139°
ABGELAUFEN
[Lokal Blomberg] Kostenloser Eintritt zu Phoenix Testlab "Funkttechnologie in Fahrzeugkomponenten am 26.06.2013" & "Funkttechnologie in Industriekomponenten am 27.06.2013"

[Lokal Blomberg] Kostenloser Eintritt zu Phoenix Testlab "Funkttechnologie in Fahrzeugkomponenten am 26.06.2013" & "Funkttechnologie in Industriekomponenten am 27.06.2013"

Freebies

[Lokal Blomberg] Kostenloser Eintritt zu Phoenix Testlab "Funkttechnologie in Fahrzeugkomponenten am 26.06.2013" & "Funkttechnologie in Industriekomponenten am 27.06.2013"

Für die meisten hier eher uninteressant, aber evtl. gibt es ja welche die es Interessiert und dort hin wollen:


Es finden folgende Veranstaltungen statt:



Am 26.06.2013: Funkttechnologie in Fahrzeugkomponenten:

Das vernetzte Auto ist schon längst Realität. Funkkomponenten in Automobilprodukten - von Infotainmentsystemen, über Fahrassistenzsysteme hin zur Steuer- und Sicherheitstechnik, gehören zum Standard. Welche rechtlichen Bestimmungen sind bereits bei der Konstruktion zu beachten? Wie unterscheiden sich die Zulassungsvoraussetzungen der einzelnen Zielmärkte? Wir geben Ihnen in Fachvorträgen eine Antwort! Abgerundet wird die kostenlose Veranstaltung mit einem Einblick in unser Funklabor.

Inhalte
• Anforderungen an Funkkomponenten in Europa (R&TTERichtlinie)
• Marktzugang für Funkkomponenten in den USA
• International Type Approval - Überblick über die verschiedenen Reglements ausgewählter internationaler Zielmärkte
• Begehung des Funklabors mit praktischen Vorführungen

Der Informationstag ist kostenlos.
Für das leibliche Wohl wird gesorgt.




Am 27.06.2013: Funkttechnologie in Industriekomponenten:

Ob zur Steuerung, Diagnose oder Fernwartung - Funkkomponenten
in Industrieprodukten sind in modernen Anlagen unverzichtbar.
Doch welche rechtlichen Anforderungen müssen erfüllt werden?
Wie lange dauern die verschiedenen Zulassungsverfahren in den
internationalen Zielmärkten? Unsere Experten geben Ihnen in
Fachvorträgen einen Überblick. Abgerundet wird die kostenlose
Veranstaltung mit praktischen Vorführungen in unserem Funklabor.

Inhalte
• Anforderungen an Funkkomponenten in Europa (R&TTERichtlinie)
• Marktzugang für Funkkomponenten in den USA
• International Type Approval - Überblick über die verschiedenen Reglements ausgewählter internationaler Zielmärkte
• Begehung des Funklabors mit praktischen Vorführungen

Der Informationstag ist kostenlos.
Für das leibliche Wohl wird gesorgt.




Der Deal-Link führt zu der offiziellen Einladung (als PDF) die Phoenix Testlab als Mail versendet hat. Die Anmeldung erfolgt per Fax oder Mail. Bei den Angaben zur Anmeldung ist eine Firma notwendig, welche aber nicht überprüft wird (sollte aber auch nicht zu abstrakt klingen )



Findet statt bei:
PHOENIX TESTLAB GmbH
Königswinkel 10
D-32825 Blomberg
Phone +49(0)5235-9500-0
Fax +49(0)5235-9500-155
phoenix-testlab.de

9 Kommentare

Blomberg.

HOOOOOOOOOOOT.

geht´s da auch um Risiken durch Funk-Hijacking? Habe da schon sehr interessante Beiträge gesehen.

tobor

geht´s da auch um Risiken durch Funk-Hijacking? Habe da schon sehr interessante Beiträge gesehen.


Du meinst also Anfahrt mit Auto und zurück zu Fuß X)

10km entfernt .. aber Phoenix, och nö

Die Hersteller könnten zuerst einmal sichere Funkschlüssel einführen und mich mit Ihrem connected-car-Dreck verschonen, Sp4stis!

Ryker

Die könnten zuerst einmal sichere Funkschlüssel einführen und mich mit Ihrem connected-car-Dreck verschonen, Sp4stis!


Dafür sind die Autohersteller verantwortlich. Nicht die Forschungsinstitute.

Den "sicheren" Autoschlüssel gibt es schon. Muss nur eingebaut werden.

Dann muss die Technologie eben billiger werden. Warum gibt es das nicht als Aufpreis-Extra?

Das musst du, wie gesagt, die Autohersteller fragen und nicht einem Forschungsinstitut, was zwar entwickelt. Aber nunmal nicht verantwortlich für einen Serieneinbau in den Autos ist.

Ich mein, du beschwerst dich doch auch nicht bei Bauern, wenn Marktkauf keine produkte von ihm führt?

Nun, vermutlich spricht dieser Deal auch jene Zielgruppe an:

• Dozenten an Hochschulen;
• Studenten technischer Fachbereiche;
• Hersteller und Importeure von Maschinen, Anlagen und Zulieferteilen; Geschäftsführung und alle am Entwicklungs- und Herstellungsprozess von Maschinen und Anlagen Beteiligten wie Entwicklung, Projektleitung, Konstruktion, CE-Koordination, Qualitätsmanagement, Einkauf, Marketing sowie Verantwortliche der Fertigung.

Deshalb möchte ich die o.g. Zielgruppe auch auf den kostenlosen CE-coach hinweisen...

91241803.jpg

Mit der Lernanwendung CE-coach stellt das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg Grundlagenwissen zum Thema „CE-Kennzeichnung und Marktzugangsbedingungen für Maschinen“ kostenlos zur Verfügung.

CE-coach ist eine online-Lernanwendung, die das selbstorganisierte Aneignen wesentlicher Grundlagen zur CE-Kennzeichnung von Maschinen und Anlagen unterstützt.

Zielgruppe: Zu den Zielgruppen zählt sowohl der Bereich der Lehre als auch der Anwendungsbereich (siehe oben).

Lernstrategien: Die Lernanwendung CE-coach ist so konzipiert, dass das Selbststudium optimal unterstützt wird. Darüber hinaus eignet sich die Anwendung zur Ergänzung oder Vorbereitung der Lehre sowie zum Decken von Lücken oder zum gezielten Nachschlagen einzelner Themen.

Bedienung: Die Bedienung ist denkbar einfach und intuitiv. Haben Sie sich als Lerner registriert, können Sie persönliche Einstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik "FAQ".

Die Lernanwendung behandelt fünf der wichtigsten EG-Richtlinien für Maschinen und Anlagen. Im Mittelpunkt steht die Maschinenrichtlinie. Ergänzend finden sich in den ersten drei Modulen Inhalte zur Aufgabe der Geschäftsführung und zur Bedeutung der EG-Richtlinien allgemein.

• Inverkehrbringen: Anforderungen an das Inverkehrbringen vonProdukten im europäischen Wirtschaftraum
• CE-Management: Pflichten der Geschaftsführung zur Organisation von CE-Prozessen
• Haftung: unternehmerische und persönliche Haftungsrisiken bei Nicht-Erfüllung der Anforderungen
• Maschinenrichtlinie (MRL): Anwendungsbereich und Herstellerpflichten
• Risikobeurteilung: Anforderungen und Vorgehensweise
• Technische Unterlagen: Anforderungen und Hinweise für die Erfüllung
• Normen: Bedeutung der Normen
• MRL: Risikobeurteilung einer Kappsäge: Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie am Beispiel der Kappsäge
• MRL: Steuerungsbau: Maschinenrichtlinie im Steuerungsbau anwenden
• MRL: Sondermaschinenbau: Maschinenrichtlinie im Sondermaschinenbau anwenden
• Umbau: Maschinenrichtlinie bei Umbau anwenden
• Niederspannungsrichtlinie: Anwendungsbereich, Herstellerpflichten und häufige Prüfungen
• Druckgeräterichtlinie: Anwendungsbereich und Herstellerpflichten
• ATEX-Richtlinie: Anwendungsbereich und Herstellerpflichten der Richtlinie für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen
• EMV-Richtlinie: Anwendungsbereich und Herstellerpflichten der Richtlinie für elektromagnetische Verträglichkeit
• EMV: Schaltschrankbau: EMV-Richtlinie im Schaltschrankbau anwenden

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text