377°
ABGELAUFEN
LOKAL Berlin Macbook Pro Retina 13" Early 2015 + Office 365 Personal

LOKAL Berlin Macbook Pro Retina 13" Early 2015 + Office 365 Personal

ElektronikKauf DA Angebote

LOKAL Berlin Macbook Pro Retina 13" Early 2015 + Office 365 Personal

Preis:Preis:Preis:1.099€
Zum DealZum DealZum Deal
Im Saturn Spandau in der Klosterstraße in Berlin gibt es das Macbook Pro Retina 13" Early 2015 in der 128GB Version mit einer Office 365 Personal Lizenz für 1099€.

Angebot laut Prospekt gültig bis zum 19.1.2016

günstigster Preis laut geizhals ohne Office Lizenz: 1259€

Specs zum Macbook:
CPU: Intel Core i5-5257U, 2x 2.70GHz • RAM: 8GB DDR3 • Festplatte: 128GB SSD • optisches Laufwerk: N/A • Grafik: Intel Iris Graphics 6100 (IGP), HDMI • Display: 13.3", 2560x1600, glare, IPS • Anschlüsse: 2x USB 3.0, 2x Thunderbolt 2 • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 • Cardreader: SDXC • Webcam: 1.0 Megapixel • Betriebssystem: OS X 10.10 Yosemite • Akku: Li-Polymer, 10h Laufzeit • Gewicht: 1.58kg • Besonderheiten: beleuchtete Tastatur, Force Touch Trackpad • Herstellergarantie: ein Jahr

Meine Meinung: gutes Angebot. Wer warten kann, sollte warten da die neuen Modelle bald kommen. Wer jetzt eines braucht und dem 128GB genug sind: Zuschlagen!

41 Kommentare

Hot!

Nice!

Guter Preis !

128 SSD cold

128 GB einfach zu wenig. Aber das ist ja hier die ständige Diskussion. Wer damit zurecht kommt, definitiv Hot!

Cold ein Laptop mit gleicher Hardware kostet 500 höchstens 600

potti

128 GB einfach zu wenig. Aber das ist ja hier die ständige Diskussion. Wer damit zurecht kommt, definitiv Hot!


Stimme ich dir teilweise zu, aber bei den aktuellen Preisen für schnelle SD Karten und einem passenden Adapter, zahle ich selbst als Apple-Sympathisant nicht 200 Euro mehr für 128 GB.

Und ich persönlich arbeite eh mit mehreren externen USB3 2.5" HDDs

Kommentar

potti

128 GB einfach zu wenig. Aber das ist ja hier die ständige Diskussion. Wer damit zurecht kommt, definitiv Hot!



Ganz genau! So schaut es aus...

Ist das der aktuelleste?

Kommentar

renee123

Cold ein Laptop mit gleicher Hardware kostet 500 höchstens 600



Bin kein Applefanboy...aber wenn man keine Ahnung hat ...

Zeig mir mal nen Lappi komplett Alu, ca. 8-12 Std (je nach Gebrauch-habe selber auch schon mehr als12std geschafft), gleiche Auflösung, gleiche Größe und mit SSD...dann kaufe ich ihn Dir!

renee123

Cold ein Laptop mit gleicher Hardware kostet 500 höchstens 600



Dazu gerne noch TB2, ordentliches Trackpad und vernünftiges Betriebssystem (Mindestanforderung: Anwendungen sollen probmelos mit der Displayauflösung laufen) sowie ein vernünftiges Belüftungskonzept. Da wird die Auswahl schon recht dünn.

Kommentar

renee123

Cold ein Laptop mit gleicher Hardware kostet 500 höchstens 600



So schaut es aus...das sind die selben Typen, die sich nen neuen TV kaufen und sagen- was 65 Zoll: 3000€?! die gibt's doch schon für 1000€! xD

Schade nur lokal?

Beim 2015er Modell kann man die Festplatte nicht erweitern?!

makrom

sowie ein vernünftiges Belüftungskonzept. Da wird die Auswahl schon recht dünn.



Ein Laptop, dessen Lüftungsschlitze beim Schließen des Deckels abgedeckt werden, hat kein vernünftiges Belüftungskonzept.
Den kann man nicht mal bei geschlossenem Deckel betreiben. Dann geht er aus und man kann auch nicht mal konfigurieren, was beim Schließen des Deckels passieren soll.
Ein vernünftiges Belüftungskonzept wurde dem Design geopfert, damit man ja keine Lüftungsschlitze sieht.

renee123

Cold ein Laptop mit gleicher Hardware kostet 500 höchstens 600



wer braucht schon komplett Alu? willst du dir den auf die Wand nageln und Stunden lang anschauen, oder damit arbeiten?

apropos keine Ahnung haben: ein vernünftiges Betriebssytem ist wohl kein OSX!! Mac OS X war 2015 die Software mit den meisten Sicherheitslücken

Für mich hat derjenige keine Ahnung, der unnötig zu viel Geld für Sachen ausgibt die es einfach nicht wert sind.

Es ist auch egal ob Apfel oder Birne, ein 13" Laptop (übrigens mit bescheuert spiegelndem Display) für 1100€ ist immer cold.


makrom

sowie ein vernünftiges Belüftungskonzept. Da wird die Auswahl schon recht dünn.



Wo hast du das denn aufgeschnappt? Natürlich kann man die problemlos mit geschlossenem Display benutzen. Im Unterschied zu diversen Geräten, die tatsächlich überhitzen, wenn ihre unten liegenden Lüftungsschlitze abgedeckt sind, was bei einem Laptop ja nicht gerade das absurdeste Anwendungsszenario ist. Ich hatte sonst auch noch nie einen Laptop, bei dem ich mir im normalen Betrieb der Position der Lüftungsschlitze keine Beachtung schenken musste.
Was glaub ich tatsächlich nicht ohne weiteres geht, ist einzustellen, was passiert, wenn man das Display im Batteriebetrieb schließt. Also die Kombination Batteriebetrieb, geschlossenes Display und externes Display gleichzeitig ginge dann nicht. Aber ist das eine plausible Anforderung? Bei Präsentationen mit Projektor hab ich Display eigentlich immer an, ansonsten bei Benutzung mit nur externen Displays eigentlich immer auch Stromversorgung.

Sebo2008

Schade nur lokal? Beim 2015er Modell kann man die Festplatte nicht erweitern?!



Kann man schon, aber die Auswahl an kompatiblen SSDs ist klein und teuer.

potti

128 GB einfach zu wenig. Aber das ist ja hier die ständige Diskussion. Wer damit zurecht kommt, definitiv Hot!



Genau so!
Notfalls ne 128 / 256 SD-Karte dazu, gibts unter 100€ mittlerweile.

Alles an Daten (Filme Musik etc) lagern eh auf der NAS

renee123

Cold ein Laptop mit gleicher Hardware kostet 500 höchstens 600



Lesen UND verstehen:
"Neowin weist allerdings darauf hin, dass CVE Details die Schwachstellen in allen OS-X-Versionen zu einem Eintrag zusammenfasst, während es die Zahlen für die unterschiedlichen Windows-Versionen einzeln auflistet. Außerdem gibt die Statistik keinerlei Auskunft über den Schweregrad der Anfälligkeiten. Sie ist also kein Anhaltspunkt dafür, wie sicher oder unsicher eine Anwendung beziehungsweise ein Betriebssystem tatsächlich ist."

Kannst ja mal ein solches Display unter Windows benutzen, hab ich lang genug gemacht bzw. versucht. Einige Dinge sehen ganz ok aus, andere skalieren einfach nicht richtig mit. Für den normalen Alltagsbetrieb jedenfalls untauglich, nicht mal Photoshop hatte brauchbar skalierte GUI-Elemente.
Bin zwar auch kein großer Fan von Glossy-Displays, aber leider schlucken Mattierungen auch immer Schärfe und Sättigung. Beim Arbeiten mit direktem Sonnenlicht bzw. sehr heller Umgebung oder dunklen Bildern ist Mattierung sicher vorzuziehen, aber ansonsten ist mir zumindest für Bild- und Videobearbeitung ein reflektionsarmes Glossy-Panel deutlich lieber.

Außerdem gehts ja auch ums Handling. Linux hat wenigstens auch Bash, die Windows-Konsole ist eher atwas für anspruchslose. Das Fehlen von Packages als zusätzliche Abstraktionsschiht im FS ist auch echt mühsam. Die Touch-Bedienung klappt unter Windows nur mit Touchscreen halbwegs vernünftig, macht meiner Ansicht nach im Desktop-Betrieb allerdings keinen Sinn. Laufwerksverschlüsselung sowie abstrakte Mounting Points gibts ja auch nicht so richtig, auch in 2016 ist Laufwerk C für die erste Festplatte und Laufwerk A fürs erste Floppylaufwerk nach Microsofts Ansicht wohl noch State of the Art.
Und zum Preis, ich hab bisher auch noch keine Windows-Laptops gesehen, die deutlich billiger sind bei einem ähnlichen Leistungsspektrum. Bei Lenovo hab ich selbst für ein Gerät mit FHD-Panel und total verrotztem Touchpad-Konzept noch deutlich mehr bezahlt.

Solange es die entsprechenden Materialeigenschaften gegeben sind, wärs mir ziemlich egal, aus welchem Material das Gerät gefertigt ist. Mit den Real vorhandenen Materialien wäre ein Gehäuse aus Titan sicher auch möglich, dürfte preislich bei einem Unibody allerdings ziemlich teuer werden.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text