656°
ABGELAUFEN
(Lokal Berlin) Am 31.1. gratis in Zoo, Tierpark, Aquarium, Opern, Theater, Museen u.m.
(Lokal Berlin) Am 31.1. gratis in Zoo, Tierpark, Aquarium, Opern, Theater, Museen u.m.
  1. Freebies
Kategorien
  1. Freebies

(Lokal Berlin) Am 31.1. gratis in Zoo, Tierpark, Aquarium, Opern, Theater, Museen u.m.

Der Antrag wurde vom Abgeordnetenhaus angenommen, siehe Deallink.

Zitat B.Z.:

"Für die Unterstützung bei der Unterbringung und der Betreuung der Flüchtlinge sollen alle Berliner an einem Tag freien Eintritt bekommen – im Zoo, im Tierpark, im Aquarium, in unseren Opern, Theatern, Museen, Bühnen und weiteren Einrichtungen der Stadt.(...)

Die Liste der kostenfreien Angebote soll auf der noch zu erstellenden Internetseite berlin-sagt-danke.de veröffentlicht werden.

Das Programm für den Gratis-Tag ist online.
- 6aus49

41 Kommentare

Verfasser

Korrektur: Das Abgeordnetenhaus hat den Antrag angenommen, nicht der Senat.

cool

hot

Merk

Wo sind die GEZ-Jammerblagen?? Ahso stimmt, die zahlen ja nicht alle Steuern


Hot von mir!

coole Aktion, muss man Berliner sein? Also braucht man einen Nachweis?

Danke für den Tipp! Hot

Berlin muss ein Geld haben. oO

Wird fett in rot im Kalendar markiert! Danke!!!

Viel Spaß beim Anstehen! Echtes Refugee-Gefühl - fast wie am LaGeSo! ;-)

LOL, gerade Berlin...

HOT ..danke für den Hinweis !!

Gute Sache eigentlich! Aber dann kannste vor vielen Menschen keine Tiere sehen!


Dann sieht man mal, wer die "echten" Tiere sind

Super Sache.

Hier ein kleiner Überblick, was in den drei Berliner Opernhäusern läuft.

In der Staatsoper im Schiller-Theater läuft Benjamin Brittens Oper The Turn of the Screw...

gute Gelegenheit, bei dieser unbeliebten Oper mal das Haus voll zu kriegen;)

Der Besuch der Deutschen Oper würde sich auch längen- und preismäßig mehr lohnen: da läuft Lohengrin von Richard Wagner mit Preisen bis zu 128€. Bildgewaltige Inszenierung.

Die Komische Oper bringt an dem Abend die Premiere von Eugen Onegin...ist wohl aber so gut wie ausverkauft.

Schon bekannt, aber trotzdem HOT.

GEZ Nein Danke

Gott sei dank gibt's den Länderfinanzausgleich

Bin leider zu weit weg - schnüff

Trotzdem coole Aktion

Daher hot!

Wer zahlt schon GEZ? Muss man schon doof sein sowas zu zahlen.

Also die Museum kosten nicht viel mit Ermäßigung einmal zahlen und man kommt in mehreren rein wo man schwer rein kommt ist das interessanteste Museum von allen Pergamonmuseum & Ägyptische Museum lange Schlangen und touris Kunden.


vor allem, da es die schon lang nicht mehr gibt

Reichsfluchtsteuer zahle ich auch (nicht) mehr

Coole Sache. Da sind wir dabei!

Mal ganz politisch inkorrekt werde ich angesichts der ausgelassenen Silvesterstimmung der Gäste diesen Tag zu diesem Anlass nicht in Anspruch nehmen...

Melosonic

Wer zahlt schon GEZ? Muss man schon doof sein sowas zu zahlen.



Ich komme euch dann im Knast besuchen: ARD ZDF: Erste Haftbefehle für GEZ-Verweigerer
mmnews.de/ind…rer

hc_blacki

GEZ Nein Danke


Und wenn du mir jetzt noch erklärst, was dieser Deal mit der (nicht mehr existenten) GEZ zutun hat, freue ich mich.

Super, dann wissen die Silvester-Gäste direkt, wo sie neue Opfer massenhaft finden... in den Warteschlangen der Zoos, Opern, Theater etc pp. in Berlin
Auf zum Köln 2.0 aber hinterher nicht beschweren, dass der Freebie mit nem Smartphone bezahlt werden musste X)

wird eigentlich am Einlass kontrolliert, ob man wirklich Berliner ist -- schließlich soll es ja keine Aktion für Touristen sein

Auf der offiziellen Berlin-Seite steht doch: " [...] und lädt alle ehrenamtlich Tätigen am 31. Januar zum großen Aktionstag ein [...]. Das klingt mir nicht wie alle Berliner (wie die B.Z. schreibt) und wenn sich dies an ehrenamtlich Tätige richtet, wäre es enorm bescheuert sich als solcher auszugeben. Ich wüsste auch nicht, weshalb sich das generell auch an 3,5 Mio Berliner richten sollte.

Hm scheint ja nicht für jedermann zu sein...schade

thedarkmomo

Berlin muss ein Geld haben. oO


Sowas zahlen die Bayern über den Länderfinanzausgleich :P

Verfasser

Text wurde wohl geändert. Aktuell steht dort:

Berlin sagt Danke für diese gelebte Solidarität mit Menschen in Not und lädt alle Bürgerinnen und Bürger am 31. Januar zum großen Aktionstag ein.

Somit alles prima .

Klassikfan

Super Sache. Hier ein kleiner Überblick, was in den drei Berliner Opernhäusern läuft. In der Staatsoper im Schiller-Theater läuft Benjamin Brittens Oper The Turn of the Screw... gute Gelegenheit, bei dieser unbeliebten Oper mal das Haus voll zu kriegen;) Der Besuch der Deutschen Oper würde sich auch längen- und preismäßig mehr lohnen: da läuft Lohengrin von Richard Wagner mit Preisen bis zu 128€. Bildgewaltige Inszenierung. Die Komische Oper bringt an dem Abend die Premiere von Eugen Onegin...ist wohl aber so gut wie ausverkauft.




Du kennst die Bedingungen für den 31.1. überhaupt nicht

derBoss

Auf der offiziellen Berlin-Seite steht doch: " [...] und lädt alle ehrenamtlich Tätigen am 31. Januar zum großen Aktionstag ein [...]. Das klingt mir nicht wie alle Berliner (wie die B.Z. schreibt) und wenn sich dies an ehrenamtlich Tätige richtet, wäre es enorm bescheuert sich als solcher auszugeben. Ich wüsste auch nicht, weshalb sich das generell auch an 3,5 Mio Berliner richten sollte.




die BZ schreibt ja auch was anderes als das, was Du oben angibst. Du musst es schon so differenziert wiedergeben, wie es ist.


Es gibt bei vielen Angeboten einen kleinen Haken: Oft ist das Angebot an Frei-Tickets begrenzt, daher muss man sich rechtzeitig anmelden. Bei einigen Institutionen muss man einen Lichtbildausweis vorlegen oder seine ehrenamtliche Tätigkeit nachweisen.

Beispiel Zoo, Aquarium und Tierpark. Der Eintritt zum Tierpark ist den ganzen Tag kostenlos. Anders beim Zoo. Hier werden nur die ersten 1500 Berliner den Eintritt sparen, 500 im Aquarium. Die werden spätestens nach 11 Uhr weg sein. Eine Zoo-Sprecherin: „Wir müssen Kontingente für Touristen freihalten, schließlich kommen zwei Drittel der Zoo-Besucher aus dem Ausland.“

Beispiel Deutsche Oper. Eine Sprecherin lt. B.Z.: „Unsere 50 Freitickets für Lohengrin waren ganz schnell weg. Wir haben noch einmal aufgestockt und noch sind wenige Restkarten da.“

Manche Bühnen geben mehr, andere weniger aus. Die Schaubühne hat 20 Plätze für Flüchtlingshelfer reserviert, das Maxim Gorki Theater 50, das Staatsballett dagegen 1000, allerdings nicht für Sonntag, sondern die laufende Spielzeit.

Die Staatsoper vergibt Freikarten auf Anfrage nur direkt an ehrenamtliche Organisationen, die sie dann an Flüchtlingshelfer weitergeben sollen.

Ottokar4711

die BZ schreibt ja auch was anderes als das, was Du oben angibst. Du musst es schon so differenziert wiedergeben, wie es ist.



Jetzt ist das Programm ja sowieso draußen. Es gibt ja an, an wen sich die Angebote jeweils richten: teilweise an Ehrenamtliche, teilweise an alle Berliner. Auf der oben angegebenen Berlin-Seite klang es aber eben noch etwas anders - da ist auch völlig belanglos, was die BZ dazu angibt. Ich frage mich letztlich nur noch, ob man für die "Lichtausweis"-Angebote in Berlin gemeldet sein muss oder welchen Grund die Kontrolle sonst haben soll?

.[/quote]
Ich frage mich letztlich nur noch, ob man für die "Lichtausweis"-Angebote in Berlin gemeldet sein muss oder welchen Grund die Kontrolle sonst haben soll?[/quote]


und, was hat es ergeben, dass Du Dich selbst gefragt hast? Ergebnis??

Klassikfan

Super Sache. Hier ein kleiner Überblick, was in den drei Berliner Opernhäusern läuft. In der Staatsoper im Schiller-Theater läuft Benjamin Brittens Oper The Turn of the Screw... gute Gelegenheit, bei dieser unbeliebten Oper mal das Haus voll zu kriegen;) Der Besuch der Deutschen Oper würde sich auch längen- und preismäßig mehr lohnen: da läuft Lohengrin von Richard Wagner mit Preisen bis zu 128€. Bildgewaltige Inszenierung. Die Komische Oper bringt an dem Abend die Premiere von Eugen Onegin...ist wohl aber so gut wie ausverkauft.


Ich weiß...ich habe mir auch schon gedacht, dass die das nicht für alle Mann frei geben können und werden...
aber einen Überblick über die möglichen Angebote darf ich ja aus dem für mich interessanten Bereich schon geben oder?;)

derBoss

Es gibt ja an, an wen sich die Angebote jeweils richten: teilweise an Ehrenamtliche, teilweise an alle Berliner. Auf der oben angegebenen Berlin-Seite klang es aber eben noch etwas anders - da ist auch völlig belanglos, was die BZ dazu angibt. Ich frage mich letztlich nur noch, ob man für die "Lichtausweis"-Angebote in Berlin gemeldet sein muss oder welchen Grund die Kontrolle sonst haben soll?



man findet auf den verlinkten Seiten sehr eindeutig: "Kostenloser Eintritt für alle Berlinerinnen und Berliner gegen Vorlage eines Lichtbildausweises mit dem Nachweis des Wohnsitzes in Berlin."
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text