekannt Trinkgeld und bei gutem Service auch noch mal, wenn ich das möchte.

Ganz frei nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich auch nicht heiß. Weil wenn ich nicht weiß, das von mir so ein Mist erwartet wird, fühle ich mich auch nicht so, als ob ich nem Bettler mein angebissenes Brot geben würde. Dadurch wird mein Urlaub auch nicht vermiest und basta.
Wenn ich um die Situation weiß, versuche ich sie zu vermeiden. Weil selbst wenn es "normal" ist, bleibt bei mir zumindest dieses schlechte Gefühl, was den Abend durchaus vermiesen kann. Dafür bezahl ich auch gerne etwas mehr.

kleinerprinz

Dann darf auch NIEMAND nach Las Vegas dort zaht man auch bei fast allen Hotels eine frei erfundene Steuer pro Nacht. Weiß gar nicht was es sich da aufzuregen gibt - entweder man akzeptiert das mit den zusätzlichen Kosten oder man läßt es und fährt in seinen jährlichen All Inkl. nach Malle oder Türkei und geizt dort mit dem Trinkgeld. Für mich sind die Trinkgelder auf einem Schiff absolut ok - die die es bekommen sind echt aus meiner Sicht arm dran, halbes Jahr oder länger von der Familie weg, täglich 10-12 Std oder mehr arbeiten und viel Sonne bekommen die auch nicht zu sehen. Im Endeffekt zählt für mich der Gesamtpreis und wenn dieser unter 100 Euro / Tag inkl. Anreise liegt bin ich immer gerne dabei. War schon zig mal auf unt. Schiffen unterwegs.


Sollte es nicht Aufgabe des Arbeitgebers sein, für ein vernünftiges Gehalt zu sorgen?
44 Kommentare

Wirklich empfehlenswert ist auch das All-Inclusive-Paket 'Allegrissimo' für 26 Euro pro Nacht, was neben allen akoholfreien Getränken auch Wein, Bier und etliche Cocktails einschließt.


MSC -> Maritimer Sauf Club X)

26.- für Saufen ???

Guter Kurs
Für die, die noch etwas Resturlaub haben eine feine Sache!
MSC hat sich meinem Empfinden nach auch im Service noch einmal gesteigert.
Hot

Vor dem Weihnachtsstress nochmal ne Woche weg, das wäre was.

Toller Deal und hot

Ach ... wenn ich doch nur noch Resturlaub hätte.

Preis ist Top.

Trinkgelder (MSC empfliehlt 8,50 Euro pro Nacht)



Echt jetzt? oO

"Wir empfehlen Ihnen, zu Beginn ihrer Kreuzfahrt am Informationscounter Ihres MSC Kreuzfahrtschiffs eine Nachricht über die Höhe des von Ihnen persönlich angemessen täglichen Trinkgeldes zu hinterlassen"
?? Wie soll ich denn vorher wissen, wie gut der Service ist...

Gibt es Vergleichspreise?

Aus Berlin kostet leider die Anreise via Flugzeug für zwei Personen knapp 550 Euro (mit zumutbarer Flugdauer)

Verfasser

freezy

Gibt es Vergleichspreise? Aus Berlin kostet leider die Anreise via Flugzeug für zwei Personen knapp 550 Euro (mit zumutbarer Flugdauer)


Das ist natürlich heftig, aber warum nicht schauen, von welchem Flughafen es am günstigsten ist und dann mit dem Zug/Fernbus dahin?
Oder gleich mit dem ICE - gibt doch diese Euro-Sparpreise von der Bahn. Evtl. auch mal direkt bei MSC Seereisen nachfragen, was die anbieten können...

spinpoint

"Wir empfehlen Ihnen, zu Beginn ihrer Kreuzfahrt am Informationscounter Ihres MSC Kreuzfahrtschiffs eine Nachricht über die Höhe des von Ihnen persönlich angemessen täglichen Trinkgeldes zu hinterlassen" ?? Wie soll ich denn vorher wissen, wie gut der Service ist...



Ja eben. Aus Prinzip gleich "0€" sagen.

Kotzt mich wieder so richtig an. Sollen sie das Personal doch einfach richtig bezahlen. In der Schweiz ist es gar nicht üblich, Trinkgeld zu geben bzw. zu fordern. In Deutschland wird man blöd angeschaut, wenn man nichts extra gibt. Und in den USA wird man im schlimmsten Fall blöd angemacht. Ganz ehrlich: Kann doch nicht sein, dass ich für den Lohn anderer verantwortlich sein soll. In der IT wird doch auch kein Trinkgeld gezahlt.

MSC empfliehlt 8,50 Euro pro Nacht


Trinkgeldkultur ahoi. Schon deshalb mach ich so einen Quatsch nicht mit

Trinkgelder (MSC empfliehlt 8,50 Euro pro Nacht)



Unglaublich...

Dann darf auch NIEMAND nach Las Vegas dort zaht man auch bei fast allen Hotels eine frei erfundene Steuer pro Nacht. Weiß gar nicht was es sich da aufzuregen gibt - entweder man akzeptiert das mit den zusätzlichen Kosten oder man läßt es und fährt in seinen jährlichen All Inkl. nach Malle oder Türkei und geizt dort mit dem Trinkgeld. Für mich sind die Trinkgelder auf einem Schiff absolut ok - die die es bekommen sind echt aus meiner Sicht arm dran, halbes Jahr oder länger von der Familie weg, täglich 10-12 Std oder mehr arbeiten und viel Sonne bekommen die auch nicht zu sehen. Im Endeffekt zählt für mich der Gesamtpreis und wenn dieser unter 100 Euro / Tag inkl. Anreise liegt bin ich immer gerne dabei. War schon zig mal auf unt. Schiffen unterwegs.

kleinerprinz

Dann darf auch NIEMAND nach Las Vegas dort zaht man auch bei fast allen Hotels eine frei erfundene Steuer pro Nacht. Weiß gar nicht was es sich da aufzuregen gibt - entweder man akzeptiert das mit den zusätzlichen Kosten oder man läßt es und fährt in seinen jährlichen All Inkl. nach Malle oder Türkei und geizt dort mit dem Trinkgeld. Für mich sind die Trinkgelder auf einem Schiff absolut ok - die die es bekommen sind echt aus meiner Sicht arm dran, halbes Jahr oder länger von der Familie weg, täglich 10-12 Std oder mehr arbeiten und viel Sonne bekommen die auch nicht zu sehen. Im Endeffekt zählt für mich der Gesamtpreis und wenn dieser unter 100 Euro / Tag inkl. Anreise liegt bin ich immer gerne dabei. War schon zig mal auf unt. Schiffen unterwegs.



Sehe ich genauso!

kleinerprinz

Dann darf auch NIEMAND nach Las Vegas dort zaht man auch bei fast allen Hotels eine frei erfundene Steuer pro Nacht. Weiß gar nicht was es sich da aufzuregen gibt - entweder man akzeptiert das mit den zusätzlichen Kosten oder man läßt es und fährt in seinen jährlichen All Inkl. nach Malle oder Türkei und geizt dort mit dem Trinkgeld. Für mich sind die Trinkgelder auf einem Schiff absolut ok - die die es bekommen sind echt aus meiner Sicht arm dran, halbes Jahr oder länger von der Familie weg, täglich 10-12 Std oder mehr arbeiten und viel Sonne bekommen die auch nicht zu sehen. Im Endeffekt zählt für mich der Gesamtpreis und wenn dieser unter 100 Euro / Tag inkl. Anreise liegt bin ich immer gerne dabei. War schon zig mal auf unt. Schiffen unterwegs.



Ich sehe das nicht so.

Ich vergaß zu erwähnen, daß es ja eigentlich üblich ist 5-10% als Trinkgeld zu zahlen, sei es im Hotel der Reinemachfrau, sei es im Restaurant, sei es bei Führungen usw. So zumindest habe ich es gelernt und praktiziere dies auch. Daher sind 8,50 Euro/Tag eigentlich absolut normal, wenn man davon ausgeht das ein Kreuzfahrttag zw. 100-150 Euro liegt. Ok dem Kellner am Tisch beim Abendessen drückt man eigentlich auch noch am letzten Tag was in die Hand.
Egal lange Rede wenig Sinn, man spart sich das Trinkgeldgeben an jeden einzelnen und zahlt einfach pauschal - alles im normal üblichen wie es sich gehört.

kleinerprinz

Dann darf auch NIEMAND nach Las Vegas dort zaht man auch bei fast allen Hotels eine frei erfundene Steuer pro Nacht. Weiß gar nicht was es sich da aufzuregen gibt - entweder man akzeptiert das mit den zusätzlichen Kosten oder man läßt es und fährt in seinen jährlichen All Inkl. nach Malle oder Türkei und geizt dort mit dem Trinkgeld. Für mich sind die Trinkgelder auf einem Schiff absolut ok - die die es bekommen sind echt aus meiner Sicht arm dran, halbes Jahr oder länger von der Familie weg, täglich 10-12 Std oder mehr arbeiten und viel Sonne bekommen die auch nicht zu sehen. Im Endeffekt zählt für mich der Gesamtpreis und wenn dieser unter 100 Euro / Tag inkl. Anreise liegt bin ich immer gerne dabei. War schon zig mal auf unt. Schiffen unterwegs.



In der Tat-die Lebensverhältnisse der meisten Mitarbeiter auf einem Kreuzfahrtschiff liegen auf dem Niveau 3.-4. Welt!
Ob aber der Sklave aus der Wäscherei an den vorab pauschal erhobenen Trinkgeldern beteiligt wird?
Erhält der Chefstewart eine Liste, wer vorab wieviel zahlt?
Wer pauschal vorab Tringelder einfordert sollte auch die Gehälter der Mitarbeiter veröffentlichen und den Trinkgeldschlüssel!
Ich zahle eigentlich nur Trinkgeld, wenn ich überdurchschnittlich zufrieden bin und wiederkommen will.......

kleinerprinz

Dann darf auch NIEMAND nach Las Vegas dort zaht man auch bei fast allen Hotels eine frei erfundene Steuer pro Nacht. Weiß gar nicht was es sich da aufzuregen gibt - entweder man akzeptiert das mit den zusätzlichen Kosten oder man läßt es und fährt in seinen jährlichen All Inkl. nach Malle oder Türkei und geizt dort mit dem Trinkgeld. Für mich sind die Trinkgelder auf einem Schiff absolut ok - die die es bekommen sind echt aus meiner Sicht arm dran, halbes Jahr oder länger von der Familie weg, täglich 10-12 Std oder mehr arbeiten und viel Sonne bekommen die auch nicht zu sehen. Im Endeffekt zählt für mich der Gesamtpreis und wenn dieser unter 100 Euro / Tag inkl. Anreise liegt bin ich immer gerne dabei. War schon zig mal auf unt. Schiffen unterwegs.


Sollte es nicht Aufgabe des Arbeitgebers sein, für ein vernünftiges Gehalt zu sorgen?

kleinerprinz

Ich vergaß zu erwähnen, daß es ja eigentlich üblich ist 5-10% als Trinkgeld zu zahlen, sei es im Hotel der Reinemachfrau, sei es im Restaurant, sei es bei Führungen usw. So zumindest habe ich es gelernt und praktiziere dies auch. Daher sind 8,50 Euro/Tag eigentlich absolut normal, wenn man davon ausgeht das ein Kreuzfahrttag zw. 100-150 Euro liegt. Ok dem Kellner am Tisch beim Abendessen drückt man eigentlich auch noch am letzten Tag was in die Hand. Egal lange Rede wenig Sinn, man spart sich das Trinkgeldgeben an jeden einzelnen und zahlt einfach pauschal - alles im normal üblichen wie es sich gehört.


Ok, wenn Du also in einer Suite für 300€ / Nacht schläfst, bekommt die Reinmachfrau jeden Tag nen Zwanziger?

kleinerprinz

Ich vergaß zu erwähnen, daß es ja eigentlich üblich ist 5-10% als Trinkgeld zu zahlen, sei es im Hotel der Reinemachfrau, sei es im Restaurant, sei es bei Führungen usw. So zumindest habe ich es gelernt und praktiziere dies auch. Daher sind 8,50 Euro/Tag eigentlich absolut normal, wenn man davon ausgeht das ein Kreuzfahrttag zw. 100-150 Euro liegt. Ok dem Kellner am Tisch beim Abendessen drückt man eigentlich auch noch am letzten Tag was in die Hand. Egal lange Rede wenig Sinn, man spart sich das Trinkgeldgeben an jeden einzelnen und zahlt einfach pauschal - alles im normal üblichen wie es sich gehört.



Zuzutrauen ist es manchen Menschen. Da wird der Arbeitgeber auch noch beim Bescheißen seines Personals durch den Kunden unterstützt, da der ja kräftig Trinkgeld zahlt.



Toll!
Jetzt brauch ich nur noch ne Freundin ;-(

spinpoint

"Wir empfehlen Ihnen, zu Beginn ihrer Kreuzfahrt am Informationscounter Ihres MSC Kreuzfahrtschiffs eine Nachricht über die Höhe des von Ihnen persönlich angemessen täglichen Trinkgeldes zu hinterlassen" ?? Wie soll ich denn vorher wissen, wie gut der Service ist...


Als jemand, der auf Kreuzfahrtschiffen arbeitet: Was mich richtig an kotzt, ist das hier ab 150 Euro p.p. eine Kreuzfahrt mit Vollpension buchbar ist und sich ernsthaft Leute über "extra" Kosten beschweren. Da ist ja fast zuhause bleiben teurer. Die Reederei soll bei einem solchen Reisepreis also ein Gehalt zahlen, mit dem die Crew sehr gut für sich sorgen kann und für 6-9 Monate weg von der Heimat (ohne einen einzigen Urlaubstag!) angemessen entschädigt wird? Also wirklich, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln und bitte einfach mal alle Kritiker hier, sich selber zu hinterfragen...

spinpoint

"Wir empfehlen Ihnen, zu Beginn ihrer Kreuzfahrt am Informationscounter Ihres MSC Kreuzfahrtschiffs eine Nachricht über die Höhe des von Ihnen persönlich angemessen täglichen Trinkgeldes zu hinterlassen" ?? Wie soll ich denn vorher wissen, wie gut der Service ist...


Wie das überhaupt nicht mein Problem ist.

Meine Güte, immer diese hirnrissigen Diskussionen wegen dem Trinkgeld. Immer dieser missionarische Eifer zu verkünden dass die eigene selbsterfundene Definition von Trinkgeld die ist, nach der sich die Welt gefälligst zu richten hat. Die Meinung deutscher Besserwisser interessiert in den USA oder eben auf Kreuzfahrtschiffen aber kein Schwein. Man sollte das Trinkgeld in den Dealpreis mit einrechnen und fertig.

spinpoint

"Wir empfehlen Ihnen, zu Beginn ihrer Kreuzfahrt am Informationscounter Ihres MSC Kreuzfahrtschiffs eine Nachricht über die Höhe des von Ihnen persönlich angemessen täglichen Trinkgeldes zu hinterlassen" ?? Wie soll ich denn vorher wissen, wie gut der Service ist...



Wieso arbeiten die Leute denn dann dort, wenn so schlecht bezahlt wird und halten dieses kranke System am Leben?

Es ist doch die Aufgabe des Arbeitgebers für seinen Arbeitnehmer zu sorgen. Und der Arbeitgeber kalkuliert doch auch die Preise. Soll er doch einfach die 8,50 pro Tag in den Endpreis einkalkulieren, und dann ist auch jeder zufrieden. Dieses Gefühl jemandem Trinkgeld geben zu müssen, ist nämlich kein schönes Gefühl. Und das Gefühl auf das Trinkgeld angewiesen zu sein, sicherlich auch nicht.

Da es in jedem Land anders ist was für ein Endpreis angezeigt wird z.b. in den USA gelten alle Preise netto und die jeweilige Tax (Steuer) wird hinzuaddiert. Da kann man auch sagen, ja Mensch wieso addieren die nicht gleich die Tax mit drauf. Andere Länder andere Sitten. So eben auch im Kreuzfahrtsegment - Basta X)

Das jemand pauschal 10 % Trinkgeld in einem Hotel gibt glaube ich einfach nicht. Beim essen verstehe ich das, aber das sind bei den meisten Hotels dann 7Euro am Tag für die Reinigung!!
Das verstehe ich nicht.
Im Restaurant, Cafe und im Friseur aber ich gebe dem Bahnfahrer ja auch nicht 10% meines Ticketpreises.
Mich schreckt das aber nur ab und ich mach desshalb sicher keine Low Budget Kreuzfahrt.

spinpoint

"Wir empfehlen Ihnen, zu Beginn ihrer Kreuzfahrt am Informationscounter Ihres MSC Kreuzfahrtschiffs eine Nachricht über die Höhe des von Ihnen persönlich angemessen täglichen Trinkgeldes zu hinterlassen" ?? Wie soll ich denn vorher wissen, wie gut der Service ist...


Ein Großteil der Crew von Kreuzfahrtschiffen kommt aus Indonesien, den Philippinen oder anderen Ländern, in denen riesige Agenturen Crewmitglieder anwerben. Dort hast du oftmals die Wahl, arbeitslos zu bleiben, am absoluten Existenzminimum zu sein, oder eben auf einem Schiff zu arbeiten, auch wenn das anstrengend und mit vielen Einschränkungen verbunden ist.

Und ich stimme dir vollkommen zu, die Reedereien sollten das einfach alle in den Preis einbauen, dann gäbe es die Diskussion nicht, da hast du vollkommen recht und darum geht es mir hier auch nicht. Was ich unglaublich finde, ist, dass einige die Relation verlieren. Nochmal: 150 Euro für eine Kreuzfahrt, die mich in 6 Städte und 4 Länder führt, mir von morgens bis Abends All-You-Can Eat und eine saubere Kabine bietet und ich beschwere mich über 8,50 extra am Tag (die im übrigen, sollte der Service schlecht gewesen sein, gestrichen werden können)? Würde die Kreuzfahrt 3000 Euro kosten ist das antürlich was anderes. Oder sollte man sich auch bei Ryanair beschweren, wenn ich für 2 Euro nach Riga fliege, dass ich kein Freigepäck habe und das Essen an Bord extra kostet?

DCF

Meine Güte, immer diese hirnrissigen Diskussionen wegen dem Trinkgeld. Immer dieser missionarische Eifer zu verkünden dass die eigene selbsterfundene Definition von Trinkgeld die ist, nach der sich die Welt gefälligst zu richten hat. Die Meinung deutscher Besserwisser interessiert in den USA oder eben auf Kreuzfahrtschiffen aber kein Schwein. Man sollte das Trinkgeld in den Dealpreis mit einrechnen und fertig.


Nicht die Diskussion ist hirnrissig, sondern das System: Warum bezahlt die Reederei nicht gescheite Löhne ? Dann müssen das alle Gäste anteilig bezahlen (fair) und alle Angestellten profitieren davon (auch fair). Dann könnten aber die Reisen nicht mehr künstlich günstig gerechnet werden (weil der Personalaufwand realistische einkalkuliert wird).
Und die Reederei kann sich nicht rausreden, wenn die Angestellten schlecht bezahlt werden (weil jetzt die bösen Gäste Schuld sind, die kein Trinkgeld geben)...

spinpoint

Nicht die Diskussion ist hirnrissig, sondern das System: Warum bezahlt die Reederei nicht gescheite Löhne ? Dann müssen das alle Gäste anteilig bezahlen (fair) und alle Angestellten profitieren davon (auch fair). Dann könnten aber die Reisen nicht mehr künstlich günstig gerechnet werden (weil der Personalaufwand realistische einkalkuliert wird). Und die Reederei kann sich nicht rausreden, wenn die Angestellten schlecht bezahlt werden (weil jetzt die bösen Gäste Schuld sind, die kein Trinkgeld geben)...



Doch die Diskussion ist komplett überflüssig. Ein Trinkgeld in der empfohlenen Höhe ist kein freiwilliges Extra sondern gehört fest zum Reisepreis, genau so wie die extra 20% in den USA zum Preis eines Restaurantbesuches gehören. Das ist ein fester Teil der Einnahmen und fester Teil der Mitarbeitergehälter. Das weiß jeder und so sind die Gehälter eben auch kalkuliert.

DCF

Doch die Diskussion ist komplett überflüssig. Ein Trinkgeld in der empfohlenen Höhe ist kein freiwilliges Extra sondern gehört fest zum Reisepreis, genau so wie die extra 20% in den USA zum Preis eines Restaurantbesuches gehören. Das ist ein fester Teil der Einnahmen und fester Teil der Mitarbeitergehälter. Das weiß jeder und so sind die Gehälter eben auch kalkuliert.



Das mit der Gastronomie kann ich ja verstehen und akzepriere es ja auch. Nur wo ist da die Grenze? Wenn ich morgen nen Buch kaufe und der Verkäufer Trinkgeld verlängt würde ich den auch schief anschauen und darauf hinweisen, nen vernünftigen Arbeitsvertrag abzuschließen.
Es ist nun einmal einfach so, das zum Ausbeuten auch Leute gehören, die sich ausbeuten lassen (Mir ist klar, das das leicht gesagt ist, wenn man nicht in einer schwierigen Lebenslage ist). Die Gewerkschaften haben es trotzdem über die Jahre geschafft, vernünftige Arbeitsbedingungen zu erschaffen. Und wenn sich die Leute halt nicht organisieren wollen/können, und stattdessen sich was von Tradition einreden ist das halt so. Ich werd meinen Urlaub jedenfalls nicht damit verbringen, wer wieviel "Trinkgeld" zu erhalten hat. Ich will ne klare Rechnung und meinen Urlaub genießen.
Ich wäre ohne die Kommentare gar nicht auf die Idee gekommen, dass von mir Trinkgeld erwartet wird. Und dann noch auf so ne billige Art, die sicher nicht denen zugute kommt, dies wirklich brauchen. Da latsch ich lieber weiter durch die Welt, und geb in der Gastronomie wie bekannt Trinkgeld und bei gutem Service auch noch mal, wenn ich das möchte.

Ganz frei nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich auch nicht heiß. Weil wenn ich nicht weiß, das von mir so ein Mist erwartet wird, fühle ich mich auch nicht so, als ob ich nem Bettler mein angebissenes Brot geben würde. Dadurch wird mein Urlaub auch nicht vermiest und basta.
Wenn ich um die Situation weiß, versuche ich sie zu vermeiden. Weil selbst wenn es "normal" ist, bleibt bei mir zumindest dieses schlechte Gefühl, was den Abend durchaus vermiesen kann. Dafür bezahl ich auch gerne etwas mehr.

Wollte nur mal gucken ob die Trolle weg sind und wir wieder beim eigentlichen Deal sind.
Komme dann aber später nochmal wieder.

WillyW

Das mit der Gastronomie kann ich ja verstehen und akzepriere es ja auch. Nur wo ist da die Grenze? Wenn ich morgen nen Buch kaufe und der Verkäufer Trinkgeld verlängt würde ich den auch schief anschauen und darauf hinweisen, nen vernünftigen Arbeitsvertrag abzuschließen.


Bei einer Kreuzfahrt im Mittelmeer oder in Restaurants in den USA gelten eben andere Gepflogenheiten als du vllt von deinem Buchladen in Arschhausen oder deinem Dorfwirt kennst. Liegt natürlich ausschließlich daran, dass die alle unrecht haben wenn sie nicht alles genau so machen wie du. Von den Errungenschaften der deutschen Gewerkschaft kannst du ja deinen Hermes-Boten, dem Wachdienst in deiner Firma oder dem Schlachtabfallsortierer bei Wiesenhof mal was erzählen. Die freuen sich bestimmt auch über kluge Belehrungen.


Es ist nun einmal einfach so, das zum Ausbeuten auch Leute gehören, die sich ausbeuten lassen (Mir ist klar, das das leicht gesagt ist, wenn man nicht in einer schwierigen Lebenslage ist). Die Gewerkschaften haben es trotzdem über die Jahre geschafft, vernünftige Arbeitsbedingungen zu erschaffen. Und wenn sich die Leute halt nicht organisieren wollen/können, und stattdessen sich was von Tradition einreden ist das halt so. Ich werd meinen Urlaub jedenfalls nicht damit verbringen, wer wieviel "Trinkgeld" zu erhalten hat. Ich will ne klare Rechnung und meinen Urlaub genießen.
Ich wäre ohne die Kommentare gar nicht auf die Idee gekommen, dass von mir Trinkgeld erwartet wird. Und dann noch auf so ne billige Art, die sicher nicht denen zugute kommt, dies wirklich brauchen. Da latsch ich lieber weiter durch die Welt, und geb in der Gastronomie wie bekannt Trinkgeld und bei gutem Service auch noch mal, wenn ich das möchte.

Ganz frei nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich auch nicht heiß. Weil wenn ich nicht weiß, das von mir so ein Mist erwartet wird, fühle ich mich auch nicht so, als ob ich nem Bettler mein angebissenes Brot geben würde. Dadurch wird mein Urlaub auch nicht vermiest und basta.
Wenn ich um die Situation weiß, versuche ich sie zu vermeiden. Weil selbst wenn es "normal" ist, bleibt bei mir zumindest dieses schlechte Gefühl, was den Abend durchaus vermiesen kann. Dafür bezahl ich auch gerne etwas mehr.[/quote]

TubTib

Oder sollte man sich auch bei Ryanair beschweren, wenn ich für 2 Euro nach Riga fliege, dass ich kein Freigepäck habe und das Essen an Bord extra kostet?


Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich.
Vergleich das eher mit der Flugbegleiterin die dir den Platz zeigt oder die Karre mit Essen und Trinken durch den Gang schiebt.
Zuzutrauen wäre es Ryanair dafür eine Gebühr äh Trinkgeld zu verlangen.

DCF

Bei einer Kreuzfahrt im Mittelmeer oder in Restaurants in den USA gelten eben andere Gepflogenheiten als du vllt von deinem Buchladen in Arschhausen oder deinem Dorfwirt kennst. Liegt natürlich ausschließlich daran, dass die alle unrecht haben wenn sie nicht alles genau so machen wie du. Von den Errungenschaften der deutschen Gewerkschaft kannst du ja deinen Hermes-Boten, dem Wachdienst in deiner Firma oder dem Schlachtabfallsortierer bei Wiesenhof mal was erzählen. Die freuen sich bestimmt auch über kluge Belehrungen.


Ich habe null Probleme mit anderen Gepflogenheiten. Ich fahre gerne links, Esse mit Stäbchen, versuche nach dem Essen zu rülpsen und sonst was. Und ich versuche auch nicht meine Gepflogenheiten anderen aufzuzwingen.
Aber ein Job, von dem man nicht leben kann, und bei dem ich mich als Kunde als "generöser Gönner" fühle ist schlichtweg Ausbeutung. Und da weigere ich mich einfach, das irgendwie zu unterstützen.
In der Gastronomie, in der man ein Grundgehalt erhält, und sich durch guten Service einen Bonus dazuverdienen kann ist das in meinen Augen was anderes, da das Trinkgeld sozusagen Optional ist.

Und ich kann den Arbeiter bei Wiesenhof/DHL gut verstehen, finde das auch schlimm und bin froh, dass ich das nicht machen muss, weil meine Vorfahren schon für Ihre Rechte gekämpft haben. Aber wenn ich denen nen Trinkgeld in die Hand drücke hilft das bestimmt, ist aber einfach keine dauerhaft zufriedenstellende Lösung.
Die gibt es einfach erst wenn man für seine Rechte einsteht. Und das passiert ja offenbar nicht, also scheint die Situation so bitter das auch sein mag noch nicht schlimm genug zu sein. Und ich werde einen Teufel tun und dieses Unrecht aufrechtzuerhalten, nur weil das so "üblich" ist.

Ich habe nun einmal gewisse Wertvorstellungen, die nicht überall geteilt werden, aber deshalb muss ich diese im Ausland nicht sofort über Bord werfen. Nur mal als überspitzes Beispiel: Gäbe es in den USA die Sklaverei noch, würdest du dir dort doch keinen Sklaven zulegen, weil das da so "üblich" und "normal" ist? Du musst die Sklaverei ja nicht gleich im ganzen Land abschaffen, aber Unterstützen ist definitiv nicht drin, wenn du zu deinen Werten stehst.

Und wie gesagt, ich bin froh so etwas nicht machen zu müssen. Bin aber bereit, einen Arbeitskampf zu unterstützen, durch eine (für mich derzeit sinnlose) Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft. Oder ggf auch Spenden.

deal ist abgelaufen. oder?

Was passiert denn wenn man einfach kein Trinkgeld gibt?

Ein Kreuzfahrtdeal ohne Trinkgelddiskussion wäre echt zu schön um wahr zu sein...
Aber ich finde die mydealzer hier klasse, die haufenweise Chinamüll kaufen, sich aber über Ausbeutung auf Kreuzfahrtschiffen echauffieren...
In solchen Deals kommt es in den seltensten Fällen zu Diskussionen über Kinderarbeit oder Nachhaltigkeit. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Aber zurück zum Deal: Der Preis scheint raus zu sein. Ich kriege es nun für € 249 angezeigt.

Den Leuten, die gebucht haben, wünsche ich viel Spaß! Grüßt die Preziosa von mir!

Ein "Zwangstrinkgeld", das PAUSCHAL anteilig an (hoffentlich immerhin) alle Angestellten ausgezahlt wird ist kein Trinkgeld. Das nennt man ARBEITSLOHN.

Ich gebe gerne Trinkgeld, auch mal mehr als üblich. Aber dann, wenn etwas gut war, mehr wenn etwas besser war als erwartet.
Stichwort Kellner (bei dem ich hoffe, dass es auch der Koch und Azubi anteilig bekommen) oder der Reinigungsfachkraft, wenn sie sich besonders bemüht.

Die Argumentation mit "aber das ist doch sooo billig" verstehe ich nicht. Wenn sie die freien Plätze nicht für 150€ vergeben können, weil nicht kostendeckend, dann sollen sie mit freien Kabinen fahren. Ach, das macht noch mehr Verluste? Sag blos. Mischkalkulation?!

Unglaublich, was hier für Diskussionen geführt werden.

Der Deal ist ultra-hot. Für 199,00 Euro / Woche in einer Balkonkabine reisen normalerweise nicht mal Reisebüromitarbeiter.
Und hier geht es nicht um ein Schrottschiff wie die Costa NeoRomantica, sondern um ein neues MSC Schiff....

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text