[lokal Berlin] Heute ganztägig für "70 Cent" den BZ Sonderzug benutzen zw. Südkreuz, Gesundbrunnen und zurück
219°Abgelaufen

[lokal Berlin] Heute ganztägig für "70 Cent" den BZ Sonderzug benutzen zw. Südkreuz, Gesundbrunnen und zurück

32
eingestellt am 21. Mai 2015heiß seit 21. Mai 2015
Gerade zufällig mitbekommen:

Die wichtigsten Fragen zum Streik-Sonderzug

► Wie kann ich mitfahren? Jeder B.Z.-Käufer kann einsteigen. Die Zeitung dient als Fahrkarte. Wenn Sie vorher keine B.Z. mehr bekommen sollten – keine Sorge! Sowohl an den vier Bahnhöfen als auch im Zug selbst können Sie die Zeitung kaufen.

► An welchen Bahnhöfe wird wann gehalten? Ab 5.30 Uhr startet die B.Z.-Linie 1 immer zu halben Stunde ab Gesundbrunnen mit Zwischenstopps am Hauptbahnhof und Potsdamer Platz. Ab 6.10 Uhr fährt der Sonderzug dann wieder in die Gegenrichtung. 6.30 Uhr geht die Tour wieder los ab Gesundbrunnen, zurück wieder ab 7.10 Uhr von Südkreuz. Und so weiter. Letzter Halt ist abends um 21.23 Uhr in Gesundbrunnen.

Übrigens: Nur mit der B.Z.-Linie 1 können Sie am Donnerstag den Bahnhof Potsdamer Platz ansteuern.

► Wie viele Menschen können in einem Sonderzug mitfahren? In der B.Z.-Linie 1 (die Firma Hruby Werbetechnik GmbH designte die Außenflächen) gibt es 428 Sitzplätze, 661 Stehplätze, 30 Fahrradstellplätze und ausreichend Stellflächen für Kinderwagen. Insgesamt sind es also mehr als 1000 Plätze pro Tour. Außerdem gibt es in dem klimatisierten Zug drei Toiletten. Sind alle Plätze belegt, muss man auf den nächsten Zug warten. Einen Anspruch auf eine Mitnahme gibt es nicht.

Noch eine Bitte: Erzählen Sie möglichst vielen Freunden, Bekannten und Verwandten, dass die B.Z.-Linie 1 in der Stadt unterwegs ist. Denn so können möglichst viele Berliner und Touristen einsteigen und am Streik vorbei sausen!

Beste Kommentare

Die Zeitungsboten haben eine 5 Minütige Einweisung erhalten und fahren im zwei Schichtensystem hab ich gehört.

32 Kommentare

Verfasser

Die Zeitungsboten haben eine 5 Minütige Einweisung erhalten und fahren im zwei Schichtensystem hab ich gehört.

OMG...

Toll, Streik beendet.
Beschissener konnte der Tag auch echt nicht beginnen.

Verfasser

Wenn Sie vorher keine B.Z. mehr bekommen sollten – keine Sorge! Sowohl an den vier Bahnhöfen als auch im Zug selbst können Sie die Zeitung kaufen.

X) X) X)
Nicht mal dafür würde ich ne BZ kaufen.

HouseMD

Toll, Streik beendet. Beschissener konnte der Tag auch echt nicht beginnen.


Da haben die BZ-Schaffner ins Klo gegriffen.

Verfasser

Der Streik ist erst heute um 19 Uhr beendet

Die GDL hätte ruhig noch 1-2 Wochen streiken können.

Und die BZ dürfte die Aktion ein paar 10.000 gekostet haben.
Der Zugverkehr wird wohl schon deutlich vor 19 Uhr wieder anlaufen.

So kann man natürlich auch versuchen die verkaufte Auflage zu verfälschen.
Ich warte ja noch auf das BILD Ticket. Die dürften das nämlich auch bald nötig haben.

Davon abgesehen ist es aber (bzg den GDL-Idis) ne gute Idee.

dangelrk

(bzg den GDL-Idis) ne gute Idee.


Den was? Ich glaube du hast keine Ahnung...

HouseMD

Toll, Streik beendet. Beschissener konnte der Tag auch echt nicht beginnen.




Wieso? Musst wieder arbeiten gehen?

Habe mich schon gewundert, warum ich so schnell durch die Stadt gekommen bin und "so wenige" aus dem Umland unterwegs waren.

dangelrk

(bzg den GDL-Idis) ne gute Idee.



Hast schon richtig gelesen. GDL-Idioten.
Schließlich gehöre ich zu der Mehrheit, die davon betroffen sind das kein Zug fährt und anschließend wieder die Ticketpreise steigen ohne das mehr Geld in die Tasche kommt.

dangelrk

(bzg den GDL-Idis) ne gute Idee.


Ja, aber daran ist doch im Endeffekt die Bahn schuld. Ich verstehe nicht, wieso du sauer auf die GDL bist? oO

Kommentar

dangelrk

(bzg den GDL-Idis) ne gute Idee.


Man, ist doch ganz klar, lies mal lieber die Bild, da steht es doch drin! Herr Gott Sack, wie kann man nur so schwer von Begriff sein? Was interessiert mich denn ob die Leute fair bezahlt werden? Ich will billige Preise, wen interessieren schon die Leute die für meinen Sicheren Transport zuständig sind? Trainierte Affen wären mir am liebsten, denen muss man nur Essen geben und net noch solche Färz wie Versicherungen, Urlaub oder gar Pausen.

Cold, typisch Springer. Immer gegen die Arbeiter die für gerechte Löhne, faire Arbeitsbedingungen und gegen Ausbeutung kämpfen. Solidarität mit Gdl Und Cockpit!

Ich hol mir mal Popcorn, jetzt wirds hier lustig

Gute Aktion. Endlich weniger Verkehr auf den Straßen.

Conk

Cold, typisch Springer. Immer gegen die Arbeiter die für gerechte Löhne, faire Arbeitsbedingungen und gegen Ausbeutung kämpfen. Solidarität mit Gdl Und Cockpit!


Was ich nicht so ganz verstehe ist, wieso die Medien und allem voran die Bild so extrem pro Bahn ist.
Neben der GDL, Cockpit und dem Marburger Bund dürfte durch das Tarifeinheitsgesetz auch die Gewerkschaft der Journalisten, der Deutsche Journalisten-Verband, in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

Conk

Cold, typisch Springer. Immer gegen die Arbeiter die für gerechte Löhne, faire Arbeitsbedingungen und gegen Ausbeutung kämpfen. Solidarität mit Gdl Und Cockpit!



Axel Springer Medien sind, wie andere auch, parteiisch. In dem Fall eben bürgerlich-konservativ. Es fällt nur mehr auf da ihre Käseblätter populärer sind und sie sich Deshslb mehr herausnehmen (können). Siehe diese unsägliche Griechenlandaktion.

dangelrk

(bzg den GDL-Idis) ne gute Idee.



ehm, ich schätze du meinst das ironisch... mir leuchtet nicht ein, warum ein Kontrolleur wie ein Lokführer behandelt werden sollte. Weiterhin gilt: Großer Macht folgt große Verantwortung. 10000en von Arbeitnehmern das tägliche Leben derart zu erschweren, Verkehrschaos und damit Unfälle in Kauf zu nehmen.
Meiner Meinung nach dürfen Arbeitskämpfe nicht den Arbeitern schaden.

robdidu

ehm, ich schätze du meinst das ironisch... mir leuchtet nicht ein, warum ein Kontrolleur wie ein Lokführer behandelt werden sollte. Meiner Meinung nach dürfen Arbeitskämpfe nicht den Arbeitern schaden.


Die GDL will die Kontrolleure ja nicht wie Lokführer bezahlen lassen, wenn du das mit "behandeln" meinst. Sie will aber trotzdem für diese Tarifverträge aushandeln können. Das darf sie, weil im Artikel 9 des Grundgesetzes drin steht, dass sich jeder "zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen" seine Gewerkschaft aussuchen/bilden darf.

Und deswegen muss man da auch gar nicht viel verhandeln oder schlichten. Grundrecht ist Grundrecht.

In der Schule hattest du sicherlich die Drei-Sektoren-Hypothese als Thema. Demnach sind in Deutschland mindestens 80% der Menschen im Dienstleistungssektor beschäftigt. Und diese Branche bringt es nun mal mit sich, dass bei Streiks andere Menschen beeinflusst werden. Willst du nun wirklich deswegen fast allen Menschen das Streiken verbieten!???

um mal wieder zum topic zu kommen. KALT für diese Werbeaktion.

@robdidu
Bedanke dich bei dem Bahnvorstand bzw. dem Eigentümer der Bahn (Dobrindt und Konsorten) für den Streik.
Denn nun geht komischerweise doch, was laut Bahn ja nicht ging.

"Die Parteien haben sich auf die tariflichen Grundlagen für einen Flächentarifvertrag für das Zugpersonal
und gleichzeitig auch auf ein Schlichtungsverfahren geeinigt.
Zuvor hat die DB akzeptiert, dass die Tarifverträge anderer Gewerkschaften für die Annahme eines
Schlichtungsspruches oder den Abschluss eines Tarifvertrags keine Rolle spielen.
Dieser Sachverhalt wird deshalb nicht mehr Bestandteil des eigentlichen Schlichtungsverfahrens sein.
Die GDL kann somit für all ihre Mitglieder des Zugpersonals in den DB-Eisenbahnverkehrsunternehmen die Tarifverträge verhandeln und abschließen.
Lokrangierführer werden als Lokomotivführer exakt im GDL-Flächentarifvertrag eingruppiert.
„Nach fast einem Jahr Tarifkonflikt konnte mit dem Druck im 9. Arbeitskampf der Gordische Knoten durchschlagen werden“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky."

Quelle: Der zuverlinkende Text

Mich interessiert der Streik nicht da ich fast nur mit Fahrrad unterwegs bin

robdidu

ehm, ich schätze du meinst das ironisch... mir leuchtet nicht ein, warum ein Kontrolleur wie ein Lokführer behandelt werden sollte. Meiner Meinung nach dürfen Arbeitskämpfe nicht den Arbeitern schaden.



das steht auf keinen Fall in Art. 9 GG. Da steht jeder darf zu seinem Zwecke bilden. Deiner Meinung nach dürfte die GDL also auch Friseure vertreten. Das funzt aber nicht wegen der Zweckgebundenheit. gleiches gilt meiner Meinung nach für alle Nicht-Lokfuhrer.

Kommentar

bahn

Ich hol mir mal Popcorn, jetzt wirds hier lustig


Hast recht. Hier wird's lustig.

COLD

robdidu

das steht auf keinen Fall in Art. 9 GG. Da steht jeder darf zu seinem Zwecke bilden. Deiner Meinung nach dürfte die GDL also auch Friseure vertreten. Das funzt aber nicht wegen der Zweckgebundenheit. gleiches gilt meiner Meinung nach für alle Nicht-Lokfuhrer.



So sehe ich das auch. Tischler bleib bei deinen Leisten. Der Ausgang ist mir letztlich aber egal, Fahrrad sei Dank

robdidu das steht auf keinen Fall in Art. 9 GG. Da steht jeder darf zu seinem Zwecke bilden. Deiner Meinung nach dürfte die GDL also auch Friseure vertreten. Das funzt aber nicht wegen der Zweckgebundenheit. gleiches gilt meiner Meinung nach für alle Nicht-Lokfuhrer.



Mal zur Klarstellung der Art.9 des Grundgesetzes:
Der zuverlinkende Text

Kleinkariert gedacht sollte sich die GDL also umbenennen wenn sie z:B. auch Zugschaffner vertreten will?
Bis zum Streik 2008 hatte die GDL nur Lokführer als Mitglieder.
Nachdem sich die konkurrierende DGB- Gewerkschaft Transnet, heutiger Name EVG, im damaligem Streik als "Zweigstelle" des Bahnvorstandes herausstellte, verlor die Transnet (EVG) rund 5% ihrer Mitglieder.
Nachdem immer mehr Anfragen von Zugpersonal an die GDL angetragen wurden, öffnete sich die GDL für diese und nahm sie gesetzeskonform als Mitglieder auf.

Für kleinkarierte Menschen wäre eine Umbenennung also notwendig!
Für Menschen denen bewusst ist, das Babyöl nicht aus Babys gemacht wird dürfte das zweitrangig sein.

Ich bin mir recht sicher, das falls morgen das Tarifeinheitsgesetz wider besseren Wissen im Bundestag beschlossen wird, dieses mit Pauken und Trompeten von Verfassungsgericht kassiert wird.

Wütend machen mich die heutigen Äußerungen der Bahn.
Sie haben jetzt dem zugestimmt um was sich seit Monaten gestritten wurde.
Mindestens die letzten drei/vier Streiks waren nicht notwendig.
Von den dadurch entstandenen Millionenverlusten und Fahrgastverärgerungen die durch die Bahn verursacht wurden ist jetzt keine Rede mehr.

Die Informationsleistungen unserer Massenmedien kotzt mich langsam an!

NEIN, ich bin weder bei der Bahn noch bei der GDL! :-)

Vielleicht auch noch ganz interessant, um was es bei den Schlichtungsverhandlungen wirklich geht:

- Obwohl Lokomotivführer und Zugbegleiter nur 15 Prozent der 200.000 DB-Beschäftigten in Deutschland ausmachen, entfallen auf sie vier Millionen der insgesamt sieben Millionen Überstunden und Urlaubsrückstände. Allein die Lokomotivführer schieben drei Millionen Stunden vor sich her, was rund 1.800 Vollzeitstellen entspricht.
Lediglich 300 Lokomotivführer sollen zusätzlich eingestellt werden. Deshalb müssen die Überstunden auf 50 im Jahr begrenzt werden, damit mehr Zugpersonal eingestellt wird.
Das fordert die EVG nicht *mein Kommentar

-Schließlich fordert die GDL fünf Prozent mehr Tabellenentgelt.
Die EVG fordert 6% mehr Lohn *mein Kommentar

Quelle:
GDL Pressemitteilung

Hmm, leider rechts nicht ganz zum RINGBAHNSAUFEN

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text