LogiLink WL0096 2.4GHz Außen Directional Antenne bei Amazon / 45% billiger als PVG!
179°Abgelaufen

LogiLink WL0096 2.4GHz Außen Directional Antenne bei Amazon / 45% billiger als PVG!

17
eingestellt am 28. Nov 2016
Hallo zusammen!

Bei Amazon gerade diese LogiLink WL0096 2.4GHz Außen Directional Antenne gesehen.

Im PVG bei Idealo: 57,94€

Ersparnis von knapp 45%!

Zum Produkt:

Wireless LAN Antenne von LogiLink mit Verstärkung von bis zu 14 dBi.
Geeignet um die Stärke und die Reichweite des WLAN Signals zu verbessern.
Der Anschluss erfolgt via N-Stecker.

- 2,4 GHz 14 dBi outdoor Yagi-direktionale Antenne
- Strahlung: Yagi-direktional
- Frequenz: 2,4 GHz - 2,5 GHz
- Anschluss: N-Stecker
- Impedanz: 50 Ohm nominal
- Gain: 14 dBi
- Geeignet für IEEE 802.11b/g/n
- Kabellänge: 100 cm

Dachte mir wer es gebrauchen kann dem ist hier geholfen




Viel Spaß!
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Lohnt sich nur im Zweier-Pack für (direkte) Punkt-zu-Punkt Verbindungen. Wer hier denkt, damit kann er seinen Garten ordentlich ausleuchten liegt komplett falsch. Der Öffnungswinkel der Antenne beträgt 30° Vertikal und Horizontal.
Für eine Flächenausleuchtung sollte es schon mindestens 60° haben, besser 90°, oder man nimmt lieber einen Rundstrahler (360°). Der fantastisch klingende Antennengewinn ergibt sich rein aus dem kleinen Öffnungswinkel.
17 Kommentare
Ideal, um an den Kirchturm zu hängen, um seine Internetleitung für die Obdachlosen freizugeben.
Rohrleger28. Nov 2016

Ideal, um an den Kirchturm zu hängen, um seine Internetleitung für die O …Ideal, um an den Kirchturm zu hängen, um seine Internetleitung für die Obdachlosen freizugeben.


Ideal für Freifunk.
abgelaufen oder sehe ich den gutschein nicht?
Verfasser
Alle schon verkauft von dem händler
Verfasser
Alternativ gibts auch noch die hier:

amazon.de/gp/…ils

Oder die hier

amazon.de/gp/…new

Jeweils nur noch 1 auf lager!
Lohnt sich nur im Zweier-Pack für (direkte) Punkt-zu-Punkt Verbindungen. Wer hier denkt, damit kann er seinen Garten ordentlich ausleuchten liegt komplett falsch. Der Öffnungswinkel der Antenne beträgt 30° Vertikal und Horizontal.
Für eine Flächenausleuchtung sollte es schon mindestens 60° haben, besser 90°, oder man nimmt lieber einen Rundstrahler (360°). Der fantastisch klingende Antennengewinn ergibt sich rein aus dem kleinen Öffnungswinkel.
lurchi1928. Nov 2016

Ideal für Freifunk.


Bitte nicht!
Dann lieber mehr ausgeben für 5GHz WLAN, um Welten besser.
limone28. Nov 2016

Bitte nicht!Dann lieber mehr ausgeben für 5GHz WLAN, um Welten besser.


Naja, der Nutzen ist dann aber auch aufgrund der kleineren Verbreitung viel geringer.

Allerdings stimmt es, dass der geringe Winkel die Sache dann doch eher einschränkt.

Bearbeitet von: "lurchi19" 28. Nov 2016
lurchi1928. Nov 2016

Naja, der Nutzen ist dann aber auch aufgrund der kleineren Verbreitung …Naja, der Nutzen ist dann aber auch aufgrund der kleineren Verbreitung viel geringer.Allerdings stimmt es, dass der geringe Winkel die Sache dann doch eher einschränkt.


Kleinere Verbreitung?
Also mit 5GHz kommt man wesentlich weiter, wenn man sich an die gesetzlichen Vorgaben hält.
Oder was meinst du damit?
Bearbeitet von: "limone" 28. Nov 2016
limone28. Nov 2016

Kleinere Verbreitung?Also mit 5GHz kommt man wesentlich weiter, wenn man …Kleinere Verbreitung?Also mit 5GHz kommt man wesentlich weiter, wenn man sich an die gesetzlichen Vorgaben hält.Oder was meinst du damit?


nicht Ausbreitung. Verbreitung der Endgeräte.
lurchi1928. Nov 2016

nicht Ausbreitung. Verbreitung der Endgeräte.


Ach so, ja gut bei mir haben alle Geräte 5GHz, daher kein Problem
limone28. Nov 2016

Ach so, ja gut bei mir haben alle Geräte 5GHz, daher kein Problem


Bei dir, aber darum geht es ja bei Freifunk nicht. Du willst es ja anderen zur Verfügung stellen.
lurchi1928. Nov 2016

Bei dir, aber darum geht es ja bei Freifunk nicht. Du willst es ja anderen …Bei dir, aber darum geht es ja bei Freifunk nicht. Du willst es ja anderen zur Verfügung stellen.


Naja, der Sinn von Freifunk ist es nicht, dass ich einen AP kaufe um anderen das Netz zur Verfügung zu stellen.
Und gerade bei Freifunk sollte man auf 5GHz setzen, du als endnutzer kannst ja das 5GHz Signal auffangen und auf einen 2,4GHz AP weiterleiten. Freifunk geht ja eher auf das vernetzen untereinander (Haus zu Haus, Straße zu Straße) und Internet ist da ja erstmal gar nicht inbegriffen.
Wie sieht denn das aus wenn ich das WLan von meinen Eltern in den Schrebengarten( Luftlinie ca. 500Meter) bringen möchte. Hat jemand ne gute Seite zur Hand oder evtl andere Tipps für mich wie ich das angehen sollte?
limone28. Nov 2016

Kleinere Verbreitung?Also mit 5GHz kommt man wesentlich weiter, wenn man …Kleinere Verbreitung?Also mit 5GHz kommt man wesentlich weiter, wenn man sich an die gesetzlichen Vorgaben hält.Oder was meinst du damit?


Die Aussage stimmt so aber auch nicht 100%. Die Freiraumdämpfung ist bei 5 GHz wesentlich höher als bei 2.4 GHz. Da bringt es dann auch nicht so mega viel das man für die Kanäle 36 bis 64 23dBm (EIRP) verwenden darf - doppelt soviel Leistung als im 2.4 GHz Frequenzband. Lediglich für die Kanäle 100 bis 140 dürfen 30 dBm (EIRP) verwendet werden - jedoch auch nur im Außenbereich. Dazu kommt dann noch die DFS-Pflicht [die Kanäle > 140 für BFWA lass ich mal für den Privatbereich außen vor]. Weiterhin bringt die größere Wellenlänge bei 2.4 GHz viele Vorteile bei der Beugung und Brechnung an Kanten/Löchern/Schächten (z.B. in Kellern o.ä) - Analogien kann man da zum früheren Qualtitäsunterschied zwischen D- und E-Netz ziehen. Die Anzahl der überlappungsfreien Kanäle bei 5 GHz, welche zu weniger Interferenzen wie im 2.4 GHz Bereich führt, muss man dann gerechterweise jedoch auch erwähnen.
Wie man sieht haben beide Frequenzbänder ihre Berechtigung. Pauschal ist weder das eine noch das andere erstmal als "besser" zu bewerten; man muss schon den Anwendungsfall genauer beleuchten und die möglichen Störer im Umfeld. Vom Vorteil ist wie hier schon geschrieben, die aktuell noch geringere Verbreitung von 5 GHz-fähigen Endgeräten und dem damit etwas "sauberen" Frequenzspektrum; welche aber gerade durch die zunehmende Verbreitung von IEEE-802.11ac, welches 5GHz only ist, auch langsam kippt (oder auch LTE-Advanced).
Jemus198428. Nov 2016

Wie sieht denn das aus wenn ich das WLan von meinen Eltern in den …Wie sieht denn das aus wenn ich das WLan von meinen Eltern in den Schrebengarten( Luftlinie ca. 500Meter) bringen möchte. Hat jemand ne gute Seite zur Hand oder evtl andere Tipps für mich wie ich das angehen sollte?



Da musst du bitte noch etwas mehr zu erzählen. 500m ist eine Distanz die man mit einer otto-normalen Fritzbox, 2.4 GHz und Rundstrahler aus einem Haus heraus sicherlich nicht überbrücken kann. Hat dein Access-Point zwei WLAN-Module? Hat der AP externe Antennenanschlüsse um eine Antenne wie oben anzuschließen? Nutzt du bereits beide Module, oder kannst du da ext. Richtantennen für 5 GHz anschließen?
Verwende bitten keinen einfachen WLAN-Repeater. Dreh bitte auch nicht einfach nur die Ausgangsleistung hoch, falls dir die Software das ermöglicht.
Falls du ein Ethernet-Kabel bis zur Hauswand ziehen kannst, ist es jedoch sicherlich einfacher ein WLAN-Bridge Kit für eine 5 GHz Punkt zu Punkt Strecke zu kaufen. Für den Home-Bereich war da Ubiquiti Networks (Nanostation?) ausreichend. Du musst dann in der Laube nur noch ein weiteres Gerät aufstellen was wieder Access-Point spielt - ich bin mir nicht sicher ob es die Nanostations auch mit zwei Modulen gab/gibt (eins als Punkt-zu-Punkt Gegenstelle, das andere als AP).
Oposum28. Nov 2016

Da musst du bitte noch etwas mehr zu erzählen. 500m ist eine Distanz die …Da musst du bitte noch etwas mehr zu erzählen. 500m ist eine Distanz die man mit einer otto-normalen Fritzbox, 2.4 GHz und Rundstrahler aus einem Haus heraus sicherlich nicht überbrücken kann. Hat dein Access-Point zwei WLAN-Module? Hat der AP externe Antennenanschlüsse um eine Antenne wie oben anzuschließen? Nutzt du bereits beide Module, oder kannst du da ext. Richtantennen für 5 GHz anschließen?Verwende bitten keinen einfachen WLAN-Repeater. Dreh bitte auch nicht einfach nur die Ausgangsleistung hoch, falls dir die Software das ermöglicht.Falls du ein Ethernet-Kabel bis zur Hauswand ziehen kannst, ist es jedoch sicherlich einfacher ein WLAN-Bridge Kit für eine 5 GHz Punkt zu Punkt Strecke zu kaufen. Für den Home-Bereich war da Ubiquiti Networks (Nanostation?) ausreichend. Du musst dann in der Laube nur noch ein weiteres Gerät aufstellen was wieder Access-Point spielt - ich bin mir nicht sicher ob es die Nanostations auch mit zwei Modulen gab/gibt (eins als Punkt-zu-Punkt Gegenstelle, das andere als AP).

​Also erst einmal vielen dank für deine Antwort. Ich denke ich kann so ziemlich alle Fragen mit Nein beantworten. Ich denke es wird sich dann um eine komplette Neuanschaffung handeln. Werde mir mal Infos bezüglich deines Tipps mit der Nanostation einholen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text