[Lokal 97340 Segnitz] Lebensmittel-Skandal: 10kg Minigurken direkt vom Erzeuger für 10€, sonst werden sie vernichtet (REWE verweigert Annahme der Ware)
1797°Abgelaufen

[Lokal 97340 Segnitz] Lebensmittel-Skandal: 10kg Minigurken direkt vom Erzeuger für 10€, sonst werden sie vernichtet (REWE verweigert Annahme der Ware)

132
eingestellt am 11. Junheiß seit 11. Jun
Jo, bin auf Facebook über den Bericht gestoßen. Clickbait-Titel hin oder her, aber das finde ich wirklich eine Sauerei.

Ein regionaler Erzeuger, der jahrelang große Handelsketten beliefert hat, bleibt heuer auf seiner bereits gepflanzten Ware sitzen, da er diese nicht in Plastikfolie verpackt! Die ganze Arbeit also umsonst.

Tonnenweise Gurken werden weggeschmissen, weil sie nicht mehr angenommen werden, nur weil Plastik fehlt.

Als mydealzer hat hat man nun a) die Chance auf ein Schnäppchen (man kann ab 10kg für 10€k einkaufen, Vergleichspreis dürfte für die Menge rund 20€) sein und gleichzeitig was gutes tun. Dem Landwirt entsteht aus eigener Aussage ein Schaddn von rund 100.000€.

Weitere Details entnehmt ihr dem youtube-Video, das ihr sehr, wenn ihr den Deal anklickt. Oder hier:

Die Adresse lautet:

Hagn Gartenbau
Im Furtsand 7
97340 Segnitz

Solange Vorrat reicht. Aber er hat noch mehrere Tonnen im Kühlhaus.

Hier noch ein paar Rezepte für:
- Gurkensalat chefkoch.de/rez…tml

chefkoch.de/rez…tml

- Gurkensuppe:
chefkoch.de/rez…tml

chefkoch.de/rez…tml

Um für die übrigen fünf bis sechs Tonnen Minigurken Abnehmer zu finden, ließ er sich auf die Facebook-Aktion ein, die ihm aber mittlerweile Sorgen bereitet. Die Kommentare auf Facebook sind zum Teil sehr extrem, der Ton rau [...]. Eine Entwicklung, die dem Landwirt nicht gefällt, denn er habe nicht gegen den Handel hetzen wollen. "Ich werde schon von Kollegen angegriffen", erklärt er. [Quelle]

Zwischen April und Oktober ernte er üblicherweise zwischen 1.500 und 2.000 Kilo am Tag. [Quelle]

Allein in Deutschland landen demnach jedes Jahr rund 18,4 Millionen Tonnen an Nahrung im Müll. Im Schnitt würden die Deutschen also 313 Kilo genießbare Nahrungsmittel unnötig wegwerfen - pro Sekunde. [Quelle]

Hier geht's um die Ernte von drei bis vier Tagen bzw. um die Menge an Lebensmitteln, die in Deutschland in weniger als 20 Sekunden weggeworfen wird. Das ist nicht schön. Man sollte deswegen aber nicht austicken.
Beste Kommentare

>>>>Ein regionaler Erzeuger, der jahrelang große Handelsketten beliefert hat, bleibt heuer auf seiner bereits gepflanzten Ware sitzen, da er diese nicht in Plastikfolie verpackt! Die ganze Arbeit also umsonst.<<<


ich frage mich:
wenn er Jahrelang die großen Handelsketten beliefert
- sollte er wissen wie die Hygiene-vorschriften sind und es entsprechend verpackt sein muss
- sollte er die Vorgaben seiner Kunden kennen (wie die Ware verpackt sein sollte)
- und wenn er Jahrelang diese Kunden beliefert hat warum spricht er Änderungen nicht mit dem Kunden ab?

wenn man in diesem Geschäft ist kennt man die Spielregeln untereinander
und wenn man sich daran hält ist es ein gutes Miteinander




Hab mir das Video angeschaut, ist natürlich eine Frechheit mit der Plastikverpackung. Aber muss man da mit dem Trecker drüber fahren? Kann man die nicht verschenken oder der Tafel spenden oder ähnliches? Klar 10 Tonnen brauch keiner, aber zumindest Teile davon hätte man doch sinnvoller nutzen können, schade drum. Ich kaufe im Supermarkt schon lange kein in Plastik verpacktes Gemüse mehr. Auch die von denen angebotenen Tüten sind für mich tabu.

Ware mal Eis.de anbieten. Vielleicht können die das noch vermarkten?


14196012-sM9L2.jpg
132 Kommentare

Leider zu weit weg.

SKANDAL!

was für ein SKANDAL?
das ist der tägliche normalzustand!
und da ist rewe noch human!
netto MD ist da 3 mal schlimmer!
ich fahre mind. 1 mal/woche 22t zu kippe!

War Plastik alle?
Avatar

GelöschterUser762091

karl_heinz_vor 4 m

was für ein SKANDAL?das ist der tägliche normalzustand!und da ist rewe n …was für ein SKANDAL?das ist der tägliche normalzustand!und da ist rewe noch human!netto MD ist da 3 mal schlimmer!ich fahre mind. 1 mal/woche 22t zu kippe!


tafel.de/nc/…tml

rettet die gurken! ... nein. quatsch. die werden ja gegessen. ... rettet den erzeuger!

Hab mir das Video angeschaut, ist natürlich eine Frechheit mit der Plastikverpackung. Aber muss man da mit dem Trecker drüber fahren? Kann man die nicht verschenken oder der Tafel spenden oder ähnliches? Klar 10 Tonnen brauch keiner, aber zumindest Teile davon hätte man doch sinnvoller nutzen können, schade drum. Ich kaufe im Supermarkt schon lange kein in Plastik verpacktes Gemüse mehr. Auch die von denen angebotenen Tüten sind für mich tabu.

Evtl.denkt ja der Ein oder Andere generell mal wieder nach, solche Sachen die direkt in der Nachbarschaft angebaut werden, auch dort zu kaufen.
Bearbeitet von: "marco76" 11. Jun

einfach nur Sünde

Das im Umgang mit Lebensmitteln skandalöse Zustände herrschen kann man nicht bestreiten, allerdings auf allen Ebenen.
Das Rewe das Zeug nicht annimmt ist zunächst mal gar nicht so skandalös. Jeder Mydealzer schickt ja auch Ware zurück, die nicht der Beschreibung/vertragsgemäß ist.....Aber guter Deal :-)
Bearbeitet von: "herbikum" 11. Jun

SCHWEINEREI!!

Absolute Sauerei 😡

Finde gut das hier auf so etwas aufmerksam gemacht wird. Absolute Schweinerei von Rewe. Ich versuche schon so oft es geht auf Plastikverpackungen zu verzichten. Was ich aber nicht verstehe, warum die Ware mit dem Trecker zerstört wird. Es gibt bestimmt auch die Möglichkeit das Ganze an die Tafel oder als Futter an Viehbetriebe zu verschenken.

Wow 10 Kg- dass ist mal ne Diät--9,99Kg Wasser??

>>>>Ein regionaler Erzeuger, der jahrelang große Handelsketten beliefert hat, bleibt heuer auf seiner bereits gepflanzten Ware sitzen, da er diese nicht in Plastikfolie verpackt! Die ganze Arbeit also umsonst.<<<


ich frage mich:
wenn er Jahrelang die großen Handelsketten beliefert
- sollte er wissen wie die Hygiene-vorschriften sind und es entsprechend verpackt sein muss
- sollte er die Vorgaben seiner Kunden kennen (wie die Ware verpackt sein sollte)
- und wenn er Jahrelang diese Kunden beliefert hat warum spricht er Änderungen nicht mit dem Kunden ab?

wenn man in diesem Geschäft ist kennt man die Spielregeln untereinander
und wenn man sich daran hält ist es ein gutes Miteinander




an die Tafel oder an sonstige Hilfsorganisationen spenden ist keine Option für den Gurkenbauer

PS: ich kann mir aber auch leider nicht vorstellen, dass die bösen Handelskonzerne einfach so ohne rechtzeitige vorherige Info an den Lieferanten die Verpackung einfach so ändern

PPS: das Lebensmittel verschwendet werden finde ich übrigens auch

Wieso fährt er da mit dem Traktor drüber? Gurken eignen sich auch als Schweinefutter, da viel Vitamin B und Eisen

Warum packet er die Gurken nicht in Plastikschälchen?

Endlose Besucherbeiträge auf der FB-Site, bitte schreibt auch dort rein, bis die AM FLAME ERSTICKEN!!! Gibts auch eine Telefonnummer/Faxnummer? Dann hier posten. Und nutzen.
Bearbeitet von: "mimimimimimimimi" 11. Jun

Ware mal Eis.de anbieten. Vielleicht können die das noch vermarkten?

Bio ist schuld. Da rewe sowohl bio als auch nichtbio Produkte anbietet, muessen die zwei Produkte eindeutig voneinander zu unterscheiden sein.. Das geht nur mit einer Kennzeichnung. Entweder auf Plastikfolie oder, was derzeit ausprobiert wird, tatowiert.

Per Schild auszeichnen reicht leider nicht. Kunden legen die Waren zurück wie sie wollen. Habs selber schon mal erlebt wo bio und nichtbio gemischt waren.


Hoffentlich passiert durch diese Aktion was. Der Umgang mit Lebensmitteln ist furchtbar. Gerade bei den bio Anhängern.

danny005vor 7 m

Wieso fährt er da mit dem Traktor drüber? Gurken eignen sich auch als S …Wieso fährt er da mit dem Traktor drüber? Gurken eignen sich auch als Schweinefutter, da viel Vitamin B und Eisen

Weil das ja viel mehr Eindruck macht
Man merkt langsam das Sommerloch...

Gurken haben keinen Nährwert im Sinne von Kalorien. Welcher Schwerinemäster soll die also benutzen?

Die unterzupflügen ist das einzige was er machen kann.
Die Tafel nimmt die nicht. Erstens wollen die Leute kein/kaum Gemüse, auch sind die zu billig für den Aufwand. Das "lohnt" nicht.

Was da schief gelaufen ist wegen der Verpackung weiß ich nicht. Aber bescheuert ist es schon, in einem Land wo alle von Umweltschutz reden aber ALLES in Folie sein muss! In Frankreich im Lidl bspw sieht es anders aus, sehr viel merh verscheideneWare, sehr viel loses Zeug.

karl_heinz_vor 31 m

was für ein SKANDAL?das ist der tägliche normalzustand!und da ist rewe n …was für ein SKANDAL?das ist der tägliche normalzustand!und da ist rewe noch human!netto MD ist da 3 mal schlimmer!ich fahre mind. 1 mal/woche 22t zu kippe!



Mal dran gedacht "Die Tafel" zu beliefern?
Bei uns würde das dafür zumindest eine Spendenquittung geben.
Gut, nun nicht für Tonnen, aber sicherlich einen großen Teil.
Wenn ich so sehe, was wir sonst alles so "gespendet" bekommen, kann die Ware auch nicht viel schlechter sein.

Sauerrei!!

und bald hobeln sich dann die ganzen mydealzer wieder einen ....................





........


leckeren Gurkensalat - was dachtet Ihr denn

BertFreckvor 11 m

Gurken haben keinen Nährwert im Sinne von Kalorien. Welcher …Gurken haben keinen Nährwert im Sinne von Kalorien. Welcher Schwerinemäster soll die also benutzen?Die unterzupflügen ist das einzige was er machen kann.Die Tafel nimmt die nicht. Erstens wollen die Leute kein/kaum Gemüse, auch sind die zu billig für den Aufwand. Das "lohnt" nicht.Was da schief gelaufen ist wegen der Verpackung weiß ich nicht. Aber bescheuert ist es schon, in einem Land wo alle von Umweltschutz reden aber ALLES in Folie sein muss! In Frankreich im Lidl bspw sieht es anders aus, sehr viel merh verscheideneWare, sehr viel loses Zeug.


Schweine brauchen nicht nur Kalorien, sondern auch Vitamine. Sie sind Allesfresser (wie der Mensch übrigens auch) und Gemüse ist wesentlicher Bestandteil einer ausgewogenen Schweinemast. Je mehr Gemüse, desto zarter wird das Steak später. Dann kann man späterauch auf die Beilage verzichten.

Am liebsten würde ich dem Bauern die Gurken auf dem Kopf zerschlagen. Merkt der noch was?

Joboxervor 28 m

<<<ich frage mich:wenn er Jahrelang die großen Handelsketten beliefert- …<<<ich frage mich:wenn er Jahrelang die großen Handelsketten beliefert- sollte er wissen wie die Hygiene-vorschriften sind und es entsprechend verpackt sein muss- sollte er die Vorgaben seiner Kunden kennen (wie die Ware verpackt sein sollte)- und wenn er Jahrelang diese Kunden beliefert hat warum spricht er Änderungen nicht mit dem Kunden ab?wenn man in diesem Geschäft ist kennt man die Spielregeln untereinanderund wenn man sich daran hält ist es ein gutes Miteinander


Mit Sichtung des Videos wären Deine Fragen schon geklärt. Zudem werden in der Branche die Spielregeln nur von einer Seite festgelegt.

das es ne sauerrei ist ist denke ich offensichtlich.

aber.... das video ist für meinen geschmack zu sehr propaganda artig aufgemacht, wenn berichterstattung dan doch bitte etwas neutraler und faktisch.

Ja, das System ist böse. Die wollen die Ware nur übernehmen, wie sie ausgehandelt haben. Man liefert die Ware anders und schon wollen sie die nicht. Kann hier keiner verstehen, was?
Sicherlich ist es alles andere als Bio, wenn Gurken zusätzlich in Plastik eingepackt wird. Aber was kann man tun? Richtig: Meidet doch einfach Bio Gurken. Aber nun habt ihr einen Gewissenskonflikt:
Einerseits wollt ihr Bio,andererseits wollt ihr auch keine Folie drum. Ein Teufelskreis. (Ich würde mich für die Gurke ohne Folie entscheiden, weil es das ganze ad absurdum führt).

Joboxervor 30 m

>>>>Ein regionaler Erzeuger, der jahrelang große Handelsketten beliefert …>>>>Ein regionaler Erzeuger, der jahrelang große Handelsketten beliefert hat, bleibt heuer auf seiner bereits gepflanzten Ware sitzen, da er diese nicht in Plastikfolie verpackt! Die ganze Arbeit also umsonst.<<<ich frage mich:wenn er Jahrelang die großen Handelsketten beliefert- sollte er wissen wie die Hygiene-vorschriften sind und es entsprechend verpackt sein muss- sollte er die Vorgaben seiner Kunden kennen (wie die Ware verpackt sein sollte)- und wenn er Jahrelang diese Kunden beliefert hat warum spricht er Änderungen nicht mit dem Kunden ab?wenn man in diesem Geschäft ist kennt man die Spielregeln untereinanderund wenn man sich daran hält ist es ein gutes Miteinander

Biogurken jede einzeln in in Plastik verpackt ,man muss ja nicht jede dämliche Sache mitmachen nur weil es zur Regel wird

schade zu weit weg

Farudinvor 5 m

Insofern die Regeln tatsächlich so kurzfristig geändert wurden , ist das n …Insofern die Regeln tatsächlich so kurzfristig geändert wurden , ist das natürlich schon bedenklich und unfair dem Erzeuger gegenüber. Aber da fehlen uns einfach die Hintergrundinformationen.... kann man jetzt jedem X-Beliebigen die Schuld in die Schuhe schieben.


die Handelsketten ändern nicht so einfach die Regeln
die Verpackungsanweisungen liegen vor und es war immer so das Verpackt geliefert werden muss
eine kurzfristige Änderung das -jetzt- mit Plastik verpackt sein muss scheint mir daher unwahrscheinlich
Kunststoffverpackungen sind daher Normal

Matze69vor 2 m

Biogurken jede einzeln in in Plastik verpackt ,man muss ja nicht jede …Biogurken jede einzeln in in Plastik verpackt ,man muss ja nicht jede dämliche Sache mitmachen nur weil es zur Regel wird


wenn etwas zur Regel wird ist es etwas anderes als wenn zwei Geschäftspartner Regeln vereinbaren

220 km. Aber das ist echt krass. Die Idioten in der chefetage..... Bachelor assis werd mal bei rewe ne Beschwerde hin schicken


14196012-sM9L2.jpg

Ein Zwischengroßhändler wird die Gurken doch abnehmen (die werden dort u.a. wenn es der Kunde wünscht auch verpackt).
Natürlich wird der Erzeuger da nicht reich, aber eine "Nullnummer" ist immer besser als die Waren kompl. zu vernichten.

rewe.de/ser…um/. Telefonnummern und email Adressen. Die haben Ja auch fb twitter und den ganzen kram. Endlich mal sinnvoll nutzbar.

Warum malt er die Gurken nicht gelb an und verkauft sie als Bananen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text