Lokal Düsseldorf: V-Power Diesel für 1,05 €/ Liter
876°Abgelaufen

Lokal Düsseldorf: V-Power Diesel für 1,05 €/ Liter

27
eingestellt am 6. Okt 2016
An der Shell-Station an der Völklinger Straße in Düsseldorf ist der Diesel ausgegangen. Daher gibt es V-Power Diesel zum Normal-Diesel-Preis (heute Abend 1,05 Euro/ Liter). Mit ADAC Rabatt kommt man sogar auf 1,04 Euro/ Liter.
V-Power-Diesel gibt es nur an Säule 2 und 3.
Wird wahrscheinlich bis zur nächsten Diesellieferung funktionieren.

Beste Kommentare

Bin es beinahe leid, diese V-Power deals zu kommentieren. Wer immer noch dumm genug ist, die Erdölkonzerne mit diesem "Premium Sprit" zu subventionieren, dem kann wohl nicht geholfen werden. Ich warte noch auf Deals wie V-Power Erdgas zum Heizen und V-Power Wasser für den glücklichen Kleingärtner und die vor Freude grunzende Spülmaschine...

27 Kommentare

Top! Tank ich immer wenn ich auf die Autobahn muss. Bringt 20 kmh mehr

matz3e

Top! Tank ich immer wenn ich auf die Autobahn muss. Bringt 20 kmh mehr



​20km/h?! Je nach Auto bis zu 10% mehr? Sorry, kann ich mir nicht vorstellen...

Naja ob es mehr bringt, weiss ich nicht.
Aber schlechter wird es nicht sein. Bei 1,05 hätte ich voll gemacht.

Dann fahr ich mal schnell tanken...

matz3e

Top! Tank ich immer wenn ich auf die Autobahn muss. Bringt 20 kmh mehr



Bei meinem Wagen zeigte der Superdiesel keine Wirkung, leider.

matz3e

Top! Tank ich immer wenn ich auf die Autobahn muss. Bringt 20 kmh mehr



Schade .. hast du dir extra so viel Mühe gegeben einen Schenkelklopfer rauszuhauen und dann ist der "Witz" so ausgeleiert wie die Haut von Uschi Glas ..

Sehr guter Preis für den einzig vernünftigen Diesel. (Ok, der Ultimate von Aral geht auch!)

Bin es beinahe leid, diese V-Power deals zu kommentieren. Wer immer noch dumm genug ist, die Erdölkonzerne mit diesem "Premium Sprit" zu subventionieren, dem kann wohl nicht geholfen werden. Ich warte noch auf Deals wie V-Power Erdgas zum Heizen und V-Power Wasser für den glücklichen Kleingärtner und die vor Freude grunzende Spülmaschine...

myzocker

Naja ob es mehr bringt, weiss ich nicht.Aber schlechter wird es nicht sein. Bei 1,05 hätte ich voll gemacht.



Es bringt vor allem Deiner Hochdruckpumpe und Injektoren etwas. Kannst ja mal schauen, was passiert wenn man immer billigen Diesel fährt und dann plötzlich Späne im Tank hat!

Verfasser

Klugscheissa

Bin es beinahe leid, diese V-Power deals zu kommentieren. Wer immer noch dumm genug ist, die Erdölkonzerne mit diesem "Premium Sprit" zu subventionieren, dem kann wohl nicht geholfen werden. Ich warte noch auf Deals wie V-Power Erdgas zum Heizen und V-Power Wasser für den glücklichen Kleingärtner und die vor Freude grunzende Spülmaschine...



Deiner Argumentation kann ich nicht folgen - von Subvention der Erdölkonzerne kann hier keine Rede sein - es gibt den "höherwertigen" Diesel zum Preis des Standard-Diesels. Normalerweise würde ich auch keinen Premium-Diesel tanken, selbst wenn er nur ein, zwei Cent günstiger wäre, als der normale.

RickSanchezvor 11 m

... Kannst ja mal schauen, was passiert wenn man immer billigen Diesel fährt und dann plötzlich Späne im Tank hat!


Wie bitte soll das den gehen, heute sind Kraftstoffsysteme rücklauffrei




selten so gelacht
matz3evor 1 h, 28 m

Top! Tank ich immer wenn ich auf die Autobahn muss. Bringt 20 kmh mehr



Laut diversen Tests verbrennen die Premium Diesel etwas sauberer,bleiben somit auch etwas weniger Rückstände und ein minimal niedriger Verbrauch (nicht immer,Meßschwankungen). Zum gleichen Preis oder für nur 1-2 ct mehr auf jeden Fall besser. Normalerweise aber zu teuer.

Nach 500.000km in den letzten 7Jahren mit dem Pkw kann ich definitiv sagen, der Premium Sprit ist besser. Stadtgurker die jeden Tag 15-30km fahren merken sicher nix.
Anfangs hatte ich (Dienstwagen war erst bestellt) mein altes Schätzchen, Golf 3 GT, 1,8l 90PS im Einsatz. Da war das Vpower wie ein Turbo.

Beim Diesel dann hat es auch "gewirkt". Habs jetzt für den Urlaub, oneway 2000km auch als Diesel Premium genommen und hab Nen top Ergebnis. Was auch dem entspanntem Fahren in F und E geschuldet ist.

47l Tank und knapp 900km. Volles Auto mit Gepäck.

Die Fahrwerte der "Schlaubis" hätte ich gerne.

Und wenn nicht probiert....einfach mal die....Etwas lesen was in "normal" Sprit drin sein darf und nachdenken.

Buenas noches..

Premium Diesel zum Preis von normalen Diesel ? = HOT

thill

Wie bitte soll das den gehen, heute sind Kraftstoffsysteme rücklauffrei (popcorn)



Blödsinn. Mein Cousin hat letzte Woche erst einen aktuellen BMW 520d Bj. 2013 mit dem Problem in der Werkstatt gehabt und vor zwei Monaten einen Mercedes E 350 CDI Bj. 2015 mit Spänen im Tank. Die Hochdruckpumpe "frisst" sich bei mangelnder Schmierung selbst auf und fördert die Späne durch die Rücklaufleitung in den Tank. Wenn Du den Mist erstmal in den Injektoren hast steht man vor gut und gerne 2.000-3.000€ Materialkosten und 10 Stunden Arbeit...
Wo sollte denn Deiner Ansicht nach der bei der Verdichtung überflüssige Kraftstoff bleiben, wenn er nicht zurück in den Tank geleitet wird?
Ich glaube Du verwechselst hier Diesel- und Benzinmotor?!
Bearbeitet von: "RickSanchez" 6. Okt 2016

Herrlich, für solche Diskussionen liebe ich mydealz

Naja, als MyDealzer tankt man doch eh aus dem Heizöltank

VSK frei?

Diesel zum normalen Dieselpreis. Warum wird das so heiß? PVG mit Tankstellen im Umkreis? Icecold.

brr rist mir kalt hier...
eine Füllung V Power Diesel bringt rein 0,0

War heute morgen schon jemand dort?

Der "Premiumdiesel" macht sich im Dieselkocher sehr bemerkbar. Denn der rußt quasi nicht und verbrennt fast geruchsfrei, zumindest im Dieselkocher...

Ich gebe zu auch manchmal Ultimate Diesel zu tanken, vorallem im Winter und wenn ich weiß, dass vermehrt Kurzstreckenverkehr ansteht. In der Hoffnung, dass das AGR-Ventil nicht so verrußt. Habe auch Berichte von einigen Taxi-Fahrern, nach denen die Rußpartikelfilter-Regenerationszyklen mit dem "Premiumdiesel" merklich weiter auseinander liegen.
Bearbeitet von: "SirAnonymous" 7. Okt 2016

SirAnonymousvor 13 m

Der "Premiumdiesel" macht sich im Dieselkocher sehr bemerkbar. Denn der rußt quasi nicht und verbrennt fast geruchsfrei, zumindest im Dieselkocher... Ich gebe zu auch manchmal Ultimate Diesel zu tanken, vorallem im Winter und wenn ich weiß, dass vermehrt Kurzstreckenverkehr ansteht. In der Hoffnung, dass das AGR-Ventil nicht so verrußt. Habe auch Berichte von einigen Taxi-Fahrern, nach denen die Rußpartikelfilter-Regenerationszyklen mit dem "Premiumdiesel" merklich weiter auseinander liegen.



Ey .. du willst hier dch nicht etwa Fakten einbringen?!
Zünde gefälligst die Fackel an, hol' die Mistgabel aus dem Schuppen und bring blöde Sprüche! Wissen will hier keiner haben ..

SirAnonymousvor 5 h, 13 m

Der "Premiumdiesel" macht sich im Dieselkocher sehr bemerkbar. Denn der rußt quasi nicht und verbrennt fast geruchsfrei, zumindest im Dieselkocher... Ich gebe zu auch manchmal Ultimate Diesel zu tanken, vorallem im Winter und wenn ich weiß, dass vermehrt Kurzstreckenverkehr ansteht. In der Hoffnung, dass das AGR-Ventil nicht so verrußt. Habe auch Berichte von einigen Taxi-Fahrern, nach denen die Rußpartikelfilter-Regenerationszyklen mit dem "Premiumdiesel" merklich weiter auseinander liegen.



Ein Autoleben lang 15 Cent(oder sinds noch mehr?) zu teuren Sprit tanken, nur weil man Angst ums AGR hat, ist aber wirklich unrentabel. Eine Möglichkeit wäre, ab und an mal ein spezielles Additiv in den Tank zu kippen. Das kommt billiger und reinigt auch tatsächlich.

Plan B - für Menschen ohne linke Hände - wäre, das AGR mal in Augenschein zu nehmen und ggf. selbst zu reinigen. Das kriegt letztlich jeder hin, der auch seine Scheibenwischer selbst wechseln kann. Schlauch vom Ansaugtrakt am AGR abziehen und frei ist der Blick aufs Ventilinnere! Sollten da wirklich Ablagerungen sein, kauft man sich ne Sprühdose AGR-Reiniger (kostet ~ 10 EUR und reicht bis zum Weltuntergang), sprüht die Ventilführung ein, wischt mit nem Lappen nach und fertig ist die Laube. So hat man die Kontrolle über den tatsächlichen Zustand des Ventils und weiß hinterher auch, daß es sauber ist. Ganz ohne Märchenversprechen und Wundersprit.

Und ja, es ist wirklich nicht schwer! An Werkzeug braucht man lediglich ein Kreuzschlitz, oder eine 7/8er Nuß. Das AGR-Ventil ist i.d.R. sehr gut zugänglich. Man muss folglich nicht das halbe Auto zerlegen, um da ranzukommen. Selbst für absolut Ungeübte ist das ne Sache vonner halben Stunde und beim zweiten Mal dauert es dann keine 10 Minuten.


Edit: Ganz davon ab kostet ein neues AGR-Ventil für die meisten KFZ deutlich unter 100 EUR. Jeder kann sich selbst ausrechnen, wie viele nagelneue AGR-Vs man von dem Geld kaufen könnte, das man über die Zeit für zu teuren Sprit ausgibt. Und das nur, weil man diffuse Ängste vorm Verschmutzen eines Billigbauteils hat.
Bearbeitet von: "fatfred" 7. Okt 2016

Dass noch keiner gemeckert hat, das es eigentlich 1,06 € sind ...

fatfredvor 5 h, 29 m

Ein Autoleben lang 15 Cent(oder sinds noch mehr?) zu teuren Sprit tanken, nur weil man Angst ums AGR hat, ist aber wirklich unrentabel. Eine Möglichkeit wäre, ab und an mal ein spezielles Additiv in den Tank zu kippen. Das kommt billiger und reinigt auch tatsächlich. Plan B - für Menschen ohne linke Hände - wäre, das AGR mal in Augenschein zu nehmen und ggf. selbst zu reinigen.


Es betrifft ja nicht nur das Ventil, sondern die komplette AGR-Anlage, neben dem Ventil (was vorne sitzt) auch Rückführungsrohr (was schon beschissener verbaut ist, bei meinem Golf VI 2.0 TDI) und bistimmt noch einige andere Kleinigkeiten. Und den Rußpartikelfilter wollen wir auch mal nicht vergessen, denn dessen Aschebehälter ist auch irgendwann voll. Neu ist man bei dem dann auch mit Einbau bei 1,5k. Das AGR-Rückführungsrohr kostete vor nem guten Jahr auf Nachfrage original beim freundlichen gute 100 Eur. Das Ventil AFAIK rund 300 Eur, weil da auch noch ein Kühler dran hängt.

Wie gesagt, ich kann bei meinem Dieselkocher einen merklichen Unterschied bei der Verbrennung sehen, und im kalten Winter nagelt der Motor viel weniger. Zudem sifft und schäumt der "Premiumdiesel" nicht so sehr, man schaue sich nur die Zapfsäulen an. Also bilde ich mir ein behaupten zu können, dass schon Unterschiede da sind...

Und bevor ich mir 2-Takt-Öl oder andere dubiose Mischungen in den Tank kippe, greife ich lieber auf ein Massenprodukt zurück, was in der breite getestet ist, und bisher keine negativen Auffälligkeiten hatte. Und zwar auch nur dann, wenn ich meine einen Unterschied zu bemerken. Und das ist eben im Kurzstreckenverkehr und im kalten Winter der Fall gewesen. Auf der Langstrecke (fahre 25~30 tkm / Jahr) merke ich nichts, auch keine Spritersparnis.

Sind für mich max. 10 Eur mehrkosten im Monat, für vielleicht maximal 6 Monate im Jahr. Und wenn ich mit meiner Einschätzung richtig liege und dadurch der DPF und das AGR-Zeug 50-100k Km mehr macht lohnt sich das m.E. Am Ende haben aber bestimmt beide Seiten irgendwie Recht oder ein andere Mist geht kaputt und verdirbt einem die Laune.

Ich sage nur Zweimassenschwungrad
Bearbeitet von: "SirAnonymous" 7. Okt 2016

fatfredvor 5 h, 25 m

Ein Autoleben lang 15 Cent(oder sinds noch mehr?) zu teuren Sprit tanken, nur weil man Angst ums AGR hat, ist aber wirklich unrentabel. Eine Möglichkeit wäre, ab und an mal ein spezielles Additiv in den Tank zu kippen. Das kommt billiger und reinigt auch tatsächlich. Plan B - für Menschen ohne linke Hände - wäre, das AGR mal in Augenschein zu nehmen und ggf. selbst zu reinigen. Das kriegt letztlich jeder hin, der auch seine Scheibenwischer selbst wechseln kann. Schlauch vom Ansaugtrakt am AGR abziehen und frei ist der Blick aufs Ventilinnere! Sollten da wirklich Ablagerungen sein, kauft man sich ne Sprühdose AGR-Reiniger (kostet ~ 10 EUR und reicht bis zum Weltuntergang), sprüht die Ventilführung ein, wischt mit nem Lappen nach und fertig ist die Laube. So hat man die Kontrolle über den tatsächlichen Zustand des Ventils und weiß hinterher auch, daß es sauber ist. Ganz ohne Märchenversprechen und Wundersprit.Und ja, es ist wirklich nicht schwer! An Werkzeug braucht man lediglich ein Kreuzschlitz, oder eine 7/8er Nuß. Das AGR-Ventil ist i.d.R. sehr gut zugänglich. Man muss folglich nicht das halbe Auto zerlegen, um da ranzukommen. Selbst für absolut Ungeübte ist das ne Sache vonner halben Stunde und beim zweiten Mal dauert es dann keine 10 Minuten. Edit: Ganz davon ab kostet ein neues AGR-Ventil für die meisten KFZ deutlich unter 100 EUR. Jeder kann sich selbst ausrechnen, wie viele nagelneue AGR-Vs man von dem Geld kaufen könnte, das man über die Zeit für zu teuren Sprit ausgibt. Und das nur, weil man diffuse Ängste vorm Verschmutzen eines Billigbauteils hat.



Und jetzt bitte noch die Anleitung und den Kostenvoranschlag für Hochdruckpumpe, Einspritzdüsen und Partikelfilter.

Gut, wird hier sowieso auf die Wenigsten zutreffen, da, wenn man dem Gesabbel glauben kann, eh der größte Teil alle 6 Monate einen neuen Porsche bestellt. Da muss man dann auch nicht auf die Langlebigkeit der Bauteile achten.
Aber für die 5 Leute der Community, auf die dies nicht zutrifft, ist es vielleicht interessant.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text