[Lokal - Berlin/Brandenburg] DNS-Net - 50MBit/s - 34,90/mtl. - schnelles Internet da, wo die Telekom (Festnetz) zu langsam ist (Nischen-Deal)
180°Abgelaufen

[Lokal - Berlin/Brandenburg] DNS-Net - 50MBit/s - 34,90/mtl. - schnelles Internet da, wo die Telekom (Festnetz) zu langsam ist (Nischen-Deal)

916,60€1.176,60€-22%
51
lokaleingestellt am 8. Mai
DNS-Net ist ein Anbieter, der durch eigenen Ausbau im Raum Berlin/Brandenburg Haushalte mit schnellen Internet sprich Geschwindigkeiten bis zu 100 MBit/s anbieten kann, wo die Telekom selber kein schnelles Internet bietet (somit z.B. auch die 1&1 nicht).

z.B. im Raum KönigsWusterhausen, Glienicke oder Barnim (sprich eher Brandenburg)

Man bekommt auf jeden Tarif für die ersten 24 Monate 10€ Rabatt pro Monat. Leider gibt es eine Einrichtungsgebühr von einmalig 79€ (statt 99€). Noch ein Negativpunkt in meinen Augen, eine Fritzbox müsste man für 5€ mtl. mieten. Man kann diese aber auch abwählen und eine vorhandene FB nutzen. Diese Kosten sind im Dealpreis nicht enthalten.

Der Dealpreis bezieht sich auf die Kosten für den 50iger Tarif bei 2 Jahre Laufzeit. Anbei die Übersicht der Tarife:

1171565.jpg
Beachtet bitte, dass der Preis ab den 25. Monat um 10€ mtl. steigt, wenn man nicht kündigt (und vlt. ein gutes Rückhol-Angebot bekommt).

Klickt auf den Deallink um zu prüfen, ob DNS-Net bei Euch verfügbar ist. Diese Preise sind im Allgemeinen Vergleich nicht super günstig, aber für Haushalte die keine andere Option haben, kann es eine gute Alternative sein, es bleibt aber ein "Nischen-Deal"...

Dieses Angebot gab es zuletzt Ende 2017.Die Frühlingsaktion gilt für alle Bestellungen die bis zum 31.05.2018 eingehen, also auch denn, wenn die eigentliche Schaltung erst später erfolgt (z.B. wegen Vertragslaufzeit bei der Telekom). Rufnummer-Mitnahme ist möglich, dafür kündigt euren alten Anbieter NICHT selber! Lasst es DNS-Net für Euch machen, damit die Portierung klappt.
Zusätzliche Info

Gruppen

51 Kommentare
Ich hab doch schon die Telekom die mich betrügt.
des ist ja viel zu teuer
Mal schauen wie lange es dauert bis LTE unlimited unter 50€ liegt
sphoenixcompanyvor 2 m

Mal schauen wie lange es dauert bis LTE unlimited unter 50€ liegt


jepp, dann hätte DNS-Net ein Problem und umsonst ausgebaut...
dudenpetervor 7 m

des ist ja viel zu teuer


bitte beachte... wenn Du in einem Gebiet wohnst wo Du die freie Wahl hast, weil Du sonst schnelles Internet hast
ist dieses Angebot kein Schnapp (steht auch im Deal) und da gibt es DNS-Net meist auch nicht.

Wohnst Du in Gebieten wo es DNS-Net gibt, ist es meist die einzige, schnelle Festnetz-Alternative...
Da ist es nicht schlecht pro Monat 10€ sparen zu können (wenn auch vlt. nur für 2 Jahre...)
Hot für Niederlehme
Die Preise sind echt viel zu Teuer...
Teuer ja aber leider dann auch alternativlos. In von anderen Anbietern ausgebauten Gebieten ist auch DNS Net günstiger. Deshalb bekommt man den Preis auch erst nach Adresseingabe angezeigt.
Auch ich ärgere mich jeden Monat, wenn die Rechnung kommt. Und von den teuer bezahlten 100 MBit kommen auch nur 80 bei mir an.
Aber was soll man machen, wenn die Telekom nur 2 MBit schalten würde? Ich bin ja froh, dass überhaupt einer ausgebaut hat und das 300 m von der Berliner Stadtgrenze entfernt
Struxivor 8 h, 35 m

Ich hab doch schon die Telekom die mich betrügt.


Da gehören immer 2 zu. Wie sich jemand bei einem Telefonanschluss betrügen lassen kann ist mir ein Rätsel.
Etevor 6 h, 19 m

Teuer ja aber leider dann auch alternativlos. In von anderen Anbietern …Teuer ja aber leider dann auch alternativlos. In von anderen Anbietern ausgebauten Gebieten ist auch DNS Net günstiger. Deshalb bekommt man den Preis auch erst nach Adresseingabe angezeigt.Auch ich ärgere mich jeden Monat, wenn die Rechnung kommt. Und von den teuer bezahlten 100 MBit kommen auch nur 80 bei mir an.Aber was soll man machen, wenn die Telekom nur 2 MBit schalten würde? Ich bin ja froh, dass überhaupt einer ausgebaut hat und das 300 m von der Berliner Stadtgrenze entfernt


Genau wegen Leuten wie dir gibt es die neue App der Bundesnetzagentur. Aber vielleicht einfacher: du bezahlst keine fest vereinbarten 100Mbit sondern einen Bereich von x-y. So ist evtl. Alles von 60-100 OK (mal in den unterschriebenen Vertrag schauen?)
DNSnet und schnelles (vor allem stabiles) Internet? Für den 1. April bist du ein paar Tage zu spät
„Schnelles Internet“ & „100Mbit“. Passt nicht wirklich zusammen, oder? Und dann noch zu den Preisen! Armes Deutschland!
tobiwan80vor 1 h, 12 m

Genau wegen Leuten wie dir gibt es die neue App der Bundesnetzagentur. … Genau wegen Leuten wie dir gibt es die neue App der Bundesnetzagentur. Aber vielleicht einfacher: du bezahlst keine fest vereinbarten 100Mbit sondern einen Bereich von x-y. So ist evtl. Alles von 60-100 OK (mal in den unterschriebenen Vertrag schauen?)


Wegen Leuten wie mir gibts die App bestimmt nicht. Ich habe genug technisches Verständnis, um die Zusammenhänge zu verstehen. Außerdem kann ich schon die Zahlenwerte der Fritzbox verstehen. Bei einer Leitungsdämpfung von - je nach Tagesform - 18-21 dB ist einfach keine höhere Synchronisation möglich.
sphoenixcompanyvor 9 h, 51 m

Mal schauen wie lange es dauert bis LTE unlimited unter 50€ liegt


Gibt es ja quasi wegen Telekom Hybrid...
Hot für den Deal!

Wer hier meckert, dass es zu teuer ist ziehe doch bitte in eine Region wo man keine Wahl hat. Dann wird das Angebot auf einmal ganz heiß.

P.S.: Muss nicht der Osten sein, Teile von Düsseldorf z.B. reichen schon und man hat die Wahl zwischen Telekom 50Mbit/s via LTE oder 16Mbit/s via Telefonica.
Danke Merkel
Bei uns gibts nichtmal DNS Net. Mit etwas Glück kommen bei mir 12MBit an. Danke an den Ausbaubremsklotz Telekom...Tolles Wirtschaftswunderland
50iger?

Fünfzigiger?


Schon schlau von der Regierung, solche Firmen zu subventionieren, die dann nachher den armen Bauern abziehen dank ihrer Monopolstellung.

Da wird so schlampig gearbeitet, hauptsache das Geld fliesst.

Die Bosse werden stinkereich, die Mitarbeiter kriegen sehr sehr wenig Geld im Vergleich zu den grossen Firmen(Telekom).

In den nächsten 20 Jahren werden die Grossstädte so ausgebaut sein, dass die grossen Anbieter die kleine Dörfer, die von diesen Firmen beliefert werden und immer grösser werden, auch dort ausbauen.

Dann war es das mit den ganzen kleinen Firmen, die Zuschläge für den Ausbau von kleinen Dörfchen bekommen haben und diese mit Subventionen ausgebaut haben.
Bearbeitet von: "ArtieLution" 9. Mai
ja nu 12 MB ist doch ok.....habe 2Mb
wobei der rosa riese mit dem magenta vorteil wirklich mal was ordentliches anbietet, alternative ist vom preis auch die hybrid variante (router kaufen in der bucht)
Azzarothvor 54 m

Bei uns gibts nichtmal DNS Net. Mit etwas Glück kommen bei mir 12MBit an. …Bei uns gibts nichtmal DNS Net. Mit etwas Glück kommen bei mir 12MBit an. Danke an den Ausbaubremsklotz Telekom...Tolles Wirtschaftswunderland



Die Telekom investiert jedes jahr 5 milliarden in den Netzausbau, wo ist sie da der Bremsklotz? Schau dir mal die Konkurrenz an
Freut euch, ich ziehe von Zehlendorf in ein Kaff, da gibt es 6mbit oder ein Kabelmonopolisten, der für 50mbit auch nen Fuffi im Monat nimmt. Ich hoffe zumindest dass das lte Netz da ordentlich ist...
welchen Upload bieten die eigentlich an?
Bei uns ist auch der ganze Ort ausgebaut worden. Ich hab zwar ne schnelle Leitung und zahle auch dafür, aber wenn es geregnet hat, dann zahle ich und habe keine Leitung. Telekom weiß das, aber hat keinen Bock das zu ändern.

Deutschland wird mehr und mehr zum Entwicklungsland bei Technologie.
Etevor 3 h, 13 m

Wegen Leuten wie mir gibts die App bestimmt nicht. Ich habe genug …Wegen Leuten wie mir gibts die App bestimmt nicht. Ich habe genug technisches Verständnis, um die Zusammenhänge zu verstehen. Außerdem kann ich schon die Zahlenwerte der Fritzbox verstehen. Bei einer Leitungsdämpfung von - je nach Tagesform - 18-21 dB ist einfach keine höhere Synchronisation möglich.


Du hast geschrieben du bezahlst 100Mbit und das ist eben nicht der Fall.
SpionSecretvor 35 m

Die Telekom investiert jedes jahr 5 milliarden in den Netzausbau, wo ist …Die Telekom investiert jedes jahr 5 milliarden in den Netzausbau, wo ist sie da der Bremsklotz? Schau dir mal die Konkurrenz an


Besonders die Netzschmarotzer wie 1&1.
SpionSecretvor 52 m

Die Telekom investiert jedes jahr 5 milliarden in den Netzausbau, wo ist …Die Telekom investiert jedes jahr 5 milliarden in den Netzausbau, wo ist sie da der Bremsklotz? Schau dir mal die Konkurrenz an


Davon fließt viel Geld in den Überbau von frisch verbuddelten Kabeln der Konkurrenz oder in die Umstellung auf Vectoring (klar, ist eine Erweiterung des Netzes aber wie so oft geschrieben ohne große Zukunftsperspektive).

Die Preise mögen etwas höher sein und aus der Sicht der Stadtbevölkerung regelrechter "Wucher", aus Sicht der Landbevölkerung aber oft die einzige Möglichkeit (und günstiger als die aktuellen LTE-Tarife (mit extremer Latenz) bzw. Pay-by-Minute-Schmalband).

Meine Eltern haben von der Telekom vor den Toren Berlins nur 256 Kbit bekommen (und die auch nur wenn der Wind aus der richtigen Richtung gekommen ist) und erfreuen sich jetzt für ca. 5 EUR mehr im Monat einer 30 Mbit-Leitung. Der Mehrpreis hatte sich schon nach dem ersten Windows-Update gerechnet
Ich wohne mitten IN Berlin Wilmersdorf. Hatte am Anfang einen USB Stick mit 10GB bis da O2 mäßig nix mehr ging. Später eine 16000 Leitung von Vodafone mit VoIP und IPTV bis eines Tages das Jahr 2005 an die Tür klopfte. 8000 kamen noch an und seitens Telekom und Vodafone war nur Schulterzucken. Jetzt habe ich Primacom weil die Herrschaften mit der Wohnungsbaugesellschaft vögeln und ich teilweise 40000 auf der Leitung ..teilweise ....ist aber auch mal gern bei 2000. Ich habe sicherheitshalber mein 56k Modem aus dem Keller geholt. Armes Deutschland.
Sorry das war Off topic ...aber lieber die zehn -zwanzig euro mehr als in der Steinzeit leben.
Bearbeitet von: "DickeHose" 9. Mai
Für alle die sich beschweren dass das zu teuer ist: ich Zahl 35 Euro für ne 16k Leitung von solchen Preisen mit so einer Geschwindigkeit träum ich hier
dudenpetervor 13 h, 32 m

des ist ja viel zu teuer



wenn im gleichen anschlussgebiet nur 3 mbit ueber die telekom fuer 30 euro verfuegbar ist, ist der dealpreis ploetzlich gar nicht mehr soooo schlecht...
elteovor 2 h, 38 m

welchen Upload bieten die eigentlich an?


Upload:

10 Tarif - keine Angabe gefunden (auf die schnelle) - schätze 1 MBit/s

25 Tarif - 2,5 MBit/s drin
für 2,50,- Euro /mtl mehr auf 5 MBit/s erweiterbar

50 Tarif - 5 MBit/s drin
für 5,- Euro /mtl mehr auf 10 MBit/s erweiterbar

100 Tarif - 10 MBit/s drin
für 10,- Euro /mtl mehr auf 20 MBit/s erweiterbar
für 20,- Euro /mtl mehr auf 40 MBit/s erweiterbar

(also Wucher )
Bearbeitet von: "IntelOnly" 9. Mai
DNS-Net hat in diesen Gebieten den Zuschlag der Brandenburg-Förderung für Breitbandausbau bekommen, das war so um 2013/2014 (wenn ich mich nicht irre). Es war eine politische Entscheidung, es gab auch andere Bewerber und nicht nur die Telekom. Egal wer sich beworben hat, die Konzepte der anderen waren deutlich nachhaltiger. Das mit DNS-Net werde ich nie verstehen und deren geschaffene Infrastruktur (bis zur letzten Meile der Telekom) ist nicht sehr konkurrenzfähig, wenn andere Anbieter später ausbauen, aber erstmal die Fördergelder mitgenommen und kein anderer Anbieter darf sich einmieten... wie es sonst gewesen wäre. Baut die Telekom aus, ist diese Infrastruktur zB von 1&1 oder VDF vermarktbar, was in Brandenburg eigentlich für den Zuschlag eine Voraussetzung war.

Auf was ich eigentlich hinaus wollte, der Ausbau war sehr stark gefördert und wurde sogar teilweise durch die Telekom für DNS-Net vorgenommen.
Die Anschlüsse laufen, nur darf man keine Störung haben, dann fängt das Theater an und es kann dauern und es interessiert auch keinen bei DNS-Net, die Schuld liegt immer bei dem Betreiber der letzten Meile. Ich kenne da einige Fälle, die Leute konnten einem nur leid tun.
locitschvor 10 m

DNS-Net hat in diesen Gebieten den Zuschlag der Brandenburg-Förderung für B …DNS-Net hat in diesen Gebieten den Zuschlag der Brandenburg-Förderung für Breitbandausbau bekommen, das war so um 2013/2014 (wenn ich mich nicht irre). Es war eine politische Entscheidung, es gab auch andere Bewerber und nicht nur die Telekom. Egal wer sich beworben hat, die Konzepte der anderen waren deutlich nachhaltiger. Das mit DNS-Net werde ich nie verstehen und deren geschaffene Infrastruktur (bis zur letzten Meile der Telekom) ist nicht sehr konkurrenzfähig, wenn andere Anbieter später ausbauen, aber erstmal die Fördergelder mitgenommen und kein anderer Anbieter darf sich einmieten... wie es sonst gewesen wäre. Baut die Telekom aus, ist diese Infrastruktur zB von 1&1 oder VDF vermarktbar, was in Brandenburg eigentlich für den Zuschlag eine Voraussetzung war.Auf was ich eigentlich hinaus wollte, der Ausbau war sehr stark gefördert und wurde sogar teilweise durch die Telekom für DNS-Net vorgenommen.Die Anschlüsse laufen, nur darf man keine Störung haben, dann fängt das Theater an und es kann dauern und es interessiert auch keinen bei DNS-Net, die Schuld liegt immer bei dem Betreiber der letzten Meile. Ich kenne da einige Fälle, die Leute konnten einem nur leid tun.


Hier werden sich die Erfahrungen sicherlich auf beiden Seiten des Ufers verteilen – so wie bei jedem anderen Anbieter auch (wobei man sicherlich Online mehr negatives lesen wird, wer meldet sich schon mit positiven Berichten). Bei meinen Eltern gab es z.B. einmal eine Störung, diese wurde sehr schnell durch einen Techniker behoben – null Probleme. Zudem hat DNS trotz gebuchten 10 Mbit-Vertrags die Leitung auf 30 Mbit aufgebohrt, da haben meine Eltern wohl Glück gehabt.

Das die letzte Meile nicht neu verbaut wird, ist nachvollziehbar und in meinen Augen auch schlüssig. Alleine das Verlegen der Glasfaser zu den eigenen Schaltkästen, hat aber für viele Betroffene in der Umgebung meiner Eltern endlich für vernünftige Leitungen gesorgt. Die Telekom z.B. hätte dort nichts mehr ausgebaut, es liegt ja schon alles an (wenn auch an der Adresse meiner Eltern nur mit 256 Kbit) – von daher kann ich die Entscheidung gegen die Telekom nur begrüßen.

Wo ich dir zustimmen würde, ein Anbieter mit echter Glasfaser bis ans Haus wäre natürlich der Traum gewesen. Keine Ahnung ob dafür aber die Förderungen hoch genug gewesen wären.
oOWarCatOovor 7 m

Hier werden sich die Erfahrungen sicherlich auf beiden Seiten des Ufers …Hier werden sich die Erfahrungen sicherlich auf beiden Seiten des Ufers verteilen – so wie bei jedem anderen Anbieter auch (wobei man sicherlich Online mehr negatives lesen wird, wer meldet sich schon mit positiven Berichten). Bei meinen Eltern gab es z.B. einmal eine Störung, diese wurde sehr schnell durch einen Techniker behoben – null Probleme. Zudem hat DNS trotz gebuchten 10 Mbit-Vertrags die Leitung auf 30 Mbit aufgebohrt, da haben meine Eltern wohl Glück gehabt. Das die letzte Meile nicht neu verbaut wird, ist nachvollziehbar und in meinen Augen auch schlüssig. Alleine das Verlegen der Glasfaser zu den eigenen Schaltkästen, hat aber für viele Betroffene in der Umgebung meiner Eltern endlich für vernünftige Leitungen gesorgt. Die Telekom z.B. hätte dort nichts mehr ausgebaut, es liegt ja schon alles an (wenn auch an der Adresse meiner Eltern nur mit 256 Kbit) – von daher kann ich die Entscheidung gegen die Telekom nur begrüßen. Wo ich dir zustimmen würde, ein Anbieter mit echter Glasfaser bis ans Haus wäre natürlich der Traum gewesen. Keine Ahnung ob dafür aber die Förderungen hoch genug gewesen wären.


Wenn ich mich nicht irre gab es damals eine Mindestanforderung als Bsp. 95% der Haushalte müssen Datenrate x bekommen.
Daran haben sich alle Anbieter gehalten.
Von FTTH oder FTTB sind wir in Gebieten mit den alten Cu-Netzen noch weit entfernt, da müssen wir noch träumen und warten.
Vorher pimpen alle Anbieter das Kupfer (sei es Kabel- oder das klassische Festnetz) und holen dort das max raus.
Etevor 15 h, 45 m

Teuer ja aber leider dann auch alternativlos. In von anderen Anbietern …Teuer ja aber leider dann auch alternativlos. In von anderen Anbietern ausgebauten Gebieten ist auch DNS Net günstiger. Deshalb bekommt man den Preis auch erst nach Adresseingabe angezeigt.Auch ich ärgere mich jeden Monat, wenn die Rechnung kommt. Und von den teuer bezahlten 100 MBit kommen auch nur 80 bei mir an.Aber was soll man machen, wenn die Telekom nur 2 MBit schalten würde? Ich bin ja froh, dass überhaupt einer ausgebaut hat und das 300 m von der Berliner Stadtgrenze entfernt


Hmm 70 km von der Berliner Stadtgrenze bietet die Telekom mir 16 mbit
tobiwan80vor 5 h, 34 m

Du hast geschrieben du bezahlst 100Mbit und das ist eben nicht der Fall.



Das ist doch Wortklauberei! Niemand mag Klugscheißer...
SpionSecretvor 6 h, 18 m

Die Telekom investiert jedes jahr 5 milliarden in den Netzausbau, wo ist …Die Telekom investiert jedes jahr 5 milliarden in den Netzausbau, wo ist sie da der Bremsklotz? Schau dir mal die Konkurrenz an


Gemessen am Firmenumsatz eher wenig, zudem nicht in Glasfasernetze sondern in Vectoring Entwicklung bzw Weiterentwicklung zur Gewinnmaximierung.

Zum Vgl: Telekom 73Mrd Umsatz in 2016. Ca. 7% Reinvestitionsquote

Deutsche Glasfaser hat sich für den Ausbau um +400Mio Euro refinanziert, bei 25 Mio Euro Umsatz. 1600% Reinvestitionsquote.

Genau da ist die Telekom der Bremsklotz.


PS. Ja ich weiß, dass das so nicht fachlich korrekt ist, wollte nur die Dimension darstellen.
locitschvor 3 h, 4 m

Die Anschlüsse laufen, nur darf man keine Störung haben, dann fängt das Th …Die Anschlüsse laufen, nur darf man keine Störung haben, dann fängt das Theater an und es kann dauern und es interessiert auch keinen bei DNS-Net, die Schuld liegt immer bei dem Betreiber der letzten Meile. Ich kenne da einige Fälle, die Leute konnten einem nur leid tun.


Zum Thema Störung möchte ich anmerken, dass ich jetzt in 5 Monaten DNS:Net mit 5 Ausfällen insgesamt mehr Störungen hatte, als in 10 Jahren Kabel Deutschland/Vodafone am vorherigen Wohnort. Und die betrafen jeweils nicht nur meinen Anschluss, sondern das gesamte DNS:Net-Netz. Nicht einmal deren Homepage war dann noch erreichbar.
2lame4namevor 7 m

Gemessen am Firmenumsatz eher wenig, zudem nicht in Glasfasernetze sondern …Gemessen am Firmenumsatz eher wenig, zudem nicht in Glasfasernetze sondern in Vectoring Entwicklung bzw Weiterentwicklung zur Gewinnmaximierung.Zum Vgl: Telekom 73Mrd Umsatz in 2016. Ca. 7% ReinvestitionsquoteDeutsche Glasfaser hat sich für den Ausbau um +400Mio Euro refinanziert, bei 25 Mio Euro Umsatz. 1600% Reinvestitionsquote.Genau da ist die Telekom der Bremsklotz.PS. Ja ich weiß, dass das so nicht fachlich korrekt ist, wollte nur die Dimension darstellen.



Und wie viel von den 400mio sind Fördergelder aus dem öffentlichen Haushalt? Vermutlich um die 350mio, wenn nicht sogar mehr. Die Telekom, Vodafone und Unitimedia sind so ziemlich die einzigen die eigenes Geld verbuddeln. Zu den 5mrd im Festnetz kommen nochmal 12 mrd für den Mobilfunk, dann sprechen wir schon über eine Investitionsqutoe von fast 25%, für ein Unternehmen in der größe Immens. Wer kein Umsatz hat, weil er gerade erst einen kundenstamm aufbaut kommt halt mit Leichtigkeit auf eine hohe Quote. Unterm Strich ist das aber nicht mehr als der Tropfen auf den heißen Stein
Bearbeitet von: "SpionSecret" 9. Mai
tobiwan80vor 10 h, 22 m

Da gehören immer 2 zu. Wie sich jemand bei einem Telefonanschluss betrügen …Da gehören immer 2 zu. Wie sich jemand bei einem Telefonanschluss betrügen lassen kann ist mir ein Rätsel.


Es geht, und eigentlich gehörte davon in meinem Fall nur o2 dazu.

Die Kurzfassung:
Umzug stand an, online-DSL-Verfügbarkeitscheck positiv, Umzug des bestehenden Vertrags beauftragt.
In der Wohnung zeigt sich: DSL haben manche Wohnungen im Haus, aber meine hat nur Kabel.
o2 lässt mich ernsthaft den Vertrag noch 14 Monate bezahlen mit dem Hinweis, ich soll ne Strippe vom Keller ins Dachgeschoss ziehen, das Haus sei grundsätzlich angeschlossen.

Seitdem ziehen meine Verwandten, von denen sich 6 von mir die Verträge empfehlen lassen, mit Mobilfunk Schritt für Schritt von o2 weg und mit ihren DSL-Verträgen werden sie da nie hingehen.

Insofern: ich behaupte nicht mehr, ich sei immun dagegen über den Tisch gezogen zu werden. Du hattest vielleicht bisher nur einfach mehr Glück!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text