337°
ABGELAUFEN
(Lokal Berlin) Eine Million Bücher aus Insolvenz für je 1€

(Lokal Berlin) Eine Million Bücher aus Insolvenz für je 1€

EntertainmentFacebook Angebote

(Lokal Berlin) Eine Million Bücher aus Insolvenz für je 1€

Preis:Preis:Preis:1€
Zum DealZum DealZum Deal
Diesen Sonderverkauf gab es schon öfters vor ein paar Monaten in Köln, jetzt wird in Berlin weiterverkauft...

1.000.000 BÜCHER – JEDES BUCH 1,- EURO!
Insolvenzverkauf des Lagerbestandes von Bücherwelt.de

Die zum Verkauf angebotenen Bücher unterliegen ausdrücklich nicht der Buchpreisbindung.


Wir haben voraussichtlich noch bis zum 23.12.2016 für euch geöffnet,
jedoch nur so lange der Vorrat reicht. Kartenzahlung ist nicht möglich.
Parkplätze in begrenzter Anzahl vorhanden.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10.00 bis 20.00 Uhr.


Zum Verkauf stehen über 1.000.000 Bücher. Darunter Romane, Kochbücher,
Kinderbücher, Jugendbücher, Sachbücher und viele mehr. Außerdem gibt es
eine riesige Auswahl Hörbücher und diverse Kleinartikel.

Großbeerenstr. 2-10, 12107 Berlin-Tempelhof

Beste Kommentare

Kein Wunder, dass sich dort Bücher schlecht verkaufen. Berlin ist nicht als Hochburg für Intellektuelle bekannt

tf297vor 45 m

Insolvenz hebt die Buchpreisbindung auf?


§7 BuchPrG:

[...] gilt nicht beim Verkauf von Büchern
[...]
im Rahmen eines auf einen Zeitraum von 30 Tagen begrenzten Räumungsverkaufs anlässlich der endgültigen Schließung einer Buchhandlung, sofern die Bücher aus den gewöhnlichen Beständen des schließenden Unternehmens stammen und den Lieferanten zuvor mit angemessener Frist zur Rücknahme angeboten wurden. [...]

Schnappifaxvor 17 m

Kein Wunder, dass sich dort Bücher schlecht verkaufen. Berlin ist nicht als Hochburg für Intellektuelle bekannt



Köln scheinbar auch nicht oder warum sind so viele übrig geblieben?

16 Kommentare

Insolvenz hebt die Buchpreisbindung auf?

tf297vor 14 m

Insolvenz hebt die Buchpreisbindung auf?


Irritiert mich auch, aber evtl. werden die Bücher als Mängelexemplar deklariert.

Nein meine Bücher waren nicht gekennzeichnet. Von daher scheint es tatsächlich so zu sein. Sind jedoch auch nicht die neuesten Bücher.

Bei mir gab es letztens noch die Aktion, dass wenn man eine 4 an der Kasse würfelt, man alle Bücher gratis bekommt. Hat auch funktioniert, gab alles kostenlos
Bearbeitet von: "redgool" 7. Dez 2016

Ist schon alt der Deal.

Kein Wunder, dass sich dort Bücher schlecht verkaufen. Berlin ist nicht als Hochburg für Intellektuelle bekannt

tf297vor 45 m

Insolvenz hebt die Buchpreisbindung auf?


§7 BuchPrG:

[...] gilt nicht beim Verkauf von Büchern
[...]
im Rahmen eines auf einen Zeitraum von 30 Tagen begrenzten Räumungsverkaufs anlässlich der endgültigen Schließung einer Buchhandlung, sofern die Bücher aus den gewöhnlichen Beständen des schließenden Unternehmens stammen und den Lieferanten zuvor mit angemessener Frist zur Rücknahme angeboten wurden. [...]

Schnappifaxvor 17 m

Kein Wunder, dass sich dort Bücher schlecht verkaufen. Berlin ist nicht als Hochburg für Intellektuelle bekannt



Köln scheinbar auch nicht oder warum sind so viele übrig geblieben?

Schnappifaxvor 24 m

Kein Wunder, dass sich dort Bücher schlecht verkaufen. Berlin ist nicht als Hochburg für Intellektuelle bekannt



Wieso, Bücher brennen doch gut?


Bearbeitet von: "Shebang" 7. Dez 2016

Shebangvor 42 m

Wieso, Bücher brennen doch gut?:D



Uuuuh, politisch inkorrekt. "LEIDER GEIL!"

Shebangvor 51 m

Wieso, Bücher brennen doch gut?:D


Außerdem gibt es viele Bilderbücher.

Vor Ort hängt ein Ausgang auf dem steht, dass die wohl vom Verleger von der Buchpreisbindung befreit wurden. So oder so ähnlich.

Ich glaube nicht, dass ein Privatunternehmen über einem Gesetz steht bzw. dieses für ungültig erklären kann

Johnnyvor 10 m

Ich glaube nicht, dass ein Privatunternehmen über einem Gesetz steht bzw. dieses für ungültig erklären kann



Die normative Kraft des Faktischen. Auf Deutsch: Erstmal machen und die Kohle einstreichen, dann schauen, was kommt

Johnnyvor 55 m

Ich glaube nicht, dass ein Privatunternehmen über einem Gesetz steht bzw. dieses für ungültig erklären kann


§ 8 BuchPrG
(1) Verleger und Importeure sind berechtigt, durch Veröffentlichung in geeigneter Weise die Preisbindung für Buchausgaben aufzuheben, deren erstes Erscheinen länger als 18 Monate zurückliegt.
...
gesetze-im-internet.de/buc…tml

Schnappifaxvor 20 h, 58 m

Kein Wunder, dass sich dort Bücher schlecht verkaufen. Berlin ist nicht als Hochburg für Intellektuelle bekannt

​Naja, also die Bücher vor Ort sind jetzt auch nicht zwingend was für Intellektuelle. Eher im Gegenteil.
Alles meist Discounter Ramsch.

Die Auswahl lohnt sich - wenn überhaut - nur, wenn man eh in der Nähe ist, oder es auf dem Weg liegt.

ich war gestern dort. Manche Sachen sind ok, manche Sachen wie Kalender 2011 oder Bücher aus 2003 sind für mich auch den einen einzigen Euro nicht wert.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text